Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Bremen
1:1
Nürnberg
Endstand
< >
90. Minute

Schluss in Bremen und es gibt Pfiffe: Der 1. FC Nürnberg entführt dank einer couragierten zweiten Hälfte einen Punkt - ausgerechnet Neuzugang Misidjan gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich. Werder machte nach dem Wechsel schlichtweg zu wenig für das Spiel nach vorne.

90+3. Minute

Der Club kontert tatsächlich noch einmal, doch nach Ishaks Ablage gerät der Schuss von Kubo viel zu schwach und unplatziert.

90+2. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Misidjan

Da ist tatsächlich das 1:1! Margreitter schlägt einen langen Diagonalball, Ishak verlängert per Kopf auf Behrens. Der Club-Kapitän legt gedankenschnell auf Joker Misidjan. Der Sommer-Neuzugang haut die Kugel ganz trocken ins kurze Eck. Pavlenka hat keine Chance. Ausgleich!

90+1. Minute

Bei dieser verpasst erst Misidjan und dann geht Margreitter zu Boden. Der Österreicher will ein Foul gesehen haben. Schlager sieht's anders. Es bleibt beim 1:0.

90. Minute

Ishak lauerte schon wieder in der Mitte, doch Moisander klärt zur Ecke.

88. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Friedl kommt für Osako

Friedl ersetzt Osako für die letzten Sekunden.

88. Minute

Kubo taucht nochmal gefährlich am Strafraum auf, doch Sahin ist zurückgeeilt und klärt entschlossen.

87. Minute

Die Werder-Fans feiern schon, Nürnberg gibt sich allerdings noch nicht auf. Gelingt noch ein Lucky Punch?

85. Minute

Nach einer Ecke des FCN hat beim Konter Rashica viel Wiese vor sich, doch am Ende ist Mühl schnell genug zurückgeeilt, um ihn zu stoppen.

83. Minute

Gefühlt läuft Eggestein als Stürmer auf: Rashica bringt die Flanke von links nach innen - und schon wieder ist der Sechser da und bringt die Kugel per Kopf aufs Tor. Bredlow ist aber zur Stelle.

82. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Knöll kommt für Petrak

Letzte Patrone von Köllner: Knöll ersetzt Petrak. Noch mehr Offensive.

81. Minute

Es ist schon wieder Eggestein, der im Strafraum für Gefahr sorgt. Am Ende rutscht er aber aus. Drüber.

80. Minute

Die letzten zehn Minuten dürften nochmal richtig interessant werden. Der Club traut sich nun deutlich mehr zu.

78. Minute

Löwen schnuppert am Ausgleich! Der U-21-Nationalspieler kommt rechts im Strafraum zum Schuss, die Kugel zischt links am Pfosten vorbei.

77. Minute

Beim Zweikampf mit Sahin geht Valentini zu Boden, er steht aber kurz darauf wieder.

75. Minute

Sahin behauptet die Kugel und steckt dann stark für Osako durch - allerdings einen Tick zu weit. Bredlow kommt raus und krallt sich das Spielgerät.

74. Minute

Ishak sucht erneut den Abschluss, der Schwede ist nach der Pause deutlich aktiver. Pavlenka muss allerdings nicht eingreifen.

71. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Sahin kommt für Bargfrede

Mit großem Applaus wird Sahin in Bremen begrüßt! Bargfrede ist raus.

70. Minute

Bei der nachfolgenden Ecke probiert es der Club mal wieder mit einer Variante - und Mühl kommt relativ frei zum Schuss. Dem Innenverteidiger misslingt der Abschluss allerdings deutlich. Da war mehr drin.

69. Minute

Der Club sucht derweil weiter den Weg zum Tor - Ishak wird im letzten Moment am Kopfball gehindert.

69. Minute

Nun wird wohl auch gleich Sahin zu seinem Debüt für Werder Bremen kommen. Darauf warten auch die Fans.

67. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Rashica kommt für Harnik

Kohfeldt spendet Applaus: Harnik geht runter, Rashica übernimmt.

65. Minute
Gelbe Karte
Bargfrede (Werder Bremen)

Misidjan ist viel zu schnell für Bargfrede, der den Ellenbogen einsetzt. Gelb - taktisches Foul.

63. Minute

Mit seiner Mannschaft ist Trainer Florian Kohfeldt nach dem Wechsel nicht zufrieden. Er ruft immer wieder Kommandos auf den Rasen und gestikuliert.

61. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Misidjan kommt für Matheus Pereira

Doppelwechsel bei Nürnberg: Misidjan und Löwen kommen rein. Für Ersteren ist es das Bundesliga-Debüt.

61. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Löwen kommt für Fuchs
59. Minute

Ein Doppelwechsel bei den Franken bahnt sich an: Misidjan und Löwen stehen bereit.

57. Minute

Eggestein ist extrem viel nach vorne unterwegs, diesmal vertändelt er allerdings die Kugel. Ein Raunen geht durchs Stadion.

55. Minute

Valentini verspringt der Ball, dann rauscht er in Moisander rein. Offensivfoul.

55. Minute

Werder lässt die Gäste gerade doch sehr viel machen. Doch dann der Konter, bei dem Harnik den Blick für Eggestein hat. Dessen Linksschuss geht deutlich vorbei.

53. Minute

Valentini nimmt sich der Sache an, hebt die Kugel in Richtung zweiter Pfosten. Pavlenka kommt aus seinem Tor und klärt per Faustabwehr. Der Ball landet bei Matheus Pereira, der allerdings viel zu hoch zielt.

53. Minute

Jetzt vielleicht? Bargfrede holt Mühl links am Strafraum von den Beinen. Gefährliche Freistoßposition für die Gäste.

51. Minute

Leibold ist mit aufgerückt, seine Flanke pflückt sich Pavlenka allerdings ohne große Probleme.

50. Minute

Kruse bekommt links am Strafraum zu viel Platz, doch Mühl bekommt beim Abspiel des Bremer Kapitäns gerade noch einen Fuß dazwischen.

49. Minute

Matheus Pereira trifft im Dribbling Bargfrede mit dem Unterarm im Gesicht. Schlager unterbindet das sofort und pfeift den Brasilianer zurück.

48. Minute

Verhaltener Start von beiden Mannschaften in den zweiten Durchgang. Bremen überlässt den Gästen vorerst den Ball.

47. Minute

Kubo wird von Gebre Selassie im eigenen Strafraum umgecheckt. Offensivfoul.

46. Minute

Die zweiten 45 Minuten laufen. Beide Trainer verzichten noch auf personelle Wechsel, speziell vom FCN muss nun mehr kommen.

45. Minute

Pause in Bremen: Die Hausherren liegen verdient mit 1:0 in Front. Eggestein besorgte mit einem echten Strahl den Führungstreffer. Vom Club kommt offensiv zu wenig, auch wenn Matheus Pereira eine gelungene erste Bundesliga-Hälfte abgeliefert hat.

45. Minute

Nach Klaassens Zuspiel lässt Kruse die Kugel durch - doch hinter ihm lauert niemand.

44. Minute

Bei Standards bleibt Werder weiter blass. Nach Eggesteins Knaller reicht es aber auch so für die Führung gegen den Club.

43. Minute

Nicht mehr lange bis zur Pause: Harnik erzwingt den nächsten Eckball für die Bremer. Geht diesmal was?

41. Minute

Der Club wehrt sich nach Kräften, wirft sich in die Zweikämpfe. Vorne geht aber ganz klar die Durchschlagskraft abhanden. Pavlenka verlebt bislang einen sehr ruhigen Nachmittag.

39. Minute

Aus diesem entspringt ein Einwurf auf der rechten Seite: Kubo geht zu Boden, bekommt aber keinen Freistoß.

38. Minute

Matheus Pereira lässt auf rechts drei (!) Gegenspieler aussteigen, sein Seitenwechsel findet Ishak. Dieser gibt auf den anrauschenden Leibold, der eine Ecke herausholt.

36. Minute

Sonderlich viel Tempo ist aktuell nicht im Spiel: Werder dominiert, das belegen auch die Zahlen. Die Grün-Weißen haben 56 Prozent Ballbesitz. Und in Torschüssen ausgedrückt: 8:2.

35. Minute

Eggestein erfüllt auch hinten seine Dienste mit größtmöglicher Souveränität. Diesmal kocht er den aufgerückten Leibold ohne große Mühe ab.

33. Minute

Viel geht bei den Franken offensiv noch nicht zusammen, auch der in den ersten 25 Minuten extrem auffällige Matheus Pereira ist etwas abgetaucht.

32. Minute

Leibold geht bei einer Defensivaktion gegen Gebre Selassie zu Boden. Der Tscheche war ihm heftig auf den Fuß gestiegen. Da muss Schlager pfeifen - und tut das auch.

30. Minute

Klaassen findet diesmal Kruse, der links am Strafraum auch von Margreitter nicht angegriffen wird. Sein Linksschuss misslingt allerdings komplett. Da war deutlich mehr drin.

29. Minute

Die Hausherren machen gleich weiter Druck, der Club bekommt keine Luft zum Atmen.

28. Minute

Wie reagiert der Club auf den Nackenschlag?

26. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: M. Eggestein

Da ist das 1:0 für Werder! Klaassen tanzt im Zentrum zwei Gegenspieler aus und leitet auf Eggestein weiter. Der Sechser dreht sich um die eigene Achse und wird dann nicht angegriffen. Also haut Eggestein aus 18 Metern halbrechter Position mit voller Wucht drauf. Die Kugel kracht an den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor. Sehenswert!

26. Minute

Kubo läuft mal ein, doch beim Zuspiel von Behrens steht er hauchzart im Abseits.

24. Minute
Gelbe Karte
Klaassen (Werder Bremen)

Klaassen trifft Matheus Pereira deutlich am Fuß. Ein taktisches Foul. Gelb!

24. Minute

Valentini bekommt die Kugel im Strafraum an den Arm - die Fans fordern Elfmeter. Referee Daniel Schlager winkt aber ab.

23. Minute

Werder erhöht gerade wieder etwas die Schlagzahl, doch die defensive Grundordnung der Gäste stimmt.

21. Minute

Auf der Gegenseite ist Harnik plötzlich völlig frei, seinen Schuss aus der Drehung blockt erneut Margreitter im letzten Moment zur Ecke. Diese bringt anschließend nichts ein.

20. Minute

Valentini kommt rechts im Strafraum zum Schuss, wird gerade so noch geblockt. Wieder kam die Vorlage von Matheus Pereira, der schon gut angekommen ist in der Bundesliga.

20. Minute

Valentini hebt den Standard in den Strafraum, doch im Verbund löst Werder das souverän. Kruse stellt gegen Petrak den Körper rein - und dann ist die Chance auch endgültig dahin.

19. Minute

Matheus Pereira ist in der Offensive des FCN einer der aktivsten Spieler - und holt einen Freistoß in zentraler Position raus. Eggestein hat ihn getroffen.

17. Minute

Nach der ersten Großchance der Partie ist nun auch Nürnberg gefordert, etwas mehr nach vorne zu unternehmen. Matheus Pereira dribbelt sich auf rechts durch, sein Zuspiel auf Fuchs ist aber zu steil. Da war noch mehr drin.

15. Minute

Eine Viertelstunde ist durch - und da ist der erste Hochkaräter! Osako nimmt nach Fehlpass von Leibold im richtigen Moment Tempo auf. Anschließend spielt er links raus, dort lauert Kruse. Im allerletzten Moment grätscht Margreitter dazwischen und lenkt die Kugel ans Außennetz. Heiße Szene!

14. Minute

Gebre Selassie marschiert viel auf seiner rechten Seite, im Passspiel offenbart der Tscheche aber noch einige Schwachpunkte. Über links kommt allerdings auch nicht viel mehr beim SVW. Bredlow musste noch nicht ernsthaft eingreifen.

13. Minute

Die Hausherren setzen den Club schon weit in dessen Hälfte unter Druck, Bredlow muss immer wieder den Spielaufbau übernehmen. Das birgt Gefahren.

12. Minute

Köllner hat seine Mannschaft nun weiter nach vorne beordert, Behrens & Co. laufen ihre Gegenspieler teilweise auch schon vor der Mittellinie an.

10. Minute

Bei diesem ist dann Kruse hellwach und stiehlt Kubo den Ball vom Fuß. Chance vertan für den FCN.

9. Minute

Fehlpass von Kruse - und sofort nimmt Valentini Tempo auf. Der Rechtsverteidiger marschiert bis ans andere Ende des Platzes und holt immerhin einen Eckball heraus.

8. Minute

Die Gäste wagen sich nun häufiger aus ihrem Schneckenhaus heraus, doch Matheus Pereira kommt in zentraler Position nicht zum Abschluss.

7. Minute

Osako kriegt am Strafraumrand die Kugel auf den Fuß. Er dreht sich und schließt sofort ab, Margreitter stellt sich ihm und dem Ball in den Weg. Gefahr bereinigt.

6. Minute

Die Stimmung auf den Rängen ist hervorragend, die Hausherren lassen den Ball auch gut laufen - einzig die erste Torchance fehlt noch.

5. Minute

Bei einer schnellen Umschaltsituation probiert es Kubo aus der Distanz, wird aber geblockt. Pavlenka muss gar nicht eingreifen.

4. Minute

Die Gäste aus Franken stehen tief in der eigenen Hälfte, Bremen hat viel Ballbesitz, doch findet noch nicht die Lücke.

3. Minute

Moisander probiert es mit einem langen Diagonalball in Richtung Harnik, doch Bredlow packt sich das Leder ohne Probleme.

2. Minute

Die Hausherren suchen gleich den Weg nach vorne, im letzten Drittel steht der Club gut sortiert.

1. Minute

Der Ball in Bremen rollt. Wer kommt besser rein in den Bundesliga-Sonntag?

Die beiden Mannschaften betreten bei bestem Wetter und Rasen das Feld. Mit einer großen Choreographie werden die Hausherren begrüßt.

Der Unparteiische der ersten Sonntagspartie im Oberhaus ist Daniel Schlager. Der Referee aus Hügelsheim leitete in dieser Saison das Kölner 1:1 gegen Union Berlin sowie zwei Drittliga-Partien.

Unter der Woche hatte Matheus Pereira noch erklärt: "Ich wollte auf jeden Fall mal in einer großen Liga spielen, da gehört die Bundesliga dazu. Das ist wesentlich interessanter, als in Portugal zu spielen. Deshalb habe ich keinen Moment gezögert, als sich die Möglichkeit ergeben hat."

Zu den Aufstellungen: Werder beginnt wegen der rechtzeitigen Rückkehr von Pavlenka mit der gleichen Elf wie in Frankfurt. Beim Club feiert Matheus Pereira sein Bundesliga-Debüt, er ersetzt Palacios - die einzige Änderung bei den Franken.

Bei Bremen ist die Lust auf einen Heimsieg groß, das bestätigte Kohfeldt: "Die Jungs nerven sich gegenseitig in positiver Art und motivieren sich, so soll es sein."

Seine Vorgabe für den Auftritt am heutigen Sonntag: "Man kann nichts konservieren, sondern muss es sich immer neu erarbeiten. Deshalb muss man in den richtigen Momenten komplett fokussiert sein, darf trotzdem nicht die Lockerheit verlieren."

"Der erste Schritt zu Misserfolg ist Zufriedenheit. Man darf zwar auch offen darüber sprechen, was gut gelaufen ist, aber muss auch immer wieder betonen, was noch nicht perfekt lief und dort ansetzen", stellte Werder-Coach Florian Kohfeldt im Vorfeld klar.

Bremen will gegen den FCN seine beeindruckende Heimserie ausbauen und auch im 15. (!) Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. "Diese Bilanz zeigt Werders Qualität, macht für uns aber auch den Reiz dieser Aufgabe aus", sagte Köllner im Vorfeld.

Der klare Plan der Nürnberger: "Wir wollen unser Spiel durchbringen und fahren mit dem Ziel nach Bremen, dort zu Punkten zu kommen", kündigte Köllner an.

Vor dem Spiel an der Weser konstatierte FCN-Coach Michael Köllner: "Wir sind gut drauf. Unsere Offensivstärke hat in der Pause wieder zugenommen." Das unterstreichen die 21 Treffer aus den beiden Testspielen gegen Roth und Prag in der Länderspielwoche. Dennoch ist sich Köllner bewusst, dass "wir am Sonntag in der Außenreiterrolle sind".

Ein Blick auf den Start beider Mannschaften: Bremen holte nach dem überzeugenden Pokalsieg gegen Worms (6:1) vier Punkte aus zwei Spielen. Der Club ließ in Berlin (0:1) einen möglichen Punkt, im Heimspiel gegen Mainz (1:1) nach einer starken zweiten Hälfte den ersten Dreier liegen.

In der Bundesliga gab es dieses Aufeinandertreffen übrigens schon 62-mal: Der SVW hat mit 29 Siegen (17 Remis, 16 Niederlagen) in diesem Duell klar die Nase vorn.

Was Werder dagegenhält? Die Bremer sind saisonübergreifend bereits sechs Pflichtspiele ohne Niederlage. So lange blieben die Grün-Weißen noch nie ohne Niederlage unter Florian Kohfeldt. Eine Serie, die ausgebaut werden soll.

Was den Franken Hoffnung macht? In der Aufstiegssaison war der FCN das beste Team der 2. Liga auf fremden Plätzen. Neun Siege (dazu fünf Remis und drei Niederlagen) waren Grundstein für die Rückkehr ins Oberhaus.

Der Bundesliga-Sonntag beginnt: Ab 15.30 Uhr will Werder Bremen gegen den 1. FC Nürnberg seinen ersten Heimdreier in dieser Saison einfahren. Der Club greift nach dem ersten Auswärtssieg.