Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Südkorea
2:0
Deutschland
Endstand
< >
90. Minute

Weitergekommen sind somit Schweden und Mexiko.

90. Minute

Südkorea indes feiert ein 2:0 gegen Deutschland, obwohl auch den Taeguk Warriors das vorzeitige Aus ereilt.

90. Minute

Es ist das schlechteste Abschneiden einer deutschen Nationalmannschaft aller Zeiten!

90. Minute

Der amtierende Weltmeister Deutschland muss sich bereits nach drei Spieltagen von dieser WM verabschieden. Der Titelträger von 2014 hat sich in allen drei Spielen nicht allzu gut präsentiert - und muss letztlich mit dem vierten Platz in der Gruppe F leben.

90+9. Minute

Hummels touchiert mit einem guten Abschluss nochmals die Latte. Das dürfte es gewesen sein...

90+8. Minute

Der amtierende Weltmeister - am Boden zerstört. Reus & Co. probieren zwar noch einmal etwas, doch es wird nichts mehr bringen.

90+7. Minute

Kimmich langt sich schon ins Gesicht, ein paar erste Tränen fließen offenbar...

90+6. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Son

Jetzt wird Deutschland gedemütigt: Neuer ist mit aufgerückt - und nach einem langen Ball ist Son frei durch. Der Stürmer der Tottenham Hotspur ist allein auf weiter Flur und schiebt cool zum nächsten Treffer der Südkoreaner ein.

90+6. Minute

Hummels nickt den Ball nochmals aus guter Lage drüber...

90+5. Minute

Deutschland hat noch ein paar Minuten, doch reicht die Zeit für zwei Tore? Wohl kaum...

90+5. Minute

Lange Gesichter nun bei der deutschen Auswahl...

90+4. Minute

Das Spiel der Schweden ist in diesen Momenten zu Ende - 3:0.

90+2. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Y.-G. Kim

Kims Tor aus der ersten Minute der Nachspielzeit zählt! Und das vollkommen zu Recht! Das Zuspiel für den Südkoreaner ist schließlich von Pechvogel Kroos gekommen. Wenige Meter vor dem Tor und vor Neuer hat der Spieler schließlich wenig Probleme, die Kugel zu versenken.

90+2. Minute

Die Südkoreaner protestieren vehement!

90+1. Minute

Sons flach getretene Ecke landet über Umwege und einen Fehler vom am Fünfmeterraum postierten Kroos bei Kim, der aus kurzer Distanz und frei vor Neuer das 1:0 für Südkorea erzielt. Doch sofort wird auf Abseits entschieden...

90+1. Minute

Spieler Lee muss derzeit behandelt werden, diese Zeit muss natürlich auch noch nachgeholt werden.

90+1. Minute

Stolze sechs Minuten werden nachgelegt!

90. Minute

Die letzten Sekunden... Wie viel wird nachgespielt?

90. Minute

Süle blockt nochmals einen Abschluss eines Südkoreaners, was zu einer Ecke für den Außenseiter führt.

89. Minute

Die letzten 60 Sekunden der regulären Spielzeit laufen...

89. Minute

Die Taeguk Warriors, die wohl nichts mehr in Sachen Weiterkommen zu besprechen haben, lassen derweil mit etwas Ballbesitz weiter Zeit von der Uhr streichen...

88. Minute

Kroos schreitet voran, schnappt sich den Ball und schließt flach ab. Keeper Cho taucht aber souverän ab und pariert.

88. Minute

Der Wille scheint nun vorhanden zu sein, doch generiert Deutschland nochmals eine richtig gefährliche Aktion?

87. Minute

Das muss es eigentlich sein: Hummels startet von ganz hinten durch, läuft bis in den Strafraum und kriegt von der rechten Seite die perfekte Flanke von Özil. Doch der Innenverteidiger kriegt den Ball nur auf die Schulter - und von dort geht die Kugel aus wenigen Metern Torentfernung drüber.

86. Minute

Son führt den Eckstoß aus, Deutschland klärt auch hier.

86. Minute

Özil findet keine Anspielstation, verliert den Ball, Reus verteidigt schlecht - und schon rollt der nächste gefährliche Angriff der Taeguk Warriors. Doch Süle bereinigt zur Ecke.

85. Minute

Nach wie vor fehlen zündende Ideen der Deutschen...

84. Minute

Abschlüsse: Brandt versucht es im Strafraum und trifft nur den Gegner, während kurz danach nach Özil-Vorlage Kroos an der Reihe ist. Doch auch der Real-Profi verzieht - weit drüber.

84. Minute

Der eingewechselte Go begeht ein Offensivfoul an Kimmich - Ballbesitz DFB-Team...

83. Minute

Ein Tor braucht Deutschland, das Aus liegt immer mehr in der Luft. Doch wer schwingt sich zum Torschützen auf?

82. Minute

Brandt macht Tempo und spielt rechts raus zu Kimmich. Dessen Flanke landet im Zentrum bei Müller, der die Kugel allerdings per Kopf ins Aus verlängert. Weiterhin ist der Münchner etwas vom Pech verfolgt...

81. Minute

Deutschland tut sich wie schon im gesamten Turnierverlauf beziehungsweise seit vielen Wochen schwer, sich richtig gefährliche Torchancen zu erarbeiten...

81. Minute

Brandt nimmt den Ball auf und Werner auf der linken Seite mit, doch letztlich springt dabei abermals nichts Gutes dabei heraus.

80. Minute

Gomez steckt den Ball herrlich für Reus durch, doch der Dortmunder steht im Abseits. Außerdem geht sein folgender Schuss auch nicht ins Tor, Keeoer Cho steht erfolgreich im Weg.

80. Minute

Abermals ein gefährlicher Angriff der Deutschen, doch Süle kann gerade noch so am eigenen Strafraum dazwischenfunken.

79. Minute
Spielerwechsel
Südkorea: Y.-H. Go kommt für H.-C. Hwang

Der eben erst eingewechselte Hwang (RB Salzburg) muss schon wieder weichen, es kommt

79. Minute

Deutet sich hier das nächste Finish der deutschen Auswahl an? Zuletzt hat Kroos in der fünften Minute der Nachspielzeit getroffen.

78. Minute

Son schließt indes erst einmal flach ab - knapp links vorbei.

78. Minute
Spielerwechsel
Deutschland: Brandt kommt für J. Hector

Der letzte Joker von Bundestrainer Löw heißt Brandt: Der Leverkusener, bereits mit zwei Aluminiumtreffern auffällig, kommt für Hector rein.

77. Minute

Müller kriegt den Ball - und kann die Kugel nicht gut stoppen.

77. Minute

Hummels spielt beinahe einen katastrophalen Rückpass, doch Kimmich und Neuer passen gut auf und machen mit.

75. Minute

Reus läuft gefährlich ein, doch beim folgenden Steilpass steht ihm Müller im Weg. Irgendwie passt das ins Bild...

75. Minute

Die DFB-Auswahl braucht einzig und allein ein Tor, dann wäre Mexiko die leidtragende Nation...

74. Minute

Derweil ist im Parallelspiel die Entscheidung gefallen: Schweden erzielt durch ein Eigentor Mexikos das 3:0.

73. Minute

Hummels sucht und findet Hector auf dem linken Flügel, doch der Kölner kriegt nichts Ordentliches hin.

73. Minute

Von Joker Müller ist seit seiner Hereinnahme noch nichts zu sehen.

72. Minute

Son versucht aussichtsreich zu kontern, doch am bulligen Süle kommt der schnelle Angreifer nicht vorbei.

71. Minute

Gomez sorgt für den nächsten Aufreger: Kimmich bringt den Ball von der rechten Seite flach wie scharf nach innen, doch dort verpasst der Stuttgarter Stürmer um Haaresbreite den gefährlichen Abschluss.

71. Minute

Neuer schnappt sich die Kugel nach einer harmlosen Flanke von der linken Seite - und macht das Spiel schnell.

70. Minute

20 Minuten plus x hat die DFB-Elf noch Zeit, Löw & Co. müssen erneut zittern.

70. Minute

Kroos legt sich den Ball vor dem Strafraum mehrmals zurecht, ehe ein ungenügender Linksschuss folgt. Da muss mehr bei herauskommen...

69. Minute
Spielerwechsel
Südkorea: S.-J. Ju kommt für Moon

Nächster Wechsel bei den Taeguk Warriors: Ju ersetzt Moon.

69. Minute

Das nächste Drama aus deutscher Sicht deutet sich an...

68. Minute

Nicht schlecht: Gomez läuft mit einigen Schritten gut ein, bekommt die Flanke von Kimmich - und nickt den Ball direkt in die Arme von Schlussmann Cho.

68. Minute

Etwas verwunderlich, aber wahr: Südkorea wird stärker und stärker, Deutschland fällt weiter wenig ein...

67. Minute

Etliche Fehler schleichen sich gerade beim deutschen Team ein - und Hummels muss einige Mal ausbügeln. Das veranlasst den Münchner dazu, ein paar deutliche Worte an seine Kollegen zu richten.

66. Minute

Moon hat plötzlich das 1:0 auf dem Fuß, doch der Südkoreaner braucht zu lange für einen Abschluss. Am Ende ist Hummels stark dazwischen.

65. Minute
Gelbe Karte
Son (Südkorea)

Südkoreas Kapitän Son tanzt einige Gegenspieler aus, ehe er in den Strafraum geht. Dort stellt Reus clever den Körper rein - und der Tottenham-Profi fällt. Geiger interpretiert das als Schwalbe und zeigt Gelb.

64. Minute

Gefährlicher Eckball der DFB-Elf von der rechten Seite, doch im Zentrum kommt der hart gedeckte Gomez nicht ran. Auch Werner via Nachschuss bringt nichts fertig.

64. Minute

Allzu viel Zeit hat Deutschland nicht mehr zur Verfügung, es muss das 1:0 her - sonst steht das schwächste WM-Abschneiden der Geschichte fest.

63. Minute
Spielerwechsel
Deutschland: T. Müller kommt für Goretzka

Bundestrainer Löw verschießt seine zweite Patrone: Müller, WM-Torschützenkönig von 2010 und Weltmeister von 2014, kommt für Goretzka ins Spiel.

62. Minute

Deutschland darf sich nicht mehr auf fremde Hilfe verlassen, denn: Schweden hat via Elfmeter (Torschütze ist Kapitän Granqvist) das 2:0 gegen Mexiko erzielt.

61. Minute

Werner ackert erfolgreich die rechte Seite entlang und legt überlegt in den Rückraum für Özil ab. Der Arsenal-Profi traut sich aber keinen Abschluss zu, sondern legt lieber links raus. Letztlich verpufft der Angriff, es gibt Abstoß Südkorea.

61. Minute

Die Nachrichten werden nicht besser aus deutscher Sicht: Es gibt Elfmeter für Schweden...

60. Minute

Özil chippt die Kugel in den Strafraum, wo Hummels einläuft. Allerdings kommt das Zuspiel zu schwach und zieht letztlich ins Aus.

59. Minute

Weiterhin muss Deutschland ein Tor schießen, weil derzeit Schweden an der DFB-Auswahl vorbeigezogen ist.

58. Minute
Spielerwechsel
Deutschland: Gomez kommt für Khedira

Bundestrainer Löw "opfert" den defensiven Khedira, der sich ein wenig gegenüber dem Mexiko-Spiel (0:1) gesteigert hat, und bringt Gomez. Das bedeutet auch, dass der pfeilschnelle Werner immer mal wieder auf den Flügel ausweichen kann. Das hat schon gegen Schweden (2:1) gefruchtet.

58. Minute

Reus läuft ein, doch Özil hat das nicht gemerkt. Der Arsenal-Profi spielt einen Fehlpass.

57. Minute

Moon kontert abermals aussichtsreich, doch seinen Querpass erspäht ein aufmerksamer Hummels stark und baut direkt wieder einen Angriff seiner Mannschaft auf.

57. Minute

Gomez macht sich indes bereit, der Stürmer wird gleich kommen...

56. Minute
Spielerwechsel
Südkorea: H.-C. Hwang kommt für Koo

Wechsel bei Südkorea: Der Augsburger Koo hat sich verletzt und kann nicht mehr allein auftreten, es kommt Hwang.

55. Minute

Özil steckt die Kugel herrlich für Reus durch, doch der Dortmunder ist allein auf weiter Flur - letztlich springt so nichts heraus.

54. Minute

Die Taeguk Warriors kontern übers Zentrum, weil Deutschland in diesem Moment viel Raum preisgibt. Doch Khedira entschärft die Situation am Ende mit gutem Stellungspiel.

54. Minute

Kimmich und Khedira probieren es in kurzer Abfolge mit Distanzschüssen. Doch jeweils blocken die Südkoreaner stark.

53. Minute

Langer Ball in den Strafraum, wo Werner auf den aussichtsreichen Abschluss lauert. Doch Gegenspieler Kim passt auf und bereinigt.

52. Minute

Es muss etwas passieren, Deutschland steht nun mit dem Rücken zur Wand.

51. Minute

Die DFB-Auswahl macht nun Druck - und kommt über die linke Seite nach vorn. Es folgt das gute Zuspiel auf Werner im Rückraum, der seinen Direktschuss knapp verzieht und im Anschluss enttäuscht die Hände vors Gesicht schlägt.

50. Minute

Soeben gibt es Neuigkeiten vom Parallelspiel der Gruppe F: Schweden führt dank des Bremers Augustinsson mit 1:0 gegen Mexiko. Damit wäre Deutschland in diesem Moment ausgeschieden.

48. Minute
Gelbe Karte
Moon (Südkorea)

Moon begeht sein bestimmt viertes oder fünftes Foul, dieses Mal an Kroos - und nun hagelt es Gelb.

48. Minute

Im Anschluss kontert Südkorea über die rechte Seite, spielt allerdings einen zu steilen Pass. Neuer nimmt die Kugel auf - und lässt einen anrückenden Gegenspieler lässig mit einer Körpertäuschung aussteigen.

48. Minute

Deutschland auf der anderen Seite baut richtig gut auf - und spielt Kimmich rechts am Strafraum frei. Der Außenverteidiger hebt den Ball elegant an den Fünfmeterraum, wo Goretzka komplett freistehend auftaucht und aus wenigen Metern köpft. Keeper Cho packt jedoch eine starke Parade aus und lenkt die Kugel zur Seite.

47. Minute

Das Gute aus deutsche Sicht aktuell: Weil Schweden derzeit nicht über ein 0:0 gegen Mexiko hinauskommt, rangiert die DFB-Elf Stand jetzt mit vier Punkte auf Rang zwei der Gruppe F.

46. Minute

Kaum rollt der Ball, schon schließt Südkorea erstmals wieder gefährlich ab: Jung schließt aus der Distanz ab, Neuer aber ist souverän zur Stelle.

46. Minute

Der zweite Abschnitt läuft - und es gibt keine personellen Veränderungen auf beiden Seiten.

45. Minute

Die Taeguk Warriors dagegen pressen hoch, setzen das deutsche Aufbauspiel so stark unter Druck - und erarbeiteten sich zwei starke Chancen, bei denen das 1:0 durchaus in der Luft lag.

45. Minute

Deutschland tut sich an diesem Nachmittag in Kasan immens schwer, so steht nach 45 Minuten nur ein 0:0 gegen Südkorea. Gerade nach vorn geht für die DFB-Elf extrem wenig, die Abwehr des Außenseiters hat nicht allzu viel zu tun. Es fehlen einfach Ideen von Özil, Reus & Co.

45+3. Minute

Auf der anderen Seite legt sich Son nochmals die Kugel zurecht beziehungsweise nach oben, ehe ein Volley folgt. Der Ball geht allerdings weit links vorbei, Neuer muss nicht eingreifen.

45+3. Minute

Kimmich und Özil schalten auf der rechten Seite gleich mehrere Gegenspieler aus, doch abermals folgt nur eine ungenügende Flanke des FCB-Außenverteidigers.

45+2. Minute

Deutschland arbeitet sich noch einmal nach vorn, doch rechts vor dem Strafraum ist zweimal kurz hintereinander Endstation. Die Abwehr der Taeguk Warriors steht.

45+1. Minute

Hummels und Süle, die weiterhin von lauffreudigen Südkoreanern attackiert werden, agieren bislang fehlerlos. Sie lassen sich nicht beeindrucken und finden zumeist eine Lösung, ihre Vordermänner einzusetzen.

45. Minute

Drei Minuten werden noch nachgelegt...

44. Minute

Son taucht mal wieder auf - und zwar rechts im Strafraum. Dort geht der Tottenham-Profi ins Duell mit Khedira und fällt, nachdem er auf den Turiner aufgelaufen ist. Son fordert Elfmeter, doch Referee Geiger winkt sofort ab - und das absolut zu Recht.

43. Minute

Hector schaltet sich ganz vorn mit ein und wird im Strafraum auch angespielt. Allerdings ahndet Schiedsrichter Geiger dort ein Foul des Kölners (geht mit dem "Effzeh" in Liga zwei) an Lee, sodass der folgende, gefährliche Schuss von Werner nicht mehr zählt.

42. Minute

Süle spielt immer wieder vertikale Pässe, die für ordentlich Raumgewinn sorgen. Allerdings machen Özil & Co. daraus immer wieder zu wenig.

41. Minute

Wenige Minuten vor der Pause erfrischen sich die Akteure schnell mit ein paar Schlücken, das nutzen die beiden Trainer für kurze Anweisungen.

40. Minute

Gleich die nächste Möglichkeit für die DFB-Elf: Nach einer von Goretzka nicht mehr ganz erreichten Eckballflanke taucht Werner links im Sechzehner auf, legt in den Rückraum, wo sich Hummels elegant gegen gleich zwei Südkoreaner behauptet und aus wenigen Metern gefährlich abziehen kann. Keeper Cho wirft sich allerdings gerade noch in den Weg.

39. Minute

Özil kreiert bei einem Konter aus deutscher Sicht die erste gefährliche Chance. Der Mittelfeldmann legt im richtigen Moment rechts raus zu Werner, der einen schnellen Schritt macht, abzieht und an einem Block von Kim scheitert.

38. Minute

Wenig los in diesen Minuten...

38. Minute

Kim spendiert sich und seinen Kollegen mal etwas Zeit, indem er clever ein Foul gegen Goretzka herausholt.

37. Minute

Hummels, der bereits eine Gelbe Karte in diesem Turnier gesehen hat, geht hart an der Mittelfeldlinie in einen Zweikampf und gewinnt diesen eindrucksvoll wie mit fairen Mitteln.

37. Minute

Kimmich, der stets vorne mitmacht, flankt nun ungenügend in die Mitte. Werner hat keine Chance, diesen Ball zu erreichen.

36. Minute

Kroos, Hector, Khedira - allesamt suchen sie nun die Lücke in der Abwehr der Südkoreaner. Sie finden sie nicht.

36. Minute

Moon kommt einen Schritt gegen Özil zu spät, foult den Arsenal-Profi und kommt weiterhin ohne Verwarnung davon.

35. Minute

Kroos repariert einen Fehlpass selbst, indem er das anschließende Kopfballduell gewinnt.

34. Minute

Weiterhin ist das Pressing der Taeguk Warriors sehr hoch, sie verbrauchen bei hohen Temperaturen viel Energie.

34. Minute

Moon attackiert Kimmich und hat Glück, nach einigen begangenen Fouls nicht auch schon Gelb gesehen zu haben.

32. Minute

Jetzt könnte mal etwas für Deutschland gehen: Reus arbeitet sich mit direktem Passspiel zusammen mit Goretzka nach vorn, um aus etwa 18 Metern abschließen zu können. Der Schuss wird aber direkt abgeblockt, außerdem pfeift Referee Geiger im Anschluss auch noch ein Handspiel ab.

32. Minute

Aktuell spielen die DFB-Spieler viele Rückpässe, nach vorne geht nichts...

31. Minute

Ideen von Reus, Özil oder Goretzka? Bislang Fehlanzeige! Die DFB-Elf kommt bislang zu einer ernsthaften Chance, um in Führung gehen zu können. Südkorea dagegen hat schon zweimal aufhorchen lassen.

30. Minute

Kroos mit einer Ecke von der linken Seite. Die Flanke gerät zu kurz - und wieder kann die Abwehr des Außenseiters relativ einfach bereinigen.

28. Minute

Goretzka hat auf rechts am Strafraumeck immensen Freiraum, blickt auf, sieht Reus und Werner im Zentrum - und spielt einen ungenauen Pass in den Rückraum. Chance vertan.

27. Minute

Weiterhin bleibt festzuhalten: Die Aktionen der DFB-Elf im vorderen Spieldrittel sind noch nicht gut genug, um die Abwehr der Südkoreaner ernsthaft in Gefahr zu bringen.

27. Minute

Lee schaltet sich in der Offensive ein, geht über den rechten Flügel steilt und kriegt auch den Steilpass. Allerdings macht Hummels gut mit, antizipiert gut und spielt überlegt zurück zu Neuer.

26. Minute

Werner versucht's mal im Alleingang über die rechte Seite, beißt sich allerdings gegen gleich zwei Gegner die Zähne aus - Ballverlust.

25. Minute

Südkorea macht das dagegen bislang sehr gut - und kommt zur nächsten Großchance: Die Taeguk Warriors kombinieren sich über die linke Seite nach vorn, ehe der Ball in den Strafraum kommt. Dort taucht Son auf - und zieht aus wenigen Metern volley mit vollem Risiko ab. Die Kugel rauscht knapp oben rechts am Kreuzeck vorbei.

24. Minute

Ein Feuerwerk brennt Deutschland bislang nicht ab, gerade die Offensive um Özil, Reus und Werner tut sich schwer. Es fehlt die zündende Idee.

23. Minute
Gelbe Karte
J.-S. Lee (Südkorea)

Lee begeht bereits sein zweites oder drittes Foul, dieses Mal an Kroos. Dafür setzt es die Gelbe Karte.

22. Minute

"Die Mannschaft" nähert sich ein klein wenig an, doch eine Flanke von der rechten Seite kommt nicht bei Goretzka an. Stattdessen schnappt sich Keeper Cho das Rund.

22. Minute

3:1 heißt es bei den Torschüsse bislang für die DFB-Elf, die rund 80 Prozent Ballbesitz generiert.

21. Minute

Hector gibt auf der linken Seite Gas, findet mit seinem scharfen Flachpass aber nicht Goretzka im Zentrum.

21. Minute

Süle wird abermals forsch angelaufen, der Münchner bleibt aber cool und zieht das Foul.

21. Minute

Dreimal standen sich die beiden Nationen Deutschland und Südkorea bislang gegenüber. Die Duelle bei Weltmeisterschaften entschied Deutschland für sich: 1994 mit 3:2, 2002 mit 1:0, das einzige Testspiel gewann Südkorea 2004 mit 3:1.

20. Minute

Kurzer Blick aufs Parallelspiel zwischen Schweden und Mexiko. Es steht 0:0.

19. Minute

Neuer ordnet seine Vorderleute, während Jung sich den Ball zurechtlegt - und aus beinahe 30 Metern mit einem Flatterschuss abzieht. Der deutsche Torwart kann die Kugel anfangs nicht sicher fangen. Kurz vor dem nachsetzenden Son packt Neuer allerdings noch die Faust aus und rettet sein Team vor dem drohenden 0:1.

18. Minute

Khedira foult einen Gegenspieler im Aufbau - und schon hat sich Südkorea einen aussichtsreichen Standard erarbeitet...

17. Minute

Am Rande auch etwas zu Südkorea, die Taeguk Warriors genannt werden: Drei Nationalspieler haben schon in der Bundesliga gespielt; Son (Hamburger SV, Bayer Leverkusen), Koo (VfL Wolfsburg, 1. FSV Mainz 05, FC Augsburg) und Park (1. FSV Mainz 05, Borussia Dortmund).

17. Minute

Zeit für etwas aus der Statistik-Schatulle: Deutschland hatte bisher erst dreimal am 2. Spieltag "nur" einen Sieg und eine Niederlage vorzuweisen - und drang stets mindestens bis ins Halbfinale vor. 1954 gewann die DFB-Auswahl den Titel, 1982 zog sie ins Finale ein - und 2010 belegte sie Rang drei.

16. Minute

Wie so oft bei diesem Turnier führen Kroos & Co. eine Ecke kurz aus, um im Strafraum etwas Bewegung zu verursachen. Allerdings misslingt der Plan, weil Özils Flanke in Richtung von Süle nicht allzu gefährlich kommt.

15. Minute

Da ist mehr drin gewesen bei dieser Möglichkeit eben, da auch die von Goretzka herausgeholte Ecke letztlich keinen Ertrag abwirft.

14. Minute

...Reus macht Tempo durchs Zentrum und hat zwei Optionen. Der BVB-Star wählt die falsche: Er spielt rechts raus zu Goretzka, der scharf ins Zentrum passen will und scheitert. Über links hat indes der sicherlich besser postierte Werner mitgemacht.

13. Minute

Torwart Cho lässt sich mit dem Ball am Fuß etwas Zeit, um nach vorne zu spielen. Er weiß offenbar, warum. Denn kaum spielt der Schlussmann die Kugel nach vorn, erobert Deutschland den Ball zackig...

13. Minute

Kimmich hebt den Ball an den Strafraum, wo Werner allerdings gut abgeschirmt wird. Schnell erobert der Außenseiter so die Kugel zurück.

12. Minute

Das gesamte Konstrukt der Taeguk Warriors zieht sich inzwischen weiter zurück, Deutschland arbeitet viel in der gegnerischen Hälfte. Das DFB-Team beschäftigt Südkorea ordentlich.

12. Minute

Kroos legt sich den Ball im rechten Halbfeld für einen Standard zurecht, findet im Zentrum aber keinen Kollegen. Der Südkoreaner Kim klärt per Kopf.

10. Minute

Süle, der heute sein WM-Debüt feiert, wirkt bislang extrem sicher. Der 22-Jährige lässt sich nicht beunruhigen und spielt gute Bälle.

9. Minute

Koo attackiert Hummels, der Münchner hat allerdings das Auge für seinen Vereinskollegen Süle. Dieser leitet einen deutschen Angriff über Goretzka und Özil ein, allerdings stimmt auch hier das Zusammenspiel nicht ganz. Ein paar Ungenauigkeiten im Passspiel sind immer noch präsent.

9. Minute
Gelbe Karte
Jung (Südkorea)

Jung rauscht überhart an der linken Seitenauslinie in Hector hinein und sieht für dieses Tackling Gelb. Er wäre damit in einem möglichen Achtelfinale gesperrt.

8. Minute

Ein klein wenig mehr Sicherheit gewinnt das Aufbauspiel der DFB-Elf in dieser Phase.

7. Minute

Özil marschiert über die Mitte nach vorn, sieht Hector auf dem linken Flügel durchstarten - und spielt den Steilpass, der aber zu steil gerät. Südkoreas Keeper Cho ist zur Stelle.

7. Minute

Lee bindet nahe der rechten Eckfahne gleich drei deutsche Gegenspieler, muss den Ball am Ende aber an Khedira abgeben.

6. Minute

Süle schlägt den Ball aus dem Mittelfeld präzise links in den Strafraum zum dort lauernden Reus. Der Dortmunder nimmt die Kugel volley, bringt so den Ball scharf ins Zentrum. Doch dort macht kein Kollege mit.

5. Minute

Werner kann immerhin mal etwas Tempo machen, kann aber den mitmachenden Reus nicht entscheidend mitnehmen.

5. Minute

Die ersten fünf Minuten sind gespielt - und am gegnerischen Strafraum ist Deutschland noch nicht aufgetaucht.

4. Minute

Kimmich wird ebenfalls von Hong sowie Moon hart attackiert - und schon passiert der nächste Ballverlust.

4. Minute

Özil erobert den Ball im Mittelfeld, verliert wenig später allerdings seinen rechten Schuh. Der Arsenal-Profi muss sich kurz abknien, um den Schuh wieder richtig schnüren zu können.

3. Minute

Neuer und Süle führen den Ball am eigenen Strafraum - und direkt vor ihnen greifen Südkoreaner an. Das macht es den deutschen Aufbauspielern naturgemäß schwer, sich nach vorne zu arbeiten.

2. Minute

Das Pressing der Taeguk Warriors ist immens - und schon deutet sich eine erste Chance an. Son erreicht ein Zuspiel von der rechten Seite aber nicht mehr rechtzeitig, so kommt kein Abschluss zustande.

1. Minute

Khedira kann ein Zuspiel an der Mittellinie nicht gut kontrollieren - und schon passiert im Duell mit Moon der erste Ballverlust.

1. Minute

Süle und Kroos sammeln erste Ballkontakte, während die Südkoreaner extrem früh draufgehen und Druck entwickeln...

1. Minute

Der Ball rollt, Referee Geiger hat das Gruppenfinale der deutschen Mannschaft im Duell mit Südkorea freigegeben...

Die Teams schwören sich nochmals ein, während sich die beiden Anführer Neuer und Son an der Mittellinie begegnen.

Die Hymnen sind erklungen, gleich kann es losgehen...

Schwer wiegt aber die Wadenverletzung von Kapitän Ki. "Er ist ein Schlüsselspieler für uns, das verkompliziert die Situation deutlich", so Shin. Son versprach: "Die anderen Spieler werden jetzt ihr Möglichstes geben, um das zu kompensieren."

Weiterkommen kann Südkorea übrigens auch noch. Mit dem Erreichen der Runde der letzten 16 rechnet aber kaum jemand ernsthaft. Die Chance beziffern Spieler und sogar der Verband offiziell auf ein Prozent. "Wir hoffen, dass wir diese Chance, so klein sie auch sein mag, nutzen können und dieser WM für uns ein Highlight aufsetzen können", sagt Trainer Shin.

Nochmals etwas, was die Personalien der deutschen Auswahl betrifft - und zeigt, dass Löw wirklich auf seinen breit aufgestellten Kader setzt: Ginter ist der einzige Feldspieler, der bislang noch keinen Einsatz bei diesem Turnier vorzuweisen hat.

Jetzt steht der Anpfiff allmählich bevor - und Trainer Löw klatscht in diesen Momenten nochmals mit seinen Schützlingen im Kabinentrakt ab.

Die DFB-Elf machte vor fast genau einem Jahr Bekanntschaft mit Geiger: Auf dem Weg zum Confed-Cup-Triumph pfiff der US-Amerikaner das Spiel der Löw-Auswahl gegen Australien - zum Auftakt des Turniers gab es einen 3:2 Sieg durch Tore von Stindl, Draxler und Goretzka.

Im Anschluss sah sich Geiger zudem ungewöhnlichen Anschuldigungen ausgesetzt. Marokkos Amrabat berichtete gegenüber dem niederländischen Sender "NOS" davon, dass Geiger Portugals Pepe in der Halbzeit nach dessen Trikot gefragt habe. Die FIFA stellte kein Fehlverhalten fest und erklärte in einer schriftlichen Mitteilung, Geiger habe stets "beispielhaftes und professionelles Verhalten gezeigt".

Leiten wird das heutige Duell Schiedsrichter Mark Geiger. Der US-Amerikaner, nach 2014 zum zweiten Mal bei einer WM im Einsatz, ist es das zweite Spiel als Referee in Russland. Am 2. Spieltag leitete er das 1:0 Portugals gegen Marokko, zeigte sich dabei aber wenig souverän. Den Marokkanern verweigerte er nach einem Stoß von Portugals Fonte gegen Boutaib einen Strafstoß, Benatia entging in der Schlussphase zudem einem eigentlich gerechtfertigten Gelb-Rot.

Das Vertrauen hat sich Löw natürlich erarbeitet - mit Top-Leistungen der Nationalmannschaft: Unter der Leitung des Bundestrainers, der 2006 nach der WM in Deutschland von Jürgen Klinsmann übernommen hatte, erreichte Deutschland bei jedem Turnier mindestens das Halbfinale und krönte sich vor vier Jahren in Brasilien mit dem Weltmeister-Titel.

"Wir haben uns im DFB-Präsidium vor der WM für die Vertragsverlängerung entschieden, weil wir der Auffassung sind, dass der Umbruch, den es nach der WM unabhängig vom Ausgang des Turniers geben wird, von niemandem besser gestaltet werden kann als von Jogi Löw", erzählte DFB-Präsident Reinhard Grindel der "FAZ".

Bundestrainer Löw kann sich trotz des bisherigen überschaubaren Abschneidens seiner Auswahl seiner Arbeit sicher sein. Ob es für das Achtelfinale reicht oder nicht, ob es für die Titelverteidigung reicht oder nicht: Er bleibt im Amt.

Deutschland und Schweden hätten in diesem Fall eine Tordifferenz von 2:2, Südkorea von 1:1. Die Asiaten wären damit ausgeschieden. Doch wer käme als Gruppenzweiter hinter Mexiko weiter? Um das zu bestimmen, würde anschließend nicht der direkte Vergleich zwischen Deutschland und Schweden herangezogen werden. Stattdessen käme es zum Vergleich der Fairplay-Wertung. Darin liegt Deutschland mit zwei Gelben Karten und Gelb-Rot für Jerome Boateng vor dem letzten Spiel schlechter als die Schweden.

Denn es gibt einige wilde Szenarien, die möglich sind. Ein Fall wäre besonders kurios. Er träte ein, wenn Deutschland mit 0:1 gegen Südkorea verlieren und zeitgleich Schweden 0:1 gegen Mexiko unterliegen würde. Zwischen dem DFB-Team, Schweden und Südkorea würde dann wegen Punkt- und Torgleichheit ein Dreiervergleich gebildet werden, in dem alle drei Teams drei Zähler hätten.

Natürlich werde Löw indes während der Partie über den Spielstand des Parallelspiels zwischen Mexiko und Schweden informiert, aber: "Wir sollten mit unserem eigenen Spiel und unserem eigenen Ergebnis Klarheit schaffen. Wir wissen, dass wir gewinnen müssen - wenn möglich mit zwei Toren Unterschied. Und wir werden alles dafür tun, es aus eigener Kraft ins Achtelfinale zu schaffen", so der Bundestrainer.

Jeder Sprint geht bei diesen Bedingungen an die Substanz. Doch auch davon will sich Löw nicht aus seiner demonstrativen Ruhe bringen lassen: Die Physis werde zwar eine wichtige Komponente darstellen, "aber wir haben in beiden Gruppenspielen im zweiten Durchgang gezeigt, dass wir auf Tempo spielen können".

Gespielt wird heute Nachmittag ab 16 Uhr im Übrigen in der Arena zu Kasan. Und es wird heiß: Die Wettervorhersage sagt Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius voraus, verbunden mit einer hohen Luftfeuchtigkeit - und eventuell erneut mit Regengüssen.

Sein Gegenüber, Südkoreas Trainer Tae-Yong Shin, verändert seine Aufstellung indes gegenüber dem 1:2 gegen Mexiko auf vier Positionen: Hong, der Augsburger Koo, Jung und Yun beginnen anstelle von Kim, der etatmäßige Ki (Wadenverletzung), Ju und Salzburgs Hwang.

Noch ein Fakt zu Löws Aufstellung: Mit Süle und Goretzka kommen bereits die Spieler 19 und 20 bei dieser WM zum Einsatz. Nie zuvor waren es beim DFB-Team mehr als 18 in einer WM-Vorrunde.

Warum Rudy nicht wieder dabei ist? "Sebastian wird nicht spielen können", erklärt Löw. "Sein Nasenbein war mehrfach gebrochen. Es macht keinen Sinn, auch nicht mit einer Maske." Rudy, dem unter einer kurzen Vollnarkose die Nase gerichtet wurde, soll zwei bis drei Tage geschont werden. In einem möglichen Achtelfinale aber stünde der Münchner wohl wieder zur Verfügung.

Im Genauen nimmt Bundestrainer Löw nun für das heutige wie immens wichtige Gruppenfinale gegen Südkorea fünf Veränderungen vor: Hummels, Süle, Khedira, Özil und Goretzka bekommen anstelle von Boateng (Gelb-Rot), Rüdiger (Bank), Rudy (gebrochene Nase), Draxler und Müller (beide auf der Bank) die Chance von Beginn an.

Dass Khedira und Özil nach dem schwachen Auftritt im ersten Spiel gegen Mexiko erneut von Anfang an spielen würden, hat sich indes bereits angedeutet. Löws Kommentar dazu: "Mesut und auch Sami haben eine sehr gute Reaktion im Training gezeigt."

Verwundern mag womöglich, warum Brandt - sowohl gegen Mexiko als auch Schweden ein Aktivposten nach seinen Einwechslungen und mit zwei Aluminiumtreffern extrem gefährlich - erneut nur auf der Bank sitzt. Die mögliche Antwort: Der Leverkusener ist schlichtweg der perfekte Joker.

Außerdem fährt die DFB-Elf auch mit einer Überraschung auf: Goretzka erhält die Aufgabe, die zuletzt unter Müller glücklose rechte Offensivseite zu beleben. Der Noch-Schalker und kommende Münchner ist bei dieser WM noch ohne Einsatz.

Trotzdem hat Deutschland über 90 plus x Minuten noch ein hartes Stück Arbeit vor sich - die Bundestrainer Löw mit folgender Aufstellung angeht: Der nach verrenktem Halswirbel wieder fitte Hummels kehrt für den gesperrten Boateng (Gelb-Rot) neben Süle in die Innenverteidigung. Außerdem rücken Khedira und Özil in die Startelf zurück - in der Müller das erste Mal nach zwei glücklosen Auftritten fehlt.

Bundestrainer Löw schlägt in dieselbe Kerbe: "Es war ein Krimi voller Emotionen, gerade in der Schlussphase. Wir hatten den Pfostenschuss von Julian Brandt, die Kopfballchance von Mario Gomez. Wir haben in den letzten zehn Minuten alles probiert, obwohl wir einer weniger waren. Das war bis zum Schluss Dramatik pur. Dies kann ein gutes Signal sein für uns, vielleicht hat die Mannschaft genau so einen Sieg gebraucht. Das verleiht Moral für den weiteren Verlauf."

Viel wichtiger ist indes, dass das späte 2:1 gegen Schweden einen neuen Geist entfacht hat. Reus zum Beispiel erhofft sich vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen die ebenfalls noch aufs Achtelfinale schielenden Südkoreaner eine Initialzündung: "Wenn wir gegen Südkorea befreiter und mit mehr Selbstvertrauen ins Spiel gehen würden, wäre das ein wichtiger Faktor."

Genauer gesagt: Das sichere Weiterkommen ist im Grunde nur garantiert, wenn Deutschland mit zwei Toren Unterschied gegen Südkorea gewinnt. Ansonsten drohen einige, teils verwirrende Szenarien. Mehr dazu auf kicker.de

Ganz so leicht ist die Ausgangslage nämlich nicht. Denn die Konstellation in Gruppe F gibt so einiges her. Der Kurzüberblick: Nach dem Last-Minute-Sieg des deutschen Teams gegen Schweden können in der Gruppe F weiterhin alle Teams weiterkommen.

Und plötzlich liegt das Achtelfinale in Russland wieder in greifbarer Nähe. Alles, was es dazu braucht, ist ein Sieg am heutigen Mittwoch (16 Uhr) gegen Südkorea. Oder?

Am vergangenen Samstagabend stand die deutsche Nationalmannschaft bereits mit dem Rücken zur Wand. Denn mit dem 0:1-Pausenrückstand gegen Schweden lag das vorzeitige Aus und damit das schlechteste WM-Abschneiden einer DFB-Auswahl aller Zeiten in der Luft. Doch Reus und vor allem Kroos mit seinem Top-Freistoß in der fünften Minute der Nachspielzeit hauchten dem Team wieder neues Leben, neue Hoffnung ein.