Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt
1:1
RB Leipzig
Endstand
< >
90. Minute

Schluss! Es bleibt beim leistungsgerechten 1:1. Frankfurt hat im ersten Durchgang klar dominiert, sich dann aber bis zur 75. Minute eine merkwürdige Phase voller Passivität geleistet. Erst mit Rebics Einwechslung kam die SGE wieder in Fahrt und hätte am Ende den Lucky Punch setzen können. Leipzig hingegen dürfte mit dem Punkt ebenfalls gut leben, auch wenn die Gäste nach dem 1:1 lange Zeit an der Führung gekratzt haben.

90+2. Minute

Wildes Treiben jetzt, das in einem Grätschen-Festival im Mittelfeld endet. Alles fair, am Ende gibt es Einwurf für die Gastgeber.

90+2. Minute

Sabitzer schießt den Freistoß in die Mauer. Der zweite Ball landet bei Trapp.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Abraham (Eintracht Frankfurt)

Abraham wischt Werner im Laufduell durchs Gesicht. Leipzigs Stürmer fällt wie vom Blitz getroffen. Gelb geht in Ordnung.

90. Minute
Spielerwechsel
RB Leipzig: Konaté kommt für Laimer

Der nächste Defensive kommt: Konaté kommt für Laimer.

89. Minute

Gacinovic bringt den Freistoß vor das Tor, Ndicka verlängert die Hereingabe per Kopf neben das Tor.

89. Minute
Gelbe Karte
Ilsanker (RB Leipzig)

Ilsanker tritt Kostic auf den Fuß. Zwar reklamiert er auf Schwalbe, aber Brych hat die Situation richtig gesehen.

87. Minute

Wieder Rebic! Nach Vorlage von Kostic nimmt der Kroate den Ball direkt und zwingt Gulacsi zu einer blitzartigen Fußparade.

86. Minute
Spielerwechsel
RB Leipzig: Halstenberg kommt für Saracchi

Auch Halstenberg darf in die Partie. Für ihn macht Saracchi Platz.

85. Minute
Spielerwechsel
RB Leipzig: Ilsanker kommt für Forsberg

Ilsanker ersetzt Forsberg, der nach der Pause viel Alarm gemacht hat.

83. Minute

Jetzt ist auch noch einmal das Frankfurter Publikum da und feuert das eigene Team an.

82. Minute

Das war knapp! Nach einer scharfen Flanke von links kommt Gulacsi im letzten Moment vor Rebic an den Ball.

81. Minute

Ndicka fängt einen Pass auf Poulsen ab, sofort geht es in die andere Richtung.

79. Minute

Rebic erwischt Demme im Zweikampf mit der Hand im Gesicht. Brych gibt ein Foulspiel, verzichtet aber auf die Karte.

77. Minute

Der Ball liegt im Leipziger Tor - aber Kostics Treffer zählt nicht, weil er beim Zuspiel aus dem Zentrum im Abseits gestanden haben soll. Doch das ist eine Fehlentscheidung, Upamecano stand einen Schritt weiter hinten als der Frankfurter.

76. Minute

Die erste Chance des Hausherren nach dem Seitenwechsel: Haller behauptet sich an der Strafraumkante stark, legt den Ball dann etwas glücklich für da Costa auf, der aber aus wenigen Metern doch deutlich verzieht.

75. Minute

Die Schlussviertelstunde bricht an - kann sich Leipzig für die im zweiten Durchgang starke Leistung noch belohnen oder kommt die Eintracht noch einmal auf?

75. Minute

Werner wird geschickt, aber sofort wegen Abseits zurückgepfiffen. Knappe Entscheidung!

74. Minute

Rebic bringt Orban im Laufduell ins Straucheln. Freistoß für Leipzig!

73. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Allan kommt für de Guzman

Allan kommt für de Guzman und soll das Zentrum dicht machen.

71. Minute

Das muss das 2:1 sein! Forsberg wird erst elf Meter vor dem Tor gestellt, bringt die Kugel dann im Sitzen zum rechts postierten Werner. Dessen Flachschuss aus rund acht Metern verfehlt das linke Eck knapp.

69. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Rebic kommt für Jovic

Applaus im Stadion: Bundesliga-Comebacker Rebic kommt für Jovic.

68. Minute

Die Gäste haben inzwischen auf eine Mittelfeldraute umgestellt, Forsberg spielt zentral hinter den Stürmern, Demme gibt die einzige Sechs.

66. Minute

Kostic begeht ein Offensivfoul an Sabitzer. Das Hütter-Team hat Mühe in der Vorwärtsbewegung, kommt kaum mal in die Nähe des Leipziger Kastens.

65. Minute

Riesenmöglichkeit! Der Freistoß wird kurz ausgeführt, Forsberg schlägt ihn scharf vor den Kasten, wo zuerst Werner und am Ende Orban nur knapp verpassen.

64. Minute

Fernandes bringt Poulsen zu Boden. Freistoß für Leipzig, der Ball liegt auf dem rechten Flügel, perfekt für eine Hereingabe.

64. Minute

Bei der Eintracht geht es momentan nur schwer nach vorne. Leipzig verschiebt gut und ist enger am Mann, als noch in der ersten Hälfte.

61. Minute

Frankfurt bekommt einen Freistoß, den de Guzman vors Tor bringt. Aber dort kommt kein Mitspieler an den Ball.

59. Minute

Die Gäste laufen die Frankfurter Dreierkette im Spielaufbau früh mit drei Mann an. Gerade Hasebe hat unter Zeitdruck Schwierigkeiten, den Ballverteiler zu geben.

58. Minute

Dennoch hat sich Frankfurts Flügelspieler bei der Aktion verletzt und muss behandelt werden. Nach kurzer Pause geht es aber weiter.

57. Minute

Da Costa geht ins Dribbling und will an Demme vorbeiziehen. Doch der bleibt Gewinner im Duell und spielt den Ball.

55. Minute

Forsberg! Nach einer Flanke kommt der Schwede am rechten Pfosten frei an den Ball und versucht diesen aus wenigen Metern spektakulär per Seitfallzieher über die Linie zu bringen - rechts vorbei!

54. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Forsberg

Forsberg schießt den Ball flach in die Mitte. Trapp hatte auf die linke Ecke spekuliert.

53. Minute
Elfmeter gepfiffen

Forsberg schlägt einen Lupfer rechts in den Strafraum zu Laimer, der die Kugel per Kopf vor das Tor bringen will. Doch Kostic bremst den Ball mit der Hand - Brych entscheidet auf Strafstoß.

52. Minute

Es ist eine intensive Partie, in der sich beide Seiten wenig Platz und Zeit schenken.

51. Minute

Haller kann sich auf dem linken Flügel nicht durchsetzen, de Guzman verpasst den freien Ball knapp. Sabitzer versucht so schnell die Gegenbewegung einzuleiten und schickt Poulsen steil, der aber seinerseits im Laufduell mit Ndicka die Kugel verliert.

49. Minute

Jovic soll steil geschickt werden, doch das Zuspiel ist zu ungenau. Der 20-Jährige setzt aber entschlossen nach und bringt so Saracchi in Bedrängnis.

48. Minute

Demme fällt unglücklich auf Gacinovics Bein. Für beide geht es nach kurzer Pause weiter.

47. Minute

Sabitzer bekommt den Ball an der Strafraumkante und hat mal etwas Platz um sich herum. Doch sofort stürmen Ndicka und de Guzman heran und nehmen ihm den Ball ab.

46. Minute

Erster Vorstoß, doch Kampl kann sich nicht durchsetzen und verliert schließlich an den Strafraumkante den Ball, der kurz darauf in den Händen von Trapp landet.

46. Minute

Weiter geht's! Beide Seiten haben auf Wechsel verzichtet.

45. Minute

Pause in Frankfurt! Die SGE führt verdient mit 1:0, hätte nach Fernandes' Tor sogar noch nachlegen können. Lepizig braucht etwas Zeit, um sich von dem Gegentreffer befreien zu können. Werner ließ die beste Möglichkeit kurz vor der Pause per Kopf liegen.

45. Minute

Orban und Jovic gehen ins Laufduell. Als der Frankfurter vorbeizieht, fährt Leipzigs Verteidiger den Arm aus und stößt seinen Gegenspieler zur Seite. Brych lässt weiterlaufen, doch Orban hätte sich da nicht über einen Pfiff beklagen dürfen.

44. Minute

Bei den Gästen haben die Außenverteidiger Laimer und Saracchi die Seiten getauscht.

43. Minute

Laimer legt sich den Ball rechts vom Strafraum kurz auf den linken Fuß und flankt. Werner hat sich im richtigen Moment abgesetzt, lenkt die Kugel dann aber über die Latte. Gute Möglichkeit!

42. Minute

Ndicka fängt den Ball clever an der Strafraumkante ab und reagiert damit schneller als Poulsen. Der von ihm eingeleitete Konterversuch misslingt dann aber.

41. Minute

Haller stellt sich klug zwischen Ball und Orban, der ihm auf den Rücken springt und damit natürlich einen Freistoß für die SGE verursacht.

40. Minute

Ausgeglichene Partie momentan, in der aber beide Seiten nicht nennenswert nach vorne kommen.

38. Minute

Trapp faustet eine Forsberg-Hereingabe weg, Leipzig bleibt aber in Ballbesitz.

37. Minute

Leipzig befreit sich mehr, das Rangnick-Team hat die kleine Drangphase rund um das Gegentor abgeschüttelt und spielt jetzt wieder auf den Ausgleich. Zielstrebig sind die Bemühungen aber noch nicht.

36. Minute

Forsberg kombiniert sich mit Saracchi mal in die Nähe des Strafraums. Die Kugel landet auf der Gegenseite bei Sabitzer, dessen Flanke von Ndicka abgefälscht bei Trapp endet.

35. Minute

Frankfurt macht den Raum bei einem Einwurf der Leipziger eng, Fernandes blockt schließlich einen Befreiungsschlag von Sabitzer aufkosten einer weiteren Ecke.

33. Minute

Mal wieder die Gäste, doch eine Flanke, die für Poulsen gedacht ist, kommt nicht an.

31. Minute

Frankfurts Chancen kommen jetzt im Minutentakt: Jovic steckt den Ball mit der Hacke in den Lauf von Fernandes, der im Strafraum aus relativ spitzem Winkel gegen Gulacsi das Nachsehen hat.

30. Minute

Die Ecke hat eine zweite zur Folge. Doch auch die bringt nichts ein.

28. Minute

Fast das 2:0! Da Costa bringt den Ball zu Jovic, der frei vor Gulacsi auftaucht, aber am Keeper im Eins-gegen-eins scheitert. Der Ball fliegt knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus.

27. Minute

Bitter für Leipzig: Beim 0:1 wurde Orban außerhalb des Platzes behandelt.

26. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: G. Fernandes

Frankfurt führt! Im rechten Halbraum wird Jovic bedient, der Laimer abschüttelt und dann vor das Tor flankt. Haller steigt hoch, köpft das Leder aber genau auf Gulacsi, von dem es zurückspringt und vom heranstürmenden Fernandes über die Linie gedrückt wird.

25. Minute

De Guzman behält im Zentrum nach einer etwas unglücklichen Kopfballablage von Haller den Überblick und befreit sich aus einer Drucksituation mit einem flachen Pass auf die Seite.

24. Minute

Haller legt den Ball per Kopf zu Jovic ab, der geht im Duell mit Saracchi kurz vor der Strafraumkante zu Boden. Allerdings rutscht der Frankfurter weg, ehe Leipzigs Linksverteidiger ihn überhaupt berührt.

23. Minute

Wieder Ecke für die SGE. Vor dem Kasten findet sich aber kein Abnehmer. Danach probiert Leipzig den Konter, doch der wird kurz hinter der Mittellinie unterbunden.

20. Minute

Wildes Spiel im Mittelfeld, in dem der Ballbesitz mehrmals wechselt. Am Ende bereinigt de Guzman mit einem Rückpass zu Trapp.

18. Minute

Die Eintracht führt einen Freistoß schnell aus, da Costa flankt im Strafraum flach von rechts vor den Kasten, doch der Ball kommt ein bisschen zu ungenau, weshalb Jovic das Spielgerät nur unzureichend annehmen kann. Die Möglichkeit verpufft.

16. Minute

Erster richtiger Torschuss: Werner bekommt den Ball in den Lauf gespielt, wird aber sofort von Ndicka unter Druck gesetzt. Der Schuss wird dann letztlich zur leichten Beute von Trapp.

14. Minute

Kostic flankt flach vor das Tor. Jovic verpasst knapp, ein Tor hätte aber nicht gezählt, weil er im Abseits stand.

13. Minute

De Guzman führt die Ecke aus und rückt sofort ein, um den Ball von Hasebe an der rechten Strafraumkante zurückzubekommen. Doch Brych pfeift das ab, weil sein Assistent Abseits abzeigt - knapp, aber eher eine Fehlentscheidung.

12. Minute

Kostic scharfe Flanke von der Grundlinie findet keinen Abnehmer. Am Ende springt aber eine Ecke für die Hausherren heraus.

12. Minute

Der Ball liegt im Netz, doch Werners Tor wird nicht anerkannt, weil er bei Kampls Zuspiel im Abseits stand. Und damit liegt Referee Brych richtig.

10. Minute

Werner kommt einen Schritt zu spät, hätte ansonsten im Strafraum eine gute Schussposition. Aber Trapp nimmt die Kugel letztlich sicher auf.

8. Minute

Hasebe spielt als zentraler Ballverteiler in einer Dreierkette. Im Anlaufverhalten scheint sich Leipzig darauf noch nicht ganz eingestellt zu haben. Kostic spielt auf dem linken Flügel, da Costa rechts.

6. Minute

Laimer arbeitet gut nach hinten und spielt einen freien Ball zurück zu Gulacsi.

5. Minute

Frankfurt gewinnt den Ball kurz vor der Mittellinie und will dann schnell über da Costa umschalten. Doch der schlägt einen ungenauen Pass in den Lauf von Gacinovic.

3. Minute

Upamecano leistet sich in letzter Linie einen leichtfertigen Ballverlust, der aber keine schlimmeren Folgen hat.

3. Minute

Erster kleiner Vorstoß von Frankfurt, doch eine Schussmöglichkeit ergibt sich nicht. Dennoch bleibt die SGE in Ballbesitz und baut dann über Abraham und mit Trapp neu auf.

2. Minute

Der Platz ist sehr nass und schwer. Bei jedem Schuss und Pass spritzt das Wasser hoch.

1. Minute

Los geht's! Der Ball rollt, Frankfurt, das heute ganz in Schwarz spielt, hat angestoßen. Leipzig tritt im bekannten Weiß-Rot an.

Die Platzwahl ist erfolgt. Die Teams schwören sich noch einmal im Kreis ein und dann geht es los!

"Schwarz-Weiß wie Schnee..." - Die SGE-Hymne erklingt, während die Mannschaften das Feld betreten.

Die Partie wird übrigens von schwierigen Bedingungen begleitet. Es schüttet und es ist windig.

Schiedsrichter der Partie ist Dr. Felix Brych aus München.

Außerdem geht es für Frankfurt darum, die zwei Niederlagen in der Bundesliga gegen Bremen und Dortmund vergessen zu machen. "Die kämpferische Leistung und taktische Disziplin haben mir immer gefallen, es haben nur die letzten Prozent gefehlt", sagt Hütter allerdings mit Blick auf die beiden Schlappen. "Statistisch gehören wir zu den sprintstärksten Teams der Liga. Nur bei den Torabschlüssen haben wir noch Luft nach oben. "

Tabellarisch stehen beide Klubs direkt nebeneinander. Leipzig belegt Rang 13, Frankfurt Platz 14. Ein Sieg würde helfen, die untere Zone erst einmal auf Distanz zu halten.

"Der Dreier hat uns auf alle Fälle gutgetan und war wichtig für das Selbstvertrauen. Es hat mich beeindruckt, bei einem derart starken Gegner gewonnen zu haben. Der Mannschaft gebührt ein Sonderlob, dieses Spiel in Unterzahl noch gewonnen zu haben. Zumal Marseille als sehr heimstark und Gruppenfavorit gilt. Ich bin mit positiven Emotionen eingeschlafen und wieder aufgewacht", beschreibt der SGE-Coach das Marseille-Spiel in der Rückschau auf der Vereinswebsite.

"Wir gehen durch den Sieg mit Selbstvertrauen rein. Leipzig wird versuchen, eine Reaktion zu zeigen. Das wird ein interessantes Spiel mit guten Spielern", fügt Hütter mit Blick auf die jüngsten Ergebnisse in der Europa League an.

"Leipzig spielt Stressfußball", weiß der 48-Jährige: "Da brauchen wir die richtigen Lösungen." Die heißen "taktische Disziplin und Laufverhalten".

Damals habe es "Auffassungsunterschiede" gegeben, so Hütter, der sich trotzdem freut, Rangnick wieder zu sehen. Gelingt ihm dennoch heute eine späte Revanche? "Das ist längst ausgeräumt", sagt Hütter: "Es spielt nicht Hütter gegen Rangnick, sondern Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig."

Auf Frankfurter Seite wird man sich allerdings ebenso genau auf den Gegner vorbereitet haben. Zumal SGE-Trainer Hütter mit der Spielphilosophie der Gäste vertraut ist. Bis Sommer 2015 war er Trainer bei RB Salzburg unter dem damaligen Sportdirektor Rangnick. Trotz Gewinn des Doubles trennten sich die Wege.

An der Auswärtsstatistik soll sich heute natürlich etwas ändern. Und wie, weiß Rangnick genau: "Unsere Hauptaufgabe für die kommenden Spiele ist es, dass wir im Deckungsverbund stabiler werden müssen. Jeder in der Mannschaft hat die Verantwortung, deutlich weniger Torchancen zuzulassen und so auch weniger Gegentore zu kassieren. Wir müssen insgesamt unser Tor kompakter und besser verteidigen", wird der Coach auf der Website von RBL zitiert.

Dafür spricht die Gesamtbilanz für Leipzig: In insgesamt vier Duellen gab es zwei (Heim-)Siege für Rasenballsport.

An Spiele in Frankfurt haben die Sachsen allerdings bislang nicht die beste Erinnerung. Zweimal ist RBL im Eintracht-Stadion vorstellig geworden: Im vergangenen Februar setzte es eine 1:2-Schlappe. Im Mai 2017 verpasste der damalige Aufsteiger durch ein spätes 2:2 den Rekord des besten Bundesliga-Aufsteigers.

"Wir werden versuchen, die Elf ins Rennen zu schicken, von denen wir wissen, dass wir uns hundertprozentig auf sie verlassen können", kündigte Leipzigs Trainer mit Blick auf das Frankfurt-Spiel an. Ein Großteil seines Teams habe sich nach der Niederlage gegen Leipzig sehr selbstkritisch gestellt. Ob die Wiedergutmachung heute gelingt?

Besonders auf die Palme brachte Rangnick das Verhalten einzelner Spieler, weshalb er eine härter Gangart ankündigte. Im Fokus standen unter anderem Augustin und Mukiele, die beide aus dem Kader gestrichen worden sind. Stattdessen ist U-19-Akteure Majetschak dabei, der noch ohne Bundesliga-Einsatz ist.

Das 2:3 gegen Salzburg hat in Leipzig Spuren hinterlassen. Einen Tag nach der Niederlage fand Cheftrainer Ralf Rangnick zum Teil deutliche Worte. "Wir haben zwei Tore kassiert, die quasi Eigentore waren, obwohl wir uns fünf Tage mit dem Matchplan beschäftigt haben", haderte der gebürtige Schwabe.

Leipzigs Trainer Ralf Rangnick tauscht nach dem 2:3 gegen Salzburg siebenmal Personal aus: Gulacsi ersetzt erwartungsgemäß Mvogo im Tor. In der Innenverteidigung bekommt Orban den Vorzug vor Konaté. Saracchi, Demme, Forsberg, Poulsen und Werner beginnen außerdem für Ilsanker, Cunha und Bruma (alle Bank). Mukiele und Augustin stehen nicht im Kader.

WM-Fahrer Rebic steht bei der SGE außerdem zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison wieder im Kader.

Frankfurts Trainer Adi Hütter nimmt nach dem 2:1-Auswärtssieg in Marseille zwei Startelf-Veränderungen vor: Der gesperrte Willems (Rote Karte) und Torro (nicht im Kader) werden durch Fernandes und Jovic ersetzt. Hütter dürfte damit wohl auf eine Doppelspitze umstellen.

Beide Klubs waren unter der Woche auf internationaler Ebene im Einsatz - allerdings mit grundlegend unterschiedlichem Ausgang. Frankfurt bezwang Marseille auswärts trotz Unterzahl. Leipzig kassierte vor heimischer Kulisse eine bittere 2:3-Schlappe gegen Salzburg.

Frankfurt und Leipzig bestreiten am Sonntagabend das letzte Spiel des 4. Bundesliga-Spieltags. Anstoß in der Hessenmetropole ist um 18 Uhr!