Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Dortmund
7:0
Nürnberg
Endstand
< >
90. Minute

Kantersieg für den BVB gegen einen vor allem im zweiten Durchgang zu naiv verteidigenden Club.

88. Minute
Tor
7:0 - Torschütze: Weigl

Sancho legt auf Strafraumhöhe quer auf Weigl, dessen Direktschuss leicht abgefälscht von Margreitter im linken Eck landet.

86. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Matheus Pereira kommt für Kubo
85. Minute
Tor
6:0 - Torschütze: Sancho

Das halbe Dutzend ist voll: Sancho steht nach Delaneys Pass frei vor Bredlow und schiebt den Ball flach aus 16 Metern ins Netz.

83. Minute

Bredlow taucht bei Kagawas Flachschuss aus 16 Metern rechtzeitig ab.

80. Minute

Der Club fährt seine wenigen Gegenattacken mit wenig Personal - man will hier nicht noch ein Tor kassieren und einen Konter vermeiden.

74. Minute
Tor
5:0 - Torschütze: Akanji

... und Leibold will mit dem Ball am Fuß aus dem eigenen Strafraum spurten, aber Akanji knöpft ihm die Kugel ab und erzielt per Rechtsschuss das 5:0.

74. Minute

Pulisic führt den Freistoß aus, der abprallt. Aber der BVB setzt nach, Bredlow pariert Pulisics Kopfball aus fünf Metern prima. Die Szene läuft aber weiter ...

74. Minute
Spielerwechsel
Borussia Dortmund: Sancho kommt für Bruun Larsen
73. Minute

Schmelzer setzt links zum Solo an, Margreitter zieht die Bremse. Freistoß vom linken Strafrraumeck.

70. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Ishak kommt für Fuchs
69. Minute

Weigl jagt den Ball nach Bruun Larsens Zuspiel aus 22 Metern über den Balken.

65. Minute

Zu schnell ist der Ball wieder weg nach Eroberung. Der FCN findet keine Entlastung gegen eine Borussia, die ihre technische Überlegenheit und individuelle Klasse an diesem abend eindrucksvoll demonstriert.

62. Minute
Spielerwechsel
Borussia Dortmund: Weigl kommt für Witsel
62. Minute
Spielerwechsel
Borussia Dortmund: Kagawa kommt für Reus
62. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Löwen kommt für Ro. Bauer
58. Minute
Tor
4:0 - Torschütze: Reus

Bruun Larsen und Reus düpieren Bauer und Margreitter mit tollem Doppelpass, und der Kapitän schließt überlegt ins rechte Eck ab.

55. Minute

Bauer bremst Bruun Larsen beim Dribbling im Strafraum aus.

53. Minute

Der FCN verzeichnet manch guten Ansatz, kommt aber mit seinen Kombinationen letztlich nicht gefährlich ins letzte Drittel.

49. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Hakimi

Der BVB profitiert von Margreitters Patzer und nutzt den Platz. Reus spielt quer auf Hakimi, der aus 14 Metern von halbrechts flach ins linke Eck schießt.

49. Minute

Leibold flankt von links, Zagadous Querschläger fliegt am zweiten Pfosten vorbei zur Ecke. Nach der fintiert Behrens, aber Kubos Schuss bleibt an einem Abwehrbein hängen. Und jetzt läuft der Konter ...

48. Minute

Verhaltener Start in die zweite Hälfte.

46. Minute

Keine Wechsel auf beiden Seiten.

45. Minute

Leistungsgerecht führt Dortmund gegen Nürnberg mit 2:0. Bisher eine spielerisch ansprechende Vorstellung der Favre-Elf.

44. Minute

Margreitter verhindert nach Philipps Drehschuss, dass der Ball Richtung rechter Winkel fliegt. Ecke, die aber nichts einbringt.

43. Minute

Doch die Chance verpufft, Behrens kann ein hohes Zuspiel nicht kontrollieren.

42. Minute

Zagadou verursacht einen Freistoß gegen Kubo. Standardchance von der rechten Seite.

40. Minute

Die Borussen lassen die Kugel zirkulieren, selbst wenn der Aufsteiger den Ball erobert, ist er schnell wieder weg. Die Zwei-Tore-Führung der Schwarz-Gelben ist absolut verdient.

37. Minute

Misidjan müht sich beim Club meist vergeblich, gerade läuft Akanji den schnellen Angreifer nach Leibolds Steilpass ab.

33. Minute
Gelbe Karte
Mühl (1. FC Nürnberg)

Für ein vorheriges Vergehen kassiert Mühl noch eine Verwarnung.

32. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Reus

Kurzpassspiel von Pulisic und Philipp bringt Reus im Zentrum in Schussposition. Aus 20 Metern zieht der Kapitän wuchtig ab, Margreitter fälscht noch ab und nun steht es 2:0.

29. Minute

Direktes Spiel von Delaney bringt Schmelzer halblinks im Sechzehner in Stellung. Außennetz.

27. Minute

Auf der Gegenseite spielt Misidjan steil auf Kubo, Zagadou verhindert das Zuspiel auf den ins Zentrum mitgelaufenen Behrens.

26. Minute

Im Anschluss an einen Freistoß kommt Pulisic an den Ball, Margreitter fälscht zur Ecke ab.

25. Minute

Die Favre-Elf hat alles im Griff, nimmt gerade etwas den Fuß vom Gaspedal.

22. Minute

Gut gemacht von Mühl, der Pulisic abkocht und den Konter einleitet. Misidjan bleibt aber gegen Hakimi zweiter Sieger.

18. Minute

Auf der Gegenseite zieht Misidjan nach einem Konter von halbrechts aus 16 Metern ab. Rechts vorbei.

17. Minute

Bruun Larsen erwischt einen Steilpass gerade noch vor der Torauslinie, Bredlow taucht ab und verhindert den Abschluss von Reus.

16. Minute

Die taktische Marschroute Nürnbergs bleibt unverändert - nach wie vor machen die Gäste die Räume tief gestaffelt ganz eng.

14. Minute

Erstes offfensives Lebenszeichen des Aufsteigers durch Kubo, der Bürkis Stellungsspiel aus spitzem Winkel prüft.

12. Minute

Wieder Reus, der im Zentrum dem Strafraum zustrebt und dann voll draufhält. Drüber, aber noch ein Nürnberger dran. Ecke, die nichts einbringt.

11. Minute

Das musste das 2:0 sein, doch Reus kann Bauers Riesenpatzer frei vor Bredlow nicht nutzen, der Keeper pariert klasse.

9. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Bruun Larsen

Pulisic tritt im Mittelfeld an, spielt steil nach halbrechts in den Strafraum auf Bruun Larsen, der den Ball am herausstürzenden Bredlow vorbei hoch ins linke Eck hebt.

8. Minute

Ballgewinn der Franken im Mittelfeld, aber nach schneller Rückwärtsbewegung des BVB bricht Kubo den Konter ab.

6. Minute

Pulisic bleibt im Zentrum glücklich am Ball, der eingerückte Valentini verhindert den Abschluss des US-Amerikaners.

5. Minute

Schon nach den ersten Minuten wird klar: Gegen das Abwehrdickicht der Gäste wird die Borussia Geduld brauchen, um Lücken zu finden.

3. Minute

Der BVB lässt den Ball zirkulieren, Nürnberg steht sehr tief.

1. Minute
Gelbe Karte
Kubo (1. FC Nürnberg)

Erstes Foul, erste Gelbe: Kubo hat Hakimi von den Beinen geholt.

1. Minute

Der Ball rollt, der FCN hat angestoßen.

Referee im Dortmunder Fußball-Tempel ist heute Patrick Ittrich.

Ergebnistechnisch war es das nicht besonders häufig: Der Club siegte in den letzten 28 Bundesliga-Duellen mit der Borussia nur einmal, ist seit elf Partien ohne Sieg bei drei mageren Remis.

Jedenfalls lässt die Fahrt zum BVB nicht nur das Herz des FCN-Sportvorstands höher schlagen: "Dortmund mit dieser Kulisse, der gelben Wand, ist sicher ein Highlight", so Andreas Bornemann.

Natürlich ist sich der Nürnberger Coach der klaren Außenseiterrolle bewusst. Eine kleine Chance aber sieht Köllner gleichwohl: "Wir fahren nicht dorthin, um Autogramme abzuholen, sondern um zu punkten."

Favres Pendant Michael Köllner glaubt daran, dass seine Elf großem Druck ausgesetzt sein wird. Um sich von diesem freizumachen, gelte es, "in eigenem Ballbesitz die Ruhe zu bewahren und intelligente Lösungen zu finden".

Vom Club erwartet der Schweizer "massive Gegenwehr". Athletik, gutes Defensivverhalten und Power auf den Außenbahnen hat er beim Aufsteiger ausgemacht.

Die da wären: "Wenn wir den Ball haben, dann müssen wir bereits mit einem Gedanken bei einem möglichen Ballverlust sein, müssen ihn antizipieren", erklärt Coach Lucien Favre, "wenn wir verteidigen, müssen wir gleichzeitig bereits Offensivgedanken haben für den Fall, dass wir den Ball gewinnen."

Den gedanklichen taktischen Anforderungen von Coach Lucien Favre werden die Profis (noch) zu selten gerecht beziehungsweise setzen diese zu langsam um.

Zwei Wünsche äußerte der neue Leiter der Dortmunder Lizenzspielerleitung, Sebastian Kehl, unter der Woche: Einen "klaren Sieg", gepaart mit einem "besseren Spiel".

Club-Trainer Michael Köllner wechselt nach dem 2:0-Sieg über Hannover doppelt: Bauer und Erras kommen für Torjäger Ishak (geschont auf der Bank) und Petrak (Nackenprobleme) zum Zug.

Zum Personal: Lucien Favre verändert seinen BVB im Vergleich zum 1:1 in Hoffenheim auf fünf Positionen. Zagadou, Hakimi (Bundesligadebüt), Delaney, Bruun Larsen und Philipp rücken für Diallo (Rotsperre), Piszczek, Dahoud, Kagawa (alle Bank) und Wolf (nicht im Kader) in die Startelf.

Der BVB gehört zu den drei noch unbesiegten Teams (neben Bayern und Bremen) und hat acht Punkte auf dem Konto - bei der Leistung aber noch Luft nach oben.

Dortmund empfängt Nürnberg - und peilt den dritten Heimsieg an.