Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Schweiz
2:2
Costa Rica
Endstand
< >
90. Minute

Die Eidgenossen treffen am kommenden Dienstag (16 Uhr) in St. Petersburg auf Schweden.

90. Minute

Die Schweiz und Costa Rica trennen sich 2:2. Die Schweiz hat das Achtelfinale erreicht, Costa Rica immerhin einen Treffer erzielt und einen Punkt geholt.

90+3. Minute
Eigentor
2:2 - Torschütze: Sommer

Glück für Costa Rica! Ruiz schießt, trifft aber nur die Latte. Sommer ist im richtigen Eck, hat allerdings Pech, dass der Ball vom Querbalken an seinen Rücken und von dort ins Tor prallt.

90+3. Minute
B. Ruiz verschießt Elfmeter
90+3. Minute
Spielerwechsel
Costa Rica: Smith kommt für Gamboa

Inzwischen wird gewechselt.

90+3. Minute

Anscheinend gibt es keinen Videobeweis - der Elfmeter wird ausgeführt.

90+2. Minute
Elfmeter gepfiffen

Campbell dringt in den Strafraum ein und wird von Zakaria, der den Costa Ricaner umschubst, zu Fall gebracht.

90+1. Minute
Spielerwechsel
Costa Rica: Azofeifa kommt für Guzman

Azofeifa darf auch noch mitspielen - Guzman muss runter.

89. Minute
Gelbe Karte
Waston (Costa Rica)
88. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Drmic

Eine Co-Produktion zweier Joker: Von Dzemaili in Szene gesetzt, macht Zakaria auf rechts Tempo und spielt den Ball flach und scharf in die Mitte. Dort kommt Drmic angerauscht, hält den Fuß hin und vollstreckt aus zehn Metern flach ins Eck.

86. Minute

Aktuell hat die Schweiz phasenweise auf Dreierkette umgestellt - ein Fingerzeig für die K.-o.-Runde?

85. Minute

Lichtsteiner klärt im eigenen Strafraum per Kopf, Wallace kommt von hinten angesaust und trifft den Schweizer mit der Stirn am Hinterkopf.

84. Minute

Lichtsteiner und Schär - damit wird in der Runde der letzten 16, die die Nati höchstwahrscheinlich erreichen wird, die halbe defensive Viererkette fehlen.

83. Minute
Gelbe Karte
Schär (Schweiz)

Schär foult Campbell - und auch er wird aufgrund dieser Gelben Karte im Achtelfinale fehlen.

83. Minute

Der soeben eingewechselte Lang ist übrigens der einzige Eidgenosse, der in der heimischen Liga sein Geld verdient.

81. Minute
Spielerwechsel
Costa Rica: Wallace kommt für Colindres

Colindres, der vorne ordentlich Dampf gemacht hat, geht raus. Wallace darf mitwirken.

81. Minute
Spielerwechsel
Schweiz: Lang kommt für Shaqiri

Shaqiri wird für das Achtelfinale geschont, Lang bekommt noch Spielzeit.

78. Minute

Embolo schlägt die Flanke in die Mitte, im Zentrum schraubt sich Drmic in die Höhe und wuchtet den Ball aus sieben Metern an den rechten Pfosten.

77. Minute

Nach einer Rodriguez-Flanke von links kommt Embolo am Fünfmeterraum mit dem Kopf an den Ball. Der Schalker will erneut querlegen, findet aber keinen Mitspieler.

75. Minute
Gelbe Karte
Zakaria (Schweiz)

Zakaria kann den am rechten Streifen entlangsprintenden Gamboa nur mit einem beherzten Griff ans Trikot stoppen.

72. Minute

41.319 Zuschauer sind heute in der nicht ganz ausverkauften Arena zugegen.

70. Minute

Einzig Elvedi sitzt noch auf der Reservebank.

69. Minute

Damit sind nun drei von vier Schweizer Profis, die in Gladbach ihr Geld verdienen, auf dem Rasen.

69. Minute
Spielerwechsel
Schweiz: Drmic kommt für Gavranovic

Der vor allem in Durchgang zwei unauffällige Gavranovic wird durch Drmic ersetzt.

69. Minute

Dadurch nimmt der Achtelfinal-Einzug der Eidgenossen langsam aber sicher Form an.

68. Minute

+++ In der Parallelbegegnung hat Brasilien durch Thiago Silva soeben das 2:0 erzielt +++

68. Minute

Oviedo heizt das Publikum an - geht in Sachen Sieg noch etwas für Costa Rica?

66. Minute

Costa Rica presst weiter auf den jeweils ballführenden Schweizer - und hat mit dieser Taktik durchaus Erfolg.

64. Minute

Borges probiert es aus der Distanz, kann mit seinem Schuss aus 28 Metern Sommer uns seinem Tor jedoch nicht gefährlich werden.

62. Minute

Ein zweiter Blick auf die LIVE!-Daten: Die Schweiz hat weiter mehr Ballbesitz (65 Prozent), eine bessere Zweikampfquote (59 Prozent) und bringt 86 Prozent der Zuspiele an den Mann (Costa Rica: 76 Prozent).

60. Minute
Spielerwechsel
Schweiz: Zakaria kommt für Behrami

Der Gladbacher Zakaria kommt in die Partie. Behrami hat Feierabend.

59. Minute

An der Situation in der Gruppe hat sich nichts geändert: die Schweiz steht weiterhin auf Rang zwei.

58. Minute

Durch dieses Tor steht nun übrigens fest: alle Team haben bei dieser Weltmeisterschaft mindestens einmal getroffen!

58. Minute

Diesen Ausgleich haben sich Los Ticos redlich verdient.

56. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Waston

Waston steigt bei der anschließenden Ecke durch Campbell hoch und wuchtet das Leder aus sieben Metern in die Maschen.

56. Minute

Campbell drängt in den Strafraum und geht durch Rodriguez und Akanji durch - Ecke.

54. Minute

Campbell mit dem Seitenwechsel auf links zu Colindres. Der legt sieben Meter vor dem Tor per Kopf zurück auf Oviedo. Der Akteur vom FC Sunderland zieht aus elf Metern volley ab - deutlich drüber.

53. Minute

Die Nati lässt es ruhig angehen. Mit der Führung im Rücken - keine Überraschung.

52. Minute

Die bringt nichts ein - im Gegenteil: Costa Rica initiiert einen Tempogegenstoß. Ein langer Ball auf Campbell ist aber zu lange und landet bei Sommer.

51. Minute

Akanji steckt auf Embolo durch, doch der wird noch von Acosta gestört - Ecke.

51. Minute

Guzman wuselt sich durch die gegnerische Hälfte, aber bei Schär ist Schluss.

49. Minute

Auf der anderen Seite zieht Rodriguez volley aus 19 Metern ab - zu hoch.

48. Minute

Von rechts legt Borges volley in die Mitte. Waston duckt sich im Zentrum, sodass der Ball frei zu Campbell fliegt. Der zieht aus elf Metern ebenfalls volley ab, zielt aber knapp am linken Kreuzeck vorbei.

47. Minute

Die Hereingabe von Shaqiri wird aber von Waston herausgeköpft.

47. Minute

Oviedo lässt Shaqiri über die Klinge springen - Freistoß für die Eidgenossen rechts in der Hälfte der Südamerikaner.

47. Minute

Wechsel gab es auf beiden Seiten keine.

46. Minute

Es geht weiter in Nischni Nowgorod.

45. Minute

Stand jetzt würde die Schweiz die Gruppenphase auf Rang zwei abschließen und im Achtelfinale auf Schweden treffen.

45. Minute

Eine unterhaltsame erste Hälfte geht zu Ende. Die Schweiz führt mit 1:0, allerdings ist diese sehr glücklich. Costa Rica war vor dem Treffer viel gefährlicher, scheiterte allerdings diverse Male an Sommer und zweimal am Aluminium.

45+1. Minute

Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

43. Minute

Dzemaili läuft durch das Mittelfeld und leitet rechts auf den mitgelaufenen Gavranovic weiter. Der will auf Dzemaili zurückpassen, spielt aber den Fehlpass.

42. Minute

Campbell leitet während eines Tempogegenstoßes rechts raus auf Colindres. Auf rechts ist Ruiz mitgelaufen, der allerdings den unsauber gespielten Pass nicht mehr vor der Auslinie erlaufen kann.

41. Minute

Die Schweiz findet nun Räume und wirkt nun sicherer im Pass- und Offensivspiel.

40. Minute

Die bringt aber nichts ein.

39. Minute

Lichtsteiner lupft den Ball stark durch die Gasse in den Lauf von Shaqiri. Allerdings hat Acosta aufgepasst, kommt aus dem Zentrum raus und klärt vor dem 26-Jährigen zur Ecke.

37. Minute

Der anschließende Guzman-Freistoß aus 33 Metern segelt zu Waston, der auf Höhe des Fünfmeterraumes zur Grätsche ansetzt, das Leder aber nicht entscheidend erwischt und neben Sommers Tor ins Aus setzt.

37. Minute
Gelbe Karte
Lichtsteiner (Schweiz)

Lichtsteiner erwischt Colindres mit der Sohle an der Wade und wird von Turpin verwarnt. Damit ist der Kapitän in einem eventuellen Achtelfinale gesperrt.

36. Minute

+++ Brasilien ist soeben durch einen schönen Paulinho-Lupfer mit 1:0 gegen Serbien in Front gegangen +++

35. Minute

Nach dem durchaus überraschenden Treffer hätte die Schweiz um ein Haar nachgelegt. War das nun die Trendwende in dieser Partie?

33. Minute

Wieder eine Flanke von Lichtsteiner. Diesmal kommt der Ball zu Gavranovic, der zu Dzemaili ablegt. Der Mann, der in Bologna sein Geld verdient, zieht aus 16 Metern ab, wird aber von Gonzalez, der in diesem Fall erfolgreich dazwischengrätscht, abgeblockt.

33. Minute

Stand jetzt wäre die Schweiz Gruppensieger.

31. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Dzemaili

Aus dem Nichts die Führung für die Schweiz! Lichtsteiner flankt von rechts, am langen Eck steigt Embolo hoch, der zu Dzemaili querlegt. Der 32-Jährige zieht aus sieben Metern ab. Gonzalez versucht noch zu retten, kann den Ball aber nicht mehr entscheidend abfälschen.

29. Minute
Gelbe Karte
J. Campbell (Costa Rica)

Campbell trifft Akanji mit dem Arm im Gesicht - auch das ist Gelb.

25. Minute

Meinungsverschiedenheit zwischen Oviedo und Lichtsteiner - Erstgenannter hatte Lichtsteiner nach Meinung des Schweizers zu arg den Kopf getätschelt. Nach kurzer Diskussion begraben die beiden Akteure das Kriegsbeil.

24. Minute

Schär verliert das Leder an Campbell. Der steckt auf Colindres durch, welcher aber im letzten Moment von Akanji abgeblockt wird.

22. Minute

Allerdings: So gut, wie die Costa Ricaner spielen - sie haben die schlechteste Chancenverwertung aller Teams dieser WM und bislang noch keinen Treffer erzielt. Die zweitschlechteste Mannschaft in dieser Wertung ist übrigens Deutschland mit drei Prozent Erfolgsquote (72 Torschüsse, zwei Tore).

20. Minute

Die Schweiz hat, wirft man einen Blick auf die LIVE!-Daten, mittlerweile 67 Prozent Ballbesitz, allerdings weiß sie nichts damit anzufangen. Der Gegner aus Südamerika geht die Eidgenossen bereits mit der vordersten Reihe an und schaltet bei Ballgewinn blitzartig um.

19. Minute

Campbell hält den Ball im Zentrum und leitet auf links zu Oviedo weiter. Der lässt sich vom linken Strafraumeck nicht lange bitten und lässt ein gewaltiges Pfund los. Sommer fliegt und dreht den Ball noch um den rechten Pfosten.

17. Minute

Nun mal doch wieder die Schweiz: Gavranovic marschiert von links ins Zentrum und schließt mit der rechten Innenseite aus 17 Metern ab. Navas fliegt, muss aber nicht eingreifen - Abstoß.

16. Minute

Die Schweiz wirkt komplett geschockt - ganz leichte Ballverluste haben sich bei den Eidgenossen eingeschlichen, nach vorne geht nicht wirklich viel.

15. Minute

Zweimal Aluminium - Costa Rica macht bislang die Ankündigung wahr, Punkte bei dieser WM einfahren zu wollen.

14. Minute

Nach einer Flanke von rechts kommt Navas raus und faustet den Ball ohne Rücksicht auf Verluste weg. Der Leidtragende ist in diesem Fall Gamboa, der sich einen Bodycheck von seinem Keeper einfängt.

11. Minute
Gelbe Karte
Gamboa (Costa Rica)

Gamboa steigt überhart gegen Embolo ein und sieht die Gelbe Karte.

10. Minute

Die Schweiz schwimmt: Oviedo prallt im Mittelfeld mit Behrami zusammen, Turpin lässt Vorteil für Costa Rica laufen, denn der Ball landet bei Colindres. Der macht auf links Meter, lässt Shaqiri mit einem Haken aussteigen und hält aus 19 Metern halblinker Position drauf. Sommer fliegt vergeblich, doch der Ball knallt an die Unterseite des Querbalkens und springt deutlich nach vorne weg.

8. Minute

Acht Minuten sind gespielt - die besten Chancen gehören Los Ticos.

7. Minute

Wieder Costa Rica: Der Ball landet im offensiven Rückraum bei Colindres. Der legt sich das Leder auf den linken Fuß und zieht aus 18 Metern ab - knapp drüber.

6. Minute

Riesenparade Sommer! Nach einer Flanke von links steht Borges plötzlich mutterseelenalleine vor dem Nati-Keeper. Der Mittelfeldmann hält den Kopf hin und zwingt Sommer zu einer ganz starken Parade. Der 29-Jährige fliegt ins Eck und lenkt den Ball mit einer Hand an den Pfosten.

5. Minute

Und es geht hin und her: Campbell will im Strafraum der Schweizer querlegen, trifft jedoch die Hand von Rodriguez. Das war aber erstens aus kürzester Distanz und außerhalb des Blickfeldes des Linksfußes. Dementsprechend winkt Schiri Turpin sofort ab.

4. Minute

Shaqiri zündet auf rechts den Turbo und erläuft einen verunglückten Diagonalball von Embolo. Der ehemalige Münchner marschiert in den Strafraum, tunnelt Gamboa und spielt scharf ins Zentrum. Dort zieht Gavranovic ab, wird jedoch geblockt.

3. Minute

Oviedo schlägt auf der Gegenseite eine Flanke aus dem linken Halbfeld in die Mitte, zielt aber nicht genau - Toraus.

2. Minute

Der "Kraftwürfel" schlägt den Standard halbhoch in den freien Raum - doch da kommt niemand ran. Abstoß.

2. Minute

Shaqiri wird die Freistoßflanke in die Mitte schlagen...

1. Minute

Embolo wird von Borges gefoult - Freistoß für die Schweiz aus 27 Metern halblinker Position.

1. Minute

Die Schweiz stößt an und spielt komplett in Rot. Costa Rica ist in Weiß unterwegs.

Lichtsteiner und Ruiz stehen zur Platzwahl bereit.

Nun folgt die Nationalhymne Costa Ricas. "Noble patria, tu hermosa bandera" ("Edles Vaterland, deine schöne Flagge") wird sie genannt.

Die Hymne der Schweiz, der Schweizerpsalm, wird nun gespielt.

Die Teams haben den Rasen betreten.

Leiten wird die heutige Begegnung der Franzose Clement Turpin. Für den 36-Jährigen ist es der zweite Einsatz in diesem Turnier. Zuvor hatte er die Partie Uruguay gegen Saudi-Arabien (1:0) geleitet.

Es wird heute auch Wiedersehensfreude geben: Dzemaili und Gonzalez spielen in Bologna zusammen, Schär und Borges bei Deportivo La Coruna.

"Wir gehen mit erhobenen Hauptes", berichtete Costa Ricas Kapitän Ruiz, der zudem verrät, dass sie einen exakten Matchplan für diese abschließende Partie haben. "Wir haben die Schweiz und ihr System sehr gut analysiert. Wir wissen ganz genau, was wir zu tun haben."

"Die gefährliche Seite von Costa Rica ist der Stolz", sagte Coach Vladimir Petkovic vor der Partie. "Ich glaube, der Gegner ist gefährlich. Sie wollen nicht mit null Punkten nach Hause gehen. Sie sind auch unter Druck, aber aus sportlicher Sicht. Wir wollen einen Sieg und möglichst den ersten Platz erreichen."

Trotz der durchaus guten Ausgangslage lief bei den Schweizern nicht nur alles positiv: Shaqiri und Xhaka mussten eine Geldstrafe von rund 10.000 Franken, Lichtsteiner 5000 Franken für einen umstrittenen Torjubel bezahlen.

Beide Teams trafen bisher zweimal aufeinander: Im September 2006 gewann die Nati mit 2:0, ein Freundschaftsspiel vor der WM 2010 entschieden Los Ticos mit 1:0 für sich.

Die Schweiz hat sich ins Turnier gekämpft - immerhin hat das Team in beiden Partien noch einen Rückstand egalisiert bzw. gedreht.

Mit Blick auf das Aus der Deutschen: Die Schweiz sollte gewarnt sein, denn bei der Nati ist von Gruppensieg bis Ausscheiden ebenfalls alles drin.

Costa Rica hat die bisherigen beiden Partien verloren und dadurch auch keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Oscar Ramirez tauscht bei Costa Rica nach dem 0:2 gegen Brasilien dreifach: Campbell, Colindres und Waston dürfen für Venegas, Urena und Duarte (alle Bank) von Beginn an ran.

Nati-Coach Vladimir Petkovic wechselt im Vergleich zum 2:1 gegen Serbien auf zwei Positionen: Zuber ist krank, Seferovic muss auf der Bank Platz nehmen. Embolo und Gavranovic dürfen von Beginn an ran.

Die Eidgenossen haben aktuell vier Punkte auf dem Konto, ein Remis gegen Brasilien und ein Sieg über Serbien.

Die Schweiz kämpft gegen Costa Rica um den Einzug ins Achtelfinale. Anpfiff in Nischni Nowgorod ist um 20 Uhr.