Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Augsburg
4:1
Freiburg
Endstand
< >
90. Minute

Schluss in Augsburg! Der FCA feiert seinen ersten Heimsieg, weil Finnbogason ein überragendes Comeback feiert. Per Hacke, vom Punkt und in bester Torjäger-Manier erzielt der Isländer drei Tore bei seiner Rückkehr. Auch in der Höhe geht das Ergebnis letztlich in Ordnung.

90. Minute

Kleindienst springt der Ball nahe des gegnerischen Strafraums an die Hand. Freistoß für den FCA.

88. Minute

Joker Götze findet schon wieder Finnbogason, der gerade abziehen will. Diesmal steht er allerdings im Abseits und wird zurückgepfiffen.

85. Minute
Spielerwechsel
FC Augsburg: Fe. Götze kommt für D. Baier

Baier hat seinen Dienst getan, dafür betritt der "Held von München" den Rasen: Felix Götze ist dabei.

83. Minute
Tor
4:1 - Torschütze: Finnbogason

Da ist die endgültige Entscheidung - und wieder ist es Rückkehrer Finnbogason! Hahn sucht den Isländer im zweiten Anlauf und Freiburg ist erneut zu passiv. Finnbogason muss nur den linken Fuß hinhalten. 4:1.

82. Minute

Augsburg hält den Druck hoch, defensiv finden die Freiburger heute so gar kein Mittel gegen Caiuby & Co.

79. Minute

Freiburg hat sich noch nicht aufgegeben, so langsam läuft ihnen allerdings die Zeit davon.

77. Minute

Das wäre ein Traum-Einstand für Kleindienst gewesen. Die Ecke segelt von links an den zweiten Pfosten - und über Umwege dem Freiburger Joker vor die Füße. Dieser probiert es aus der Drehung, doch Luthes Fuß schnellt heraus und verwehrt ihm sein Tor.

76. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Kleindienst kommt für Niederlechner

Niederlechner macht Feierabend, Kleindienst ist neu dabei.

75. Minute

Während die Augsburger Fans im Duell zwischen Höfler und Koo gerne einen Elfmeter gesehen haben, holt auf der anderen Seite Günter eine Ecke heraus.

75. Minute
Spielerwechsel
FC Augsburg: Hahn kommt für M. Richter

Hahn übernimmt für den emsigen Richter, der das 1:0 vorbereitet hat.

73. Minute

Um ein Haar das 4:1! Joker Koo hebt die Kugel in den Lauf von Schmid, der rechts im Strafraum volley draufhält. Das Spielgerät zischt am linken Pfosten vorbei. Um Haaresbreite hätte Schwolow schon wieder hinter sich greifen müssen.

72. Minute

Finnbogason ärgert sich extrem, weil ihm ein Zweikampf als Offensivfoul ausgelegt wird. Der Isländer winkt heftig ab.

71. Minute

Nun spricht extrem viel für die Hausherren, dass es heute etwas wird mit dem ersten Heimsieg.

70. Minute
Spielerwechsel
FC Augsburg: Koo kommt für Gregoritsch

Gregoritsch, der einige Chancen ausgelassen hat, geht mit hängendem Kopf vom Platz. Koo übernimmt nun.

68. Minute
Tor
3:1 - Torschütze: Finnbogason

Finnbogason wählt einen kurzen Anlauf, der Isländer schießt ganz präzise links neben den Pfosten. Schwolow hat den Braten gerochen, kann aber nicht parieren. 3:1.

67. Minute
Elfmeter gepfiffen

Elfmeter für Augsburg! Richter zieht aus der Distanz ab, Schwolow lässt abklatschen. Anschließend fädelt Finnbogason gegen Heintz ein.

66. Minute

Beim FC Augsburg bahnt sich der erste Wechsel an: Koo bekommt von Baum letzte Instruktionen.

64. Minute

Die Gäste schlagen um ein Haar zum zweiten Mal zu! Bei einem Konter landet die Kugel bei Sallai, dessen Schuss geblockt wird. Am zweiten Pfosten lauert aber Günter, der wuchtig abschließt. Khedira blockt gerade so vor der Linie. Wichtig!

62. Minute

Freiburg steht mal wieder zu weit vom Gegner weg: Gregoritsch spielt mit Finnbogason einen Doppelpass und schlenzt das Spielgerät dann aus zentraler Position knapp über die Latte. Schwolow wäre wohl umsonst ins lange Eck geflogen.

61. Minute

Die Fans der Gastgeber haben den Support wieder aufgenommen, die betroffene Person wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert.

60. Minute

Die Gäste haben aus dem kuriosen Anschlusstor sichtlich Mut geschöpft. Es ist nun viel offener als noch vor der Pause.

57. Minute

Niederlechner dringt auf rechts in den Strafraum, vier Freiburger drängen zusätzlich in den Sechzehner. Die Flanke des ehemaligen Heidenheimers ist anschließend allerdings zu hart und unpräzise. Da kann Sallai am zweiten Pfosten nie und nimmer drankommen.

55. Minute

Ganz erholt scheinen sich die Hausherren noch nicht zu haben, die Fans spenden aufmunternden Applaus.

53. Minute

Der FCA hat offensichtlich Wut im Bauch. Caiubys Schuss wird im Strafraum geblockt, dann kommt Schmid auf rechts angerauscht. Seinen wuchtigen Versuch boxt Schwolow weg. Daraufhin steht Finnbogason im Abseits.

52. Minute

Es dürfte interessant werden, wie Augsburg auf diesen kuriosen Nackenschlag reagiert.

51. Minute

Nun sucht Niederlechner den nächsten Abschluss. Ins kurze Eck taucht Luthe ab.

49. Minute
Eigentor
2:1 - Torschütze: Schmid

Was für ein unglaublich kurioses Eigentor. Das bringt den SCF zurück ins Spiel: Niederlechner kriegt den Ball über Luthe hinweg. Gouweleeuw muss dann nur klären, doch der Niederländer strauchelt. Anschließend schießt der am Boden liegende Hinteregger Schmid an - und schon liegt der Ball im Augsburger Tor. 1:2.

47. Minute

Bei der anschließenden Ecke ist es wieder Gregoritsch, der wuchtig drüberköpft.

46. Minute

Die Partie läuft erst wieder wenige Sekunden - und der FCA schnuppert am 3:0! Gregoritsch kriegt die Kugel links im Strafraum, unbedrängt lupft er frech aufs lange Eck. Schwolow macht sich lang und wischt das Leder irgendwie aus dem Eck.

46. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Gondorf kommt für Lienhart

Doppelwechsel bei den Gästen: Waldschmidt und Gondorf sollen frischen Wind reinbringen.

46. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Waldschmidt kommt für Terrazzino
45. Minute

Getrübt ist die Stimmung allerdings, weil ein Fan einen Herzstillstand erlitten hat. Der FCA-Support wurde eingestellt, bis mehr bekannt ist.

45. Minute

Pause in Augsburg: Die Hausherren sind die klar bessere und spielbestimmende Mannschaft. Der FCA kombiniert fein und führt hochverdient mit 2:0, Freiburg bekommt gar keinen Zugriff auf den Gegner. Finnbogason feierte mit seinem Hackentor das perfekte Comeback.

45+1. Minute

Nach einer Halbchance für Freiburg kontert Augsburg mit viel Tempo und Wucht. Am Ende schlenzt Finnbogason die Kugel am linken Pfosten vorbei.

45. Minute

Nach der Flanke von Max herrscht wieder heilloses Chaos im Freiburger Strafraum, doch Finnbogason kommt nicht ganz an den Ball. Auch weil der Isländer überrascht ist.

44. Minute

Symptomatisch für Freiburgs erste Hälfte: Lienhart will die Seite wechseln, doch der wuchtige Ball fliegt über Freund und Feind hinweg ins Seitenaus.

42. Minute

Richter ist ein echter Aktivposten, seine nächste scharfe Flanke kracht ans Außennetz. Schwolow muss nicht eingreifen.

41. Minute
Gelbe Karte
Höfler (SC Freiburg)

Für sein hartes Einsteigen gegen Schmid sieht Höfler nachträglich Gelb.

40. Minute

Der FCA kombiniert sich schon wieder sauber in die Spitze, doch Finnbogason wird im Strafraum bedrängt. Schwolow packt zu.

39. Minute

Nicht mehr lange bis zur Pause und gerade ist Augsburg dem dritten Tor näher als Freiburg dem ersten.

37. Minute

Augsburg legt sich den Gegner weiter zurecht, Freiburg bekommt viel zu selten Zugriff auf die Gegenspieler.

35. Minute

Nun wird es schon extrem schwer für Freiburg. Von den Augsburger Fans ist gerade nichts zu hören: Auf Twitter ist die Sprache von einem "Herzstillstand im Fanblock". Der Support werde eingestellt, ehe mehr bekannt ist.

34. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Finnbogason

Was für ein überragendes Tor! Gouweleeuw ist mit nach vorne geeilt und wird rechts im Strafraum von Gregoritsch gefunden. Die scharfe, flache Hereingabe auf den ersten Pfosten nutzt Finnbogason, um die Kugel mit der Hacke ins lange Eck zu legen. Perfektes Comeback - 2:0.

32. Minute

Gregoritsch hat viel Wiese vor sich, Zeit und Platz noch dazu. Letztlich gerät sein hektischer Pass in die Gasse allerdings viel zu steil. Da war mehr drin.

31. Minute

Defensiv lassen die Augsburger extrem wenig anbrennen, die Fans sind vom Auftritt der Hausherren bislang sehr angetan. Immer wieder gibt es Szenenapplaus.

29. Minute

Ein langer Ball in die Spitze, doch Frantz prallt an Hinteregger ab. So hat Luthe leichtes Spiel, die Kugel zu sichern.

28. Minute

Günter marschiert durchs Zentrum, im richtigen Moment entscheidet sich Freiburgs Linksverteidiger für ein Abspiel nach rechts. Dieses kommt aber nicht an, weil es zu wenig Wucht hat - und Max aufmerksam ist. Für seine Grätsche bekommt der Linksfuß Szenenapplaus.

26. Minute

Max zieht den Freistoß mit ganz viel Wucht an den ersten Pfosten. Die Kopfball-Abwehr landet anschließend bei Baier, der aus der zweiten Reihe mit vollem Risiko volley draufhält. Links vorbei. Der FCA-Kapitän ärgert sich mächtig.

25. Minute

Heintz winkt ab: Schmid geht am gegnerischen Strafraum zu Boden, Augsburgs Rechtsverteidiger war aber eher weggerutscht. Schmeichelhafter Freistoß-Pfiff.

24. Minute

Die gute Nachricht: Beide Spieler stehen wieder und können weitermachen.

23. Minute

Lienhart und Caiuby sind heftig zusammengerasselt. Kampka winkt die Ärzte auf den Platz.

22. Minute

Die Führung ist den Hausherren nicht genug, sie laufen die Gäste weiter extrem hoch an. Das tut dem Aufbauspiel des SCF nicht sonderlich gut.

20. Minute

Wie reagiert Freiburg auf den Schock?

19. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Caiuby

Das ist die logische Konsequenz der letzten Minuten: Augsburg geht durch einen Kopfball von Caiuby in Führung. Auf rechts wird Richter nicht angegriffen, woraufhin dieser eine perfekte Flanke in die Mitte schlägt. Am zweiten Pfosten steigt keiner höher als Caiuby. Schwolow trifft keine Schuld - 1:0 für den FCA.

18. Minute

Überragende Parade! Caiuby spielt auf Gregoritsch, der sofort zu Richter weitergibt. Dieser behauptet stark die Kugel, alleine vor Schwolow versagen ihm die Nerven. Allerdings ist die Fußabwehr von Freiburgs Schlussmann auch super.

17. Minute

Augsburg zieht die Zügel allmählich wieder an. Speziell im letzten Drittel muss sich Freiburg steigern, zu häufig ist das zu passiv, was die Breisgauer da anbieten.

16. Minute

Ein Raunen geht durchs Stadion: Richter sucht mit einer scharfen Flanke am zweiten Pfosten einmal mehr Caiuby. Einen Tick zu hoch.

15. Minute

Erstes dickes Ausrufezeichen! Caiuby wird nicht angegriffen, dann haut der Brasilianer halt mal aus 18 Metern halbrechter Position drauf. Schwolow fliegt und lenkt die Kugel über die Latte.

12. Minute

Die Zweikampfquote ist in diesen ersten zwölf Minuten komplett ausgeglichen. Augsburg läuft extrem hoch an, Freiburg wartet etwas länger ab.

11. Minute

Die ersten zehn Minuten sind durch, den Schwung der allerersten Zeigerumdrehungen hat der FCA etwas verloren.

9. Minute

Augsburg überlässt den Gästen nun etwas mehr den Ball, viel weiß die Streich-Elf damit aber noch nicht anzufangen. Die Hausherren stehen gut sortiert.

7. Minute

Finnbogason hält gegen Gulde den Fuß drauf. Offensivfoul. Der Freiburger Verteidiger bekommt bislang einiges ab.

6. Minute

Die Gäste tun sich hier noch schwer, ins Spiel zu finden. Die Hausherren haben bis dato 71 Prozent Ballbesitz.

5. Minute

Baier ist nahe des Freiburger Strafraums mit der Hand am Ball, Kampka ahndet das.

4. Minute

Die Augsburger kombinieren sich durchs letzte Drittel, Freiburg bekommt gar keinen Zugriff und Druck auf den Ball. Caiuby probiert sich aus der Drehung, doch Schwolow ist auf dem Posten.

3. Minute

Weil Gulde in dieser Szene in Kollege Heintz reinkrachte, ist das Spiel kurz unterbrochen. Sorgenfalten bei Streich, aber der Verteidiger kann vorerst weitermachen.

2. Minute

Max bringt die erste Ecke von links an den zweiten Pfosten, wo Caiuby nur knapp verpasst.

2. Minute

Ein erster langer Ball findet gleich Rückkehrer Finnbogason im Strafraum, doch der Isländer hat Probleme bei der Ballannahme. Gulde klärt.

1. Minute

Der Ball in Augsburg rollt. Wer jubelt zum Abschluss des sechsten Spieltags?

Baier gewinnt die Platzwahl, Frantz und seine Freiburger stoßen an.

Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. Die Stimmung ist gut.

Der Unparteiische der heutigen Partie ist Robert Kampka. Für den Mainzer Arzt ist es das zweite Bundesligaspiel in dieser Saison - er leitete das 3:2 von Leipzig gegen Hannover.

Zu der Aufstellung der Hausherren: Beim FCA beginnen Schmid und Richter für Framberger und Moravek. Jubel brandete auf, weil Finnbogason nach langer Verletzungspause sein Comeback feiert, für ihn muss Hahn weichen.

Das erklärte Ziel des ehemaligen Hamburgers: "Mit unseren Fans im Rücken wollen wir den ersten Heimsieg der Saison holen."

FCA-Angreifer Gregoritsch erklärte im Vorfeld: "Freiburg ist ein bodenständiger Verein mit einer attraktiven Spielweise. Sie konnten die besten Spieler aus der vergangenen Saison halten, und haben sich auch gut verstärkt. Oft ist es ja so, dass Teams, die gegen Bayern gepunktet haben, das nächste Spiel verlieren, aber ich bin mir sicher, dass die Mannschaft alles geben wird, und dass uns das nicht passiert."

Streich nimmt im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Schalke zwei Veränderungen vor: Lienhart beginnt für Kübler (Schlag auf die Schläfe), Frantz kehrt nach seiner Wadenblessur zurück und ersetzt Petersen (Schultereckgelenksprellung).

Nicht einfacher macht Streichs Arbeit allerdings die angespannte Personalsituation. Sein Credo: "Wir basteln gerade viel herum und hoffen, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen."

Streich erwartet eine "Mannschaft, die eine sehr auf Zweikämpfe und Energie-Pressing ausgerichtete Taktik hat und mit sehr viel Wucht und Aggressivität antreten wird, um uns zu beeindrucken". Ziel sei es, sich genau davon nicht beeindrucken zu lassen: "Wir müssen die Ruhe bewahren, standhaft sein und dagegenhalten."

"Wir hatten bisher in allen Bundesligaspielen viele Torchancen, gute Momente und haben gegen Schalke endlich auch mal zu null gespielt", freute sich Christian Streich vor dem Vergleich mit dem FCA. Durch die positive Tendenz habe seine Elf "Vertrauen gewonnen".

Die Breisgauer haben derweil aus dem 3:3 im Derby gegen Stuttgart Mut geschöpft und anschließend den VfL Wolfsburg auswärts (3:1) und auch den FC Schalke (1:0) geschlagen.

Der aktuelle Trend spricht für Freiburg, denn Augsburg konnte keines seiner letzten vier Bundesligaspiele gewinnen - sammelte am Dienstag in München (1:1) allerdings Selbstvertrauen.

Der letzte Sieg der Fuggerstädter gegen den SCF liegt bereits vier Jahre zurück: Zu Hause gewann Augsburg mit 2:0 gegen die Breisgauer, Torschützen damals waren Verhaegh und Halil Altintop.

Ein erster Blick auf den Direktvergleich zwischen beiden Mannschaften: In zwölf Aufeinandertreffen in der Bundesliga ging Freiburg fünfmal als Sieger vom Feld, der FCA dreimal - und viermal wurden die Punkte geteilt.

Es ist angerichtet: Die englische Woche sowie der sechste Spieltag in der Bundesliga wird mit dem Augsburger Heimspiel gegen Freiburg beschlossen.