Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Stuttgart
2:3
Mainz
Endstand
< >
90. Minute

Was für ein (spätes) Spektakel! Per Doppelschlag kommt der VfB Stuttgart nach einem 0:3-Rückstand noch einmal heran, ein Pfostentreffer und ein unglücklich nicht gegebener Handelfmeter verhinderten allerdings das erfolgreiche Comeback. Über die volle Spielzeit erwiesen sich die Gäste aus Mainz einfach als besser, wodurch sie sich den Sieg verdienten und sogar in Richtung der internationalen Ränge schielen können. Die Schwaben stecken trotz später Moral weiter ganz unten drin.

90+4. Minute
Gelbe Karte
Holtmann (1. FSV Mainz 05)
90+3. Minute

Ujah köpft nach einem Öztunali-Pass zum Kopfball am Fünfmeterraum, Zieler pariert klasse!

90+3. Minute

Gentner wuchtet aus der zweiten Reihe drauf, zu zentral, sodass Müller die Kugel hält.

90+1. Minute

Bitter für Weinzierl und seine Mannen ist, dass die Situation um den Videobeweis Tempo und Hektik aus der Partie genommen haben.

90+1. Minute

Die Schwaben werfen alles nach vorne.

89. Minute
Gelbe Karte
Ascacibar (VfB Stuttgart)
87. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Niakhaté kommt für Mateta
86. Minute

Pfosten! Stuttgart hat noch Pfeile im Köcher. Donis zieht aus halbrechter Position stockvoll ab, trifft aber nur die Torstange.

86. Minute

Der VfB fordert Handelfmeter! Martin bekommt die Kugel nach einer Flanke von der linken Seite an den Arm.

85. Minute
Tor
2:3 - Torschütze: Kempf

Oha. Kommt dieser Doppelschlag noch rechtzeitig? Diesmal flankt Insua, diesmal köpft Kempf. Was geht noch?

84. Minute
Gelbe Karte
Brosinski (1. FSV Mainz 05)

Hartes Einsteigen gegen Insua an der Seitenlinie.

83. Minute
Tor
1:3 - Torschütze: Gonzalez

Jetzt fällt der Ehrentreffer doch. Gonzalez steigt nach einer Castro-Flanke in die Luft und köpft herrlich gegen die Laufrichtung von Müller ein.

82. Minute

Zumindest nicht das erste für Stuttgart. Castro spielt Gonzalez tief an, dessen Ablage wird in Form eines Gomez-Abschlusses von Hack geblockt. Aus spitzem Winkel staubt Zuber nicht ab, weil er die Kugel nicht trifft.

81. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Ujah kommt für Quaison

VfB-Spezialist Ujah kommt in die Partie. Fällt noch das vierte Tor?

79. Minute

Konter der Mainzer, Quaison verlädt Baumgartl, wird dann aber von Castro gestoppt.

78. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Donis kommt für Esswein
76. Minute

Gonzalez mit der Hacke in Richtung Gomez, die Kugel wird jedoch von Martin abgefangen.

75. Minute

Viel übler könnte die erste Rückrunden-Partie für die Württemberger nicht verlaufen, Mainz dagegen erfreut sich einem Wechsel zwischen Dominanz und Effektivität.

73. Minute

Konter des VfB, aus halbrechter Position schießt Esswein drüber.

72. Minute
Tor
0:3 - Torschütze: A. Hack

Deckel drauf, weil es viel zu einfach geht. Nach einer Ecke steht Hack mutterseelenallein am Fünfmeterraum und hat keine Probleme, das Leder über die Torlinie zu bugsieren.

68. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Holtmann kommt für Boetius

Schwarz stellt auf ein 4-4-2 um.

65. Minute

Über die zweite Welle flankt Insua von der linken Grundlinie gen Gomez, dessen Kopfball erneut über den Querbalken fliegt.

64. Minute

Zuber aus der zweiten Reihe mal auf eigene Faust, Müller pariert umsichtig zur Ecke.

63. Minute

05 lässt die Schwaben machen, weil die Schwaben noch nichts machen, was nach Anschlusstreffer aussehen könnte.

61. Minute

Nach der folgenden Ecke kommt Gonzalez zu einer guten Kopfballchance, der eingewechselte Offensivmann trifft das Spielgerät aber nur mit der Schulter.

60. Minute

Insua! An sich gut und platziert getreten, allerdings nicht hart genug, sodass der Versuch für Müller zu einem dankbaren Flugball wird.

59. Minute

Gbamin fällt Esswein am Sechzehner, mal wieder eine gute Freistoß-Gelegenheit für Stuttgart.

57. Minute

Und für den Brustring, namentlich Gonzalez, ging es nun wohl sogar zu schnell. Essweins scharfe Hereingabe kann der Argentinier keine brauchbare Richtungsänderung mehr mitgeben.

56. Minute

Das schnelle Tempo des ersten Abschnitts kann beidseitig nicht aufrechterhalten werden. Weil es der VfB gerade nicht kann und es sich die Mainzer allem Anschein nach einteilen.

54. Minute

Castro nach einem Freistoß mit der Flanke auf Gomez, dessen Kopfball man nicht weiter beschreiben muss.

51. Minute

Wieder wird aber schnell ersichtlich, dass die flinken Angreifer der Rheinhessen Stuttgart jederzeit unter Druck setzen können.

49. Minute

Ohne sich zu sehr zurückzuziehen lassen die Gäste den VfB jetzt mal ein bisschen kommen.

48. Minute

Gonzalez und Ascacibar gehen im Dribbling am Sechzehner - zumindest nach der Ansicht Stielers - zu leicht zu Boden.

46. Minute

Doppelwechsel bei den Hausherren, die sich nun ein wenig offensiver ausrichten.

46. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Gonzalez kommt für Aogo
46. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Insua kommt für Sosa
45. Minute

Guter Beginn der Stuttgarter, deren Fußball nach einem ersten Schritt zur Besserung aussah - 15 Minuten lang. Danach setzten sich defensive Mängel und offensive Ideenarmut durch, Mainz wurde immer stärker und erzielte zwei Tore, bei denen die Hausherren fleißig mithalfen. Stand jetzt eine ganz klare Angelegenheit.

45+1. Minute

Aus dem strukturierten Spielaufbau gelingt den Gastgebern nichts mehr.

44. Minute

Bell mit einem Pass in die Tiefe auf Boetius, dessen Abschluss von Baumgartl abgewehrt wird.

42. Minute

Chancen im Überfluss: Nachdem ein Mainzer Konter - Quaison auf Boetius - dem VfB fast den dritten Gegentreffer beschert, wird Castros Schuss ebenfalls abgefälscht, landet aber nicht im Tor.

41. Minute

Direkte Variante, Müller ist aber im Eck und taucht ab.

40. Minute

Esswein geht ins Eins-gegen-eins und wird dabei von Hack gefoult. Freistoß.

38. Minute

Die fällige Ecke wird von Gentners Hacke auf Gomez verlängert, dessen Kopfball nur einen halben Meter zu hoch angesetzt ist.

38. Minute

Ascacibar! Gentner schickt den Abräumer auf den Weg, aus spitzem Winkel kann Müller aber parieren.

36. Minute

Gegen den Ball läuft der Brustring nur hinterher, die schnellen Kombinationen der Rheinhessen machen den Schwaben das Leben schwer.

34. Minute

Balleroberung der Hausherren, Esswein wählt von der rechten Seite den direkten Abschluss - ohne Erfolg.

33. Minute

Doppel-Halbchance VfB: Gomez' Kopfball fehlt zunächst der Druck, Gentners Nachschuss wird von Brosinski abgeblockt.

30. Minute

Weinzierls Mannen sind defensiv unglaublich anfällig, fast jeder Angriff, der mit etwas mehr Tempo gefahren wird, bringt die Schwaben an ihr Äußerstes.

28. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: Mateta

Hier zu sehen. Quaison macht den Ball zentral gegen die zu passiven Kempf und Baumgartl fest, legt ihn dann im richtigen Moment auf den einlaufenden Mateta ab. Dieser zielt platziert ins Eck - 0:2.

27. Minute

Der Unterschied beider Mannschaften? Trotz motivierter und relativ strukturierter Spielanlage gelingt es den Schwaben kaum, Torgefahr auszustrahlen. Die Mainzer tun sich da leichter.

25. Minute

Die Stuttgarter spielen mit dem Feuer. Quaison kommt nach einer Ecke am ersten Pfosten zum Kopfball, die Kugel rauscht nicht viel am langen Eck vorbei.

24. Minute

In der Folge kontert 05 in Überzahl, nach Brosinski-Hereingabe trifft Boetius aber den Ball nicht.

23. Minute

Stuttgart wehrt sich mit wilden Angriffen, es resultiert aber keine wirkliche Chance daraus.

22. Minute
Eigentor
0:1 - Torschütze: Ascacibar

Die Mainzer Mühen werden belohnt - bitter für den VfB. Gbamin kommt links auf die Grundlinie durch und gibt in die Mitte, wo Zieler in den Rückraum abwehrt. Dort fackelt Boetius nicht lange und lädt volley ab. Ascacibar fälscht den 18-Meter-Schuss noch ab, keine Chance für Zieler.

21. Minute

Immer wieder Mateta mit langen Schritten, bevor er aber von der Strafraumkante abziehen kann, grätscht Ascacibar ihn im richtigen Moment ab. Sein bereits nächster Versuch ist keine Gefahr für Zieler.

20. Minute
Gelbe Karte
Kempf (VfB Stuttgart)

Mateta dreht sich um Kempf, der den Franzosen durchgängig umklammert. Unnötig vom Verteidiger, vertretbar vom Offiziellen.

19. Minute

Mateta wird von der linken Seite bedient, sein Pikenschuss mit dem ersten Kontakt aber abgeblockt.

17. Minute

Chance für Stuttgart! Esswein startet über den rechten Flügel und gibt flach in die Mitte, wo Ascacibar und Gomez Abstimmungsprobleme haben, der Abschluss der Argentiniers verkümmert schließlich.

16. Minute

Vieles läuft beim VfB über die linke Seite, über die Sosa und Zuber das schwäbische Spiel antreiben.

15. Minute

Zieler wird nach einem Rückpass in Bedrängnis gebracht, kann das Spielgerät aber noch vor Boetius weggrätschen.

13. Minute

Trotz des erfrischenden Beginns der Hausherren haben wir nun früh ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften spielen formidabel nach vorne.

12. Minute

Nächste Mainzer Ecke, Baumgartl kann den Kopfball aus einer Spielertraube mit dem Fuß abwehren.

11. Minute

Erstmals läuft die Kugel über einen längeren Zeitraum durch die Reihen der Rheinhessen, gegen den Ball zieht sich die Weinzierl-Elf zurück.

9. Minute

Diesmal offenbart Rückkehrer Müller nach einer Flanke auf Gomez Probleme. Gefahr bleibt dennoch aus.

9. Minute

Esswein darf draufhalten, sein Rechtsschuss landet aber in der Mauer.

8. Minute

Sosa spielt am Strafraum Gomez an, der beim Versuch, sich aufzudrehen, gefoult wird. Freistoß aus guter Position für den VfB.

6. Minute

Der FSV taut auf. Zieler nach einer Flanke vors Tor mit Problemen, im Anschluss schlägt Boetius ein Luftloch. Wieder spielen sich die Mainzer fest, Brosinski versucht es aus 22 Metern.

5. Minute

...auch die zweite, anschließende Ecke birgt - trotz wilder und unkoordinierter Befreiungsversuche - keine Gefahr für die Hausherren.

4. Minute

Nun auch der erste vernünftige Vorstoß der Mainzer, der eine Ecke nach sich zieht...

3. Minute

Bislang spielt hier nur der VfB. Der nächste Gegenstoß mündet in einem halbhohen Steilpass auf den anderen neuen Außenstürmer, Esswein, der diesen unter Bedrängnis aber nicht vernünftig annehmen kann.

2. Minute

Munterer Auftakt der Hausherren! Sosas Flanke landet über Umwege bei Zuber, der aus aussichtsreicher Position zum Abschluss kommt, dabei aber wegrutscht. Drüber!

1. Minute

Erster langer Ball auf Gomez, Bell kann intervenieren.

Unparteiischer ist Tobias Stieler aus Hamburg.

Die Mannschaften kommen aus dem Spielertunnel und betreten das Spielfeld.

Joker von der Bank: Anthony Ujahs Lieblingsgegner heißt VfB Stuttgart. Ujah spielte bisher siebenmal gegen den VfB, wobei ihm sechs Tore gelangen. Der absolute Spitzenwert für den Stürmer, der zunächst aber erst einmal zuschauen muss.

Chancenverwertung? Nicht mit diesen beiden Kontrahenten! Schlechter als Mainz (9,3 Prozent verwerteter Chancen) ist unter Bundesligisten nur Stuttgart (8,7 Prozent).

Schwaben-Neuzugang Steven Zuber, aus Hoffenheim ausgeliehen, war vor der Winterpause noch mit der TSG gegen die Mainzer angetreten - nun trifft er mit seinem neuen Arbeitgeber auf die 05er. "Das war auch mein erster Gedanke", verrät der 27-Jährige, der bei seinem letzten Aufeinandertreffen mit dem heutigen Gegner das einzige Tor der Kraichgauer auflegte. Torbeteiligungen, die der VfB bitter nötig hat. Zuber verspricht aber außerdem, "dass ich kämpfen werde, damit wir da unten rauskommen".

Gutes Vorzeichen für die schwächste Offensive der Liga (VfB Stuttgart, zwölf Tore in der Hinrunde): Noch nie überstand der FSV ein Auswärtsspiel in der württembergischen Landeshauptstadt ohne Gegentor.

Wie war die jeweilige Form vor der Winterpause? Die Rheinhessen warten seit dem 30. November (1:0 bei Fortuna Düsseldorf) auf einen Bundesliga-Sieg, seitdem gab es drei Punkteteilungen und eine Niederlage. Der VfB hatte nach zuvor munterem Wechselspiel zwischen Siegen und Pleiten zweimal hintereinander (gegen Wolfsburg und Schalke) den Kürzeren gezogen, ist heute aufgrund der Tabellensituation (Platz 16) mehr unter Zugzwang als die Mainzer.

Das Hinspiel in Mainz wurde von den heutigen Gästen mit 1:0 gewonnen. Insgesamt gingen die letzten drei Duelle (inklusive DFB-Pokal) alle an die Rheinhessen, die in allen drei Fällen aber auch Heim-Mannschaft waren.

Die heutigen Gäste investierten ihre Millionen indes in das vereinseigene Trainingsgelände - deren vier ermöglichten neue und modernere Trainingsplätze. Der Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann beteuerte: "Wir werden weiter erheblich in den Ausbau und die Verbesserung unserer Strukturen investieren müssen."

18 Jahre, elf Millionen. Ozan Kabak (kam von Galatasaray) ist der Stuttgarter Rekordeinkauf. "Ozan zählt zu den vielversprechendsten Abwehr-Talenten in Europa und ist somit ein ganz wichtiger Eckpfeiler unserer mittelfristigen Kaderplanung. Darüber hinaus wird er uns auch in der Rückrunde schon entscheidend weiterhelfen können", sagt Sportvorstand Michael Reschke, der das Werben um den begehrten und Champions-League-erfahreren Youngster gewann. Heute steht Kabak aber noch nicht im Kader.

Wer soll das Ruder beim VfB rumreißen? "Wir haben auf jeder Position eine Konkurrenzsituation", versicherte Weinzierl. Heute ist die Wahl auf Sosa statt Insua oder die beiden Neuzugänge Zuber und Esswein statt Thommy und Gonzalez gefallen.

Auf drei Positionen verändert treten die Mainzer ihr erstes Auswärtsspiel der Rückrunde an: Statt Zentner, Niakhaté und Latza beginnen Müller (Comeback nach Sprunggelenksblessur), Hack und Öztunali.

Fünf Änderungen auf Seiten der Hausherren: Beck, Insua, Thommy, Didavi und Gonzalez werden durch Sosa, Castro, Aogo, Zuber und Esswein ersetzt.

Beginnt eine weitere Aufholjagd des VfB? Den Ruf als Rückrunden-Mannschaft hatten sich die Stuttgarter in der Vorsaison zurückerspielt, als der fünfmalige Deutsche Meister die zweitmeisten Punkte aller Bundesliga-Teams sammelte.

Rückrunden-Start auch für den VfB Stuttgart und den FSV Mainz 05. Die Mannen von Sandro Schwarz gastieren beim Brustring vom Neckar.