Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hertha
1:1
Bremen
Endstand
< >
90. Minute

Damit verpasst es die Alte Dame, nach dem 3:2-Heimsieg am 13. Dezember 2013 in der Bundesliga mal wieder gegen die Hanseaten zu gewinnen (fünf Niederlagen, sechs Remis) - bleibt im Tableau aber vor dem SVW stehen.

90. Minute

Hertha BSC hat im Grunde über 95 Minuten das Spiel gegen den SV Werder Bremen alles im Griff, führt verdient mit 1:0 und verwaltet den Vorsprung höchst konsequent. Am Ende aber hat Pizarro einen verrückten Einfall, schießt einen höchst aussichtsreichen Freistoß flach in die Mauer - und zweimal abgefälscht schlägt der Ball zum 1:1 ein.

90+6. Minute

Die Grün-Weißen liegen sich in den Armen, freuen sich innig über ein ganz spätes 1:1! Die Berliner setzen derweil die ganz langen Gesichter auf - zumal dieses Gegentor höchst kuriose zustande gekommen ist.

90+6. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Pizarro

Pizarro nimmt sich der Sache am Ende an, läuft los, trickst die Mauer mit einem Flachschuss aus - und der noch zweimal (!) von Berliner Beinen abgefälschte Ball geht ins Tor. Lazaro ist dabei der Unglücksrabe Nummer eins und langt sich nach dem Einschlag im Tor als erstes an den Kopf.

90+5. Minute

Kruse und Pizarro besprechen sich, wer nun den Freistoß ausführen darf.

90+4. Minute

Sargent holt wenige Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit einen höchst aussichtsreichen Freistoß im Duell mit Lustenberger heraus - zentral 18 Meter vor dem Hertha-Tor.

90+4. Minute

Das Spiel läuft wieder...

90+3. Minute
Gelbe Karte
Klaassen (Werder Bremen)

Klaassen, der sich zu Beginn der Rudelbildung mit Lazaro angelegt hat, handelt sich ebenfalls Gelb ein.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Ibisevic (Hertha BSC)

Ibisevic, der auf der Bank eigentlich sitzen soll, sieht für seine Provokation die Gelbe Karte. Es ist die 5. Gelbe in dieser Saison.

90+2. Minute

Referee Sören Storks muss zur Seitenlinie schreiten, weil dort auf einmal eine Rudelbildung entsteht - in diese mischt sich auch Ibisevic ein.

90+2. Minute

Zwei Minuten der Nachspielzeit sind rum - und Kohfeldt treibt seine Schützlinge nochmals an.

90+1. Minute

Schwer vorstellbar allerdings, wie die Grün-Weißen noch zu einem Tor kommen sollen gegen diese disziplinierte Berliner Mannschaft. Die deutsche Alte Dame verwaltet das 1:0 in Manier der italienischen Alten Dame (Juventus Turin).

90+1. Minute

Vier Minuten werden nachgelegt, ein wenig Zeit bleibt dem SVW noch.

90. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Darida kommt für Duda

Der dritte und letzte Wechsel der Hausherren soll vor allem eines bringen: Zeit.

89. Minute

Duda unterbindet einen Werder-Vorstoß mit der Hand, schießt den Ball noch weg - und kommt ohne Gelbe Karte davon.

88. Minute

Jarstein schnappt sich eine Augustinsson-Flanke sicher. Es bleibt dabei: Bremen fällt nichts Weltbewegendes ein.

88. Minute

Moisander treibt den Ball einige Metern voran, doch weiterhin tut sich der Innenverteidiger schwer, überhaupt ordentliche Anspielstationen zu finden.

87. Minute

Pizarro versucht den Steilpass, doch gegen eine Fünfer- oder gar Sechserkette kommt dieses Zuspiel nicht an.

85. Minute

Etwas mehr als fünf Minuten bleiben noch auf der Uhr. Gelingt den Norddeutschen noch das 1:1?

84. Minute

Die Zeit läuft ab - und sie läuft für Hertha BSC, das inzwischen fast gar nichts mehr nach vorne Richtung 2:0 unternimmt. Im Grunde verwaltet die Dardai-Elf schon seit Wiederbeginn den knappen Vorsprung - und zwar geschickt.

83. Minute

Rekik hat sich bei der Szene leicht verletzt, kann aber weitermachen.

82. Minute

Aufregung im Strafraum der Berliner: Pizarro schiebt im gegnerischen Sechzehner den Ball gekonnt weiter zu Kruse. Der Kapitän taucht vor Torhüter Jarstein auf, kommt aber nicht zum Abschluss - weil Rekik mit einer famosen Grätsche die Kugel gerade noch blocken kann.

82. Minute

Kruse müht sich redlich auf der linken Seite, vieles gelingt dem Kapitän aber nicht. Immer wieder kommen Pässe oder Flanken nicht an.

81. Minute

So langsam dürfen die Hertha-Fans anfangen zu glauben, dass ihr Team nach langer, langer Zeit mal wieder den SV Werder besiegen kann...

81. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Klünter kommt für Kalou

Defensiver Wechsel bei der Alten Dame: Abwehrmann Klünter kommt für Kalou ins Spiel.

80. Minute

Viele Fouls hemmen den Spielfluss akut, nun foult Grujic einen Werderaner. Das alles darf absolut als clever eingestuft werden - weil es auch den Frust im Lager der Gäste immer weiter erhöht.

78. Minute

Möhwald spielt einen Pass viel zu hart rechts raus zu Gebre Selassie, der die Kugel nicht gut annehmen kann. Es gibt Einwurf Hertha.

78. Minute

Augustinsson dreht einen Freistoß in die Strafraummitte, wo Langkamp links vor den Pfosten mit dem Kopf verlängert. Dort versucht Sargent alles, kriegt die Kugel aber aus unmöglicher Lage nicht mehr aufs Tor.

77. Minute
Gelbe Karte
Lazaro (Hertha BSC)

Lazaro holt sich Gelb ab, weil er Augustinsson festhält - und so clever einen schnell vorgetragenen SVW-Vorstoß unterbindet.

76. Minute

Sargent, der 18-jährige US-Amerikaner, fügt sich direkt mit einem Fehlpass ein in seinem achten Bundesliga-Spiel (ein Tor).

75. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Möhwald kommt für Bargfrede

Kohfeldt zieht seine letzten beiden Chancen auf Wechsel - und bringt Möhwald fürs Mittelfeld und Sargent für den Angriff.

75. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Sargent kommt für Rashica
74. Minute

Ordentlicher Angriff der Alten Dame: Lazaro macht Dampf, eilt bis zum Strafraum vor, nimmt Selke mit - und der Stürmer legt ab für Kalou. Der Ivorer kommt aber nicht zum Abschluss, Bargfrede ist rettend zur Stelle.

74. Minute

Kalou startet kurz vor einem hohen Zuspiel in den Rücken der Bremer Abwehr zu früh, wird sofort zurückgepfiffen - Abseits.

73. Minute

Klaassen schickt Pizarro, doch der Peruaner kommt beim Eins-gegen-eins nicht an Rekik vorbei.

72. Minute
Gelbe Karte
Bargfrede (Werder Bremen)

Bargfrede reißt Duda zu Boden, das auch noch taktisch. Die logische Folge: Gelb.

71. Minute

Die Herthaner verstehen es weiterhin sehr, sehr gut, das Spiel langsam zu machen, keine Lücken preiszugeben und das 1:0 so geschickt zu verwalten.

70. Minute

70 Minuten sind rum - und Werder muss so langsam das Risiko erhöhen.

69. Minute

Zu Kruse muss gesagt werden: Der Kapitän der Norddeutschen wird konsequent aus dem Spiel genommen von den Hauptstädtern.

69. Minute

Gurjic hat nach einigen Querpässen genug, zieht einfach mal aus etwas mehr als 25 Metern ab - drüber.

68. Minute

Mittelstädt und Kalou greifen über die linke Seite an, am Ende kocht Langkamp aber den ivorischen Stürmer ab.

68. Minute

Pizarro reiht sich direkt gut ein, fordert Bälle, ist schwer von der Kugel zu trennen und spielt gute Pässe.

66. Minute

Torwart Jarstein schnappt sich eine Bogenlampe von der linken Seite sicher, Rashica lauert vergebens.

65. Minute

Richtig viel los ist in diesem Spiel insgesamt nicht. Während Hertha weitestgehend das knappe 1:0 verwaltet, sucht Bremen immer noch nach Lösungswegen im Angriff.

63. Minute

Fernschuss von Bargfrede aus beinahe 30 Metern - links vorbei.

62. Minute

Die mitgereisten Gästefans feiern Pizarro schon jetzt. Ob allein schon die Kohfeldt-Maßnahme, seinen Routinier zu bringen, das Team aufrüttelt?

61. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Pizarro kommt für J. Eggestein

Wechsel bei Werder: Oldie Pizarro (40) kommt für Jungblut Johannes Eggestein (20) ins Spiel - und soll die Offensive beleben.

61. Minute
Gelbe Karte
Langkamp (Werder Bremen)

Der ehemalige Berliner Langkamp weiß sich nur mit einem taktischen Foul gegen Selke zu helfen. Das bringt ihm Gelb ein.

60. Minute

30 Minuten sind es noch, die der SV Werder Bremen für eine Aufholjagd Zeit hat...

60. Minute

Erste Chance für die Alte Dame in den zweiten 45 Minuten: Duda eilt rechts in den Strafraum, zieht ab - und kann gerade noch so geblockt werden.

59. Minute

Hertha spielt nach Skjelbreds Einwechslung wie folgt: 3er-bzw. 5er-Kette defensiv - Lustenberger jetzt hinten als Mittelmann zwischen Stark und Rekik. Mittelstädt und Lazaro beackern die Außen, Skjelbred indes agiert auf der Sechs.

59. Minute

Torunarigha, eben ausgewechselt, humpelt derweil in die Katakomben - und hat schon einen Verband bekommen. Der Knöchel scheint betroffen.

58. Minute

Lazaro chippt den Ball hinter die Abwehr der Gäste und in den Lauf von Kalou. Der Ivorer steht aber im Abseits.

57. Minute

Augustinsson kommt im Zentrum gegen Selke zu spät, legt den Angreifer direkt an der Mittellinie. Gelb gibt es dafür aber nicht.

57. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Skjelbred kommt für Torunarigha

Der Wechsel wird vollzogen: Skjelbred kommt für den verletzten Torunarigha ins Spiel.

56. Minute

Nach einem Einwurf kombinieren die Grün-Weißen schnell, finden Rashica. Der Stürmer will auch sofort schießen, wird aber abgeblockt.

55. Minute

Ein paar Sekunden muss Berlin zu zehnt auskommen, ehe sich der Ersatzspieler zum Einsatz melden kann.

54. Minute

Mittelstädt schickt Torunarigha, spielt aber einen viel zu steilen Pass. Außerdem zeigt der Linksverteidiger sofort nach seinem Sprint an, dass er ausgewechselt werden muss. Der Muskel macht wohl zu.

54. Minute

Nach vorne unternehmen die Hauptstädter derweil nichts seit Wiederbeginn, Selke, Kalou & Co. verschieben lediglich immer wieder und setzen die Abwehr der Gäste mal unter Druck.

53. Minute

Kruse mal auf eigene Faust: Der Kapitän der Werderaner, der sich im zweiten Durchgang oft links raus fallen lässt, zieht ins Zentrum, täuscht einmal an und feuert. Der Ball saust aber weit drüber.

52. Minute

Torunarigha ist bei hohen Bällen der Bremer ein richtiger Fels in der Brandung, gewinnt nahezu jedes Kopfballduell.

50. Minute

Es zeigt sich, dass die Grün-Weißen mehr Mut haben und aktiver sind.

50. Minute

Langkamp steigt nach einer gefährlichen Ecke hoch, kommt aber nicht ganz an die Kugel mit dem Kopf heran.

49. Minute

Die beiden Eggestein spielen gute Pässe, nehmen Rashica mit - und der Angreifer holt immerhin einen Eckstoß heraus.

49. Minute

Bei einem langen Schlag aus der Abwehr antizipiert Johannes Eggestein, vor dem Bremer bereinigt aber Torunarigha.

48. Minute

Gebre Selassie und Maximilian Eggestein verzetteln sich auf der rechten Bahn, schenken den Ball letztlich einfach her.

47. Minute

Langkamp legt den Vorwärtsgang ein, nach einer Flanke von der rechten Seite langt jedoch Berlins Keeper Jarstein souverän hin.

46. Minute

Die Herthaner ziehen sich zunächst zurück, überlassen den Gästen den Ball.

46. Minute

Ganz klar: Werder ist gefordert in diesen zweiten 45 Minuten, nachdem bislang nach vorne nahezu nichts geglückt ist.

46. Minute

Ohne personelle Wechsel starten die zweiten 45 Minuten...

45. Minute

Hertha BSC führt nach disziplinierter, spielbestimmender und souveräner Vorstellung verdient mit 1:0 gegen einen harmlosen SV Werder Bremen. Die Hanseaten tun sich schwer, ihren Angriff um Kapitän Kruse oder Rashica in Szene zu setzen.

45+2. Minute

Die Werderaner beißen sich die Zähne aus, kommen nicht einmal bis in den Strafraum. Jarstein hat so gut wie nichts zu tun.

45+2. Minute

Die Alte Dame zieht sich mit der Führung im Rücken nun etwas zurück, das 1:0 soll bis zum Pausenpfiff getragen werden.

45+1. Minute

Zwei Minuten werden in Abschnitt eins noch draufgepackt.

45. Minute

Kurz vor der Pause nähert sich Bremen immerhin ein bisschen an, mehr als halbgute Abschlüsse springen dabei nicht heraus. Rashica oder auch Klaassen vertun sich hierbei.

44. Minute

Rechtsverteidiger Lazaro schiebt indes über die rechte Seite immer wieder an, hat dabei oft reichlich freie Bahn vor sich.

43. Minute

Vom System her sieht das bei der Dardai-Elf übrigens wie folgt aus: Während Lustenberger den Abräumer gibt, agieren davor Grujic und Mittelstädt als Achter. Duda ist noch eine Station weiter vorne der Spielmacher, ehe Kalou hinter Selke den Sturm bilden.

42. Minute

Moisander blickt immer wieder auf, findet im dichten Mittelfeld aber keine Anspielstationen.

40. Minute

Im eigenen Spieldrittel vertändeln die Grün-Weißen den Ball - und ermöglichen so Berlin beinahe eine Top-Chance. Das einzige Glück dabei ist, dass ein überraschter Duda die Kugel nicht in den Lauf des freien Selkes kriegt. Pavlenka ist zur Stelle.

39. Minute

Autsch! Gebre Selassie schlägt einen weiten Ball, trifft dabei aber den im Weg stehenden Mittelstädt voll im Gesicht. Der Berliner Profi muss sich kurz schütteln, kann aber sofort wieder aufstehen und weitermachen.

38. Minute

Zum zweiten Mal scheppert es am Aluminium an diesem Abend - und wieder hat dabei Berlin Pech. Duda jagt einen Freistoß aus etwa 25 Metern mit ordentlich Kraft an die Unterkante der Latte. Von dort geht die Kugel leicht an die Hand des fliegenden Pavlenka - und anschließend nicht ins Tor. Das ärgert Schütze Duda sehr.

37. Minute

Erneut werden die Hanseaten laut. Dieses Mal spielt Bargfrede am eigenen Strafraum Ball und Gegner Lazaro, was einen Freistoß nach sich zieht. Das gefällt Kruse & Co. nicht.

36. Minute

Hertha BSC ist und bleibt bis hierhin das strukturiertere Team, das immer wieder gefährlicher gen Gästetor zieht.

35. Minute

Grujic rauscht mit einer flachen Grätsche in den konternden Bargfrede hinein, kommt ohne Gelbe Karte davon. Das zieht lautstarke Diskussionen der Grün-Weißen, die sauer sind, nach sich.

35. Minute

Es wird wieder gefährlich: Erst verfehlt Kalou eine Flanke von der linken Seite haarscharf, ehe Selke aufnimmt und für Duda ablegt. Der Schuss des Spielmachers wird aber direkt abgeblockt und kommt so nicht bis zu Keeper Pavlenka durch.

33. Minute

Kruse fungiert derzeit als erster Anlaufspieler, der zumindest Torwart Jarstein & Co. ein klein wenig beim geordneten Aufbau hindern soll.

32. Minute

Die Alte Dame nimmt Werder ein klein wenig auf spielerischer Ebene auseinander. Immer wieder findet Duda, Grujic & Co. Lösungen, das Geschehen in die Breite zu ziehen und Anspielstationen aufzutun.

31. Minute

Duda schleicht sich der Abwehr davon, steht aber beim folgenden Zuspiel in seinen Fuß leicht im Abseits.

31. Minute

Ein schneller Blick auf die LIVE!-Daten: Bremen gewinnt nur 31 Prozent der Zweikämpfe, hat aber immerhin mehr Ballbesitz als die Hertha (55 Prozent).

30. Minute

30 Minuten sind gespielt - und der SVW kämpft mit dem Rückstand. Es geht wenig für die Grün-Weißen bis hierhin.

28. Minute

Die Berliner machen die Räume bei Ballbesitz Bremen wirklich immer wieder geschickt eng, zwingen den Gast so zu Fehlern.

27. Minute
Gelbe Karte
Rekik (Hertha BSC)

Rekik rauscht im Mittelfeld zu hart von hinten in Kruse hinein - und sieht nun zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie.

26. Minute

Wie gehen die Nordlichter, die bislang offensiv noch nichts Großartiges zustande gebracht haben, mit dem Rückstand um?

25. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Selke

Hertha kontert im eigenen Heim - und geht mit 1:0 in Führung! Zunächst haben die Berliner Glück, dass ein Ballverlust von Grujic in den eigenen Reihen bleibt. Letztlich wird Kalou auf die Reise geschickt und hat, weil der frühere Berliner Langkamp zu weit aufmacht, freie Bahn. Am gegnerischen Sechzehner folgt der etwas zu lange Querpass zum mitmachenden Selke. Der Stürmer wartet hier geschickt auf eine Reaktion von Pavlenka, schiebt den Ball vorbei - und trifft. Moisanders Rettung kommt zu spät.

24. Minute

Schiedsrichter Sören Storks fährt bis hierhin eine sehr großzügige Linie, lässt einige klare Fouls bis hierhin durchgehen.

23. Minute

Nach der Selke-Chance von eben macht der Hausherr weiter Druck, wenngleich Lazaro rechts auf dem Flügel zu langsam agiert - und seine Flanke nicht an den Mann bringt.

21. Minute

Stark kommt beim direkten SVW-Konter klar im Zentrum zu spät im Duell mit Rashica, räumt den Stürmer voll weg - und kommt ohne Gelbe Karte davon.

21. Minute

Das 1:0 für die Alte Dame liegt in der Luft: Kalou hebt den Ball perfekt hinter die leicht aufgerückte Bremer Abwehr - und zwar in den Lauf des nicht im Abseits stehenden Selke. Der 24-Jährige geht ein paar Schritte, zieht auf und donnert die Kugel letztlich brachial an den rechten Pfosten. Glück für den SV Werder Bremen!

20. Minute

Auf Seiten der Berliner holt sich öfter mal Grujic den Ball ganz weit hinten ab, um den Spielaufbau zu forcieren. Allerdings stehen auch die Bremer in diesen Situationen stark, lassen keine Lücken aufklaffen.

19. Minute

Noch immer warten die Zuschauer bei diesem Samstagabendspiel auf das erste echt Highlight...

18. Minute

Kalou behauptet sich gut gegen drei Gegenspieler - und wenige Momente später tankt sich der Ivorer rechts in den Strafraum. Sein folgendes Zuspiel in den Fuß von Grujic kommt in der Folge zu ungenau - und ermöglicht dem Serben (Leihspieler von Liverpool) keinen Abschluss.

17. Minute

Oder? Die Wiederholung zeigt, dass Stark nicht unbedingt den Ball gespielt hat, sondern eher Klaassen getroffen hat. Das hätte wohl doch eher Freistoß und Gelb geben müssen.

16. Minute

Was für eine Rettungstat von Stark: Der ehemalige Nürnberger, mit 23 Jahren immer noch jung und trotzdem schon hocherfahren (113 Bundesliga-Einsätze), kratzt dem durchstartenden Klaassen kurz vor dem eigenen Strafraum gerade noch so den Ball mit dem langen Bein weg. Das hätte sonst wohl den ersten Abschluss der Partie gegeben.

15. Minute

Ein sehr ausgeglichenes Duell ist das bis hierhin. Das liegt besonders daran, dass beide Defensivreihen absolut sicher stehen und noch keine Lücken preisgeben.

14. Minute

Bruder-Kombination, die nicht glückt: Maximilian schnappt sich im Mittelfeld die Kugel, läuft ein paar Schritte und spielt den Steilpass. Torunarigha passt dabei aber auf, antizipiert gut und bereinigt.

13. Minute

Da ist mehr drin - und hier hat Werder auch Glück: Selke wird mit einem halbhohen Anspiel von der rechten Seite kurz vor dem Strafraum gefunden, bei der Annahme springt dem früheren Grün-Weißen aber der Ball zu weit weg. Pavlenka nimmt auf.

13. Minute

Insgesamt ist das schon noch ein ordentliches Abtasten zwischen den beiden Kontrahenten, großes Risiko wird noch gemieden.

11. Minute

Zeit für einen ersten Blick auf die LIVE!-Daten: Die Werderaner kommen auf beinahe 60 Prozent Ballbesitz, gewinnen aber nicht so viele Zweikämpfe wie der Gastgeber.

10. Minute

Sobald Werder übrigens die Kugel verliert, ziehen sich nahezu alle Spieler schnell bis an die Mittellinie zurück - damit verhindert der Gast seinerseits schnelle, raumgewinnende Zuspiele zum Beispiel von Duda.

9. Minute

Weiterhin attackieren die Berliner die Viererkette der Bremer nicht, sie stellen vielmehr die Passwege zu und hemmen so den Spielfluss.

8. Minute

Nach Klaassen-Fehler im Aufbau folgt ein hohes Zuspiel in die Spitze, wo Selke das Kopfballduell gewinnt. Der anvisierte Kalou kommt in der Folge aber nicht ran, weil die SVW-Abwehr aufpasst.

7. Minute

Mittelstädt arbeitet sich weitestgehend allein bis links vor den Strafraum der Gäste, flankt dann aber zu nah vors Tor. Dort schnappt sich Pavlenka die Kugel locker.

6. Minute

Johannes Eggestein baut einen ersten gefährlichen Angriff seiner Farben über die rechte Seite mit auf, nimmt Kruse im Zentrum mit. Am Ende wird Rashica geschickt, der sich vor dem Strafraum aber nicht direkt den Abschluss zutraut - und den Ball am Ende gegen den nachsetzenden Lazaro verliert.

5. Minute

Moisander und Augustinsson können beruhigt ein paar Querpässe angehen, schließlich pressen Selke & Co. nicht allzu hoch zu Spielbeginn.

4. Minute

Bargfrede ist und bleibt der Abräumer im Bremer Spiel, wenn er fit ist und spielen kann. Ihn suchen seine Mitspieler auch immer wieder.

4. Minute

Kurz noch etwas mehr zu Rashica: Der schnelle Angreifer kommt mit seinem Doppelpack letzte Woche gegen Augsburg auf vier Saisontore.

3. Minute

Rashica hilft defensiv mit aus, schnappt so Duda die Kugel weg - und verhindert, dass ein Vorstoß über den anspielbaren Kalou rollt.

2. Minute

Werder probiert es ein erstes Mal nach vorn, über Gebre Selassie soll es gehen. Doch die Defensivarbeit der Berliner stimmt hier, mehr als zwei Einwürfe springen für die Grün-Weißen nicht heraus.

1. Minute

Kruse verliert den Ball nun an der Mittellinie zu leichtfertig, sodass Kalou einen schnellen Konter initiieren kann. Der Ivorer spielt aber selbst einen Fehlpass, findet den durchstartenden Selke nicht.

1. Minute

Die Berliner sammeln zu Beginn die ersten Ballkontakte, ehe Rekord den Ball hoch nach vorne köpft und nur Gegenspieler Gebre Selassie findet.

1. Minute

Der Ball rollt...

Die Platzwahl zwischen Kalou und Kruse ist vorbei, gleich läuft das Geschehen. Schiedsrichter der Partie ist Sören Storks (Velen).

Die Spieler stehen im Tunnel des geschichtsträchtigen Olympiastadions, in dem sich zum Beispiel Italien 2006 zum Weltmeister krönte oder in dem das Champions-League-Finale 2015 (3:1 für den FC Barcelona im Duell mit Juventus Turin) stieg. Gleich kann es raus auf den Rasen gehen, wo auch viele mitgereiste SVW-Fans Stimmung machen...

Noch etwas aus der Statistik-Schatulle gefällig? Nicht nur Hertha im Ganzen hat eine negative Statistik gegen Bremen, sondern auch Trainer Dardai (zwischen 1997 und 2011 Bundesliga-Profi in Berlin) allein. Der Ungar kassierte hier als Aktiver die meisten Pleiten (13).

Bei den Werderanern vertraut Coach Florian Kohfeldt nach dem 4:0 gegen den FC Augsburg auf genau dieselben elf Akteure. Das integriert auch den jüngsten Doppelpacker Rashica, der an der Seite von Johannes Eggestein und Max Kruse angreifen darf. Auf der Bank sitzen derweil Pizarro, Sahin - und nicht der zuletzt beim Asiencup weilende sowie leicht am Rücken angeschlagene Osako.

Zeit für einen Blick auf die Aufstellungen - angefangen beim Gastgeber Hertha: Coach Pal Dardai nimmt im Vergleich zum 3:0 in Gladbach lediglich einen Tausch vor. Als Rechtsverteidiger im Olympiastadion fungiert am heutigen Abend Lazaro, Klünter rückt wieder auf die Bank. Dort sitzt auch Ibisevic, der vom zuletzt starken Selke vertreten wird.

Gerade in Duellen wie am Samstagabend wird sich schließlich erweisen müssen, ob Werder wirklich reif ist für den großen Wurf Europa. Im Bemühen, in der zweiten Saisonhälfte mehr Punkte zu holen als die 22 vor Weihnachten, liegen die Grün-Weißen aktuell gerade mal im Soll. Acht Zähler aus vier Partien waren es auch in der Hinrunde - dann folgte ein 3:1-Erfolg über Hertha...

Zugleich macht der Fußballlehrer klar, dass trotz der jüngsten Erfolgserlebnisse eben noch nichts erreicht ist: "Wir haben uns eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen. Aber das garantiert uns für die nächsten Wochen gar nichts. Wir müssen das jetzt immer wieder bestätigen, es herrscht bei uns keinerlei Zufriedenheit."

"Jetzt beginnt die Zeit, in der im Fußball die Entscheidungen fallen", formuliert SVW-Coach Florian Kohfeldt. Und kündigt an: "Es ist in der Kabine zu spüren, dass die Mannschaft sich dessen auch bewusst ist. Ich muss da nicht eigens auf etwas hinweisen. Wir werden fokussiert und aggressiv sein."

Und Bremen? Das ist motiviert, hat außerdem in Europas Top-Ligen als einziges Team neben Paris und Juventus in jedem Ligaspiel bis hierhin getroffen - und will in der deutschen Hauptstadt angreifen, ist dabei guter Dinge.

Improvisation wird zudem gefragt sein in der Hauptstadt. Denn aktuell stehen mit Selke, Duda und Ibisevic gleich drei Offensiv-Stützen bei vier Gelben Karten - angesichts ihres Temperaments scheint gerade bei Selke und Ibisevic die Zwangspause nicht mehr weit entfernt zu sein.

Für den Ungarn beginnt jetzt die Saisonphase, "in der es interessant wird". Hinter dem Spitzenquartett sieht Berlins Coach "acht Mannschaften, die ähnlich sind - da musst du der Erste sein, der es schafft, nach einem Sieg wieder zu gewinnen".

Doch von Statistik will Hertha-Trainer Pal Dardai nichts wissen, er visiert mit seinem Team den Sieg an und will sich im Tableau vorne "festkleben".

Und: In seinen letzten zehn Duellen mit Bremen ist Ibisevic, der wie erwartet zunächst auf der Bank sitzt (Selke darf gegen den Ex-Klub ran), torlos geblieben. Insgesamt hat der Bosnier in 14 Begegnungen mit den Grün-Weißen zweimal getroffen, zuletzt im August 2010 bei Hoffenheims 4:1 gegen Werder.

Doch Berlin muss wissen: Werder ist nicht unbedingt der Lieblingsgegner! Seit dem 3:2-Heimsieg am 13. Dezember 2013 hat die Alte Dame in der Bundesliga nicht mehr gegen die Hanseaten gewonnen (fünf Niederlagen, fünf Remis).

Die Berliner zum einen haben durch ein souveränes 3:0 in Gladbach ein Ausrufezeichen gesetzt und klopfen mit 31 Punkten aus 21 Partien an den Europa-League-Plätzen an. Dorthin will auch der SVW, der es auf 30 Zähler bringt und seit vier Partien (gesamte Rückrunde) ungeschlagen ist (zwei Siege, zwei Remis) - und zudem die Brust noch mit dem Pokal-Coup in Dortmund gestählt hat (4:2 i.E. nach 3:3 in 120 Minuten).

Mit Hertha BSC und dem SV Werder Bremen stehen sich am Samstagabend (18.30 Uhr) des 22. Bundesliga-Spieltags zwei äußerst formstarke Teams gegenüber - was zugleich Highlights, Tore und Spannung verspricht.