Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Freiburg
3:1
M'gladbach
Endstand
< >
90. Minute

Seit dem 23. März 2002 wartet Borussia Mönchengladbach auf drei Punkte in Freiburger. Auch im elften Anlauf konnte die Fohlenelf an der Dreisam nicht gewinnen, musste sich in einem abwechslungsreichen Spiel letztlich sogar mit 1:3 geschlagen geben.

90+4. Minute
Tor
3:1 - Torschütze: Höler

Die Entscheidung: Sommer ist weit draußen, will den Ball hoch nach vorne schlagen und serviert ihn letztlich Höler auf den Fuß. Dieser fackelt nicht lange und trifft aus 45 Metern ins leere Tor - 3:1.

90+2. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Lienhart kommt für Waldschmidt

Letzter Wechsel beim SC.

90+1. Minute

Ein Befreiungsschlag auf Waldschmidt mündet beinahe in der Riesenchance für Waldschmidt, doch Sommer kommt raus und ist eher am Ball.

90. Minute

Drei Minuten werden nachgespielt.

89. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Höler kommt für Haberer

Streich nimmt noch ein paar Sekunden von der Uhr.

87. Minute

Die Partie wird etwas nickeliger, einige kleinere Fouls führen verstärkt zu Spielunterbrechungen.

85. Minute

Wieder taucht Sallai in vielversprechender Position auf, wieder kann der Ungar Sommer nicht in die Knie zwingen. Sein Schuss landet in den Armen des Schweizers.

84. Minute

Gladbach hat die Schlussoffensive eingeläutet und drängt nun wieder mit mehr Macht nach vorne. Der finale Pass kommt derzeit aber nicht so wirklich an.

83. Minute

Gladbach kommt über rechts und der Ball wird nach innen zu Stindl gespielt. Kübler klärt jedoch rechtzeitig.

82. Minute

Sallai zu eigensinnig. Bei einer Drei-gegen-zwei-Situation entscheidet sich Sallai für den Abschluss und gegen den Pass - er wird geblockt.

79. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: Traoré kommt für Lang

Hecking geht ins Risiko und bringt einen weiteren Offensiven.

78. Minute
Gelbe Karte
Zakaria (Bor. Mönchengladbach)

Foul an Waldschmidt.

77. Minute

Nächster Konter der Freiburger: Diesmal marschiert Sallai über links und scheitert anschließend aus 17 Metern an Sommer.

72. Minute

Dicke Konterchance für den SC: Waldschmidt wird auf links steil geschickt. Der 22-Jährige spurtet los und bringt den Ball scharf vors Tor, wo Sallai zwei Schritte fehlen - Chance vertan.

72. Minute

Hazards Schlenzer aus 18 Metern wird noch entscheidend abgefälscht, Günter klärt schließlich zur Ecke, die dann nichts einbringt.

70. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Sallai kommt für Frantz

Frantz war viel mit sich selbst beschäftigt, ist augenscheinlich nach seiner Verletzungspause noch nicht in Topform. Jetzt kommt Sallai für die Schlussphase.

69. Minute

Die Freiburger stehen inzwischen tiefer, lassen die Gladbacher kommen, um dann nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Die Borussia tut sich schwer, kommt nicht zu Torchancen.

67. Minute

Die Borussen haben mehr Ballbesitz (54 Prozent), gewinnen auch mehr Zweikämpfe (54 Prozent), allerdings kompensieren das die Freiburger durch mehr Laufarbeit. Der SC ist schon über zwei Kilometer mehr gelaufen.

66. Minute

Ginter muss nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Frantz behandelt werden, kann jedoch weitermachen.

65. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: Neuhaus kommt für Strobl

Zweiter Wechsel bei den Gästen.

61. Minute

Im Gegensatz zu Hälfte eins drücken die Gladbacher jetzt nicht mehr ganz so auf die Tube. Der Kräfteverschleiß in diesem intensiven Spiel scheint seinen Tribut zu fordern.

57. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Waldschmidt

Stindls schwacher Pass wird abgefangen und sofort läuft der Konter der Gastgeber. Koch schickt Haberer auf rechts, der ein Stück nach vorne läuft und dann flach nach innen schiebt. Petersen bleibt weg, Waldschmidt sagt "Danke" und vollendet mit links aus 15 Metern gekonnt zum 2:1.

54. Minute

Eine Waldschmidt-Freistoßflanke von der linken Außenbahn gerät viel zu lang und bringt letztlich gar keine Gefahr.

51. Minute

Etwas unverhofft setzt sich Zakaria auf rechts durch. Der Schweizer flankt anschließend flach und scharf nach innen, wo jedoch Gulde richtig steht und klärt.

48. Minute

Wendt hat Platz, zieht durch und legt quer zu Stindl. Der Kapitän sieht die Lücke und probiert es einfach mal aus 25 Metern zentraler Position. Der Ball saust links vorbei.

46. Minute
Spielerwechsel
Bor. Mönchengladbach: Herrmann kommt für Plea

Hecking wechselt und bringt Herrmann für Plea, der wenig in Erscheinung getreten war.

45. Minute

In einer rasanten ersten Hälfte hatten die Gladbacher etwas mehr vom Spiel, allerdings waren die Freiburger stets brandgefährlich. Tore fielen bislang nur durch Elfmeter, Spaß macht das Spiel dennoch. Es geht hin und her.

45+1. Minute

Kein ganz schlechter Versuch von Hofmann, der Schwolow mit einem tückischen Schuss aus der zweiten Reihe auf die Probe stellt.

44. Minute

Haberer setzt Kübler gut in Szene, der durchbricht und aus spitzem Winkel abzieht. Sommer ist auf seinem Posten und fängt den Schrägschuss gekonnt ab.

42. Minute

Vertikalpass auf Lang, der sofort nach innen zu Zakaria weiterleitet. Der Schweizer kommt angerannt, kriegt das Leder unter Bedrängnis letztlich aber nicht entscheidend auf den Kasten.

41. Minute

Diese verpufft dann wirkungslos.

40. Minute

Immer wieder packen die Freiburger den langen Ball aus - und bringen die Gäste so in Bedrängnis. Jetzt muss Lang höllisch aufpassen, damit Günter nicht wegzieht. Der Gladbacher klärt mit dem langen Bein auf Kosten einer Ecke.

39. Minute

Mal wieder ein Angriff der Freiburger, die in der Mitte Petersen suchen, letztlich aber nur Elvedi finden - geklärt.

37. Minute

Das Tempo ist nicht mehr ganz so hoch, die Akteure gehen nicht mehr ganz so früh drauf.

33. Minute

Plea legt sich den Ball zu weit vor und läuft dann in Haberer hinein. Der Franzose tut sich bei dieser Aktion selbst weh, kann offenbar aber weitermachen.

29. Minute
Gelbe Karte
Frantz (SC Freiburg)

Frantz geht viel zu forsch ins Duell mit Lang und trifft diesen klar. Dafür sieht er zu Recht die Gelbe Karte.

29. Minute

Steilpass auf Haberer, der Wendt aussteigen lässt, quer in den Sechzehner läuft und dort aus 13 Metern rechter Position abzieht. Der Ball rauscht ein gutes Stück über den Kasten.

26. Minute

Es ist ein flottes Spiel bislang. Beide Mannschaften halten sich kaum im Mittelfeld auf, suchen immer wieder den direkten Weg nach vorne. Gladbach macht mehr fürs Spiel, übt größeren Druck aus, doch der SC sorgt immer wieder für Entlastung.

23. Minute

Waldschmidt bringt eine Ecke von links an den ersten Pfosten, wo Höfler lauert, letztlich aber nicht mehr entscheidend zum Kopfball kommt.

22. Minute

Über Höfler, Frantz und Haberer tragen die Freiburger den Ball nach vorne, am Ende kommt Günter zum Abschluss. Dem Abwehrmann rutscht das Leder jedoch über den Spann. Der abgefälschte Ball saust ins Toraus - Ecke.

20. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: T. Hazard

Hazard übernimmt die Verantwortung und jagt das Leder hoch in die Maschen. Da konnte Schwolow wenig machen, stark geschossen.

19. Minute
Elfmeter gepfiffen

Hofmann bringt den Ball aus dem Mittelfeld rein, Heintz will klären, doch im unterläuft ein Querschläger. So kommen die Fohlen wieder in Ballbesitz, und das Leder wird zu Stindl gespielt. Diesen will Heintz ablaufen, der Freiburger trifft den Gladbacher dabei - Strafstoß.

19. Minute

Petersen verursacht einen Freistoß gegen Strobl.

17. Minute

Entlastung der Hausherren: Günter prüft Sommer mit einem 22-Meter-Schuss aus halblinker Position.

17. Minute

Von rechts rutscht der Ball durch zu Plea, der aus 14 Metern Torentfernung zum Abschluss kommt und den Ball knapp rechts vorbeizirkelt.

14. Minute

Stindl reklamiert auf Rückspiel von Gulde auf Schwolow. Der SC-Keeper hatte den Ball mit der Hand aufgenommen. In den Augen der Gladbacher hätte er das nicht tun dürfen, die Breisgauer dürften das gänzlich anders sehen. Schiedsrichter Hartmann lässt jedenfalls weiterspielen.

12. Minute

Bei dieser landet der Ball vor den Füßen von Hazard, der aus etwa 25 Metern halblinker Position sein Glück versucht - gut zwei Meter daneben.

12. Minute

Die Borussen machen Druck: Lang marschiert über rechts und flankt in den Fünfer, der SC bekommt den Ball nicht geklärt - und es folgt ein Eckball für die Gäste.

10. Minute

Die Ecke selbst bringt dann nichts ein.

9. Minute

Nächster Aufreger: Heintz spielt wunderbar in die Tiefe zu Waldschmidt, der im Sechzehner das Leder letztlich aber nicht entscheidend kontrolliert bekommt und so nur eine Ecke herausholt.

6. Minute

Und die hat es gleich in sich: Hazard bringt den Ball von links rein, in der Mitte kommt Elvedi ran und bringt die Kugel artistisch per Hacke aufs Tor, trifft aber nur den rechten Pfosten. Dann rettet Kübler, Plea wäre da gewesen.

6. Minute

Zakaria und Plea kombinieren auf der linken Seite, der Schweizer holt dann die erste Ecke des Spiels heraus.

4. Minute

Langer Ball auf Plea, der aber an Gulde nicht vorbeikommt. So gibt es Abstoß für Schwolow.

1. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Petersen

Petersen schnapp sich den Ball und trifft ins linke Eck. Sommer war in die andere Richtung gesprungen.

1. Minute
Elfmeter gepfiffen

Das ist mal ein Start! Bei einem Steilpass in die Gasse schüttelt Waldschmidt Gegenspieler Ginter ab, Sommer eilt heraus, will klären und holt dabei den Freiburger von den Beinen. Hartmann zögert nur kurz, zeigt dann aber auf den Punkt - gerade mal 10 Sekunden waren gespielt.

1. Minute

Los geht's.

Schiedsrichter Robert Hartmann wird die Partie leiten.

Das letzte Mal glückte den Rheinländern ein Auswärtssieg: Am 23. März 2002 sprang ein 1:0 heraus. Max Eberl stand da noch in der Startelf der Gladbacher, Arie van Lent erzielte per Kopf den Siegtreffer.

Die Bilanz verzerrt aber etwas, denn normalerweise läuft es bei dieser Paarung meist besser für den Gastgeber. So hat in den letzten 20 Bundesligaspielen dieser beiden Klubs nie der Gast gewonnen.

Insgesamt ist die Bilanz dieser beiden Klubs recht ausgeglichen: Freiburg gewann elf der bisherigen 32 Bundesligaduelle, Gladbach deren zehn. Elfmal gab es ein Unentschieden.

Und diese tritt heute Abend in fast derselben Formation auf wie beim 4:0 gegen Mainz. Lediglich einmal wechselt Trainer Dieter Hecking: Zakaria erhält den Vorzug vor Neuhaus.

Die Fohlen haben einen Lauf, sind seit vier Runden ungeschlagen (3/1/0) und gewannen zuletzt zweimal in Folge zu null (7:0 Tore). Drei "Weiße Westen" am Stück gab es für Gladbach zuletzt in der Saison 2011/12. SC-Coach Christian Streich weiß, dass es sich "um eine Spitzenmannschaft handelt".

Dafür kehrt aber Kapitän Frantz, der beim 1:1 in Berlin aufgrund von Wadenproblemen passen musste, zurück und steht ebenso in der Startelf wie Petersen. Terrazzino und Sallai landen auf der Bank.

Diese Serie soll tunlichst aufrechterhalten werden, wenn es nach dem Wunsch des Sport-Clubs geht. Dabei nicht mithelfen kann Gondorf (Muskelfaserriss).

Gladbach konnte keines der vergangenen zehn Duelle in Freiburg für sich entscheiden, kassierte dabei sogar acht Niederlagen und spielte nur zweimal Remis.

Zuletzt lief es nicht so gut für den SC Freiburg: drei Spiele, kein Sieg (0/2/1). Wie gut, dass heute Abend die Gladbacher Borussia zu Besuch kommt. Die Fohlenelf ist ausgewiesener Lieblingsgegner der Breisgauer.

Freiburg gegen Gladbach - mit dieser Paarung geht die Bundesliga in ihre neunte Runde. Und das Duell verspricht durchaus Brisanz.