Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

M'gladbach
3:1
Frankfurt
Endstand
< >
90. Minute

Schluss im Borussia-Park! Gladbach schlägt Frankfurt verdient mit 3:1. Die Partie nahm erst nach dem Seitenwechsel Fahrt auf, den Bann brach Angreifer Plea. Anschließend hatte die Borussia bis zum Anschlusstor alles im Griff. Elvedi machte letztlich den Deckel drauf.

90+1. Minute

Drei Minuten Nachschlag sind angezeigt.

89. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: Traoré kommt für T. Hazard

Hazard darf sich feiern lassen.

89. Minute

Das ist nicht das 4:1! Hofmann ist auf und davon - und legt für Hazard quer. Der Belgier schiebt ein. Die Szene wird aber wegen einer Abseitsstellung des Vorbereiters zurückgepfiffen.

88. Minute

Tolle Szene von Rebic, der sich auf links überragend durchtankt. Sein Rückpass findet Jovic, der allerdings große technische Mängel aufweist. Da war deutlich mehr drin.

86. Minute

Heißes Ding! Kostic setzt sich 20 Meter vor dem Tor gegen seinen Gegenspieler durch und zieht dann wuchtig aus zentraler Positon ab. Knapp drüber. Sommer kann aufatmen.

85. Minute
Tor
3:1 - Torschütze: Elvedi

Die Entscheidung! Hütter schaut bedient drein, weil ein Standard von Hazard an den zweiten Pfosten segelt. Dort kommt Elvedi angerauscht und nickt aus kurzer Distanz ins rechte Eck ein. Trapp ist zum dritten Mal geschlagen. 3:1!

84. Minute

Zakaria sucht aus der Distanz den Abschluss. Den Aufsetzer klärt Trapp zur Ecke ab.

84. Minute

Gladbach lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen, um so den Gegner auch vom eigenen Tor wegzuhalten. Offensive Entlastung gibt es derzeit eher selten.

82. Minute

Beyer hat sich ganz offensichtlich verletzt. Es geht wohl nicht weiter für ihn.

80. Minute

Hasebe sucht Da Costa, doch Johnson köpft die Kugel vor die Füße von Haller. Der Franzose rutscht bei seinem Volley weg - und zielt links neben das Tor. Das war eng!

78. Minute

Bald brechen die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit an. Spannung ist für die Schlussphase garantiert.

76. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: Zakaria kommt für Herrmann

Herrmann macht Feierabend, Hecking will mehr Stabilität durch die Einwechslung von Zakaria.

76. Minute

Sommer hat sich beim Tor ganz offensichtlich an der Hand weh getan. Es dürfte für ihn aber weitergehen.

73. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Rebic

Und plötzlich wieder Spannung im Spiel! Ein Ball in den Strafraum ist einer für Sommer, der nicht richtig zupackt. Rebic bleibt robust - und stehen. Anschließend kann der Kroate die Kugel einschieben. Nur noch 1:2!

73. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: F. Johnson kommt für Plea

Das von Hecking auf der Pressekonferenz gewünschte Tor hat er gemacht - und darf nun runter: Plea ist raus, Johnson neu drin.

73. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Jovic kommt für Gacinovic

Frisches Blut für Frankfurt: Jovic und de Guzman kommen rein.

72. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: de Guzman kommt für G. Fernandes
71. Minute

Bei der nächsten Gladbacher Ecke von rechts kommt Plea im Luftduell mit Hasebe zum Kopfball. Den Versuch kann der Franzose aber nicht platzieren - genau auf Trapp.

69. Minute

Ndicka kommt im Strafraum mit dem Kopf an den Ball, das Tor von Sommer kann er damit aber nicht gefährden. Die Kugel trudelt hinter die Grundlinie. Abstoß.

67. Minute

Nun muss Frankfurt schon einiges in die Waagschale werfen, um hier noch Zählbares mitzunehmen. Gacinovic holt immerhin eine Ecke heraus.

65. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: T. Hazard

Ist das schon die Vorentscheidung? Gladbach hält den Druck am gegnerischen Strafraum hoch. Und auch Neuhaus behält schon wieder die Übersicht: Die Ablage des Mittelfeldmanns landet auf links bei Hazard, der kurz zögert und dann mit einem wuchtigen Schuss ins lange Eck Abraham tunnelt. 2:0 - Trapp trifft keine Schuld.

64. Minute

Was kann Rebic dem Spiel der Eintracht bringen? Nun gilt es auch, die Balance zwischen Angriffslust und Defensive zu finden.

62. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Rebic kommt für N. Müller

Wechsel bei den Gästen: Vize-Weltmeister Rebic kommt rein, Müller ist runter.

61. Minute

Plea hat jetzt Spaß am Fußball im Borussia-Park! Aus 17 Metern zieht er einen wuchtigen Schuss knapp am rechten Pfosten vorbei. Das war eng.

60. Minute

Es ist jetzt gerade ein offener Schlagabtausch! Herrmann taucht auf rechts auf, doch der allgegenwärtige Abraham wirft sich auch in diesen Schuss.

58. Minute

Das muss das 1:1 sein! Die Flanke von Willems segelt von links in den Sechzehner, wo Abraham seinem Bewacher entwischt. Aus sechs Metern nickt er die Kugel hauchzart am linken Pfosten vorbei. Sommer wäre ohne Chance gewesen.

57. Minute

Man kann getrost davon sprechen, dass Plea in der Bundesliga angekommen ist: Im fünften Spiel ist es der dritte Treffer des Sommer-Neuzugangs.

57. Minute

Wie reagiert die SGE auf diesen Nackenschlag?

56. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Plea

Was für ein Hammer! Beyer spielt die Kugel rechts in den Strafraum, wo Neuhaus toll mit der Hacke weiterleitet. Plea nimmt das Leder an, dreht sich - und haut die Kugel aus spitzem Winkel hoch ins kurze Eck. Trapp ist machtlos. 1:0!

55. Minute

Nächste Chance für die Fohlen! Hazard wird im Strafraum freigespielt, der Belgier geht zur Grundlinie durch. Dort legt er auf Plea zurück, dieser wird im allerletzten Moment geblockt.

53. Minute

Außennetz! Kurz brandet Jubel bei den Gladbacher Fans auf, doch Hazard zieht den Ball zwar überragend über die Mauer - Trapp wäre chancenlos gewesen - doch das Leder geht links am Pfosten vorbei.

52. Minute

Hasebe holt Hazard in Strafraumnähe von den Beinen. Wird's jetzt mal wieder brenzlig?

51. Minute

Auch Trainer Dieter Hecking ist an der Seitenlinie nicht wirklich zufrieden. Er gestikuliert wild.

49. Minute

Bezeichnend für das Geschehen im Borussia-Park: Einen Konter versauen die Hausherren wegen eines unsauberen Abspiels, Plea hadert ganz offen.

47. Minute

Frankfurt lässt den Ball fein laufen, zu viel wird bei der Eintracht aber heute horizontal gespielt. Vertikalität fehlt dem Spiel.

46. Minute

Die zweiten 45 Minuten laufen. Beide Trainer verzichten noch auf personelle Wechsel.

45. Minute

Pause in Gladbach: Die Hausherren sind bislang die bessere Mannschaft, haben auch die besseren Chancen auf ihrer Seite. Trapp ist aber auf der Höhe und macht einen richtig guten Job. Ginter hatte mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz die beste Chance aufs Führungstor.

44. Minute

Vor dem Seitenwechsel wollen die Hausherren das 1:0 mehr. Gelingt es noch?

42. Minute

Um ein Haar die Führung für die Borussia! Ginter köpft aus kurzer Distanz mit Wucht aufs Tor, Trapp taucht ab und klatscht ab. Anschließend klärt Abraham in höchster Not vor dem einschussbereiten Plea.

41. Minute

Neuhaus traut sich aus der Distanz, er vernascht Fernandes und schlenzt dann aufs Tor. Trapp muss sich lang machen und lenkt die Kugel über den Querbalken. Gefährlich!

40. Minute

Nur noch fünf Minuten bis zur Pause: Kann sich hier eine Mannschaft noch einen Vorsprung verschaffen?

39. Minute

Wieder Gefahr für Sommer, doch wieder ist die Fahne oben. Müller war brandgefährlich vor dem Gladbacher Tor aufgetaucht.

37. Minute

Mit feinem Füßen geht Neuhaus auf rechts durch den Strafraum, am Ende gerät seine Flanke allerdings viel zu hoch.

36. Minute

Der Eintracht bieten sich nun hin und wieder Umschaltmöglichkeiten, die da Team von Trainer Adi Hütter noch zu unsauber ausspielt.

35. Minute

Der Ball zappelt im Netz! Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld verlängert Frankfurts Kapitän Abraham auf den zweiten Pfosten. Dort hat sich Haller davongestohlen und köpft aus kurzer Distanz ein. Sommer ist ohne Chance. Haller stand allerdings klar im Abseits - und das hat auch der Assistent sofort gesehen.

32. Minute

Auf der Gegenseite kombiniert auch Gladbach fein an den Frankfurter Verteidigern vorbei, doch der Versuch des Doppelpasses von Plea mit Herrmann misslingt.

31. Minute

Erster richtig guter Angriff der Gäste: Da Costa wird auf rechts mustergültig von Gacinovic eingesetzt. Letztlich ist die Flanke des ehemaligen Leverkuseners allerdings zu ungenau, wodurch Müller in der Mitte nicht einfach den Fuß hinhalten kann.

29. Minute

Da Costa geht auf rechts mit nach vorne, doch seine Aktion ist zu zögerlich - genau wie Gacinovic im Strafraum. Der Ball ist weg.

27. Minute

Mit dem nun deutlich stimmungsvolleren Rahmen geht es hier nun auch mehr zur Sache: Elvedi köpft eine Ecke von rechts per Aufsetzer über den Querbalken. Ein Raunen geht durch das Stadion.

25. Minute

Keine gute Ecke von Willems, dessen Hereingabe bereits am ersten Pfosten einem Gladbacher auf den Fuß fällt. Seine anschließende Flanke köpft Ginter raus.

23. Minute

Gladbach kombiniert sich toll durch die Frankfurter Hälfte: Hazard findet Plea, der gedankenschnell weiterleitet. Wendt war schon einen Schritt zu schnell, doch am zweiten Pfosten lauert Herrmann. Im letzten Moment ist es Willems, der die Situation klärt.

20. Minute

Nun ist auch endlich Stimmung auf den Rängen! Welches Team beflügelt das mehr?

18. Minute

Doppelchance für die Fohlen! Nach der Ecke von links steht Plea blank und haut fulminant drauf, Trapp reißt gerade so die Fäuste hoch. Die Kugel landet allerdings bei Ginter, der aus drei Metern Müller abschießt. Gefahr gebannt.

18. Minute

Das hätte gefährlich werden können: Hazard wird links im Strafraum freigespielt, der Belgier zögert aber zu lange für einen Abschluss. Letztlich will er querlegen, wird aber von Da Costa geblockt.

17. Minute

Dynamisch wirkt das Angriffsspiel hüben wie drüben noch nicht, wobei sich die Borussia deutlich mehr bemüht.

15. Minute

Im letzten Drittel mangelt es beiden Mannschaften noch an der nötigen Präzision im Passspiel.

14. Minute

Nach vorne kommt von den Gästen bislang noch gar nichts. Haller hängt in der Luft.

13. Minute

Trapp schimpft mit dem Linienrichter, doch Ginter stand nach der Vorlage von Beyer definitiv nicht im Abseits. Am Ende half aber auch Abraham mit, sodass der Schuss aus kurzer Distanz keine große Gefahr einbrachte.

10. Minute

Die ersten zehn Minuten im Borussia-Park sind bereits durch. Auf die erste Torchance müssen die beiden Fanlager, die noch gut zehn Minuten schweigen werden, weiter warten.

8. Minute

Gacinovic holt den dribbelnden Kramer von den Beinen. Freistoß in der Gladbacher Hälfte, das sieht auch Jablonski so.

6. Minute

Nach diesem ist es Da Costa selbst, der die Kugel wuchtig aus der Gefahrenzone schlägt.

6. Minute

Ecke für die Borussia! Da Costa klärt auf Kosten des ersten Gladbacher Standards.

5. Minute

Noch einmal das Duell: Kostic geht mit offener Sohle gegen Beyer zu Werke. Freistoß im Mittelfeld.

4. Minute

Kostic probiert es über seine linke Seite, doch der junge Beyer löst die Gefahr souverän auf.

3. Minute

Vom Start weg suchen die Hausherren den Weg nach vorne, Frankfurt steht relativ tief hinten drin.

2. Minute

Neuhaus bringt von rechts erstmals Gefahr, doch Trapp packt sich die Kugel ohne größere Probleme.

2. Minute

Leichter Nebel zieht durchs Stadion, weil die Gäste-Fans gezündelt haben.

1. Minute

Der Ball im Borussia-Park rollt. Wer findet besser rein?

Sommer und Abraham bei der Platzwahl: Der Gladbacher gewinnt, die SGE stößt an.

Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Momenten geht's dann los!

Der Unparteiische der heutigen Partie ist Sven Jablonski aus Bremen. Für ihn ist es das zweite Bundesligaspiel in dieser Saison - am 1. September leitete er das Wolfsburger 3:1 in Leverkusen.

Zu den Aufstellungen: Bei Gladbach gibt es vier Wechsel, Beyer verteidigt für den verletzten Jantschke (Stauchung am Becken). Kramer (Startelf-Debüt in dieser Saison!), Neuhaus und Herrmann beginnen anstelle von Strobl, Zakaria und Johnson (alle Bank). Bei der SGE starten Willems (nach Rotsperre) und Müller für Jovic und de Guzman.

Was noch für die Eintracht spricht? Bei keinem Verein feierte die SGE in der Bundesliga mehr Auswärtssiege als in Mönchengladbach (12). Und: So viele Auswärtstore wie beim VfL gelangen Frankfurt bei keinem anderen Team (61).

Befragt zur taktischen Ausrichtung erklärte Hütter nur: "Für mich ist die Grundordnung nicht immer entscheidend. Entscheidend ist, was wir bei eigenem und gegnerischem Ballbesitz machen. Es bedeutet nicht immer, wenn ich mit drei Spitzen spiele, dass ich torgefährlicher nach vorne bin. Es geht um die Bereitschaft in der Offensive und wie ich in den Sechzehner gehe und den Willen habe, ein Tor zu erzielen."

Hütter warnt seinerseits: "Sie sind sehr heimstark und haben im eigenen Stadion seit Februar nicht mehr verloren. Am gefährlichsten sind sie im Umschaltspiel, wenn sie Platz und Raum haben. Sie haben vor dem Tor die Qualität und Kreativität den richtigen Mann freizuspielen, deshalb müssen wir kompakt und eng stehen, ihnen keinen Platz lassen, um dann nach Ballgewinn selbst schnell umzuschalten."

"Gegen Leipzig haben wir uns über zwei Drittel der Partie ordentlich verkauft und jetzt gegen Borussia Mönchengladbach wollen wir dort anknüpfen. Die letzten Spiele gegen Gladbach haben wir immer sehr gut ausgesehen. Wir freuen uns auf das Spiel in diesem tollen Stadion mit dieser guten Kulisse", so Hütter, der in der CL-Quali mit Bern vor knapp zwei Jahren mit 1:6 in Gladbach verloren hatte.

Frankfurts Trainer Adi Hütter erklärte mit Bezug auf die englischen Wochen: "Wir freuen uns grundsätzlich, dass wir viele Spiele haben. Die Spieler würden am liebsten jeden zweiten Tag spielen, dann müssten sie nicht immer eine ganze Woche auf den nächsten Spieltag warten. Wenn man eine gute Phase hat, ist das noch angenehmer."

Auch zum geplanten Stimmungsboykott der Fans äußerte sich Hecking: "Wenn man bedenkt, was hier für eine großartige Stimmung bei den ersten beiden Heimspielen geherrscht hat, ist es schade, dass wir am Mittwochabend in den ersten 20 Minuten auf die Unterstützung unserer Anhänger verzichten müssen. Aber die Fans möchten mit diesem Protest auf friedliche Weise etwas zum Ausdruck bringen und ihre Kritik anbringen - das müssen wir akzeptieren."

Sein Appell: "Ich warne davor, die Eintracht zu unterschätzen. Ich erwarte ein ganz enges Spiel, in dem uns die Frankfurter alles abverlangen werden. Sie haben zuletzt auswärts in Marseille gewonnen und waren gegen Leipzig über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft. Ich sehe die Gefahr, dass viele glauben, dass wir besser sind als viele andere Teams. Doch das sind wir nicht."

Speziell Gladbach hat also am heutigen Abend etwas gutzumachen. Dieter Hecking nimmt sein Team in Schutz: "Trotz der Niederlage können wir mit dem Saisonstart zufrieden sein, auch offensiv war es in Berlin okay. Die Mannschaft steckt in einer Entwicklung. Deswegen kann ich nur Geduld für sie einfordern."

Ein Blick auf die jüngste Formkurve: Frankfurt reagierte auf die Niederlagen gegen Bremen und in Dortmund mit einem Sieg in Marseille sowie einem Remis zu Hause gegen Leipzig. Gladbach verlor eine Woche nach dem 2:1 gegen Schalke mit 2:4 in Berlin.

Der Direktvergleich spricht für die SGE: Bei 88 Aufeinandertreffen im Oberhaus setzte sich die Eintracht 34-mal durch, 25-mal wurden die Punkte geteilt und 29-mal gewannen die Fohlen.

Dabei trifft also der Tabellensiebte (sieben Punkte) auf den 14. (vier Zähler). Die Borussia ist aktuell die viertbeste Heimmannschaft, Frankfurt das siebtbeste Auswärtsteam.

Es geht Schlag auf Schlag: Ab 20.30 Uhr hat Borussia Mönchengladbach die Eintracht aus Frankfurt zu Gast.