Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Polen
1:2
Senegal
Endstand
< >
90. Minute

Der Senegal holt den ersten Sieg einer afrikanischen Mannschaft bei der WM 2018 und schlägt Polen verdient mit 2:1.

90+4. Minute

Wieder muss Khadim N'Diaye ran. Der Torwart zeigt starke Strafraumbeherrschung und faustet eine Flanke entschlossen aus dem Gefahrenbereich.

90+3. Minute

Immer wieder operieren die Europäer mit hohen Bällen in den Strafraum.

90+1. Minute

Krychowiak holt gegen Koulibaly eine Ecke heraus. Diese rauscht hoch in die Spielertraube vor dem Tor. Khadim N'Diaye kommt weit herausgestürmt und pflückt die Kirsche sicher aus der Luft.

90+1. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: vier Minuten.

90. Minute

Mané bringt die folgende Ecke hoch vors Tor, doch es wird wegen eines Offensivfouls abgepfiffen.

89. Minute

Mané nimmt viel Zeit von der Uhr, dribbelt auf links bis zur Grundlinie und holt eine Ecke heraus.

87. Minute
Spielerwechsel
Senegal: Kouyaté kommt für A. N'Diaye

Letzter Wechsel beim Senegal: Kouyaté rein, Alfred N'Diaye raus.

86. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Krychowiak

Wieder Hoffnung für Polen! Grosicki zirkelt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vors Tor. Aus fünf Metern köpft Krychowiak den Ball ins Tor.

85. Minute

Sarr dribbelt über rechts in den Sechzehner und geht dann gegen Rybus zu Boden. Ein Pfiff bleibt aus. Es war auch kein Foul zu erkennen.

84. Minute

Der Senegal präsentiert sich enorm zweikampfstark.

83. Minute
Spielerwechsel
Polen: Bereszynski kommt für Piszczek

Dortmunds Piszczek geht für Bereszynski runter.

82. Minute

Lewandowski ist im Sechzehner von drei Mann umstellt, doch die Kugel kullert weiter zu Rybus, der sofort abzieht. Khadim N'Diaye ist erneut die Endstation.

81. Minute

Nach einem langen Ball der Senegalesen muss Szczesny herausstürzen und bringt gerade noch ein Körperteil dazwischen.

80. Minute

Khadim N'Diaye pflückt eine Piszczek-Flanke von rechts sicher runter.

79. Minute

Grosicki flankt von links auf den zweiten Pfosten, wo Kownacki zum Kopfball kommt. Genau auf Khadim N'Diaye, der sicher zupackt.

78. Minute

Ein langer Ball erreicht Grosicki an der linken Strafraumkante. Der Flügelspieler will aus vollem Lauf direkt abziehen, wird aber geblockt.

77. Minute

Polen hat zwar viel Ballbesitz, agiert aber ideenlos. Der Senegal lässt keinerlei Lücken aufkommen.

75. Minute
Spielerwechsel
Senegal: Konaté kommt für Niang

Der angeschlagene aber auffällig starke Niang muss ausgewechselt werden. Konaté kommt für ihn.

73. Minute
Spielerwechsel
Polen: Kownacki kommt für Milik

Der blasse Milik verlässt den Platz. Für ihn kommt Kownacki. Mit neuen Impulsen?

73. Minute

Senegals Abwehr-Kanten stellen Lewandowski komplett kalt. Immer wieder wird der Bayern-Stürmer gedoppelt und rasch wieder vom Ball getrennt. Mitunter lässt sich der Angreifer sogar ins Mittelfeld fallen, um Bälle abzuholen.

72. Minute
Gelbe Karte
I. Gueye (Senegal)

Gueye kommt im Mittelfeld gegen Krychowiak zu spät und sieht die Gelbe Karte.

71. Minute

44.190 Zuschauer sind heute live im Stadion.

70. Minute

Piszczek spielt von der Grundlinie von rechts flach vors Tor. Am ersten Pfosten nimmt Milik die Hereingabe aus vollem Lauf direkt ab, lenkt die Kugel aber knapp rechts neben das Tor.

67. Minute

Die folgende Ecke schlägt Milik viel zu weit auf den zweiten Pfosten. So ist der Standard nicht verwertbar.

67. Minute

Ein Grosicki-Schuss aus 20 Metern wird von Sané ins Toraus abgefälscht. Ecke für die "Weiß-Roten".

66. Minute

Zielinski legt von der Grundlinie rechts in den Sechzehner für Lewandowski zurück. Sané funkt aber gerade rechtzeitig dazwischen und klärt.

64. Minute

Es wird nicht leichter für die "weißen Adler", die nach wie vor keinerlei Kreativität ausstrahlen.

62. Minute
Spielerwechsel
Senegal: N'Doye kommt für M. Diouf

Diouf schreitet vom Feld und macht Platz für N'Doye. Es wird etwas defensiver bei den Afrikanern.

61. Minute

Ein totaler Aussetzer von der kompletten polnischen Hintermannschaft. Unfassbar.

60. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: Niang

Blackout von Krychowiak, der aus dem zentralen Mittelfeld einen langen Ball hinter die eigene Verteidigung schlägt. Niang, gerade erst auf den Rasen zurückgelassen, spritzt dazwischen, legt den Ball am herausstürmen Torwart Szczesny vorbei und schiebt ins leere Tor zum 2:0 ein.

58. Minute

Nach wie vor entwickelt Polen zu wenig Gefahr und Durchschlagskraft.

56. Minute

Eine Rybus-Flanke von links erreicht Piszczek vor dem rechten Fünfmetereck. Der aufgerückte Rechtsverteidiger nimmt direkt ab, trifft die Kugel aber nicht richtig und lenkt diese aus aussichtsreicher Position rechts vorbei. Da war mehr drin.

55. Minute

Lewandowski bittet zu einem heißen Tanz an der linken Strafraumkante. Der Stürmer kommt aber nicht an Wagué vorbei, dann kommt Sarr dazu und klaut das Leder.

54. Minute

Eine Sarr-Flanke von rechts wird mehrfach abgefälscht und landet dann überraschend bei Diouf am Elfmeterpunkt, der aber den Ball nicht trifft.

53. Minute

Der Senegal bleibt durchaus aktiv und versteckt sich hier nicht.

51. Minute

Den fälligen Freistoß aus 22 Metern zentraler Position tritt Lewandowski selbst auf den rechten Winkel. Khadim N'Diaye hebt ab und kratzt den Schuss stark aus dem Kreuzeck.

49. Minute
Gelbe Karte
S. Sané (Senegal)

Lewandowski scheint nach einem schnellen Antritt auf und davon, wird dann aber 22 Meter vor dem Tor von Sané von den Beinen geholt. Der Innenverteidiger sieht die Gelbe Karte, weil der Schiedsrichter das Vergehen nicht als Notbremse wertet.

48. Minute

Bei den "Weiß-Roten" sieht es nun nach einem 3-4-3-System aus.

47. Minute

Für Bednarek geht es weiter.

47. Minute

Bednarek stößt in einem Luftduell mit Sabaly zusammen und muss behandelt werden.

46. Minute

Die "Löwen von Teranga" kommen personell unverändert aus der Kabine.

46. Minute
Spielerwechsel
Polen: Bednarek kommt für Blaszczykowski

Für den wohl angeschlagenen Flügelflitzer Blaszczykowski ist sein 100. Länderspiel schon zur Halbzeit beendet. Für ihn kommt mit Bednarek ein Innenverteidiger. Wohl einhergehend mit einer taktischen Umstellung auf eine Dreierkette.

45. Minute

Die Zahlen zur ersten Hälfte: Der Senegal hatte mehr Torschüsse (5:3) und gewann mehr Zweikämpfe (60 Prozent). Polen hatte zwar mehr Ballbesitz (55 Prozent), entwickelte aber keinerlei Durchschlagskraft. In Sachen Passquote liegen beide Teams gleichauf bei 82 Prozent.

45. Minute

Das Eigentor von Cionek ist bereits das vierte am 1. Spieltag der Gruppenphase bei der WM 2018. Nur bei zwei Weltmeisterschaften fielen im ganzen Turnier mehr Eigentore: 1998 waren es sieben, 2014 waren es sechs.

45. Minute

Halbzeit in der Otkrytije-Arena in Moskau! Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und ließen kaum Chancen zu. Schließlich führte ein Eigentor von Cionek zur Führung des Senegal. Von Polen kommt vor allem offensiv zu wenig.

45+2. Minute

"Die Löwen von Teranga" spielen hier keineswegs Mauerfußball, sondern entlasten immer wieder mit eigenen Angriffen.

45+1. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: zwei Minuten.

45. Minute

Polen tut sich sichtlich schwer. Gegen das grüne Bollwerk gibt es einfach kein Durchkommen. Der Senegal verteidigt engmaschig im 4-4-2.

43. Minute

In einem Zweikampf wischt Niang mit der Hand ins Gesicht von Piszczek. Freistoß für die "Weiß-Roten".

42. Minute

Die folgende Ecke zirkelt Niang von rechts vors Tor und findet am Elfmeterpunkt Sané, der aber keinen Druck hinter den Ball bekommt. Polen kann klären.

41. Minute

Sarr dribbelt auf rechts über beinahe das komplette Feld und wird erst an der Grundlinie fair von Pazdan abgegrätscht.

40. Minute

Polen verteidigte beim Gegentreffer naiv. Finden die Europäer eine passende Antwort? Bislang fanden die "weißen Adler" offensiv kaum statt.

39. Minute

Es ist das zweite Tor einer afrikanischen Mannschaft bei dieser Weltmeisterschaft. Gibt es am Ende auch die ersten Punkte?

37. Minute
Eigentor
0:1 - Torschütze: Cionek

Niang behauptet den Ball stark gegen Piszczek auf dem linken Flügel. Über Mané wandert die Kugel zu Gueye, der sich in die Offensive einschaltet. Der Mittelfeldmann zieht aus 16 Metern ab und profitiert davon, dass Cionek gegen die Laufrichtung von Szczesny ins Tor abfälscht.

37. Minute

Für Blaszczykowski, der heute sein 100. Länderspiel bestreitet, geht es weiter.

36. Minute

Blaszczykowski hat sich am rechten Bein oder Fuß verletzt und muss behandelt werden.

35. Minute

35 Minuten sind gespielt. Bislang gab es gerade einmal fünf Torschüsse: drei für Polen, zwei für den Senegal.

33. Minute

Sarr mit einer flachen Flanke von rechts, doch Krychowiak klärt vor Mané.

32. Minute

Die Partie wird immer schleppender. Derzeit gibt es keinerlei Zug zum Tor.

29. Minute

Zielinski mit einem langen Ball in den Lauf von Rybus, der aber abgedrängt wird und das Zuspiel nicht mehr erreichen kann. Khadim N'Diaye fängt die Kugel am Ende ab.

27. Minute

Mané ist bislang kaum ein Faktor und wird von den Polen fast komplett abgemeldet.

26. Minute

In dieser Phase hält der Senegal lange den Ball und lauert auf eine Lücke. Diese findet Niang mit einem Pass in den Sechzehner auf Diouf, doch der kann das Leder unter Bedrängnis nicht verarbeiten.

23. Minute

Lewandowski gibt einen Dropkick aus 17 Metern ab. Der Ball springt rechts am Tor vorbei.

22. Minute

Das Duell spielt sich bislang vor allem zwischen beiden Strafräumen ab. Wirklich zwingend wurde es noch nicht.

20. Minute

Eine Piszczek-Flanke von rechts wird vor den Strafraum abgewehrt, wo Zielinski noch einmal vors Tor flankt. Dort nimmt Grosicki ab, köpft aber drüber.

19. Minute

Sabaly schickt Niang mit einem Steilpass in den Sechzehner. Aus zehn Metern halblinker Position schießt der Angreifer aber rechts vorbei.

18. Minute

Die Afrikaner erwarten die Angriffe der Europäer mit zwei eng zusammenstehenden Viererketten. Die "weißen Adler" finden kein Durchkommen.

17. Minute

Kurzer Blick auf unsere LIVE!-Daten: Polen hat mehr Ballbesitz (57 Prozent), dafür gewinnt der Senegal mehr Zweikämpfe (73 Prozent).

16. Minute

Sarr geht gegen drei, vier Polen ins Dribbling und geht an der Strafraumgrenze zu Boden. Ein Pfiff bleibt aus - alles fair, sagt Schiedsrichter Nawaf Abdulla Shukralla.

15. Minute

Hier treffen zwei robuste Teams aufeinander, die ihre physische Komponente durchaus einzusetzen wissen. In den Zweikämpfen staubt es ordentlich.

14. Minute

Nach einem Fehlpass von Koulibaly im Aufbau kommt Grosicki mit viel Tempo über den rechten Flügel nach vorne. Schlussendlich wird er von Koulibaly geblockt, der seinen Fehler somit wieder gut macht. Die folgende Ecke nämlich bringt nichts ein.

13. Minute

Den fälligen Freistoß aus 35 Metern zentraler Position feuert Sané direkt ab. Links vorbei.

12. Minute
Gelbe Karte
Krychowiak (Polen)

Krychowiak grätscht beherzt durchs Mittelfeld und holt sich am Ende Gelb ab. Das letzte Tackling gegen Niang schien allerdings fair zu sein.

11. Minute

Mané hat den Kopf oben und sieht, dass Sarr in die Tiefe startet. Sein Zuspiel wird allerdings abgefangen.

9. Minute

Niang mit einer flanke von links. Vor dem Tor klärt Rybus einen Wimpernschlag vor dem heranstürmenden Sarr.

8. Minute

Der Senegal scheint die anfängliche Nervosität nun abgelegt zu haben.

7. Minute

Niang mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss von links aus spitzem Winkel. Szczesny fängt sicher.

7. Minute

Bei einer Niang-Ecke von links versammeln sich die Senegalesen rund um den Elfmeterpunkt und schwärmen dann aus. Der Standard kommt dann aber auf den ersten Pfosten, wo die Polen klären können.

4. Minute

Bei den "Weiß-Roten" agieren die beiden Außenverteidiger Piszczek (rechts) und Rybus (links) recht offensiv. Milik agiert hinter Lewandowski als hängende Spitze.

3. Minute

Polen hat viel Ballbesitz in der Anfangsphase, kommt aber noch nicht entscheidend durch.

2. Minute

Bei den "Löwen von Teranga" sieht es tatsächlich nach einem 4-4-2-System aus. Diouf und Niang bilden die Doppelspitze, Mané kommt über die linke offensive Außenbahn, Sarr über rechts.

1. Minute

Schiedsrichter Nawaf Abdulla Shukralla aus Bahrain hat angepfiffen.

Die Kapitäne Lewandowski und Mané bei der Platzwahl. Lewandowski gewinnt und möchte stehen bleiben. Damit hat der Senegal Anstoß.

Die Nationalhymnen werden abgespielt.

Die Mannschaften betreten den Rasen der Otkrytije-Arena in Moskau. Polen läuft in weißen Trikots mit roten Hosen und weißen Stutzen auf. Der Senegal spielt ganz in Grün.

Die Ausbeute der afrikanischen Mannschaften bei der WM 2018 ist bislang stark ausbaufähig: Mit Ägypten (0:1 gegen Uruguay), Marokko (0:1 gegen den Iran), Nigeria (0:2 gegen Kroatien) und Tunesien (1:2 gegen England) verloren alle vier Teams bei nur einem einzigen Treffer. Macht es der Senegal als fünftes Team heute besser?

Bei Polen bestreitet Blaszczykowski heute sein 100. Länderspiel für die weißen Adler.

Beim Senegal steht mit Innenverteidiger Sané (Hannover) ein Deutschland-Export in der Startelf. Taktisch sieht es nach einem 4-4-2-System aus.

Polen läuft heute mit drei Bundesliga-Spielern in der Startelf auf: Piszczek (Dortmund) gibt den Rechtsverteidiger, Blaszczykowski (Wolfsburg) den Flügelflitzer und Kapitän Lewandowski (Bayern) den Stoßstürmer. Abwehrchef Glik fehlt wegen einer Schulterverletzung, die er sich bei einem Fallrückzieher beim Fußball-Tennis im Training zugezogen hat.

"Wir sind mental in einer guten Verfassung, der Senegal gehört zu den großen Mannschaften", sagt Aliou Cisé, der mit 42 Jahren der jüngste Cheftrainer des Turniers ist. Allerdings ist sein Team noch ohne Länderspielsieg im Kalenderjahr 2018. "Wir haben großes Vertrauen in uns und Argumente, um uns in diesem Wettbewerb zu behaupten", so Cissé, der ähnlich wie Polen in einem variablen 4-2-3-1-System agieren lässt.

Der Senegal verfügt über eine Mannschaft mit enorm viel Tempo, Athletik und Physis. Star des Teams ist Offensivspieler Mané vom FC Liverpool, der viel Kreativität und Torgefahr einbringt. Doch trotz ihres Superstars sind die "Löwen von Teranga" nur schwer auszurechnen und gelten als vielversprechendste afrikanische Mannschaft bei der WM 2018.

Zwar strahlt Polen in der Offensive viel Gefahr aus, doch haben sie auch eine Achillesferse: die Defensive! Hinten lassen die Weiß-Roten zu viel zu. Alleine in der Qualifikation kassierten die weißen Adler 14 Gegentore - der schlechteste Wert aller europäischen Teilnehmer.

Bei Polen ist Lewandowski der große Star. Das taktische System von Trainer Adam Nawalka ist auf den Stürmer von Bayern München zugeschnitten. Die "Biale Orly" (weiße Adler) agieren in einer flexiblen 4-2-3-1-Grundordnung, die situativ auf ein 4-3-3 oder ein 4-4-2 ummodelliert wird.

Der Senegal ließ in der afrikanischen Quali Burkina Faso, Kap Verde und Südafrika hinter sich. "Les Lions de la Teranga" (die Löwen von Teranga) nehmen erst zum zweiten Mal überhaupt an einer WM-Endrunde teil (zuletzt 2002 in Japan/Südkorea).

In der europäischen Qualifikation setzte sich Polen als Tabellenerster in einer Gruppe mit Dänemark, Montenegro, Rumänien, Armenien und Kasachstan durch. Die "Bialo-Czerwoni" (die Weiß-Roten) sind zum achten Mal bei einer WM-Endrunde dabei.

Fünf Tage nach dem Startschuss für die WM 2018 takten als letzte zwei Teams heute auch Polen und Senegal bei der Weltmeisterschaft auf. Anstoß ist um 17 Uhr im Spartak Stadion in der russischen Hauptstadt Moskau.