Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Belgien
3:0
Panama
Endstand
< >
90. Minute

Panamas WM-Debüt geht mit 0:3 verloren. Die Neulinge präsentierten sich ordentlich und hielten eine Hälfte lang die Null. Nach der Pause fungierte Mertens' Tor als Dosenöffner, sein herrlicher Volleytreffer bereitete den Weg für den letztlich souveränen Sieg.

90+3. Minute

Die letzten Sekunden laufen. Belgien wird das Auftaktspiel souverän gewinnen und einen glänzenden Start ins Turnier feiern.

90+2. Minute

Vier Minuten werden nachgespielt.

90. Minute
Spielerwechsel
Belgien: Chadli kommt für Witsel

Chadli darf ein paar Sekunden WM-Luft schnuppern.

89. Minute

Escobar probiert es aus 23 Metern mit einem Gewaltschuss. Nicht ungefährlich, doch Courtois zeigt keine Schwäche.

88. Minute
Gelbe Karte
De Bruyne (Belgien)

De Bruyne tritt Tejada rüde in die Bauchregion, hatte den Gegenspieler jedoch wohl nicht gesehen.

87. Minute

Die Partie ist entschieden. Bemerkenswert ist es, wie Panama weiterhin auftritt: couragiert und leidenschaftlich.

86. Minute

Schiedsrichter Sikazwe pfeift eine Chance Panamas ab - eine Abseitsentscheidung lag aber nicht vor. Courtois hatte den Ball jedoch ohnehin schon unter sich begraben.

84. Minute

Belgien löst eine Pressingsituation mit Hilfe zahlreicher hoher Direktpässe und sorgt so für Extraapplaus von den Tribünen.

83. Minute
Spielerwechsel
Belgien: T. Hazard kommt für Mertens

Thorgan Hazard betritt den Platz und positioniert sich in der Nähe seines Bruder Eden.

83. Minute

Hazard bleibt mit einem Freistoß aus 23 Metern an der Mauer hängen.

81. Minute

Belgien zaubert: Eine Kombination über fünf Stationen endet bei Meunier, der im Wissen des folgenden Abseitspfiffes jedoch nicht mehr ernst abschließt.

80. Minute

Murillo entscheidet den nächsten Zweikampf gegen Hazard für sich.

79. Minute

Tejada verpasst eine weite Flanke von Davis fünf Meter vor dem Tor.

78. Minute

Murillo grätscht Hazard im direkten Duell stark ab und verhindert die nächste Großchance der Belgier.

77. Minute

Panama muss nun aufpassen, nicht komplett unter die Räder zu geraten. Erneut hat Hazard sehr viel Platz auf der linken Seite, wird dann aber im Strafraum von Torres gestoppt.

75. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: R. Lukaku

Doppelpack! Über De Bruyne und Witsel wird Hazard auf Höhe der Mittellinie eingesetzt, der den Konter mustergültig zu Ende spielt und links den gestarteten Lukaku in die Gasse schickt. Der Torjäger bleibt links im Strafraum cool und lupft den Ball über den entgegenkommenden Penedo ins Netz.

74. Minute
Spielerwechsel
Belgien: Dembelé kommt für Carrasco

Dembelé kommt und nimmt eine etwas andere Position ein als der in China spielende Carrasco.

73. Minute
Spielerwechsel
Panama: Tejada kommt für Perez

Der dritte Wechsel Panamas bringt den dritten frischen Stürmer.

72. Minute

Das dürfte die Entscheidung gewesen sein. Doch Panama spielt weiterhin munter nach vorne und will sich scheinbar nicht so schnell geschlagen geben.

71. Minute

Es war der 31. Treffer des Stürmers im Dress der Nationalmannschaft.

69. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: R. Lukaku

Belgien erhöht! De Bruyne dringt links in den Strafraum ein, flankt mit dem rechten Außenrist herrlich in die Mitte, wo Lukaku an der Grenze zum Abseits lauert und den Ball aus kurzer Distanz mühelos in die rechte Ecke zum 2:0 köpft.

68. Minute

Meunier sucht Lukaku im Zentrum, doch Penedo hat den Braten gerochen und faustet die hohe Flanke rechtzeitig weg.

66. Minute

Ein langer Seitenwechsel von De Bruyne ist für Meunier nicht zu erreichen und fliegt ins Seitenaus. Es bleibt dabei, der Star von Manchester City kann dem Spiel nicht wirklich seinen Stempel aufdrücken.

65. Minute

De Bruyne versucht es erneut mit einem direkten Freistoß, dieses Mal bleibt er aus etwa 24 Metern an der Mauer hängen.

63. Minute
Spielerwechsel
Panama: G. Torres kommt für Barcenas

Doppelwechsel bei Panama: Gomez bringt zwei frische Offensivkräfte.

63. Minute
Spielerwechsel
Panama: Diaz kommt für J. Rodriguez
62. Minute

Jetzt macht Belgien wieder etwas Druck, Mertens holt den nächsten Eckball heraus.

61. Minute

Lukaku wird in Szene gesetzt: Der Mittelstürmer initiiert den Angriff selbst, geht mit Tempo in den Strafraum und sucht den Doppelpass mit Meunier. Doch dessen Abspiel ist zu ungenau, der vielversprechende Angriff versandet.

59. Minute
Gelbe Karte
Vertonghen (Belgien)

Schiedsrichter Sikazwe zeigt Vertonghen Gelb, nachdem dieser Cooper zu Fall gebracht hatte. Zunächst hatte der Referee auf Vorteil entschieden.

58. Minute

Nächster Abschluss Panama: Barcenas probiert es aus 20 Metern - knapp links vorbei. Zuvor hatte Schiedsrichter Sikazwe jedoch auf Abseits entschieden.

57. Minute
Gelbe Karte
Godoy (Panama)

Fünfte Gelbe Karte für Panama - wohl wegen Meckerns.

56. Minute

Panama stellt den Abstoß der Belgier zu. Es scheint sich etwas zu ändern am taktischen Verhalten des WM-Debütanten.

54. Minute

Riesenchance für Murillo! Nach einem hohen Steilpass von Barcenas und einem kurzen Tiefschlaf der belgischen Hintermannschaft findet sich der Rechtsverteidiger frei vor Courtois wieder, scheitert aber am herauseilenden Torwart.

52. Minute

De Bruyne legt sich den folgenden Freistoß zurecht, zieht ihn aus 20 Metern von halblinks über die Mauer - und knapp am linken Pfosten vorbei.

51. Minute
Gelbe Karte
Murillo (Panama)

Murillo trifft Carrasco von hinten am Bein.

50. Minute

Wie reagiert Panama? Kann die Elf von Trainer Gomez zurückschlagen?

49. Minute
Gelbe Karte
Cooper (Panama)

Cooper sieht die nächste Gelbe Karte.

47. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Mertens

Belgien erwischt einen Start nach Maß in den zweiten Durchgang! Nach einem Kopfballduell zwischen Escobar und Hazard landet der Ball rechts im Strafraum bei Mertens, der aus spitzem Winkel direkt abzieht. Der Volleyschuss segelt hoch ins lange Eck, Penedo ist chancenlos. Eine starke Einzelaktion des Mannes von Neapel!

46. Minute

Mertens wird auf der rechten Seite gefoult, den Freistoß tritt De Bruyne nicht präzise genug.

46. Minute

Der zweite Abschnitt ist unterwegs.

45. Minute

Übrigens: Co-Trainer der Belgier ist der französische Ex-Profi Thierry Henry. Der ehemalige Weltklassestürmer soll der aktuellen belgischen Generation seine Erfahrungen weitergeben.

45. Minute

De Bruyne ist nach einem dominanten Beginn im Laufe des ersten Durchgangs etwas abgetaucht. Im zweiten Abschnitt wird er das Heft wieder in die Hand nehmen müssen, soll es mit dem ersten Turniertor klappen.

45. Minute

Panamas Kapitän Torres spielt bislang eine Hauptrolle in dieser Partie. In der 12. Minute legte er Hazard eine Großchance auf, in der 21. Minute klärte er in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Lukaku.

45. Minute

Bei Belgien tummeln sich auf der Ersatzbank noch einige Optionen, die Trainer Martinez für den Angriff bringen kann. Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach oder Batshuayi, in der letzten Halbserie bei Borussia Dortmund im Einsatz, wären offensive Joker.

45. Minute

Panama hält die Null - weil Belgien aus seinen durchaus vorhandenen Gelegenheiten zu wenig machte und sich der Defensivverbund der Mittelamerikaner immer wieder in höchster Not in die abgefeuerten Schüsse warf.

45+2. Minute
Gelbe Karte
Barcenas (Panama)

Gomez zieht und zerrt an Carrasco und holt sich den Gelben Karton ab.

45. Minute

Hazard zieht von links in die Mitte, setzt dann den hinterlaufenden Mertens in Szene. Doch der spielt sofort ohne aufzuschauen flach in die Mitte, wo Torres abermals als Fels in der Brandung fungiert und klärt.

44. Minute

Belgien läuft noch einmal an. Gelingt den Roten Teufeln noch der erlösende erste Treffer vor der Pause?

42. Minute

Cooper zieht aus 25 Metern mit rechts ab - drüber.

41. Minute

De Bruyne zieht einen Freistoß nahe der linken Eckfahne nicht wie erwartet ins Zentrum, sondern mit Unterschnitt an die Strafraumgrenze, wo Mertens bereits wartet und direkt abzieht. Der Volleyschuss aus knapp 18 Metern geht rechts vorbei, dennoch: eine gute Variante.

40. Minute

Mertens steckt für Lukaku durch, dem ein Schritt vor Torwart Penedo fehlt. Gut aufgepasst vom Schlussmann der Mittelamerikaner.

39. Minute

Carrasco klärt eine eher harmlose Flanke aus dem linken Halbfeld zur Ecke für Panama. Die Variante landet über Umwege bei Torres, der es artistisch versucht - kein Problem für Courtois.

38. Minute

Hazard dribbelt von rechts nach vorne, wird nicht wirklich angegangen und zieht rechts im Strafraum einfach mal ab. Penedo beweist sein Können und wehrt den platzierten Schuss zur Seite ab.

36. Minute

Meunier probiert es mit einer hohen Flanke ins Zentrum, dort entledigt sich Lukaku seines Gegenspielers und bekommt ein Foul gegen sich gepfiffen.

34. Minute

Eckball für Panama: Rodriguez' Flankenversuch wird von Alderweireld abgewehrt.

33. Minute

Dass weiterhin auf beiden Seiten die Null steht, liegt neben etwas Glück auch daran, dass Panama die belgischen Stars im Abwehrverbund entnervt und zumeist immer noch einen Mann oder einen Fuß dazwischen bekommt.

32. Minute

Godoy bietet sich eine Sekunde lang die Möglichkeit, den Konter einzuleiten, doch sofort ist ein Belgier wieder dazwischen und bereinigt die Situation.

30. Minute

Eine halbe Stunde ist absolviert, Panama hält mit - auch wenn Belgien die deutlich besseren Einzelspieler hat und auch schon einige Male gefährlich vor dem Tor auftauchte.

28. Minute

De Bruyne trifft mit seinem scharfen Freistoß Cooper am Kopf, der zu Boden geht und behandelt werden muss.

27. Minute

Hazard wird auf der linken Seite auf Höhe der Strafraumgrenze durch ein taktisches Foul von Murillo gestoppt. Freistoß aus aussichtsreicher Position, De Bruyne steht bereit.

26. Minute

Hazard treibt den Ball von der rechten Seite diagonal nach vorne in Richtung Penedo, 20 Meter vor dem Tor zieht der Dribbelkünstler dann mit rechts ab. Verzogen, deutlich rechts vorbei.

25. Minute

Escobar geht bei seiner Grätsche gegen Meunier beherzt zu Werke, klärt den Ball zur Ecke und holt sich den Sonderapplaus seiner Landsmänner auf den Rängen ab.

23. Minute

Der Außenseiter kommt offensiv noch nicht zur Geltung. Gelegentlich versucht es Panama mit hohen Diagonalbällen, die das Spielgeschehen verlagern sollen, doch Belgien ist bislang gut darauf eingestellt.

22. Minute

De Bruyne zieht aus 20 Metern von halblinks ab - drüber.

21. Minute

De Bruyne luchst Escobar den Ball ab und spielt ihn von rechts scharf flach in die Mitte. Dort steht Lukaku einschussbereit, doch Torres grätscht im letzten Moment dazwischen und verhindert das Gegentor. Ecke.

19. Minute

De Bruyne führt eine Ecke von rechts schnell aus, weil sich Mertens rechts im Strafraum freigelaufen hat. Der direkte Abschluss des Mannes von Neapel landet am Außennetz.

18. Minute
Gelbe Karte
Davis (Panama)

Davis geht mit beiden Beinen voraus in Mertens.

17. Minute

Barcenas legt sich den Ball rechts am Strafraum an Vertonghen vorbei und geht ins Laufduell mit dem erfahrenen Defensivmann, der sich keine Blöße gibt und das Duell für sich entscheidet.

16. Minute

Bei Ballgewinnen geht es für die Belgier hin und wieder blitzschnell. Oft soll ein schneller, vertikaler Ball das Mittelfeld von Panama überbrücken und die Roten Teufel in eine gute Position bringen.

14. Minute
Gelbe Karte
Meunier (Belgien)

Meunier unterschätzt einen hohen Ball und hält den aufnehmenden Rodriguez kurz am Trikot fest. Harte Gelbe Karte.

12. Minute

Aussetzer von Torres: Der Kapitän will eine Ecke verhindern und spielt den Ball kurz vor der eigenen Torlinie in Richtung eigener Torwart. Doch Hazard hat den Rückpass erahnt, spritzt dazwischen und probiert es aus spitzem Winkel von der linken Seite - Außennetz, Glück für Panama.

11. Minute

De Bruyne holt sich den Ball im Aufbau immer wieder tief in der eigenen Hälfte ab, um anschließend seine Offensivspieler einzusetzen.

9. Minute

Nach nicht einmal zehn gespielten Minuten schnürt Belgien Panama hinten ein.

7. Minute

Es brennt im Strafraum von Panama: Mertens geht im Strafraum ohne erkennbaren Kontakt zu Boden, anschließend bekommt die Hintermannschaft das Leder nicht geklärt.

7. Minute

Mertens zieht aus 16 Metern halbrechter Position ab und zwingt Penedo zu einer ersten Flugeinlage.

6. Minute

Erste guter Abschluss der Belgier: Über Mertens kommt Meunier an den Ball, der Carrasco links miteinbezieht. Dessen direkter Schuss landet in den Armen von Penedo.

5. Minute

Belgien nimmt das Heft in die Hand, lässt den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Doch Panama hält in den ersten Momenten gut dagegen, zeigt keinen übermäßigen Respekt.

4. Minute

Der scharf ins Zentrum getretene Ball stellt kein Problem für die belgische Hintermannschaft dar.

3. Minute

Erster Freistoß der WM-Geschichte für Panama. Der Ball ruht auf der rechten Seite.

3. Minute

Panama formiert sich bei Ballbesitz der Belgier knapp hinter der Mittellinie in der gegnerischen Hälfte.

1. Minute

De Bruyne schickt Carrasco zum ersten Mal gefährlich in die Tiefe. Dessen flache Hereingabe von links kann der von zwei Gegenspielern bewachte Lukaku in der Mitte jedoch nicht verwerten.

1. Minute

Die Partie läuft!

Der WM-Neuling wird anstoßen.

Die Nationalhymne Panamas erklingt, voller Stolz singen die Mittelamerikaner mit.

Knapp zehn Minuten noch, dann geht es los. Die beiden Mannschaften stehen im Spielertunnel bereit.

Spielort der Partie ist Sotschi am Schwarzen Meer. Das Spiel wird geleitet von Janny Sikazwe aus Sambia.

Belgien hat mit einer souveränen Qualifikation ohne Niederlage (28 Punkte aus zehn Spielen) Erwartungen geweckt, vor allem die Offensivabteilung ist gefürchtet. Hazard und De Bruyne wirbeln um Mittelstürmer Lukaku herum, der mit 30 Treffern Rekordtorschütze des Landes ist - mit gerade einmal 25 Jahren.

Wie weit es gehen kann, weiß Courtois noch nicht. Dafür gibt sich der 26-Jährige kampfeslustig. Auf die Frage, wann die WM ein Erfolg wäre, sagte er: "Wenn man gewinnt, würde ich sagen."

Ganz anders Belgien: Gegen Ägypten (3:0) und Costa Rica (4:1) schoss sich die Martinez-Elf für das Turnier warm. "Ich kenne uns und wir sind in einem guten Moment, wir haben unseren Chancen, wir müssen an uns glauben. Und wir haben die Chancen, weit zu kommen. Ich weiß nicht wie weit, aber wir glauben an uns", frohlockt Courtois.

Selbstredend ist Panama der krasse Außenseiter. Die letzten Testspiele vor der WM verliefen für die Mittelamerikaner eher negativ: Gegen Nordirland verbuchten die Männer von Trainer Hernan Dario Gomez immerhin ein torloses Remis, die Generalprobe ging jedoch mit 0:1 gegen Norwegen verloren.

Dieser 11. Oktober 2017, der Tag der geglückten WM-Qualifikation, war an Kuriositäten kaum zu überbieten. Neben dem erwähnten "Phantomtor" sorgten zahlreiche Spieler, Auswechselspieler und sogar Fans per massivem Zeitspiel dafür, das Ergebnis über die Zeit zu retten und die Sensation perfekt zu machen. Darüber hinaus patzten die USA überraschend bei Trinidad & Tobago und öffneten so die Tür für Panama.

Mit Panama erwartet die Belgier ein WM-Neuling, das 3,8 Millionen Einwohner zählende Land hat sich denkbar knapp und dramatisch für die Endrunde qualifiziert und fiebert dem Auftakt entgegen. Im entscheidenden Quali-Match gegen Costa Rica drehte Panama einen 0:1-Rückstand dank eines kuriosen "Phantomtores" und eines späten Siegtreffers von Kapitän Torres in einen 2:1-Sieg um.

In der Gruppe mit Panama, Tunesien und England ist der Achtelfinaleinzug Pflicht für De Bruyne & Co., dementsprechend wichtig wäre ein erfolgreicher Start mit drei Punkten. "Wir haben volle Fokussierung", versicherte Courtois im Vorfeld und ergänzte: "Wir haben die Qualität. Wir sind in toller Verfassung. Wir haben die Chance, weit zu kommen."

Die beiden Defensivasse Kompany (Leistenprobleme) und Vermaelen (Oberschenkelprobleme) fallen zunächst aus, doch mit Boyata steht Kompanys Vertreter bereit. Der 27-Jährige Verteidiger "hat es zuletzt bei Celtic Glasgow gut gemacht", spricht Torhüter Courtois dem Abwehrmann sein Vertrauen aus.

Die Genannten stehen auch allesamt in der Startelf: Hinter dieser wuchtigen Offensivabteilung sollen Witsel, Meunier und Carrasco für die nötige Stabilität sorgen, hinten verteidigen Vertonghen, Boyata und Alderweireld. Chelseas Courtois steht im Tor.

Die Europäer sind nun abermals zwei Jahre reifer und erfahrener, und der von Trainer Roberto Martinez zusammengestellte Kader kann sich sehen lassen: Allein in der Offensive tummeln sich etwa Individualkönner wie De Bruyne, Hazard, Mertens oder Lukaku.

Bei den letzten Turnieren wurden die Belgier stets als mehr oder weniger geheimer Favorit gehandelt. Doch sowohl 2014, als gegen den späteren Finalisten Argentinien im Viertelfinale Schluss war (0:1), als auch bei der EM 2016 (1:3-Niederlage gegen Wales im Viertelfinale) konnten die Roten Teufel diesem Ruf nie vollends gerecht werden.

Am frühen Abend steigt Belgien ins Turnier ein. Die Roten Teufel bekommen es ab 17 Uhr mit WM-Neuling Panama zu tun.