Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Argentinien
1:1
Island
Endstand
< >
90. Minute

Island kann sich nach diesem couragierten Auftritt gegen Messi und seine Argentinier feiern lassen - und wird dies vor der Fankurve mit dem berühmten HUH auch ausgiebig tun.

90. Minute

Das Spiel ist aus! Island holt in seiner WM-Premiere gleich einen Zähler gegen Argentinien. Die Nordeuropäer haben ihre Taktik erfolgreich über die Zeit gebracht, Messi & Co. enttäuschten letztlich und müssen einen ersten Dämpfer hinnehmen.

90+5. Minute

In die Mauer - das war es wohl.

90+5. Minute

Das wird wohl die letzte Aktion des Spiels sein...

90+5. Minute

Messi geht gegen Hallfredsson leicht zu Boden und zieht den Freistoß 25 Meter zentral vor dem Gehäuse der Isländer.

90+4. Minute

Otamendi hält den Ball in bester Position - und chipt ihn aus 23 Metern in die Arme von Halldorsson.

90+2. Minute

Messi dribbelt am Sechzehner entlang und zieht aus 14 Metern mit rechts ab. Sein zehnter Abschluss geht deutlich vorbei.

90+1. Minute

Hallfredsson geht nach einem Zweikampf mit Mascherano zu Boden - und bekommt den Freistoß in der eigenen Hälfte.

90. Minute

Argentinien weiter in Ballbesitz - die letzte Spielminute läuft...

89. Minute
Spielerwechsel
Island: Sigurdarson kommt für Finnbogason

Finnbogason, der im Mittelkreis von Krämpfen geplagt liegt, verlässt den Platz. Sigurdarson bekommt noch ein paar Minuten.

87. Minute

Glanzparade Halldorsson: Pavons Flanke von rechts rutscht durch - der isländische Keeper muss sich ganz lang machen, um den noch von der Linie zu kratzen.

87. Minute

Alle 20 Feldspieler befinden sich weit in der isländischen Hälfte.

86. Minute

In den vergangenen Partien dieser Weltmeisterschaft sind durchaus noch späte Tore gefallen - heute auch?

84. Minute
Spielerwechsel
Argentinien: Higuain kommt für Meza

Higuain soll es nun richten - Meza hat Feierabend.

83. Minute

Zehn Wikinger verteidigen den eigenen Strafraum - und bekommen gleich eine weitere Aufgabe.

81. Minute

Nächstes Kapitel in dieser One-Man-Show: Messi schnappt sich die Kugel im zentral-offensiven Rückraum und hält aus 22 Metern drauf - hauchzart am linken Pfosten vorbei. Halldorsson wäre nicht rangekommen.

80. Minute

Interessant ist übrigens: Messi hat vier seiner letzten sieben Elfmeter in Verein und Nationalmannschaft verschossen!

79. Minute

44.190 Zuschauer sehen sich dieses Spektakel im Stadion an - das bedeutet: die Partie ist nicht ausverkauft.

79. Minute

Messi nimmt einen hohen Ball im Strafraum sehenswert an, doch Saevarsson beweist starkes Timing und spitzelt die Kugel aus der Luft weg.

77. Minute

Pavon geht in den Strafraum, sucht den Kontakt mit Saevarsson und geht zu Boden - Marciniak legt sich sofort fest und entscheidet auf Abstoß.

76. Minute

Sigurdsson hat übrigens die Kapitänsbinde von Gunnarsson übernommen.

76. Minute
Spielerwechsel
Island: A. Skulason kommt für Gunnarsson

Die Kräfte des Kapitäns reichen noch nicht für 90 Minuten - Skulason übernimmt.

75. Minute
Spielerwechsel
Argentinien: Pavon kommt für di Maria

Di Maria, der heute - wie nahezu das gesamte Team - zu wenig gezeigt hatte, verlässt das Feld. Pavon kommt rein.

74. Minute

Das Spiel findet aktuell quasi nur noch rund um den isländischen Strafraum herum statt. Island schlägt die Bälle heraus, ohne sich wirklich befreien zu können.

73. Minute

Direkt in die Mauer.

72. Minute

Bjarnason stellt sich Meza in den Weg und lässt diesen unsanft auflaufen. Freistoß für Argentinien, einmal mehr steht Messi aus 24 Metern halbrechter Position bereit.

71. Minute

Banega kommt aus 19 Metern halblinker Position zum Abschluss. Halldorsson hält sicher - was durchaus anspruchsvoll war, da er den Ball erst spät gesehen hatte.

71. Minute

Die letzten 20 Minuten sind angebrochen - Stand jetzt riecht es nach einer kleinen Sensation.

69. Minute

Dem Vize-Weltmeister von 2014 fällt weiterhin recht wenig ein - das ganze Spiel scheint viel zu statisch zu sein.

67. Minute

Auch den schießt Messi - und zwar weit über das Tor.

66. Minute

Bjarnason checkt Messi halbrechts um - Freistoß aus 24 Metern halbrechter Position.

65. Minute

Wird sich dieser Fehlschuss später rächen?

64. Minute
Elfmeter gehalten: Messi scheitert an Halldorsson

Messi übernimmt die Verantwortung, wird dieser aber nicht gerecht. Der Linksfuß schießt halbhoch ins linke Eck, doch genau dorthin ist Halldorsson unterwegs und macht seinem Namen alle Ehre!

63. Minute
Elfmeter gepfiffen

Meza wird in den Strafraum geschickt, Magnusson eilt von rechts heran und rennt den Argentinier um - Elfmeter.

63. Minute
Spielerwechsel
Island: Gislason kommt für J. Gudmundsson

Und kommt nun auch in die Partie.

62. Minute

Ob es weitergeht, scheint fraglich zu sein - der ehemalige Nürnberger und jetzige Sandhäuser Gislason macht sich bereit.

61. Minute

Der Mann vom FC Burnley muss kurz mit raus.

61. Minute

Ihn scheint es an der linken Wade erwischt zu haben.

61. Minute

Gudmundsson sitzt auf dem Boden - das medizinische Personal kommt auf den Rasen.

59. Minute

Messi setzt Banega in Szene, der zieht aus 20 Metern zentraler Position ab. Hallfredsson kommt von rechts angesprungen, hechtet sich in die Flugbahn und blockt erfolgreich.

58. Minute

Island ist durchaus bemüht, sich spielerisch zu befreien. Klappt dies nicht, wird der Ball dann aber doch nach vorne geschlagen.

57. Minute

Die wird aber direkt wieder herausgeköpft.

56. Minute

Aguero versucht sich im Duell mit zwei Isländern und holt eine Ecke heraus.

55. Minute

Übrigens ein positionsgetreuer Wechsel: Der Mann vom FC Sevilla sortiert sich gleich im defensiven Mittelfeld ein.

54. Minute
Spielerwechsel
Argentinien: Banega kommt für Biglia

Erster Wechsel der Partie: Banega kommt für Biglia hinein.

52. Minute

Sigurdsson schlägt die Ecke in den Strafraum, Caballero kommt raus, wird aber von Otamendi behindert. Der Ball landet rechts, die anschließende Flanke erreicht Arnason, dessen Kopfball aus kurzer Distanz an die Hand von Salvio geht. Doch das war kein Elfmeter - der Benfica-Akteur stand mit dem Rücken zum Ball und konnte diesen nicht sehen.

50. Minute

Sigurdsson geht auf links bis zur Grundlinie, zögert dann aber zu lange und wird von Otamendi abgeblockt - Ecke.

48. Minute

Messi & Co. haben natürlich wieder die Kontrolle übernommen, laufen im gegnerischen Drittel allerdings erneut auf eine weiße Mauer.

46. Minute

Mascherano, mittlerweile bei Hebei Huabei in China aktiv, hat mit diesem Einsatz heute übrigens Javier Zanetti als Rekord-Nationalspieler abgelöst. Der ehemalige Akteur des FC Barcelona bestreitet heute sein 144. Länderspiel.

46. Minute

Wechsel gab es auf beiden Seiten keine.

46. Minute

Nun geht es also weiter. Argentinien stößt an.

45. Minute

Die Argentinier kehren aus dem Kabinentrakt zurück auf den Rasen, die Isländer lassen sich noch ein wenig Zeit.

45. Minute

Pause! 1:1 lautet der Zwischenstand. Argentinien fällt recht wenig ein, Island steht sicher und weiß durchaus, die Südamerikaner zu ärgern. Die dickeren Chancen gehören Island.

45+1. Minute

Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

45+1. Minute

Nächstes dickes Ding: Sigurdsson zieht volley aus 16 Metern ab - links vorbei.

45. Minute

Finnbogason nimmt den Ball schön im Strafraum an und spielt auf den mitgeeilten Sigurdsson zurück. Der lässt Meza mit einem Haken ganz alt aussehen und zieht aus sieben Metern halblinker Position ab. Ein ganz schwacher Abschluss mit der Innenseite - Chance vertan.

43. Minute

Nimmt Island über die Flügel Tempo auf, schwimmt Argentinien.

42. Minute

Sigurdsson grätscht in eine flache Hereingabe von Salvio hinein und erwischt diese mit dem Arm. Die Argentinier rennen direkt zum Schiedsrichter, doch der lässt sich nicht beirren und winkt sofort ab.

41. Minute

Die landet in den Handschuhen von Halldorsson.

40. Minute

Biglia kommt nach einem Zuspiel von Meza im Strafraum zu Fall. Was war passiert? Sigurdsson hatte zum Tackling angesetzt - und das war fair. Ecke für Argentinien.

39. Minute

Aus dem Standard können die Argentinier aber keinen Vorteil ziehen. Im Gegenteil - er verpufft wirkungslos.

39. Minute

Saevarsson kommt ins Straucheln, weshalb Messi halblinks in den Strafraum eindringen kann. Seine Hereingabe wird vom Isländer allerdings ins Toraus geblockt.

38. Minute

Die beiden Viererketten der Nordeuropäer halten weiter bombensicher.

37. Minute

Die Sampaoli-Elf hat weiterhin das Gros an Ballbesitz, weiß damit aber nicht wirklich etwas anzufangen.

34. Minute

Rojo wählt den Diagonalpass auf Meza. Der Spieler von Independiente rennt in den Strafraum, verpasst das Zuspiel dann aber um Zentimeter.

33. Minute

Biglio zieht aus 22 Metern aus dem Stand ab - der Ball geht deutlich über den Querbalken.

32. Minute

Messi muss mittlerweile in die eigene Hälfte zurück, um das Spiel anzutreiben und aufzubauen.

31. Minute

Gunnarsson sinkt im Mittelkreis zusammen - Schiri Marciniak hatte den Isländer im Rückwärtslaufen ausversehen ans Sprunggelenk getreten.

30. Minute

Der Vize-Weltmeister hat aktuell ein wenig den Faden verloren - auffällig ist: die Argentinier suchen Messi, wann immer es geht.

28. Minute

Otamendi ist bei einem Eckball mit nach vorne aufgerückt und wuchtet das Leder mit dem Kopf aus elf Metern auf das Tor. Der war allerdings zu unplatziert und damit kein Problem für den isländischen Schlussmann.

27. Minute

Ein erster Blick auf die LIVE!-Daten offenbart eine deutliche Zahl, die schon ein wenig überraschend wirkt: Argentinien hat 81 Prozent Ballbesitz - nichtsdestotrotz steht es unentschieden.

25. Minute

Damit hat der 29-Jährige Geschichte geschrieben: Es ist das erste Tor der isländischen WM-Historie.

23. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Finnbogason

Der frühe Ausgleich: Nach einer flachen Hereingabe von Sigurdsson wehrt Caballero das Leder in die Mitte ab - genau vor die Füße des Augsburgers Finnbogason. Der lässt sich aus sieben Metern nicht lange bitten und markiert das 1:1.

22. Minute

Nun wieder Messi: Der Kapitän hält die Kugel im zentral-offensiven Mittelfeld und schließt aus 25 Metern ab. Halldorsson fliegt und hat das Leder sicher.

21. Minute

Die Führung ist durchaus glücklich, hatte Argentinien bis dato eher unsicher gewirkt.

19. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Aguero

Rojo will aus der zweiten Reihe schießen, fabriziert allerdings eher zufällig ein perfektes Zuspiel auf Aguero. Der nimmt das Leder auf Höhe des Elfmeterpunktes mit dem Rücken zum Tor an, dreht sich und zimmert es mit dem linken Fuß unhaltbar für Halldorsson in den Winkel.

17. Minute

Messi taucht aus dem Spiel heraus ein erstes Mal gefährlich auf: Im Eins-gegen-eins mit Hallfredsson geht der Argentinier mit einem Haken vorbei und zieht aus 23 Metern zentraler Position mit dem starken linken Fuß ab. Halldorsson nimmt die Fäuste zu Hilfe und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.

16. Minute

Island versteckt sich nicht und stellt die Albiceleste durchaus vor Probleme.

14. Minute

Derweil ist aus den Zuschauerrängen das berühmte "HUH" der Isländer ein erstes Mal lautstark zu vernehmen.

13. Minute

Otamendi nimmt sich aus der zweiten Reihe ein Herz, drischt den Ball aber in die Tribüne.

12. Minute

Argentinien offenbart in der Defensive durchaus Schwächen - weiß Island diese künftig zu nutzen?

10. Minute

Caballero führt den anschließenden Abstoß kurz auf Rojo aus. Der Mann von Manchester United wählt den Rückpass auf den Keeper, übersieht allerdings Sigurdsson, der den Ball um ein Haar erläuft. Caballero spielt das Leder in höchster Bedrängnis flach aus dem Strafraum, wo letztlich Bjarnason aus 14 Metern zentraler Position abzieht, das Tor jedoch verfehlt.

9. Minute

Auf der anderen Seite geht es gleich weiter: Finnbogason wird mit einem langen Ball von Saevarsson in Szene gesetzt, zieht aus acht Metern halbrechter Position ab, zielt aber drüber.

9. Minute

Der Ball kommt hüfthoch in den Strafraum, Tagliafico geht runter und verlängert ihn mit dem Kopf - knapp links vorbei.

8. Minute

Island geht hart in die Zweikämpfe - erneut Freistoß für Argentinien, wieder steht Messi bereit. Diesmal aus 26 Metern halblinker Position.

7. Minute

Nächstes Foul, diesmal war es das Duell der Kapitäne: Gunnarsson steigt Messi auf die Füße.

7. Minute

Bjarnason steigt hart gegen Meza ein - Schiedsrichter Szymon Marciniak unterbindet dies und entscheidet auf Freistoß für den Vize-Weltmeister an der Mittellinie.

5. Minute

Der Superstar chipt den Ball mit Schnitt in die Mitte. Aus dem Getümmel heraus kommt Otamendi an die Kugel, befördert diese mit dem Kopf aber knapp rechts vorbei.

4. Minute

Ein Fall für Messi...

3. Minute

Tagliafico wird von Bjrnason getroffen - der Mittelfeldmann von Aston Villa steigt dem Südamerikaner auf den Spann. Freistoß für Argeninien aus 27 Metern unweit der linken Seitenlinie.

3. Minute

Island positioniert sich bei gegnerischem Ballbesitz in der eigenen Hälfte und macht die Räume eng, indem es die beiden Viererketten dicht staffelt.

2. Minute

Nun ist Argentinien in Ballbesitz und erst einmal bemüht, Ruhe in die Partie zu bekommen. Das Spielgerät wandert in den eigenen Reihen hin und her.

1. Minute

Und die Isländer gehen direkt nach vorne: Sigurdsson erobert den Ball nach einem di-Maria-Ballverlust und zieht aus 26 Metern einfach mal ab - Abstoß.

1. Minute

Island, in den weißen Trikots, stößt an. Argentinien ist in Schwarz unterwegs.

Nun folgen die Isländer mit ihrem "Lofsöngur", dem Lobgesang auf den "Gott unseres Landes".

Als erstes beginnen die Südamerikaner. Die "Himno Nacional Argentino" handelt vom "großen argentinischen Volk", das "von Ruhm gekrönt leben" möge.

Die Mannschaften haben den Rasen betreten - gleich werden die Hymnen gespielt.

Interessanter Fakt am Rande: Islands Ersatzkeeper Schram ist der einzige Spieler im Kader der Wikinger, dessen Name nicht auf "-son" endet. Der Sohn einer isländischen Mutter und eines dänischen Vaters ist in Dänemark geboren und aufgewachsen, spielt allerdings für die KSI.

Hinlänglich bekannt ist, dass die Isländer viele Sympathisanten hinter sich wissen. Unter anderem drückt auch Klopp dem Underdog die Daumen: "Wenn Deutschland nicht gewinnt, wenn England nicht gewinnt, dann kann Island die WM gewinnen", sagt der Trainer des FC Liverpool. "Es wäre die größte Sensation, die der Sport je gesehen hätte."

Der Kern der Mannschaft ist auch der, der 2016 für so viel Freude sorgte. Insgesamt acht Spieler aus der Startelf des EM-Viertelfinals beginnen auch heute, die drei übrigen Akteure saßen beim Duell gegen Frankreich auf der Bank.

Und dieses "sehr gute Team" läuft unter anderem mit einem Bundesliga-Akteur in der Startelf auf: Der Augsburger Finnbogason stürmt von Beginn an.

"Wir wissen, dass es ein sehr gutes Team ist. Ich bin mir sicher, dass es ein schweres Match wird", warnt Sampaoli vor den Nordeuropäern.

Bei den Argentiniern gibt es in der Aufstellung quasi keine Überraschungen: Sampaoli schickt die erwartet offensive Mannschaft um Aguero, di Maria und Superstar Messi ins Rennen.

Wird Island beim Debüt ähnlich überraschen, wie schon 2016 bei der EM-Premiere? Vor zwei Jahren schaffte es die Strakarnier okkar direkt bis ins Viertelfinale. Dort scheiterte man mit 2:5 an Gastgeber Frankreich.

"Alle Spieler sind fit und wollen spielen", sagte Islands Trainer Heimir Hallgrimsson auf der Pressekonferenz. "Es ist das wichtigste Spiel unserer Geschichte", schob er hinterher.

Trotz ihrer großen Erfahrung und dem unbestritten starken Spielermaterial hat sich die Albiceleste in der Qualifikation gehörig gequält. Das Team von Coach Jorge Sampaoli löste das Ticket erst am letzten Spieltag durch ein 3:1 gegen Equador. Dreifacher Torschütze: Lionel Messi.

Während die Südamerikaner sich im WM-Geschäft schon bestens auskennen und 17 Endrunden-Teilnahmen vorweisen können, nehmen die Wikinger in diesem Jahr zum ersten Mal an den interkontinentalen Meisterschaften teil.

Am Samstagnachmittag eröffnen Argentinien und Island die Gruppe D. Anpfiff im Spartak Stadion ist um 15 Uhr.