Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Freiburg
3:3
Stuttgart
Endstand
< >
90. Minute

Das war's! Ein spektakuläres Bundesligaspiel findet am Ende keinen Sieger, bietet aber gerade im zweiten Durchgang beste Fußball-Unterhaltung. Am Ende holen beide Teams den ersten Punkt in dieser Spielzeit - ein letztlich leistungsgerechtes Remis.

90+4. Minute

Beinahe noch das 3:4! Pavard kommt links im Strafraum zum Abschluss, Schwolow pariert den Volleyschuss mit einer Hand - doch der Ball bleibt heiß, rollt noch einmal durch den Strafraum, ehe die Badener in höchster Not klären können.

90+3. Minute

Freiburgs Abwehr kann per Kopf klären.

90+3. Minute

Noch einmal Ecke für Stuttgart. Aogo steht bereit.

90+3. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: R. Koch kommt für Gondorf

Letzter Wechsel der Partie, der Torschütze geht.

90+2. Minute
Gelbe Karte
C. Günter (SC Freiburg)
90+1. Minute

Der Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet bei Petersen, der mit der Brust auf Haberer ablegen will. Stuttgart geht dazwischen und der Befreiungsschlag landet beinahe bei Gomez. Schwolow ist aber aufmerksam und klärt weit vor dem eigenen Kasten.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Badstuber (VfB Stuttgart)

Der eingewechselte Abwehrmann hat dem Ball im Luftduell mit Petersen im Gesicht des Angreifers. Gute Freistoßposition für Freiburg.

90+1. Minute

Vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute

Noch einmal Ecke für Stuttgart. Aogos Ball wird von Petersen an den zweiten Pfosten verlängert, wo Badstuber hochsteigt - aber nicht hoch genug.

88. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Kübler kommt für Frantz

Auch Streich reagiert auf den Platzverweis und bringt einen neuen Rechtsverteidiger.

86. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Donis kommt für Beck

Angreifer für Abwehrspieler: Korkut will den Sieg!

83. Minute
Gelb-Rote Karte
P. Stenzel (SC Freiburg)

Pavard schaltet sich ins Offensivspiel ein, packt gegen Stenzel den Übersteiger aus - und Freiburgs Rechtsverteidiger lässt das Bein stehen. Aytekin bleibt keine andere Wahl, als den bereits verwarnten Rechtsverteidiger vom Platz zu stellen. Freiburg muss das Spiel nun mit zehn Mann beenden.

81. Minute
Tor
3:3 - Torschütze: Waldschmidt

Was für ein Spiel! Heintz schaltet sich in den Angriff mit ein und spielt den Ball zu Waldschmidt, der den Ball rechts im Strafraum annimmt und dann direkt abzieht. Pavard fälscht den Schuss noch leicht, aber entscheidend ab und die Kugel schlägt im kurzen Eck ein.

79. Minute
Gelbe Karte
Insua (VfB Stuttgart)

Wegen eines taktischen Fouls.

77. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Badstuber kommt für Gentner

Korkut wechselt: Badstuber soll nun helfen, den Sieg über die Zeit zu bringen.

76. Minute

Günter serviert von rechts und am zweiten Pfosten kommt Petersen zum Kopfball. Der Nationalstürmer kommt aber nicht mehr richtig hinter den Ball und köpft drüber.

75. Minute
Gelbe Karte
Gomez (VfB Stuttgart)

Der VfB-Stürmer arbeitet mit nach hinten, begeht aber ein Foul. Gefährliche Freistoßposition für Freiburg.

74. Minute

Aogos Ecke kann Petersen per Kopf klären. Akolos Nachschuss aus dem Hintergrund fliegt weit über das Tor.

71. Minute

Beinahe sticht der Joker direkt! Gulde spielt den Ball flach in den Strafraum, wo Frantz geschickt für Waldschmidt durchlässt. Der Offensivmann kommt zum Abschluss und spitzelt den Ball aus zentraler Position über Zieler hinweg auf die Querlatte.

68. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Waldschmidt kommt für Niederlechner

Erster Wechsel auf Seiten der Breisgauer.

64. Minute

Mal wieder eine Ecke für Freiburg. Baumgartl klärt per Kopf, stattdessen rollt der Stuttgarter Konter. Den unterbindet Heintz mit einem Foul an Beck.

62. Minute

Was für eine Parade von Schwolow! Ascacibar zieht vor dem Strafraum volley ab und trifft den Ball hervorragend. Freiburgs Schlussmann macht sich ganz lang und kratzt den Ball mit einer Hand noch aus dem linken Eck. Eine Riesentat!

60. Minute

Freiburg spielt weiter nach vorne. Gondorf holt eine Ecke heraus, die Insua per Kopf klärt.

56. Minute
Tor
2:3 - Torschütze: Gomez

Was ist denn hier los? Nun führt wieder Stuttgart. Insua schlägt eine hervorragende Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo sich Gomez im Duell mit Heintz durchsetzt und den Ball mit einem schulbuchmäßigen Kopfball ins rechte Eck verlängert.

51. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Gondorf

Freiburg gelingt die direkte Antwort! Unmittelbar vor dem Strafraum bekommt der SC nach Handspiel von Beck in halblinker Position einen Freistoß zugesprochen. Gondorf nimmt sich der Sache an und zirkelt den Ball haarscharf an Aogos Kopf vorbei ins rechte Eck. Zieler macht einen Schritt in die falsche Ecke und ist gegen den platzierten Schuss dann machtlos.

48. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Gomez

Stuttgart zeigt sich gnadenlos effizient! Nach einer weiten Flanke von Gentner schläft die Freiburger Abwehr und stürzt sich im Kollektiv auf Gonzalez, der trotzdem per Kopf auf den dadurch völlig freistehenden Gomez ablegen kann. Der Stürmer scheitert zunächst noch an einem Wahnsinnsreflex von Schwolow, stochert den Ball im Nachsetzen aber ins Tor.

47. Minute

Die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs gehört den Freiburgern. Zunächst faustet Zieler eine Stenzel-Flanke nach vorne weg, dann wird Haberers Fernschuss geblockt. Die folgende Ecke bringt nichts ein.

46. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Akolo kommt für Castro

Korkut wechselt zur Pause und bringt mit Akolo einen schnellen Mann für die Offensive. Tempo ging den Stuttgartern bislang definitiv ab.

45. Minute

Pause in Freiburg. Nach einem ganz frühen und einem späten Tor steht es 1:1 im Duell Baden gegen Schwaben. Etwas schmeichelhaft für den VfB, der zwar mehr vom Spiel hatte, bis auf den Ausgleichstreffer von Insua offensiv aber völlig ungefährlich blieb.

45+2. Minute

Wieder kann die VfB-Abwehr klären, Stenzels Nachschuss wird ebenfalls geblockt.

45+2. Minute

Ecke noch einmal für Freiburg. Stuttgart klärt - auf Kosten der nächsten Ecke.

44. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Insua

Erste Chance für den VfB - und schon zappelt der Ball im Netz! Die Ecke von Castro gerät eigentlich zu hoch für alle Spieler in der Mitte und landet stattdessen vor dem Strafraum bei Insua, der Maß nimmt und den Ball mit links von der Strafraumgrenze ins Tor hämmert. Schwolow sieht den Ball extrem spät, ist mit den Fingerspitzen noch dran, kann aber nicht mehr retten. Ein sehenswerter Treffer - und der erste in dieser Saison für Stuttgart.

43. Minute

Nun einmal Aufregung im Freiburger Strafraum. Nach einer Castro-Ecke schießt Pavard den Ball an den Arm von Haberer. Aytekin entscheidet nach kurzer Verwirrung auf Ecke - die richtige Entscheidung.

42. Minute

Stuttgart drängt die Hausherren nun zwar immer weiter in deren Hälfte zurück, findet aber nach wie vor kein Mittel, um sich in Abschlussaktionen zu spielen.

40. Minute

Ascacibar zieht vor dem Strafraum volley ab. Der Versuch des Argentiniers wird zum Einwurf abgeblockt.

36. Minute

Die Riesenchance zum 2:0! Pavard erlaubt sich nach einem langen Ball einen verheerenden Patzer und macht so die Bahn frei für Petersen, der von rechts alleine auf Zieler zulaufen kann. Freiburgs Stürmer versucht es mit einem Heber - doch der gerät zu schwach, Zieler kann mit einer Hand parieren. Den muss der Nationalstürmer eigentlich machen.

34. Minute

Petersen überspringt nach einer Stenzel-Flanke Beck, köpft den Ball aber über das Tor.

32. Minute

Erstmals wird es gefährlich für Freiburg - und das selbstverschuldet. Schwolow muss nach einem zu kurz geratenen Rückpass von Stenzel seinen Strafraum verlassen und kommt gerade noch rechtzeitig vor Gonzalez an den Ball. Freiburgs Schlussmann schießt beim Klärungsversuch zwar Ascacibar an, dann kann Stenzel die Situation aber bereinigen.

32. Minute
Gelbe Karte
Ascacibar (VfB Stuttgart)

Der Argentinier verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung an Haberer und muss zum taktischen Foul greifen. Gelb ist die logische Konsequenz.

29. Minute

Ein Freistoß von Gondorf aus dem Halbfeld wird von Gulde zu Niederlechner verlängert, der aus kurzer Distanz an Zieler scheitert. Freiburgs Angreifer stand jedoch ohnehin deutlich im Abseits.

28. Minute

Gentner mit einem haarsträubenden Fehlpass in den Fuß von Petersen, der Haberer mitnimmt. Der VfB-Kapitän bügelt seinen Fehler aber wieder aus und hindert Haberer mit einer gekonnten Grätsche am Abschluss.

25. Minute

Gonzalez traut sich aus der Distanz, wird aber geblockt. Dem VfB fehlt es bislang an Ideen und Durchschlagskraft in der Offensive.

24. Minute

Pavard klärt eine Petersen-Flanke von links per Kopf.

21. Minute

Nach einer Flanke von Insua will Gomez im Strafraum mit der Brust für Gentner ablegen. Haberer kann jedoch vor dem Stuttgarter Kapitän zur Ecke klären. Diese wird nicht gefährlich.

18. Minute

Leichte Vorteile für Freiburg nach dem frühen Führungstreffer. Der VfB hat zwar mehr Ballbesitz, aber immer wieder Probleme, die Presslinglinie der Freiburger strukturiert zu überspielen.

14. Minute

Nach einem Stutgarter Freistoß aus dem Halbfeld klärt Höfler den Ball mit mächtig Risiko volley über das eigene Tor. Die folgende Ecke bleibt ohne Ertrag.

13. Minute

Aogo mit einer schönen Flanke von links. Gomez steigt in der Mitte am höchsten, erwischt den Ball aber nicht mehr.

10. Minute

Pavard erobert am eigenen Strafraum den Ball, treibt ihn nach vorne und setzt dann Gomez in Szene. Der Stürmer befindet sich aber alleine auf weiter Flur. Das Resultat: Ein Pass ins Seitenaus.

7. Minute

Petersen kommt im Strafraum volley zum Abschluss, kann den schwierig zu nehmenden Ball aber nicht richtig drücken. Zieler sichert den Ball problemlos.

4. Minute

Gerade einmal 47 Sekunden hat es bis zum Tor der Freiburger gedauert.

1. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Gondorf

Blitzstart für Freiburg! Nach einem VfB-Ballverlust im Mittelfeld geht es ganz schnell bei den Gastgebern. Niederlechner treibt den Ball durch die VfB-Hälfte und setzt dann rechts Frantz in Szene. Die Flanke des Kapitäns landet am zweiten Pfosten bei Gondorf, der ungedeckt per Flugkopfball das 1:0 markiert. Zieler ist noch dran, kann den Abschluss aber nicht mehr aus dem kurzen Eck kratzen.

1. Minute

Die Gäste stoßen an, das letzte Spiel des 3. Spieltags läuft.

Schiedsrichter des Duells Baden gegen Schwaben ist der Franke Deniz Aytekin aus Oberasbach.

Die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel wäre für beide Teams kein Novum. Die Freiburger starteten 1995 mit drei Niederlagen in die Saison, der VfB gleich dreimal in den vergangenen acht Jahren: 2010, 2013 und 2015. Einen solchen Fehlstart wollen beide Teams heute natürlich vermeiden.

Heute müssen die Badener aber eine historische Durststrecke gegen die Schwaben beenden, um den ersten Saisonsieg einzufahren: Seit sieben Spielen wartet der SCF auf einen Sieg gegen Stuttgart (ein Remis, sechs Niederlagen). Gegen kein anderes Team gab es für Freiburg in den letzten sieben Bundesligaspielen zusammen nur einen einzigen Zähler. In jedem der sieben Spiele ließ Freiburg außerdem mindestens zwei Gegentore zu.

Neben Streich gibt es aber auch einen weiteren Saison-Debütanten auf Seiten der Breisgauer. Janik Haberer steht nach einem Innenbandanriss Mitte August wieder zur Verfügung und rückt für Lucas Höler in die Startelf. Ansonsten vertraut Streich den gleichen Spielern, die vor der Länderspielpause beim 1:3 gegen Hoffenheim starteten.

Ein etwas kurioses Saison-Debüt gibt es heute auf Seiten der Freiburger: Nachdem Chefcoach Christian Streich die ersten beiden Bundesliga-Partien aufgrund eines Bandscheibenvorfalls verpasste, sitzt er heute wieder auf der Bank. "Natürlich hat etwas gefehlt, wenn der Cheftrainer nicht da ist", so Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. "Wir sind alle total froh, dass Christian zurück ist."

In der Offensive bekommt Gomez heute Unterstützung durch den Argentinier Gonzalez, der für Donis in die Startelf rückt. Eine weitere Änderung im Vergleich zum 0:3 gegen den FC Bayern vor der Länderspielpause gibt es auf der rechten Abwehrseite, wo Maffeo durch Beck ersetzt wird.

Ein Jubiläum feiert heute VfB-Stürmer Mario Gomez. Der 33-Jährige steht in der Startelf der Schwaben und kommt somit zu seinem 300. Bundesligaspiel. Von allen aktuellen Erstligaprofis kamen nur Pizarro, Castro, Naldo, Gentner, Neuer und Rafhinha häufiger zum Einsatz.

Die Gäste aus Stuttgart warten als bislang einziger Bundesligist noch auf ein eigenes Tor. Trainer Tayfun Korkut richtet deshalb bereits nach zwei Spielen deutliche Worte an seine Mannschaft: "Es gibt null Komma null Bonus. Für niemanden. Egal, was man in der vergangenen Rückrunde geleistet hat."

Die beiden Teams liegen nicht nur räumlich, sondern auch tabellarisch nah beieinander - allerdings in einer Region, die beiden Mannschaften nicht schmeckt. Sowohl Freiburg als auch Stuttgart stehen noch bei null Punkten. Immerhin: Für mindestens einen der beiden Kontrahenten wird sich das heute ändern.

Südwest-Derby zum Abschluss des 3. Bundesliga-Spieltags: Der SC Freiburg empfängt um 18 Uhr den VfB Stuttgart.