Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hannover
2:0
Nürnberg
Endstand
< >
90. Minute

Hannover 96 gewinnt das Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg, in dem eine frühe Rote Karte und Doppeltorschütze Müller den Unterschied ausmachten.

90+2. Minute

Jonathas drischt nach einem Konter aus rund 14 Metern in halbrechter Position deutlich am Tor vorbei.

90. Minute

Die angezeigte Nachspielzeit: zwei Minuten.

88. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Ishak kommt für Valentini

Wenige Minuten vor Schluss erhöht Köllner noch einmal das Risiko und bringt Ishak.

86. Minute

Dicke Chance für den Club! Mühl kommt nach Eckball von Valentini völlig frei aus vier Metern zur Volleyabnahme, zielt jedoch hauchdünn über das leere Tor!

84. Minute

Die Franken haben nun mehr vom Spiel, aber Hannover steht im Zentrum sicher.

80. Minute

Nürnberg ist weiter bemüht, entwickelt aber kaum Durchschlagskraft. Stoßstürmer Ishak sitzt weiter auf der Bank.

78. Minute
Spielerwechsel
Hannover 96: Fossum kommt für N. Müller

Letzter Wechsel bei den 96ern.

77. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: N. Müller

Ausgekontert! Nürnberg hatte zuletzt immer mehr Spielanteile. Doch dann geht es nach Balleroberung der 96er schnell. Jonathas schickt Müller, der im Strafraum mit rechts abschließt und ins linke Eck trifft!

76. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Kubo kommt für Knöll

Zweiter Wechsel beim Club: Kubo ersetzt offensiv Knöll.

75. Minute

Pereira spielt Zrelak halblinks akkurat an. Der Slowake zieht sofort mit rechts ab, wird aber geblockt.

72. Minute
Gelbe Karte
Matheus Pereira (1. FC Nürnberg)

Nach taktischem Foul an Müller.

71. Minute

Ähnlich wie beim 1:0: Jonathas legt nach weiter Flanke per Kopf für Müller ab, doch Mathenia ist einen Tick schnell und klärt zur Seite.

70. Minute

Ein Haraguchi-Abschluss wird abgelockt.

70. Minute

Nun ist Walace wieder im Spiel.

68. Minute
Gelbe Karte
Zrelak (1. FC Nürnberg)

Walace ist liegen geblieben, nachdem Zrelak ihm recht heftig auf den Fuß stieg.

66. Minute

Wieder ein Konter der Hannveraner: Müller setzt sich dann gekonnt gegen zwei Nürnberger durch und taucht halbrechts frei vor Mathenia auf, der im Eins-gegen-eins Sieger bleibt!

63. Minute
Spielerwechsel
Hannover 96: Wood kommt für Weydandt

Auch Doll tauscht wieder. Wood ersetzt Weydandt im Angriff.

60. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Fuchs kommt für Palacios

Köllner tauscht positionsgetreu im Mittelfeld. Erster Wechsel beim Club.

58. Minute

Trotz der Haraguchi-Chance: Hannover agiert nach dem Seitenwechsel recht abwartend, sodass die dezimierten Nürnberger das Geschehen ausgeglichen gestalten.

56. Minute

Beste Chance nach der Pause! Der Club spielt schnell durchs Mittelfeld, dann kommt Pereira im Zweikampf zu Fall. Das Spiel läuft weiter und der Konter rollt. Haraguchi kommt schließlich halblinks im Strafraum mit links zum Abschluss. Mathenia reißt die Arme hoch und klärt ins Toraus.

53. Minute

Behrens zieht aus der Distanz mit rechts ab. Der Schuss rauscht rund eineinhalb Meter links am Tor vorbei.

53. Minute

Nach Ballverlust der Franken geht es schnell. Am Ende ist die Hereingabe von Müller aber zu ungenau, Mathenia fängt ab.

52. Minute

Diesmal schlenzt Valentini den Freistoß etwas weiter in den Sechzehner, dort ist Esser und fängt ab.

50. Minute

Hannover kontert, die Nürnberger Abwehr kann die erste Welle stoppen, doch dann kommt Jonathan aus 18 Metern von links flach zum Schuss, Mathenia hält sicher.

50. Minute

Behrens verlängt am Strafraumrand einen Freistoßflanke von Valentini per Kopf - jedoch genau zu Esser.

49. Minute

Jonathas setzt sich an der Torauslinie gegen Leibold durch und gibt nach innen. Mathenia fängt problemlos ab.

46. Minute

Jonathas schießt nach einem geblockten Nürnberger Befreiungsschlag ins Tor ein. Doch schon deutlich davor war ein lauter Pfiff zu hören. Abseits. Zuvor hatte Müller eine Hereingabe von Korb verpasst.

46. Minute

Die zweite Hälfte läuft, noch gibt es keine weiteren Wechsel.

45. Minute

Lange tat sich Hannover nach der frühen Roten Karte gegen Nürnbergs Rhein recht schwer, erzielte dann aber mit der letzten Aktion vor der Pause dennoch die Führung.

45+5. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: N. Müller

Mit dem letzten Angriff vor der Halbzeit geht 96 in Führung! Weydandt steigt nach Flanke von links im Kopfballduell höher als Ewerton und bringt den Ball nach innen zum völlig blank stehenden Müller, der aus sechs Metern per Kopf abschließt. Mathenia kommt noch leicht mit der Hand ans Spielgerät, kann den Gegentreffer aber nicht verhindern.

45+1. Minute

Jonathas wird halblinks angespielt, verpasst aber den richtigen Moment zum Abschluss, weil ihm der Ball zu weit vom Fuß springt.

45+1. Minute

Es werden nach den zahlreichen Unterbrechungen fünf Minuten nachgespielt.

45. Minute

Nach Konter der Nürnberger kommt Knöll nach Zuspiel von Pereira zum Abschluss, wird aber gerade noch geblockt.

44. Minute
Spielerwechsel
Hannover 96: Wimmer kommt für Akpoguma

Doll muss wechseln und bringt Wimmer statt Akpoguma.

43. Minute

Akpoguma wird vom Feld geführt, er kann wohl nicht weitermachen.

41. Minute

Akpoguma kommt im Duell mit Ewerton, der den Ball vor dem Gegenspieler trifft, zu Fall und tut sich bei der Landung offenbar heftig an der rechten Schulter weh. Der Abwehrspieler muss behandelt werden.

39. Minute

Nun kommt Haraguchi nach Ablage von Jonathas aus rund 20 Metern in zentraler Position mit rechts zum Schuss, verzieht aber sehr deutlich.

39. Minute

Weiterhin gelingt es den Nürnbergern recht gut, nach Balleroberung schnell bis zum Strafraum der 96er vorzudringen. Die Niedersachsen haben mittlerweile aber mehr Spielanteile.

36. Minute

Anton zieht aus rund 25 Metern mit rechts wuchtig ab. Nur um gut einen halben Meter dreht sich der Ball am rechten Pfosten vorbei.

35. Minute

Das Spiel ist weiter gekennzeichnet von einigen harten Zweikämpfen. Knöll trifft Ostrzolek an der Seitenlinie.

33. Minute
Gelbe Karte
Bakalorz (Hannover 96)

Bakalorz kommt am Rand des Nürnberger Strafraum deutlich zu spät gegen Behrens und trifft diesen heftig. Unnötige Aktion.

31. Minute

Im Gegenzug kontert Nürnberg. Pereira nimmt Leibold mit, dessen kluge Hereingabe Zrelak im Zentrum erreicht. Dessen Kopfball aus rund elf Metern rutscht leicht ab und trudelt so rechts zwei Meter am Tor vorbei.

31. Minute

Gleich die nächste gute Chance für Hannover! Haraguchi kommt aus rund 14 Metern wuchtig zum Abschluss. Mathenia rettet und schlägt den Abpraller den selbst vor einem nahenden Hannoveraner weg, ehe Pereira den Ball endgültig klärt.

30. Minute

Nach der nächste Ecke kommt Müller vom linken Strafraumeck zum Schuss. Der angeschnittene Versuch wird von Mathenia im Flug zur Seite abgewehrt.

29. Minute

Der Eckball bringt nichts ein, wenige Sekunden später kommt allerdings Walace aus der Distanz zum Abschluss - kein Problem für Mathenia.

28. Minute
Gelbe Karte
Walace (Hannover 96)

Noch vor der Eckball-Ausführung unterhalten sich Walace und Pereira, der dann nach leichter Berührung im Gesicht seines Landsmann zu Boden geht.

27. Minute

Ostrzolek flankt von links nach innen. Weydandt nimmt den Ball an und schließt dann aus der Drehung sofort ab. Von Mühl abgefälscht landet der Ball im Toraus.

24. Minute

Seit der Roten Karte ist Nürnberg trotz Unterzahl etwas besser im Spiel und lauert auf schnelles Umschalten nach Balleroberung. Hannover fällt im Moment nicht viel ein.

21. Minute

Weydandt bringt Valentini an der Mittellinie zu Fall. Das Spiel läuft weiter. Der Rechtsverteidiger rappelt sich nur langsam wieder hoch.

20. Minute

Nun kommt Zrelak in Bedrängnis nach Flanke zum Abschluss, bugsiert die Kugel aber deutlich links neben das Tor.

19. Minute

Die bislang beste Chance im Spiel für Nürnberg: Knöll wird am Strafraumrand angespielt, behauptet den Ball gegen Ostrzolek und schließt vor dem Fünfmeterraum ab. Der aus dem Tor gekommene Esser wehrt ins Toraus ab!

18. Minute

Behrens spielt nach dem Platzverweis nun allein im defensiven Zentrum. Knöll und Palacios spielen halbrechts und -links davor. Vorne agiert Pereira um Zrelak herum im Zentrum.

15. Minute

Mühl drischt einen Freistoß in der eigenen Hälfte unnötig in Seitenaus.

13. Minute

Korb ist nach Behandlungspause wieder im Spiel.

12. Minute

Nach der fälligen Freistoßflanke köpft Anton im Zentrum zu Jonathan, der knapp verpasst - aber ohnehin beim Zuspiel im Abseits stand.

11. Minute
Rote Karte
Rhein (1. FC Nürnberg)

Der Club nur noch zu zehnt! Rhein kommt gegen Korb nahe der Seitenlinie etwas zu spät und trifft den Hannoveraner sehr heftig an Knie und Unterschenkel.

9. Minute

Auf der Gegenseite wird Palacios im Zentrum in Bedrängnis angespielt. Der Ball prallt zu Knöll, dem der Ball aber verspringt, Esser nimmt mühelos auf.

8. Minute

Weydandt setzt sich rechts im Strafraum durch und gibt dann aus der Drehung nach innen. Dort rauscht Haraguchi heran und will volley abnehmen, doch der Ball rutscht ab und mutiert zum Querschläger.

6. Minute

Müller zirkelt den Freistoß von rechts vor dem Strafraumeck ins Zentrum. Weydandt verpasst am linken Pfosten nur knapp.

5. Minute

Nach Foul von Ewerton an Weydandt, wobei der Brasilianer den Ball spielt, aber auch den Gegentreffer am Fuß trifft, gibt es Freistoß...

3. Minute

Nach dem kurz ausgeführten Freistoß auf der rechten Seite flankt Rhein in den Sechzehner. Doch da steht niemand.

2. Minute

Haraguchi greift Matheus Pereira ins Gesicht. Freistoß für Nürnberg in der Hälfte der Hausherren.

1. Minute

Mit Anstoß für Nürnberg hat die Partie begonnen.

Beide Mannschaften betreten den Rasen und nehmen Aufstellung.

Referee der Partie ist Tobias Welz aus Wiesbaden. Als Video-Assistent fungiert Patrick Ittrich.

Nachdem die Nürnberger am vergangenen Wochenende beim 1:1 gegen Werder Bremen erstmals nach sechs Niederlagen durchaus verdient wieder mal einen Punktgewinn feiern konnten, zeigte der Club beim Pokal-Aus in Hamburg eine schwache Vorstellung. Auch Köllner bezeichnete die Leistung als "miserabel" und "enttäuschend". Zugleich verwies der Coach aber auf die Auftritte zuvor: "In der Liga waren wir zuletzt gut unterwegs."

"Ich spüre keine Angst, obwohl wir Letzter sind. Die Jungs haben sich viel vorgenommen. Man spürt, dass alle Bock haben, das Ding am Wochenende zu rocken", meinte Doll vor der Partie - und schob angesichts von null Treffern aus den letzten fünf Heimspielen nach: "Wir haben genügend Qualität, um hier mal wieder ein Tor zu erzielen."

Nürnbergs Knöll entschied das Hinspiel. Kurz nach seiner Hereinnahme in der 73. Minute gab der Angreifer die Vorlage zum Führungstreffer der Franken, der letztlich auf das Konto von Hannovers Anton (Eigentor) ging. Zwei Minuten später traf Knöll selbst zum 2:0-Endstand. Heute steht der der 21-Jährige erst zum zweiten Mal in der Startelf des FCN.

Gutes Omen zugunsten der Franken? Von ihren letzten fünf Auswärtsspielen bei einem Tabellenletzten gewann der Club vier (ein Remis). Letztmals verloren die Nürnberger bei einem Bundesliga-Schlusslicht in der Saison 2005/06 (0:1 in Duisburg).

Die bisherige Bilanz in Duellen in Hannover zwischen beiden Klubs: Siebenmal gewann Hannover, viermal der Club (sieben Remis).

Mit Hannover und Nürnberg treffen die offensivschwächste Heim- auf die offensivschwächste Auswärtsmannschaft der Liga. 96 traf zu Hause erst siebenmal (drei Tore davon erzielte der verletzte Bebou), Nürnberg in der Fremde erst sechsmal.

Bei FCN tauscht Michael Köllner nach dem 0:1 im Pokal ebenfalls auf vier Positionen: Leibold ist wieder fit (nach leichter Gehirnerschütterung), sodass Valentini wieder nach rechts rückt. Goden (Muskelverletzung) muss passen. Zudem spielen Rhein, Knöll und Zrelak statt Petrak (5. Gelbe Karte), Kerk und Ishak (Bank). Löwen steht - wie schon gegen Bremen vor einer Woche - ebenso wie der angeschlagene Misidjan nicht im Kader.

Im Vergleich zum 0:3 gegen Leipzig bei seinem Debüt mit den 96ern tauscht Coach Thomas Doll auf vier Positionen: Statt Schwegler (5. Gelbe Karte), Albornoz, Muslija (beide Bank) und Asano (erkrankt) beginnen Ostrzolek, Bakalorz, Haraguchi (nach Asien Cup) sowie Weydandt.

Ein echter Abstiegs-Thriller steigt am heutigen Samstagnachmittag (15.30 Uhr) im Zuge des 21. Bundesliga-Spieltags in Hannover. 96, mit elf Punkten am Tabellenende gelistet, bekommt es mit Aufsteiger Nürnberg zu tun. Der Club, seit 14 Ligaspielen ohne Dreier, hat aktuell einen Zähler mehr auf dem Konto als die Niedersachsen.