Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Spanien
2:2
Marokko
Endstand
< >
90. Minute

+++ Im Parallelspiel blieb es beim 1:1 zwischen dem Iran und Portugal +++

90. Minute

In einer hitzigen Partie teilen Spanien und Marokko die Punkte - 2:2! Damit zieht La Furia Roja als Gruppensieger ins Achtelfinale ein und trifft dort auf WM-Gastgeber Russland. Die Löwen vom Atlas haben stark gekämpft und können erhobenen Hauptes in die nordafrikanische Heimat zurückkehren.

90+6. Minute

Fajr grätscht von hinten gegen Asensio. Wieder kommt es zur Rudelbildung.

90+5. Minute

Der Ball rollt wieder. Hier dürfte es noch ein bisschen Nachschlag geben.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Achraf (Marokko)

Die Marokkaner können die Entscheidung nicht verstehen und reklamieren im Kollektiv. Achraf sieht Gelb wegen Meckerns.

90+3. Minute

+++ Parallel trifft der Iran gegen Portugal und gleicht zum 1:1 aus +++ Damit wäre Spanien plötzlich Gruppensieger! +++

90+1. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Iago Aspas

Der Videobeweis gibt den Treffer für Spanien: Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Carvajal von der rechten Strafraumkante vors Tor, wo Joker Iago Aspas den Ball mit der Sohle ins Tor streichelt - 2:2.

90. Minute

Nach einer Ecke trifft Iago Aspas mit dem Absatz ins Tor.

89. Minute

Isco will für Iniesta durchstecken, doch der wird von Saiss abgelaufen.

88. Minute
Gelbe Karte
Munir (Marokko)

Zeitspiel! Torwart Munir sieht Gelb.

88. Minute

So langsam muss sich die Selección hier etwas einfallen lassen, will sie dieses letzte Gruppenspiel nicht verlieren und als Gruppenzweiter ins Achtelfinale einziehen.

87. Minute

Die Löwen vom Atlas verteidigen jetzt situativ mit einer Fünfer- oder Sechserkette.

85. Minute
Spielerwechsel
Marokko: Bouhaddouz kommt für Ziyech

Auch Marokko wechselt noch einmal: Bouhaddouz - der Eigentor-Pechvogel vom 1. Spieltag - kommt für Ziyech.

84. Minute
Spielerwechsel
Spanien: Rodrigo Moreno kommt für Silva

Ein zusätzlicher Stürmer für die Furia Roja: Rodrigo Moreno rein, Silva raus.

83. Minute

Es ist heute nicht der Tag von Sergio Ramos. Noch wäre Spanien Zweiter - auch wenn parallel der Iran gegen Portugal ausgleichen würde.

82. Minute

Eine Co-Produktion der beiden Joker! Marokko steht vor einer Sensation.

81. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: En-Nesyri

Die folgende Ecke passt genau: Fajr zirkelt den ruhenden Ball ins Zentrum. Zehn Meter vor dem Tor überspringt En-Nesyri Gegenspieler Sergio Ramos und köpft wuchtig ins rechte Eck ein.

80. Minute

Ziyech nimmt eine halbhohe Flanke von rechts direkt aus der Luft ab und trifft die anliegende Hand von Piqué. Kein Handelfmeter, sagt Schiedsrichter Irmatov.

80. Minute

Die Schlussphase bricht an. Geht Spanien hier noch ins Risiko? Derzeit würde ein Tor reichen, um die Gruppe B zu gewinnen. Dann ginge es im Achtelfinale gegen Russland statt gegen Uruguay.

78. Minute

Ein Distanzschuss von Sergio Ramos fliegt in den Nachthimmel von Kaliningrad.

78. Minute

Carvajal flankt von rechts ins Zentrum, wo da Costa per Kopf klärt.

78. Minute

Die Nordafrikaner stören jetzt wieder früher.

77. Minute

Mal wieder was von Marokko: Eine Ziyech-Flanke vom rechten Flügel klärt Iago Aspas per Kopf.

75. Minute

Pass, Pass, Pass. Die Ballbesitzmaschine der Roja tickert 20, 30 Meter vor dem gegnerischen Tor unermüdlich.

74. Minute
Spielerwechsel
Spanien: Asensio kommt für Thiago

...und Asensio betritt für Thiago den Rasen.

74. Minute
Spielerwechsel
Spanien: Iago Aspas kommt für Diego Costa

Doppelwechsel bei Spanien: Iago Aspas kommt für Diego Costa...

73. Minute

Hierro bereitet draußen einen Doppelwechsel vor.

72. Minute

Eine Isco-Flanke von links klärt Saiss im Zentrum per Kopf.

72. Minute
Spielerwechsel
Marokko: En-Nesyri kommt für Boutaib

Renard will noch einen frischen Stürmer sehen: En-Nesyri löst Boutaib ab.

70. Minute

Will die Selección den Gruppensieg in der Staffel B, muss sie hier und heute noch eine Schippe drauflegen. Zu selten kommt La Furia Roja zum Abschluss, auch wenn es zwischenzeitlich mal brannte (62., 63.).

69. Minute

Thiago kommt aus 16 Metern zentraler Position zum Schuss. Drüber.

66. Minute

Keine neue Rollenverteilung: Spanien macht das Spiel, Marokko lauert auf Fehler.

63. Minute
Spielerwechsel
Marokko: Fajr kommt für Belhanda

Erster Wechsel bei Marokko: Renard nimmt Belhanda runter und bringt mit Fajr einen frischen Offensivmann.

63. Minute

Auch die folgende Ecke der Furia Roja bringt Gefahr: David Silva findet in der Spielertraube Piqué, der haarscharf am linken Pfosten vorbei köpft.

62. Minute

Beinahe das 2:1 für Spanien! Isco köpft eine Carvajal-Flanke von rechts auf den rechten Winkel. Der auf der Linie postierte Saiss rettet ganz stark und lenkt die Kugel noch mit den Haarspitzen neben das Tor.

60. Minute

Iscos Freistoß von links neben der Box bringt nichts ein - die Atlas-Löwen können klären.

59. Minute

David Silva legt am linken Sechzehnereck für Thiago ab. Der Mann vom FC Bayern nimmt direkt aus der Luft ab, trifft die Kugel aber nicht richtig und produziert lediglich einen Querschläger.

57. Minute

Die Nordafrikaner werden mutiger und starten immer wieder Angriffe.

56. Minute

La Roja darf sich hier nicht beschweren! Die Löwen vom Atlas hatten vier Großchancen, nutzten bislang aber erst eine.

55. Minute

Marokko fehlen Millimeter zur erneuten Führung! Nordin Amrabat zieht wuchtig vom rechten Strafraumeck ab und trifft die Innenseite des linken Lattenkreuzes. Der Ball war ganz knapp nicht drin. Unfassbar!

54. Minute

Unsere LIVE!-Tabelle weist Portugal (1., sieben Punkte) vor Spanien (2., fünf Punkte) aus. Der Iran (3., drei Punkte) wäre zusammen mit Marokko (4., ein Punkt) ausgeschieden.

53. Minute

+++ Im Parallelspiel verschießt Cristiano Ronaldo einen Foulelfmeter +++ Es bleibt beim 1:0 für Portugal +++

51. Minute

Die qualitativ hochwertigeren Chancen hat trotz der spanischen Dominanz bislang Marokko.

50. Minute

Gute Chance für Marokko! Sergio Ramos lässt Boussoufa bei einer Flanke von links ziehen. De Gea ist gerade noch einen Wimpernschlag vor Marokkos Kapitän am Ball und faustet die Kugel weg.

48. Minute

Ein Handspiel vor Piqué vor dem Strafraum erzürnt die Löwen vom Atlas. Gefühlt reklamieren alle elf Spieler sofort - doch ein Pfiff bleibt aus. Belhanda redet vehement auf den Schiedsrichter ein, doch auch das bringt nichts.

47. Minute

Boussoufa wird mit einer Flanke vor dem rechten Pfosten gesucht, kann das hohe Zuspiel aber nicht entscheidend drücken.

46. Minute

Keine personellen Wechsel zur Pause. Der Ball rollt wieder.

45. Minute

Das bereits ausgeschiedene Marokko sieht das heutige Duell nicht als Freundschaftsspiel: Die Atlas-Löwen sahen in der ersten Hälfte bereits vier Gelbe Karten. Das wurde nur einmal bei einer Weltmeisterschaft überboten - und zwar von den Nordafrikanern selbst: Bei der WM 1994 in den USA im Gruppenspiel gegen die Niederlande kassierte das Team fünf Verwarnungen vor der Pause.

45. Minute

Die Zahlen nach der ersten Hälfte: Spanien hat mehr Torschüsse (6:3), Ballbesitz (76 Prozent), gewonnene Zweikämpfe (54 Prozent) , Passquote (92:77 Prozent) und Ecken (4:0).

45. Minute

Halbzeit in Kaliningrad! Spanien bietet Einbahnstraßenfußball, traf trotz dieser Dominanz aber nur einmal ins Tor. Marokko ist stets in die Defensive gedrängt, nutzte aber einen Fehler zum zwischenzeitlichen 1:0.

45+2. Minute

Flache Flanke von Iniesta. Drei Meter vor dem Tor rutscht Diego Costa nur um Zentimeter vorbei. Das war knapp!

45+2. Minute

Nordin Amrabat grätscht von hinten gegen Busquets und trifft seinen Gegenspieler am Knöchel. Der Flügelflitzer ist mittlerweile auch akut Gelb-Rot-gefährdet.

45+1. Minute

Nordin Amrabat wird bei einem Flankenversuch vom rechten Flügel geblockt.

45+1. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: zwei Minuten.

45. Minute

+++ Tor in Saransk +++ Quaresma schießt Portugal mit 1:0 in Führung +++

44. Minute

Entlastungsangriffe von Marokko sind eine rare Seltenheit. Eigentlich bietet Spanien hier Einbahnstraßenfußball.

43. Minute

Ziyech zieht aus 22 Metern halblinker Position frech ab. Knapp drüber.

42. Minute

Unsere LIVE!-Daten zeigen: Mittlerweile ist Spanien in allen Bereichen besser: Torschüsse (6:2), Ballbesitz (79 Prozent), gewonnene Zweikämpfe (52 Prozent) und Passquote (93:77 Prozent).

41. Minute

Die Löwen vom Atlas sind bissig in den Zweikämpfen.

40. Minute

Belhanda reißt Thiago an der Schulter zu Boden. Freistoß für die Selección aus 30 Metern rechter Position. Isco schlägt den ruhenden Ball auf den zweiten Pfosten, wo Achraf per Kopf klärt.

39. Minute

Boutaib gibt erneut den Rasenmäher im Mittelfeld und senst Isco um. Der bereits Gelb-vorbelastete Sturmtank darf sich nicht mehr viel erlauben.

38. Minute

Vom gefürchteten marokkanischen Flügelspiel ist bislang überhaupt nichts zu sehen. Die eigentlichen Aktivposten Ziyech (links) und Nordin Amrabat (rechts) sind die meiste Zeit in der Defensive gebunden.

37. Minute

Eine Isco-Ecke von links köpft Busquets aus sechs Metern über das Tor. Da war mehr drin!

36. Minute

Immer wieder startet Iniesta in die Tiefe und wird mit steilen Zuspielen im Sechzehner gefunden. In dieser Szene will der Mittelfeldmotor nach hinten ablegen, doch die Nordafrikaner funken dazwischen und können klären.

35. Minute

David Silva schlägt eine Ecke von rechts vors Tor. Munir pflückt die Kirsche sicher aus der Luft.

34. Minute

La Roja sucht weiter nach Lücken im gegnerischen Defensivverbund. Derzeit will der letzte Pass einfach nicht beim Mitspieler ankommen.

33. Minute

Das sportliche Geschehen auf dem Rasen dominiert weiterhin Spanien: Unser LIVE!-Daten zeigen 79 Prozent Ballbesitz an!

32. Minute

Nach wie vor herrscht eine sehr hitzige Atmosphäre auf dem Rasen. Die Löwen vom Atlas werden immer wilder.

31. Minute
Gelbe Karte
Boussoufa (Marokko)

Boussoufa sieht seine Mannschaft vom Schiedsrichter verschaukelt und reklamiert lautstark und gestenreich. Gelb wegen Meckerns!

31. Minute
Gelbe Karte
da Costa (Marokko)

Da Costa kommt gegen Isco zu spät und trifft seinen Gegenspieler am Fuß.

30. Minute

Sergio Ramos hat nach längerer Behandlungspause seinen Schuh wieder an und kann weiterspielen.

29. Minute
Gelbe Karte
N. Amrabat (Marokko)

Nordin Amrabat tritt Sergio Ramos auf die Ferse und zieht den Schuh des spanischen Kapitäns aus. Gelb!

28. Minute

La Roja schiebt weiter konsequent nach vorne an. Teilweise stehen acht von zehn Feldspielern in den letzten 30 Metern bis zur gegnerischen Grundlinie postiert.

27. Minute

Immer wieder schafft es Spanien, sich durch das engmaschige Abwehrnetz der Marokkaner mit intelligenten Kurzpässen durchzukombinieren. Allerdings kommt La Furia Roja noch zu selten zum Abschluss.

25. Minute

Beinahe das 2:1 für Marokko! Weiß Spanien nicht, dass es bei einem Einwurf kein Abseits gibt? Ziyech wirft den Ball in die Spitze zu Boutaib, der den nächsten Alleingang startet. De Gea bleibt lange stehen und pariert.

24. Minute

Eine Ecke von links erreicht Piqué am rechten Fünfmetereck, der Innenverteidiger bekommt aber nicht genug Druck hinter seinen Kopfball. Munir hält die Kugel fest.

23. Minute

Spanien schraubt die Ballbesitzzahlen weiter nach oben. Aktuell sind es 76 Prozent.

22. Minute

Marokko wehrt sich leidenschaftlich. Die Atlas-Löwen konnten 57 Prozent der Zweikämpfe gewinnen.

21. Minute
Gelbe Karte
El Ahmadi (Marokko)

El Ahmadi tritt von hinten gegen das Standbein von Sergio Busquets und holt sich die Gelbe Karte ab.

20. Minute

Damit ist Spanien plötzlich Gruppenerster!

19. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Isco

Ein Pass in die Tiefe erreicht Iniesta im Stafraum. Der Mittelfeldmann legt gefühlvoll für Isco zurück, der aus fünf Metern zum 1:1 einschießt.

18. Minute

Iniesta zieht von vor dem linken Strafraumeck ab. Drüber.

17. Minute

Vorsicht, Spanien! Erhöht Marokko hier gar noch auf 2:0, wäre die Furia Roja ausgeschieden und der Iran weiter.

16. Minute

Das 1:0 war übrigens der erste Torschuss in dieser Partie.

15. Minute

Was für ein Fehler der spanischen Hintermannschaft um Sergio Ramos. Noch ist der Rückstand aber folgenlos für ein Vorrücken ins Achtelfinale: Zwischen dem Iran und Portugal steht es parallel noch 0:0.

14. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Boutaib

Plötzlich führt der krasse Außenseiter! Nach einem Missverständnis zwischen Sergio Ramos und Iniesta klaut Boutaib den Ball, rennt alleine aufs Tor zu und tunnelt de Gea zum 1:0 für Marokko.

13. Minute

Marokko kommt dagegen noch überhaupt nicht offensiv zur Geltung. Die Löwen vom Atlas sehen sich permanent in die Defensive gedrängt und kommen kaum über die Mittellinie.

12. Minute

La Roja gibt hier klar den Ton an. Die Selección hat satte 75 Prozent Ballbesitz und beeindruckende 93 Prozent Passquote.

11. Minute

Eine David-Silva-Flanke verpasst Iniesta vor dem Tor nur ganz knapp.

10. Minute

Auch Spanien nimmt die heiße Atmosphäre an. Könnte ein harter Arbeitstag für Schiedsrichter Irmatov werden.

9. Minute

Als Freundschaftsspiel versteht Marokko das heutige Aufeinandertreffen nicht. Die Nordafrikaner sind sehr aggressiv und ziehen in den Zweikämpfen voll durch.

8. Minute

Nach einem zu kurz geratenen Rückpass mit Piqué alles riskieren und grätscht beidbeinig gegen Boutaib. Zwar spielt der Innenverteidiger den Ball, aber sein Einsteigen war auch sehr riskant. Boutaib bleibt verletzt am Boden liegen. Wieder wird der Schiedsrichter von wild gewordenen Löwen vom Atlas bedrängt.

7. Minute

Rudelbildung auf dem Rasen. Vor allem Nordin Amrabat ist aggressiv unterwegs und steht Kopf-an-Kopf mit Sergio Ramos.

6. Minute

Die folgende Ecke von David Silva entschärft Dirar per Kopfballabwehr.

5. Minute

Carvajal wird an die rechten Strafraumkante geschickt. Sein Flankeversuch wird dann von Saiss ins Toraus geblockt.

5. Minute

Die Furia Roja zieht ihren Ballbesitzfußball auf, rotiert auf den Positionen im offensiven Mittelfeld wild durch und spielt viele Kurzpässe.

4. Minute

Isco schießt von der linken Strafraumkante. Munir packt sicher zu.

3. Minute

Ähnlich ist es auch bei Marokko, wo Boussoufa deutlich defensiver spielt als zuvor. Auch hier ist es eine 4-2-3-1- statt eine 4-1-4-1-Grundordnung.

2. Minute

Bei Spanien sieht es heute eher nach einem 4-2-3-1- statt dem zuvor praktizierten 4-1-4-1-System aus.

1. Minute

Schiedsrichter Ravshan Irmatov aus Usbekistan hat angepfiffen.

Die Kapitäne Sergio Ramos und Boussoufa bei der Platzwahl.

Die Nationalhymnen werden abgespielt.

Die Mannschaften betreten den Rasen in Samara. Spanien läuft in roten Trikots mit blauen Hosen und schwarzen Stutzen auf. Marokko spielt ganz in Weiß.

Schiedsrichter der heutigen Begegnung ist Ravshan Irmatov aus Usbekistan.

Was haben beide Teams heute vor? Spanien wird wohl wieder auf seine Ballbesitzmaschine mit vielen Pässen und Positionswechseln in der Offensive setzten. Marokkos Fußball-DNA sieht schnelle und gefährliche Flügelangriffe vor. Die Zange Nordin Ambrabat/ Ziyech versprühte bislang viel Gefahr.

Auch Marokkos Startelf zeigt sich auf einer Position verändert: Saiss spielt in der Innenverteidigung für Benatia (Bank).

Die Aufstellungen sind da! Eine personelle Veränderung gibt es bei Spanien: Thiago, Mittelfeldmann vom FC Bayern, erhält den Vorzug vor Vazquez (Bank).

Punktlos möchten sich die Nordafrikaner aber nicht von der WM 2018 verabschieden. "Jetzt müssen wir gegen Spanien etwas zeigen, um zu beweisen, dass wir bei dieser Endrunde mehr verdient hatten", betont Marokkos Trainer Hervé Renard.

Marokko verlor indes gegen den Iran und Portugal jeweils mit 0:1. Trotz eines couragierten Auftretens steht das Ausscheiden für die Löwen vom Atlas fest. "Marokko hat bislang viel Pech gehabt", ist auch Spaniens Sechser Sergio Busquets aufgefallen.

Rechnerisch wäre sogar noch das Aus für die Selección möglich. Nicht zuletzt deshalb dürfte es bei der Roja keinen Spannungsabfall geben. "Mathematisch sind wir noch nicht durch", warnt Hierro. "Unser Moment ist nun gegen Marokko. Es geht darum, zu kämpfen, um Erster zu werden. Wir haben unseren Stil, aber wir können auch Muskeln zeigen."

Spanien ist noch ungeschlagen, spielte 3:3 gegen Portugal und gewann 1:0 gegen den Iran. Durch ist die Furia Roja aber noch nicht. "Solche Spiele sind immer gefährlich, weil der Gegner nichts zu verlieren hat und sich vernünftig verabschieden möchte", sagt Nationaltrainer Fernando Hierro. "Unsere Pflicht ist es, drei Punkte zu holen. Wenn wir damit dann auch Gruppenerster werden, umso besser."

Wer folgt Uruguay und Russland ins Achtelfinale der WM 2018? Spanien reicht heute ein Punkt gegen das bereits ausgeschiedene Marokko. Anstoß ist um 20 Uhr in Kaliningrad.