Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Bremen
4:0
Augsburg
Endstand
< >
90. Minute

Bremen setzt seinen Höhenflug fort, feiert im ersten Spiel nach dem 120-jährigen Klubjubiläum einen klaren wie auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg über Augsburg und bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen.

88. Minute
Spielerwechsel
FC Augsburg: Stanic kommt für D. Baier

Damit sind beide Kapitäne vom Feld.

88. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Sargent kommt für M. Kruse
85. Minute

Die Messe ist gelesen, Augsburg leistet kaum noch Widerstand.

83. Minute
Tor
4:0 - Torschütze: Möhwald

Das 4:0. Pizarro verlängert eine Ecke von rechts am ersten Pfosten zu Möhwald, der aus 15 Metern abzieht und den Ball in die Maschen schweißt.

79. Minute

Hahn setzt sich auf rechts gegen Moisander durch und schlägt das Leder dann auf den zweiten Pfosten. Dort schraubt sich Ji hoch, doch dem Südkoreaner fehlen ein paar Zentimeter.

78. Minute

Ji aus der Distanz - drüber.

77. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Pizarro kommt für J. Eggestein

462. Bundesliga-Spiel für den Peruaner.

76. Minute

Ji läuft quer und will aus 25 Metern mit links abschließen - kein Durchkommen.

73. Minute

Kurzer Blick auf die Daten: 12:11 Torschüsse für Bremen, das weiterhin weniger Ballbesitz (39 Prozent), dafür aber eine bessere Zweikampfquote hat (54 Prozent).

69. Minute

Die Partie dümpelt aktuell ein wenig vor sich hin.

68. Minute
Spielerwechsel
FC Augsburg: Hahn kommt für Finnbogason

Auch Finnbogason scheint sich verletzt zu haben. Der Isländer humpelt und macht nun Platz für Hahn.

64. Minute

Kruse hätte gerne Elfmeter, da er ein Foul von Kobel an sich geahndet haben möchte. Der Werder-Kapitän spricht mit Schiedsrichter Gräfe, der ihm dann erklärt, dass das kein Strafstoß war.

62. Minute

Johannes Eggestein wird von Stafylidis abgeräumt, der viel Ball, aber auch den Gegner gespielt hat. Klaassen erreicht das Leder nicht mehr, sodass es keinen Vorteil gibt. Dafür Freistoß für die Gastgeber, die daraus allerdings kein Kapital schlagen können.

60. Minute

Stafylidis' völlig missglückte Hereingabe von links landet in den Armen von Pavlenka.

57. Minute

Hälfte zwei ist offener, Augsburg spielt nun besser mit, doch Werder hat die Zügel noch immer in der Hand.

55. Minute
Gelbe Karte
D. Baier (FC Augsburg)

Baier kommt klar zu spät gegen Möhwald, sieht seine fünfe Gelbe Karte und hat kommende Woche gegen Bayern Pause.

54. Minute

Ji sucht das Dribbling, dringt in den Strafraum ein und zieht dort drei Mann auf sich, ehe er von der Grundlinie aus nach hinten zu Gregoritsch passt. Der Österreicher startet einen Tick zu spät und kommt deshalb nicht mehr an den Ball.

53. Minute
Spielerwechsel
FC Augsburg: F. Jensen kommt für Max

Max hatte nicht seinen besten Tag, war öfter mal einen Schritt zu spät und hat nun Feierabend.

52. Minute

Baier prüft Pavlenka mit einer Direktabnahme aus 20 Metern halblinker Position. Der SVW-Schlussmann hat keine Mühe, den Ball zu sichern.

49. Minute

Max verliert den Zweikampf gegen Maximilian Eggestein, der auf der rechte Seite sehr viel Platz hat, nach vorne eilt und dort lange wartet, ehe er quer zu Kruse spielt. Dieser hat freie Schussbahn, verzieht jedoch und haut das Leder aus 13 Metern zentraler Position über den Kasten.

48. Minute

Anders als in Hälfte eins beginnt Durchgang zwei nicht ganz so beherzt.

46. Minute

Weiter geht's, keine Wechsel.

45. Minute

Bremen war über weite Strecken der ersten Hälfte klar besser und schoss sich dank starker Konter ein komfortables 3:0 zur Pause heraus.

43. Minute

Wieder Pavlenka! Diesmal ist der Werder-Schlussmann gegen Finnbogason zur Stelle, der kurz zuvor von einer Unachtsamkeit der Bremer-Abwehr profitiert hatte und ins Eins-gegen-eins gegen Pavlenka gekommen war.

41. Minute

Guter Spielzug der Augsburger: Gregoritsch wird im Sechzehner angespielt, der Österreicher will an Pavlenka vorbeiziehen, doch der Tscheche nimmt ihm den Ball gerade noch so vom Fuß weg - riskante Aktion des Keepers.

39. Minute

Es bleibt dabei: Bremen ist besser! Johannes Eggestein bietet sich die Chance zum Doppelpack, der der Angreifer verzieht aus spitzem Winkel von rechts und schießt über den Kasten.

36. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Möhwald kommt für Rashica

Der Doppelpacker läuft nicht ganz rund, humpelt vom Platz.

34. Minute

Maximilian Eggestein probiert sein Glück aus etwa 22 Metern halbrechter Position. Der Ball saust ein gutes Stück links vorbei.

33. Minute

Bei den Gastgebern macht sich Möhwald bereit. Ein früher Wechsel bahnt sich an.

32. Minute

Gregoritsch will in die Gasse auf Schmid passen, zu lang, Abstoß.

28. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Rashica

Und gleich der nächste Streich. Die bayerischen Schwaben verlieren den Ball am gegnerischen Sechzehner, Kruse leitet weiter zu Klaassen, der wiederum das Auge für den startenden Rashica hat. Der Angreifer spurtet los, vernascht dann im Sechzehner Oxford und schlenzt den Ball sehenswert aus 14 Metern ins lange Eck.

27. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: J. Eggestein

Eine Freistoßflanke von links rutscht durch zu Mosiander, der am rechten Fünfereck den Abschluss sucht. Sein Versuch wird geblockt, prallt Johannes Eggestein an den angelegten Arm - der Bremer reagiert handlungsschnell, haut die Kugel trocken ins kurze Eck.

26. Minute

Wieder hat Kruse bei einem Konter die richtige Idee. Mit dem Rücken zum Tor stehend passt der Kapitän nach rechts raus zu Johannes Eggestein, der ein Stück nach vorne läuft und aus 13 Metern von rechts abzieht - drüber.

23. Minute

Max bricht auf links durch, wird angespielt und flankt dann von der Grundlinie aus ins Zentrum. Dort steigt Oxford hoch, köpft dann aber aus sechs Metern ein gutes Stück über den Kasten.

22. Minute

Werder hat gerade mal 34 Prozent Ballbesitz, gewinnt aber 58 Prozent der Zweikämpfe und profitiert davon, dass der FCA nicht allzu viel mit dem Ball anzustellen weiß.

19. Minute

Bisher ist Bremen klar am Drücker. Die Hanseaten spielten strukturierter, haben mehr Zug zum Tor und leisten sich weitaus weniger Fehler.

17. Minute

Ji treibt das Leder nach vorne und könnte Max mitnehmen. Der Südkoreaner entscheidet sich jedoch für den Abschluss aus der zweiten Reihe und jagt die Kugel in den dritten Stock.

14. Minute

Bei einem langen Ball von Baier nach vorne, passt die Bremer Defensive, namentlich Bargfrede, nicht auf - und Finnbogason wittert seine Chance. Der Isländer eilt dem Ball hinterher, kommt aber gegen Pavlenka, der den Sechzehner sturzartig verlassen hatte, zwei Schritte zu spät - erste vielversprechende Halbchance der Gäste.

13. Minute

Auffällig: Der FCA bekommt Probleme, wenn die Bremer in der gegnerischen Hälfte attackieren.

12. Minute

Großtat von Kobel! Augustinsson schlägt eine Ecke von rechts hoch nach innen. An der Fünferlinie schraubt sich Gebre Selassie hoch und scheitert dann mit seinem wuchtigen Kopfball am gut reagierenden FCA-Schlussmann.

10. Minute

Werder geht nun nicht mehr ganz so früh drauf, hofft wohl verstärkt auf Freiräume und entsprechende Konterchancen.

9. Minute

Moravek setzt am gegnerischen Sechzehner gut nach, erobert den Ball und schickt Finnbogason steil. Dieser will von der rechten Sechzehnerlinie flanken - geblockt.

5. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Rashica

Geistesblitz von Kruse, der an der linken Außenlinie wunderbar per Hacke zu Klaassen weiterleitet und so das Spiel öffnet. Der Niederländer hat dann das Auge für den startenden Rashica, der Gas gibt, in den Sechzehner eindringt, dort mit einem Haken den zurückeilenden Stafylidis narrt und anschließend aus elf Metern sicher vollendet.

2. Minute

Flotter Beginn der Bremer, die gleich hohes Tempo gehen und sehr früh attackieren. Augsburg hat anfangs keine Zeit, um sein Spiel geordnet aufzubauen.

1. Minute

Der Ball rollt.

Schiedsrichter Manuel Gräfe wird die Partie leiten.

Aus Bremer-Sicht ist es ein ganz besonderes Spiel, immerhin ist es die erste Partie nach dem 120-jährigen Vereinsjubiläum, das vergangenen Montag begangen wurde.

Der SV Werder ist in der Rückrunde allerdings noch ungeschlagen (1/2/0).

Der Direktvergleich spricht für die bayerischen Schwaben, die acht der bisherigen 15 Bundesliga-Duelle - darunter auch die letzten drei Auftritte an der Weser - gegen die Hanseaten gewannen. Ansonsten gab es zwei Remis und fünf Niederlagen.

Und Werder? Da setzt Coach Florian Kohfeldt auf eine offensivere Ausrichtung gegenüber dem Dortmund-Spiel. Sahin muss für Johannes Eggestein weichen. Das hat zur Folge, dass Werder nicht im defensiven 3-5-2 spielen wird, sondern im 4-3-3.

Ein echter Werder-Schreck ist übrigens Gregoritsch. Der Österreicher blieb in seinen drei Gastspielen in Bremen nie ohne Tor, erzielte vier Treffer und könnte der erste Spieler der Bundesliga-Geschichte werden, der in vier Auswärtspartien in Folge im Weserstadion trifft.

Die angeschlagenen Finnbogason, Schmid, Koo und Moravek fehlten im Pokal, gegen Bremen kann Baum auf das Quartett wieder bauen - und alle vier stehen ebenso wie Stafylidis in der Startelf. Götze, Danso, Hahn, Richter und Cordova sind nicht mehr dabei.

Es geht gegen den FC Augsburg, der aber selbst zuletzt im Aufwind war. Auf das 3:0 gegen Mainz und den drei eminent wichtigen Punkten im Abstiegskampf nach zuvor zehn sieglosen Spielen folgte in Kiel im DFB-Pokal der Einzug ins Viertelfinale.

Nach dem enttäuschenden 1:1 von Nürnberg kehrten die Kohfeldt-Schützlinge also in die Erfolgsspur zurück und wollen nun auch in der Liga voll angreifen.

Nahezu grenzenlos war die Bremer Freude nach dem Pokal-Coup unter der Woche in Dortmund, als man den Favoriten BVB nach furiosen 120 Minuten und sechs Toren mit 4:2 i.E. aus dem Turnier warf.