Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Portugal
3:3
Spanien
Endstand
< >
. Minute

Die Spanier spielten streckenweise starken Ballbesitzfußball und drehten nach der Pause die Begegnung. Portugal kann sich einmal mehr bei Ronaldo bedanken, der heute alle drei Tore erzielte.

. Minute

Schluss! Das bislang beste Spiel der WM endet 3:3.

90+4. Minute

Bei Ronaldo geht es weiter.

90+3. Minute

Ronaldo sitzt auf dem Boden. Was ist los beim dreifachen Torschützen?

90+2. Minute

Quaresma hat viel Raum auf der linken Seite, lässt auf dem Weg nach innen den ersten Gegenspieler aussteigen und wird dann von Koke geblockt. Starkes Tackling.

90+1. Minute

Wieder kurz ausgeführt, ohne Ertrag.

90+1. Minute

Eine kurze Ecke der Portugiesen landet bei Guerreiro, der holt den nächsten Standard raus.

90+1. Minute

Derweil blendet auf: Vier Minuten Nachspielzeit.

90. Minute

André Silva holt noch einmal eine Ecke raus.

89. Minute

Es ist mal wieder nur Ronaldo, der Portugal aktuell das Remis rettet.

88. Minute
Tor
3:3 - Torschütze: Cristiano Ronaldo

Natürlich macht er es selber - und wie! Ronaldo setzt den Ball über die Mauer ins rechte Eck. Keine Chance für de Gea.

86. Minute

Ronaldo holt nochmal gegen Piqué einen Freistoß in exzellenter Position raus. 19 Meter vor dem Tor in zentraler Position.

86. Minute

Der Tank bei Portugal scheint leer zu sein. Von der Seleçao kommt derzeit nicht viel.

86. Minute
Spielerwechsel
Spanien: Vazquez kommt für Silva

Der letzte Wechsel der Begegnung.

84. Minute

Kommt der Europameister hier noch zum Ausgleich?

82. Minute

David Silva bedient auf der rechten Seite Aspas, der zieht von nach innen und drückt ab - harmlos, daher kein Problem für Rui Patricio.

81. Minute

Sehr ballsicher lassen die Spanier die Kugel laufen.

80. Minute
Spielerwechsel
Portugal: André Silva kommt für Goncalo Guedes

Letzter Wechsel bei Portugal.

79. Minute

Langer Ball auf Ronaldo, de Gea kommt raus, aber der Portugiese ist vor ihm am Ball. Nach einem Zusammenprall von de Gea, CR7 und Piqué kommt Quaresma rechts im Strafraum an das Leder, aber er begeht ein Handspiel.

77. Minute
Spielerwechsel
Spanien: Iago Aspas kommt für Diego Costa

Der Doppeltorschütze geht vom Feld.

76. Minute

Wieder Quaresma, der es per Außenrist aus 15 Metern versucht - drüber.

76. Minute

Quaresmas Flanke von der rechten Seite wird geblockt.

74. Minute

Die Seleçao wirkt aktuell etwas ratlos. Auch von Ronaldo ist nach dem Seitenwechsel nicht viel zu sehen.

72. Minute

Immer wieder geht es bei Spanien über Isco. Der Edeltechniker hat schon jetzt 101 Ballkontakte auf dem Konto.

72. Minute

Moutinho flankt auf den zweiten Pfosten, dort lauert Pepe. Dessen Kopfball nach innen erreicht keinen Mitspieler.

71. Minute

Silva gibt links raus auf den pfeilschnelle Jordi Alba, dessen flache Flanke findet Costa, der trifft den Ball nicht voll - rechts vorbei.

70. Minute
Spielerwechsel
Spanien: Thiago kommt für Iniesta

Auch Spanien wechselt, Bayerns Thiago betritt den Rasen.

69. Minute
Spielerwechsel
Portugal: Ricardo Quaresma kommt für Bernardo Silva

Nächster Wechsel bei Portugal. Quaresma ist neu im Spiel.

68. Minute
Spielerwechsel
Portugal: Joao Mario kommt für Bruno Fernandes

Erster Wechsel der Partie, Joao Mario ist neu mit dabei.

66. Minute

Bernardo Silva versucht es mal mit einem Solo, bleibt im Strafraum aber an Piqué hängen.

66. Minute

Der Europameister ist nun natürlich gefordert, tut sich in Ballbesitz aber schwer.

65. Minute

Nacho sucht von der rechten Seite Costa, Rui Patricio hat das Leder.

64. Minute

Wie die Spanier sich teilweise durch das Mittelfeld kombinieren ist schon sehr schön anzuschauen.

63. Minute

Moutinhos Ecke ist sehr hoch angesetzt, Fonte gibt den Ball nach innen - findet aber keinen Mitspieler.

62. Minute

Bruno Fernandes flankt von der linken Seite nach innen. Ramos klärt vor Guedes zur Ecke.

61. Minute

Wie fällt nun die Antwort der Portugiesen aus?

60. Minute

Damit hat der Defensivmann seinen Fehler des verschuldeten Elfmeters wieder gut gemacht.

58. Minute
Tor
2:3 - Torschütze: Nacho

Was für ein Treffer! Isco und David Silva spielen links im Strafraum klein klein. Über William Carvalho landet der Ball dann am Sechzehner bei Nacho, der knallt das Leder mit vollem Risiko aus 16 Metern mit Hilfe des linken Innenpfostens ins Tor.

56. Minute

Tolle Freistoßvariante der Spanier.

55. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Diego Costa

David Silva löffelt den Ball auf den rechten Pfosten, Busquets gibt das Leder nach innen und findet Costa. Der Angreifer trifft aus kurzer Distanz und schnürt den Doppelpack.

54. Minute

Iniesta holt gegen Moutinho einen Freistoß raus. Etwa 25 Meter vor dem Kasten in zentraler Position.

53. Minute

Das Spiel von Iniesta ist es bisher nicht. Der Techniker erlaubt sich heute mehr Ballverluste als gewohnt.

51. Minute

Viele Pässe bei den Spaniern, im letzten Drittel kommen sie gegen gut gestaffelte Portugiesen aber nicht durch.

50. Minute

Die Portugiesen lauern weiter auf Konter über Ronaldo & Co.

49. Minute

Bernardo Silva schickt Ronaldo, aber der hat etwas Probleme mit dem Stand und muss zurückpassen.

47. Minute

Isco leitet schnell weiter in den Strafraum auf David Silva, der stand knapp im Abseits.

47. Minute

Sehr tief holt sich Isco den Ball ab. Es geht weiter mit viel Ballbesitz der Spanier.

46. Minute

Ohne personelle Wechsel geht es weiter.

. Minute

Portugal legte fulminant los und ging durch CR7 in Führung. Anschließend bekam Spanien die Partie besser in den Griff und erzielte verdient den Ausgleich. Durch den zweiten Treffer von Ronaldo und dem Patzer von de Gea geht der Europameister mit einem 2:1 in die Kabine.

. Minute

Halbzeit in Sotschi, Portugal geht mit einer 2:1-Führung in die Kabine.

45+1. Minute

Isco findet keinen Abnehmer.

45+1. Minute

Spanien will noch vor der Pause antworten, Isco holt eine Ecke raus.

44. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Cristiano Ronaldo

Doppelpack CR7! Ronaldo kommt am Strafraum an den Ball und zieht aus 17 Metern flach und relativ zentral ab. De Gea lässt den haltbaren Schuss durchrutschen, keine gute Aktion vom Keeper.

44. Minute

Cedrics Flanke von der rechten Seite verpasst Ronaldo nur ganz knapp. Piqué klärt.

42. Minute

David Silva leitet auf der rechten Seite schnell weiter auf Isco. Der Mann von Real legt sich den Ball einmal selbst vor und schließt aus 17 Metern sofort ab - Rui Patricio ist im rechten Eck.

41. Minute

Offensiv geht bei den Portugiesen mittlerweile wenig.

39. Minute

David Silva findet Piqué, der gerät in Rücklage und köpft links vorbei.

38. Minute

Iniesta mit dem Außenrist links in den Strafraum auf Jordi Alba, Pepe geht dazwischen - Ecke.

37. Minute

Schwache Flanke von Guerreiro hinter das Tor.

35. Minute

Costa bedient links Jordi Alba, der legt zurück auf Iniesta, dessen Schuss aus kurzer Distanz fälscht Koke hauchzart ab - rechts am Tor vorbei.

33. Minute

Portugal steht mittlerweile sehr tief.

32. Minute

Ein kurzer Blick auf die LIVE!-Daten: Spanien hat 66 Prozent Ballbesitz.

30. Minute

Die Furia Roja ist aktuell das bessere Team, drückt auf den zweiten Treffer.

29. Minute

David Silva setzt den Ball in die Mauer.

28. Minute
Gelbe Karte
Bruno Fernandes (Portugal)

Bruno Fernandes hält gegen Nacho den Fuß drauf. Gelb und Freistoß für Spanien aus 18 Metern halbrechter Position.

26. Minute

Beinahe der zweite Treffer für Spanien! Isco feuert den Ball aus 17 Metern linker Position direkt ab - das Leder klatscht an die Unterlatte und von da aus genau auf die Linie. Pech für Spanien!

25. Minute

Schiedsrichter Rocchi hatte kurz Rückspache wegen des Einsteigens von Costa gegen Pepe gehalten - aber er gibt das Tor.

24. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Diego Costa

Der Ausgleich! Costa setzt sich rustikal gegen Pepe durch und erobert den Ball. Anschließend macht es der Angreifer im Sechzehner überragend: Im Strafraum tanzt er gegen Fonte und vollendet trocken aus 14 Metern durch die Beine von Cedric flach ins linke Eck.

22. Minute

Der Standard mündet in einen Konter. Guedes legt rüber auf Ronaldo, der legt ab auf Bruno Fernandes. Der braucht zu lange, um den Ball zu verarbeiten.

21. Minute

Starke Kombination der Spanier: Iniesta macht dann links im Strafraum Tempo und legt zurück auf David Silva, dessen Schuss aus kurzer Distanz wird abgefälscht - Ecke.

20. Minute

So wirklich durch kommen die Spanier bislang nicht. Der Europameister macht es bis jetzt gut.

18. Minute

Der Ball liegt rechts am Strafraum, Ronaldo versucht es aus 18 Metern direkt - und setzt den Ball genau in die Mauer.

17. Minute
Gelbe Karte
Busquets (Spanien)

Busquets verliert gegen Joao Moutinho den Ball und grätscht anschließend gegen Guedes rein - Gelb.

17. Minute

Ronaldo leitet stark weiter auf Guedes, der hat viel Raum. Der Passweg zurück auf CR7 ist zu, deswegen muss es der Youngster selber aus der Distanz probieren - Ramos blockt den Schuss.

16. Minute

Die Spanier rotieren sehr viel. Iniesta, David Silva und Isco tauschen immer wieder die Positionen.

15. Minute

Jordi Albas Flanke von der linken Seite ist zu weit - Rui Patricio greift zu.

13. Minute

Spanien führt kurz aus, im Sechzehner geht es dann aber etwas zu schnell - Ballverlust.

13. Minute

Isco dribbelt links in den Strafraum rein - und holt die erste Ecke raus.

11. Minute

Den Portugiesen spielt der frühe Treffer natürlich perfekt in die Karten. Sie stehen nun tief und überlassen den Spaniern den Ball.

10. Minute

Isco flankt von links nach innen auf Costa, der legt ab auf David Silva. Der Mittelfeldmann drischt das Leder aus 13 Metern zentraler Position drüber.

9. Minute

Isco lässt sich tief fallen und holt den Ball ab. Sein weiter Pass ist dann allerdings schwach.

8. Minute

Ronaldo hat nun bei vier verschiedenen Weltmeisterschaften getroffen, das schafften vor ihm nur Pelé, Uwe Seeler und Miroslav Klose.

7. Minute

Die Furia Roja hat aktuell viel Ballbesitz.

6. Minute

Wie reagieren die Spanier nun auf diesen frühen Rückschlag?

5. Minute

Perfekter Start für den Europameister.

4. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Cristiano Ronaldo

Ronaldo tritt selber an und setzt den Ball sicher ins rechte Eck. De Gea war auf dem Weg nach links.

3. Minute
Elfmeter gepfiffen

Ronaldo macht einen Übersteiger und im geht im Strafraum vorbei an Nacho, der lässt das Bein stehen. CR7 nimmt das dankend an, fällt - und bekommt den Elfmeter.

2. Minute

Guedes dringt in den Strafraum ein, Ramos geht dazwischen.

1. Minute

David Silva klaut Guerreiro den Ball, spielt dann aber einen ungenauen Pass auf Costa.

1. Minute

Mit Anstoß für Spanien geht es los.

Und jetzt die Hymne Spaniens.

Die Nationalhymne Portugals läuft.

Die Teams betreten das Feld.

"Wir wissen, dass wir nicht mit Spanien, Deutschland und Brasilien gleichgesetzt werden können", betont Joao Mario bewusst und ergänzt: "Aber wir werden alles tun, um jedes Spiel zu gewinnen und so weit wie möglich zu kommen."

Die Seleçao geht als Europameister ins Turnier. Bei den Portugiesen hängt freilich viel von Cristiano Ronaldo ab. Mit seiner Leistung steht und fällt das Abschneiden Portugals.

"Es ist immer ein besonderes Spiel für uns Portugiesen", sagt Mittelfeldmann Joao Mario. "Wir werden uns bestmöglich auf die Partie vorbereiten, damit wir uns am Freitag in unserer besten Form präsentieren."

Sein Gegenüber Fernando Santos schickt neben Ronaldo unter anderem den Dortmunder Guerreiro ins Rennen. Im Sturmzentrum wird CR7 von Youngster Guedes unterstützt.

Spaniens Coach Fernando Hierro setzt Thiago zunächst nur auf die Bank, auf der Doppelsechs spielen Koke und Busquets. Hinten rechts verteidigt Nacho, ganz vorne stürmt Diego Costa.

Der Weltmeister von 2010 hat nach der Unruhe nun zu Beginn gleich den härtesten Brocken der Gruppe vor sich: Es geht gegen Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo. In Staffel B sind außerdem Marokko und der Iran.

Man dürfe den in der WM-Geschichte einmaligen Vorfall keinesfalls "als Entschuldigung" gelten lassen, machte der Innenverteidiger klar. "Dies ist eine Möglichkeit, als Mannschaft zu wachsen. Wir haben noch immer den gleichen Traum wie vor zwei Tagen", stellte Ramos klar.

"Man muss das so schnell wie möglich übergehen, auch wenn das natürlich unangenehme Momente sind", sagte Kapitän Sergio Ramos und fügte an: "Es gibt kaum einen besseren Vertreter als Fernando Hierro. Er ist jemand, den wir schon seit langer Zeit bewundern."

Das hätte aus Sicht der Furia Roja natürlich zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt kommen können. Für die Weltmeisterschaft in Russland ist nun Fernando Hierro für die Mannschaft verantwortlich.

"Wir haben uns dazu verpflichtet gesehen, den Nationaltrainer abzusetzen. Wir wünschen ihm alles Glück der Welt", sagte Verbandspräsident Luis Rubiales. "Die Verhandlungen haben ohne Kenntnis des spanischen Verbandes stattgefunden. Zumindest bis fünf Minuten vor der offiziellen Bekanntgabe. Es gibt Verhaltensformen, die man einhalten muss", stellte Rubiales bezüglich des Wechsels klar.

Bei den Spaniern gab es im Vorfeld des ersten Gruppenspiels mächtig Unruhe: Am Mittwoch trennte sich der Verband von Trainer Julen Lopetegui, nachdem am Tag zuvor dessen Wechsel zu Real Madrid nach der WM bekanntgegeben wurde.

Der erste ganz große Leckerbissen der WM steht an: Am Freitagabend treffen Spanien und Portugal aufeinander.