Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt
0:3
FC Bayern
Endstand
< >
90. Minute

Die SGE braucht sich allerdings nicht ärgern, ein starkes Jahr ist es allemal gewesen (DFB-Pokalsieg) - und eine starke Hinrunde unter Neu-Coach Adi Hütter ebenfalls.

90. Minute

Der FC Bayern München gewinnt letzten Endes verdient mit 3:0 bei der Frankfurter Eintracht, fährt damit den fünften Bundesliga-Dreier in Folge ein, verkürzt den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund wieder auf sechs Punkte - und zeigt im letzten Spiel vor Weihnachten sowie der Winterpause, dass die zwischenzeitliche Krise überwunden ist.

90+3. Minute

Nun lässt nochmals Boateng die Kugel ruhig laufen - und die Zeit wohl ruhig wie besonnen ausklingen. Es dürfte beim 3:0 für den FCB bleiben.

90+2. Minute

Vielleicht noch ein Ehrentreffer? Wohl nicht: Kimmich unterbindet einen Frankfurter Angriff über den linken Flügel mit einem beherzten Einsatz.

90+1. Minute

Drei Minuten werden nachgelegt...

90+1. Minute
Spielerwechsel
Bayern München: Wagner kommt für Lewandowski

Drei Wechsel auf einen Schlag nimmt Kovac vor - unter anderem gewährt er Doppelpacker Ribery einen gebührenden Abgang.

90. Minute
Spielerwechsel
Bayern München: M. Shabani kommt für T. Müller
90. Minute
Spielerwechsel
Bayern München: Coman kommt für F. Ribery
89. Minute
Tor
0:3 - Torschütze: Rafinha

Da hat sich Trapp verschätzt - und plötzlich steht es 3:0 für den FC Bayern München! Rafinha erhält auf dem rechten Flügel den Ball, blickt auf, will wohl ins Zentrum zu Lewandowski flanken - und setzt die Kugel in hohem Bogen links oben ins lange Eck.

88. Minute

Alaba, Thiago, Ribery, Müller, Lewandowski - und wieder zurück. So sehen derzeit die Passfolgen der Münchner aus.

87. Minute

Das Pressing der SGE ist derweil auch nicht mehr allzu hoch, die FCB-Hintermannschaft um Boateng oder Süle spürt kaum Druck mehr.

85. Minute

Die Zeit läuft gnadenlos ab - und der FC Bayern München verwaltet die 2:0-Führung bis hierhin souverän.

83. Minute

Clever auch, wie der FC Bayern aktuell den Ball und damit den Gegner laufen lässt. Das bringt neben Zeit für München auch reichlich Frust im Frankfurter Lager auf.

82. Minute

Rafinha läuft derzeit nicht mehr rund, sitzt auf dem Hosenboden und muss behandelt werden. Aktuell spielen die Gäste in Frankfurt zu zehnt.

81. Minute

Die Körpersprache der Eintracht sagt nicht mehr unbedingt: "Hier fällt noch das 1:2 und 2:2."

80. Minute

Ob Eintracht Frankfurt darauf antworten kann? Schwer vorstellbar - zumal die Kräfte immer mehr schwinden...

79. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: F. Ribery

Das dürfte die Entscheidung sein - und wieder trifft der bereits 35-jährige Ribery! Der Franzose arbeitet sich mit Tempo vor den Strafraum, spielt einen Doppelpass mit Kimmich und zieht schlussendlich aus etwa 13 Metern mit rechts ab. Der Ball, der nicht sauber getroffen wird, geht links an den Pfosten und von dort zum 2:0 ins Netz.

78. Minute

Aktuell versuchen es die Hessen nochmals mit mehr Druck, mit mehr Risiko. Doch an der Hintermannschaft der Münchner beißen sich die Hausherren immer wieder die Zähne aus.

77. Minute

Müller bringt auf der Eintracht-Seite nach seiner Hereinnahme wirklich Schwung rein. Nun flankt er rechts von der Grundlinie nach innen zu Haller, der unter Druck allerdings keinen gefährlichen Kopfball setzen kann.

76. Minute
Gelbe Karte
Alaba (Bayern München)

Alaba handelt sich in einer hektischen Phase Gelb ein.

76. Minute

Müller (Bayern) gewinnt nun einen fair geführten Zweikampf gegen Müller (Frankfurt).

75. Minute

Immer wieder gibt es Nickligkeiten zwischen Spielern, vor allem bei Zweikämpfen. Hier wird sich nichts geschenkt.

73. Minute

Ribery und Müller nähern sich mal wieder an, der deutsche Nationalspieler spielt allerdings letztlich einen Fehlpass. Das passt alles zur aktuellen Phase, wo wenig passiert auf beiden Seiten.

71. Minute

Müller initiiert direkt den ersten Vorstoß - und nach Steilpass von de Guzman taucht Jovic links im Strafraum auf. Der Serbe schließt aus spitzem Winkel ab - und trifft das linke Außennetz.

70. Minute

Es läuft die 70. Minute - und weiterhin wirken die beiden Eintracht-Stürmer Jovic wie Haller abgetaucht. Ob Müller nun die beiden unterstützen kann?

69. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: N. Müller kommt für G. Fernandes

Fernandes, bereits mit Gelb verwarnt, wird nun durch Stürmer Müller ersetzt.

68. Minute

Ribery hat links an der Seite den Ball - und spielt in den Strafraum zu Thiago. Der Spanier flankt noch im Fallen nach innen - und nach einem Block von Gegenspieler Falette (linke Hand minimal ausgefahren, unabsichtlich angeschossen worden) fordern er und seine Kollegen Handelfmeter. Diesen gewährt Schiedsrichter Gräfe allerdings nicht.

68. Minute

Ribery, Alaba und Boateng lassen den Ball nach hinten laufen - und die Frankfurter Gegenspieler so nicht herankommen.

66. Minute
Gelbe Karte
de Guzman (Eintracht Frankfurt)

De Guzman kommt im Zentrum klar zu spät gegen Kimmich, das zieht Gelb nach sich.

65. Minute

Blick auf die LIVE!-Daten: 8:7 steht es bei den Torschüssen für die SGE, die auch noch mehr Zweikämpfe gewinnt (55 Prozent).

63. Minute

Müller wird freistehend auf dem rechten Flügel geschickt, der Nationalspieler kommt allerdings nicht vor dem schneller an den Ball kommenden Falette heran.

62. Minute

Auf der anderen Seite erhält Müller die Kugel rund 13 Meter vor dem Tor, legt aber zu viel Kraft rein und feuert gnadenlos drüber.

61. Minute

Das kann das 1:1 sein, ist es aber irgendwie nicht! Eine Ecke von der linken Seite findet im Fünfmeterraum den komplett freien und sichtlich überraschten da Costa, der kurioserweise und sicherlich auch etwas unbeabsichtigt mit der Hacke abschließt. Neuer ist auf seiner Linie aber zur Stelle und schnappt sich den Ball.

60. Minute

De Guzman schlenzt einen Freistoß von der rechten Seite gefährlich nach innen, dort ist aber Müller zur Stelle und bereinigt.

58. Minute

Erstes Lebenszeichen der Eintracht im zweiten Durchlauf: Eine Willems-Flanke von der rechten Seite saust links am langen Eck vorbei, Neuer muss dabei allerdings in Alarmbereitschaft sein.

57. Minute

Die FCB-Profis lassen den Ball inzwischen auch gut in der gegnerischen Hälfte laufen, wenngleich Lewandowski nun nach guter Vorarbeit von Thiago ins Toraus läuft und deswegen sofort zurückgepfiffen wird.

56. Minute

Ribery muss sich nun gegen gleich drei Gegenspieler auf der linken Bahn behaupten, schafft das letztlich nicht. Er verliert die Kugel an Gegenspieler da Costa, der zudem noch clever einen Abstoß herausholt.

54. Minute

Lewandowski kommt jetzt links im Sechzehner an die Kugel, legt per Hacke in den Rückraum zu Müller. Doch der Angreifer kann nicht abziehen und somit Gefahr erzeugen. Eine kuriose Abwehraktion bereinigt schlussendlich noch Trapp mit einer sicheren Parade.

52. Minute

Es wird brenzlig: Nach einem Querpass taucht auf einmal Lewandowski rechts im Strafraum alleinstehend auf, der Pole vertändelt die Kugel aber direkt - und kommt so nicht zum Abschluss wie zum möglichen 2:0. In der Folge tanzt der Nationalspieler noch Kostic aus, fällt nach einigen Kontakten - und beschwert sich, dass es nicht Elfmeter gibt. Die Entscheidung geht aber in Ordnung.

51. Minute

Willems traut sich einen Distanzschuss zu - drüber.

51. Minute

Die Eintracht-Fans unterstützen ihr Team lautstark - und wollen der eigenen Truppe somit Auftrieb verleihen.

50. Minute

Willems kann Meter machen, weil er nicht attackiert wird. Der Mittelfeldmann kann auch noch einen Pass spielen, dieser mutiert allerdings zu einem viel zu steilen Zuspiel ins Toraus.

50. Minute

De Guzman arbeitet sich über die rechte Seite nach vorn, flankt ins Zentrum - und direkt in die Arme von Neuer.

48. Minute

Richtig viel passiert deswegen aber noch nicht in den zweiten 45 Minuten, beide Teams tasten sich ab.

47. Minute

Die SGE versucht es mit ruhigem Aufbau, während die Münchner erst einmal geordnet stehen und auf Balleroberungen lauern.

46. Minute

Alaba presst direkt forsch und attackiert Salcedo, der nach einem Tackling kurz am Boden liegt. Er kann aber auch weitermachen.

46. Minute

Der zweite Abschnitt läuft, die Eintracht führt in den ersten Sekunden den Ball...

45. Minute

Zu Beginn war Eintracht Frankfurt bärenstark wie brandgefährlich unterwegs - und dem 1:0 sehr, sehr nah. Doch in der Folge glänzte allen voran Lewandowski immer mehr - und bereitete das 1:0 von Ribery bärenstark vor. Die Führung geht inzwischen auch verdient, da der FCB immer dominanter wurde mit dem Vorsprung im Rücken.

45+3. Minute

Die Eintracht kriegt inzwischen weder Jovic noch Haller eingesetzt, beide Angreifer hängen seit vielen Minuten in der Luft.

45+3. Minute

Seit dem 1:0 haben die Münchner die Fäden in der Hand, sie bestimmen und kontrollieren das Geschehen.

45+2. Minute

Drei Minuten werden im Übrigen noch draufgepackt.

45+1. Minute

Währenddessen nähern sich die Münchner ein weiteres Mal dem 2:0 an: Alaba stürmt über die linke Seite nach vorn, spielt scharf in die Mitte - und dort verpasst Lewandowski um ein Haar den erfolgreichen Schuss.

45+1. Minute

Da Costa läuft übrigens auch nicht rund, das sieht auch beim Flügelspieler nicht gut aus. Doch bis zur Pause muss er es wohl noch durchhalten.

45. Minute

Nach starker Anfangsphase der SGE muss so langsam festgestellt werden, dass ein effektiver FCB das Geschehen kontrolliert - und durchaus verdient inzwischen führt.

44. Minute

Kurz nach dem personellen Wechsel bei der Eintracht klingelt es beinahe im eigenen Strafraum mit dem 2:0 der Bayern! Thiago steckt steil durch für Lewandowski, der geschickt abbricht und mit links vors Tor zu Müller flankt. Der deutsche Nationalspieler und Weltmeister kommt mit dem Kopf vor Trapp hin und trifft die Querlatte!

43. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: de Guzman kommt für Gacinovic

De Guzman kommt für Gacinovic rein.

42. Minute

Gacinovic wird zwar nochmals behandelt, doch nun gibt auch der Mannschaftsarzt der Einschätzung von da Costa Recht - Gacinovic muss runter, der Serbe humpelt.

41. Minute

Das sieht nicht gut aus: Gacinovic hat den Ball, macht ein paar Schritte und sinkt plötzlich zu Boden. Das sieht nach einer Muskelverletzung aus - und da Costa zeigt direkt einen Wechsel an.

40. Minute

Ribery geht über die linke Seite steil, zieht nach innen - und bedient Thiago am Strafraum. Der Spanier nimmt an, dreht sich kurz und schließt mit zu wenig Kraft ab - der Flachschuss landet sicher bei Trapp.

40. Minute

Die Gäste aus dem Süden Deutschlands lassen indes die Kugel laufen, untermauern mit sicherem Passspiel die aktuell überlegene Phase.

39. Minute

Wie reagieren die Hessen nun auf diesen Rückstand? Aktuell mit ein klein wenig Unsicherheit, es geht wenig zusammen in der Offensive.

37. Minute
Gelbe Karte
G. Fernandes (Eintracht Frankfurt)

Fernandes, vorhin schon einmal auffällig via Foulspiel, langt nun gegen Ribery hin - und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

37. Minute

Für Ribery ist es übrigens das dritte Saisontor - und alle hat er in den jüngsten drei Spielen erzielt.

36. Minute

Ribery weiß, wo er sich bedanken muss - und eilt nach seinem Tor direkt zum Vorlagengeber Lewandowski.

35. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: F. Ribery

Das geht nun zu schnell für die SGE-Abwehr - und ist zugleich einfach nur fein herausgespielt: Nach einem langen Schlag kriegt anfangs Ndicka die Kugel nicht weg, sodass Müller aufnehmen und Lewandowski am Strafraum anspielen kann. Der Pole schaltet mit einer starken Ballannahme schnell um, tanzt Falette aus - und legt perfekt quer für den komplett freistehenden Ribery (Salcedo kommt zu spät). Der Franzose schiebt mit dem rechten Fuß ins freie Tor ein.

34. Minute

Haller behandelt die Kugel an der Mittellinie elegant, dreht sich halb und spielt direkt steil in den Lauf von Jovic. Der Serbe kommt jedoch nicht zum Zug, weil Gegenspieler Süle mit seinem Tempo gut mithält und den Ball erobert wie die Situation bereinigt.

33. Minute

Wenn übrigens Müller die Kugel erhält - oder auch Ribery -, dann kommen sofort zwei Gegenspieler herbeigerannt und doppeln geschickt.

33. Minute

Boateng und Neuer sammeln Ballkontakte, werden dabei aber schnell von Haller, Jovic und Gacinovic angelaufen.

32. Minute

Lewandowski bietet sich immer wieder in der Spitze oder auf den Außenbahnen an, doch der Pole wirkt noch nicht im Spiel angekommen. Teilweise springen dem Star-Stürmer die Zuspiele bei Annahmen noch weg.

31. Minute

Die Frankfurter indes stehen bei Ballbesitz München erst tief, warten auf Balleroberungen und gehen dann mit vielen Akteuren richtig schnell steil.

31. Minute

Auf 66 Prozent Ballbesitz kommt Bayern, das damit sicher immer wieder das Geschehen kontrolliert. Doch Thiago & Co. tun sich weiterhin immens schwer, sich überhaupt gekonnt in die SGE-Hälfte zu spielen.

30. Minute

30 Minuten sind nun schon ins Land gezogen - und obwohl es gute bis sehr, sehr gute Chancen schon gegeben hat, steht es noch 0:0.

29. Minute

So wie jetzt: Nach einem Eckstoß von der linken Seite langt Trapp daneben, sodass Javi Martinez sichtlich überrascht köpfen darf - über die Querlatte.

29. Minute

Wo der FCB allerdings immer wieder für etwas Gefahr sorgt, ist bei Standards. Hier kommen Alaba-Schüsse oder Kimmich-Flanken stets gut.

28. Minute

Nach tollen Doppelpässen auf der rechten Bahn kommt am Ende Fernandes zu spät gegen Kimmich, trifft den Gegenspieler klar - und kommt auch noch ohne Verwarnung davon.

27. Minute

Was auffällt: Das Passspiel und der Spielaufbau funktioniert bei der SGE seit Anpfiff weitaus besser, beim FC Bayern schleichen sich indes immer wieder noch Fehler ein.

25. Minute

Neuer hält einen zu zentralen Distanzschuss sicher - und eröffnet direkt mit einem Auswurf einen Konter. Nach einem starken Antritt von Ribery und einem folgenden Querpass klärt im Zentrum aber Gacinovic aufmerksam.

24. Minute

Willems, der quasi als Achter im Mittelfeld spielt, steckt den Ball rechts hinter die Abwehr durch. Dort findet sich aber kein Abnehmer.

23. Minute

Ein klein wenig muss Lewandowski noch behandelt werden, kommt dann aber sofort wieder aufs Feld zurück. Dafür kassiert er Pfiffe vom Frankfurter Anhang.

22. Minute

Hartes Einsteigen: Lewandowski ist im Zentrum nahe der Mittellinie eher am Ball, kriegt einen Treffer mit dem ausgestreckten Bein von Salcedoab - und schreit auf. Der Pole kann aber weitermachen - und der Frankfurter kassiert keine Gelbe Karte dafür.

20. Minute

Kimmich schiebt durchs Zentrum an, nimmt Müller auf dem rechten Flügel mit - und dieser zieht nach innen und visiert Lewandowski an. Der Pole kann das folgende Zuspiel allerdings nicht kontrollieren.

19. Minute

Haller lauert auf der Abseitslinie, kriegt das Zuspiel von da Costa - und ist etwas zu früh gestartet. Es ertönt ein Pfiff - Abseits.

18. Minute

Direkt der nächste Abschluss: Da Costa tritt an, chippt die Kugel elegant rechts in den Strafraum zu Gacinovic - und der Serbe fackelt nicht lange, zieht kraftvoll im Fallen ab. Der Ball geht über die Querlatte.

17. Minute

Bis hierhin bietet das Topspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München richtig viel, das ist richtig ansehnlicher Fußball.

16. Minute

Jetzt sammeln sich die SGE-Profis allesamt in der eigenen Hälfte, währenddessen führt Süle den Ball und schaut auf. Der Innenverteidiger findet aber nicht so recht eine Anspielstation.

15. Minute

Gacinovic, Haller, Jovic arbeiten sich mit feinem Passspiel nach vorne, lassen die Gegenspieler nicht herankommen. Doch am Ende steckt Jovic viel zu steil links raus für Kostic durch - Abstoß München ist die Folge.

14. Minute

Nach seinen zwei Top-Paraden wird Rückkehrer Trapp (von Paris Saint-Germain ausgeliehen) direkt von seinen Kollegen geherzt.

13. Minute

Das 1:0 für Bayern liegt nun plötzlich in der Luft: Erst einmal darf Javi Martinez nach einer Kimmich-Ecke freistehend im Strafraum köpfen, doch Trapp ist mit einer starken Tat im Weg. Der Schlussmann pariert außerdem noch direkt im Anschluss einen Abstauber-Versuch per Kopf von Müller.

13. Minute

Alaba fasst sich bei einem direkten Freistoß Herz, schließt mit einem Flatterball ab - und scheitert an einer guten Parade von Trapp.

11. Minute

Defensiv stimmt bei den Münchnern aktuell wenig bis nichts - und so gibt es direkt die nächste gute Chance aufs 1:0, was inzwischen auch schon verdient wäre. Haller eilt im halblinken Mittelfeld nach vorn, hat die Übersicht und legt quer für Jovic. Der Serbe schließt vor dem eng stehenden Rafinha im Fallen ab - rechts vorbei.

10. Minute

Erster Blick auf die LIVE!-Daten: 3:0 bei den Torschüssen für die SGE, die auch über 70 Prozent der Zweikämpfe gewinnt.

9. Minute

Nach den beiden Möglichkeiten für die Gastgeber sammeln die Bayern ein wenig Ballbesitz, richtig gefährlich nach vorne kommen sie dabei aber nicht.

8. Minute

Gleich der nächste Hochkaräter: Nach Flachpass in den Lauf von Haller zeigt sich die Abwehr der Münchner ungeordnet - und so kann der Franzose in den Strafraum ziehen und abschließen. Allerdings stellt sich ein Bein im letzten Moment in den Weg und blockt ab.

7. Minute

Die Hessen zeigen sich immens gefährlich, setzen Boateng & Co. erstmals richtig unter Druck - und haben die Chance aufs 1:0! Gacinovic lässt im Strafraum ein flaches Zuspiel für da Costa passieren. Der rechte Flügelspieler taucht hier frei vor Neuer auf, schließt aus etwas spitzem Winkel ab - und scheitert an einer guten Fußparade.

5. Minute

Ndicka absolviert ein hartes Luftduell mit Müller, trifft den FCB-Stürmer klar am Hinterkopf. Doch Referee Gräfe fährt eine großzügige Linie und lässt weiterlaufen, das gefällt den Gästen nicht so arg in dieser Szene.

5. Minute

Auf der anderen Seite fährt die SGE indes einen Konter auf, an dessen Ende Neuer im eigenen Fünfmeterraum sicher hinlangt und die Kugel sichert.

4. Minute

Lewandowski zieht auf den linken Flügel raus, hat Platz, blickt auf und flankt präzise ins Zentrum zu Müller. Der deutsche Nationalspieler steigt hoch, erreicht die Kugel aber nicht ganz.

4. Minute

Die SGE hat allerdings einen noch längeren Topspiel-Fluch vorzuweisen: Seit sechs Spielen wartet Frankfurt samstagabends auf einen Sieg und hat in dieser Zeit noch nicht mal das Tor getroffen (zwei Remis, vier Niederlagen). Den letzten Topspiel-Treffer erzielte Gacinovic im November 2016 beim 1:0 über Köln. In der laufenden Saison gab es ein 0:1 in Berlin.

4. Minute

Und noch dieser interessante Fakt: Die Münchner reisen mit einer historischen Negativbilanz an. Sie verloren ihre beiden jüngsten Topspiele in der Bundesliga mit 2:3 in Dortmund und 0:3 gegen Mönchengladbach. Zwei Niederlagen hintereinander am Samstagabend - das gab es für den Rekordmeister seit der Einführung des Topspiels im Jahr 2009 noch gar nicht.

3. Minute

Müller sucht Ribery, schickt den Franzosen allerdings mit einem zu steilen Pass. Erneut gibt es so Abstoß für die Eintracht.

3. Minute

Zeit für etwas Statistisches: In zehn der letzten zwölf Bundesliga-Duelle mit Bayern blieb die Eintracht torlos. FCB-Kapitän Neuer (13 Siege, vier Remis) ist in 17 Duellen mit Frankfurt gar noch unbesiegt und blieb elfmal dabei ohne Gegentor.

3. Minute

Javi Martinez lässt sich wie erwartet beim FCB-Spielaufbau etwas fallen, er will das Spiel gestalten.

2. Minute

Rafinha presst nach einem Zuspiel für Willems viel zu früh in der eigenen Hälfte, so entsteht auf der linken Bahn für die Hessen richtig viel Platz. Doch Kostic kann das nicht nutzen, da er kein passendes Zuspiel erhält.

1. Minute

Ribery arbeitet sich erstmals über die linke Seite voran, wartet auf den hinterlaufenden Alaba - und am Ende geht die Kugel ins Toraus. Es gibt Abstoß für die SGE, Trapp wird ausführen.

1. Minute

Der Ball rollt zu Beginn in den Reihen der Gäste, Rafinha & Co. sammeln erste Kontakte.

1. Minute

Schiedsrichter Manuel Gräfe hat in seine Pfeife geblasen - und damit das Spiel Eintracht Frankfurt vs. FC Bayern München eröffnet...

Die Akteure stehen im Tunnel parat, gleich geht es raus aufs Feld in der Commerzbank-Arena - und die Fans unterstützen die Teams bereits jetzt immens lautstark. Richtig was los im Rund...

Bayern-Coach Niko Kovac rotiert gegen seinen Ex-Klub auf vier Positionen nach dem wichtigen, späten, knappen 1:0 gegen Leipzig: Rafinha, Javi Martinez, Ribery und Boateng (kurzfristig) erhalten das Vertrauen von Beginn an, Coman rückt dafür auf die Bank - und die drei Spieler Goretzka (Adduktoren), Gnabry (Muskelverletzung) und wohl auch Hummels müssen pausieren. Genauso wie James (Außenbandteilriss), Renato Sanches (Gelb-Rot-Sperre), Robben (muskuläre Probleme) und Tolisso (Kreuzbandriss).

Beim FC Bayern gibt es eine kurzfristige Änderung in der Aufstellung: Hummels meldet sich mit Rückenbeschwerden ab, Boateng (eigentlich auch leicht angeschlagen mit einem eingeklemmten Rückennerv) rückt ins Team.

Zeit für einen detaillierten Blick auf die Personalien der beiden Teams - angefangen bei Gastgeber Frankfurt. Dort nimmt Coach Adi Hütter im Vergleich zum 2:2 in Mainz unter der Woche einen Wechsel vor: Willems rückt für de Guzman von Beginn an rein. Bitter indes, dass ein angeschlagener Rebic (Sprunggelenk) erst gar nicht im Kader steht.

Gegen die erstarkten Bayern (vier Dreier in Serie) komme es darauf an, eine gute Balance zwischen einer "sicheren Defensive und unserer Power in Richtung Offensive zu finden", findet der 48-jährige Hütter. Zwar blieb die Eintracht in zehn der letzten zwölf Bundesliga-Duelle mit dem FCB torlos, aktuell haben Jovic & Co. mit 34 Toren aber sogar einen Treffer mehr erzielt als die Münchner. Hütter erwartet deshalb ein "sehr interessantes Duell".

Frankfurts Coach Adi Hütter sieht indes sein Team vollends gewachsen seit dem überschaubaren Saisonstart: "Man kann uns nicht mehr mit dem Sommer vergleichen. Wir haben uns richtig gut weiterentwickelt." Um gegen die Bayern bestehen zu können, "müssen wir über unsere Grenzen gehen", betont der Coach und fordert: "Ich möchte, dass die Mannschaft nochmal alles reinhaut und alle Kräfte mobilisiert."

Als bestes Auswärtsteam der Liga (18 Punkte) kann aber auch der Rekordmeister die Reise in die Main-Metropole selbstbewusst angehen. Innerhalb der Mannschaft ist der Respekt vor den Hessen jedoch groß. "Sie haben eine gute Hinrunde gespielt. Das wird sehr schwer", gibt Kapitän Neuer zu bedenken. Kimmich spricht beim "schwierigen Auswärtsspiel in Frankfurt" von einer "harten Nuss".

Das 5:0 gegen die Eintracht zu Saisonbeginn im Supercup solle man "vergessen", der Kontrahent habe sich schließlich entwickelt und strahle mit den drei Angreifern Jovic (zwölf Bundesliga-Saisontore), Haller (neun) und Rebic (fünf) enorme Torgefahr aus. "Die drei machen es gut da vorne", so Kovac.

Wie schwer die Aufgabe für den FCB in Frankfurt wird, weiß der 47-jährige Kovac (inzwischen an der Säbener Straße tätig) also selbst am besten. Die SGE sei "eine Mannschaft, die viel Tempo hat, die aggressiv nach vorne verteidigt und auf Fehler lauert. Da müssen wir gewappnet sein".

Nicht weniger als 94-mal standen sich die beiden Kontrahenten schon gegenüber in der Bundesliga, 51 Siege gab es für die Münchner bei 21 Niederlagen und 22 Remis. Doch: Der wichtigste Vergleich zuletzt ging an die SGE - das DFB-Pokalfinale in Berlin (3:1). Trainer der Hessen damals: Niko Kovac.

In Frankfurt kommt es am heutigen Samstagabend (18.30 Uhr) und beim letzten Topspiel vor Weihnachten zum Klassiker zwischen der Eintracht und dem FC Bayern München.