Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

S.P.O.N. - Oben und unten

Wie man mit der Mistgabel argumentiert

Seit zwei Wochen leben wir im Zeitalter des Postcolognalismus. Diese Ära hat ihre eigenen Regeln. Eine Gebrauchsanweisung.

Eine Kolumne von
Donnerstag, 14.01.2016   14:56 Uhr


Seit knapp zwei Wochen befinden wir uns in einem neuen Zeitalter: dem Zeitalter des Postcolognalismus. Es ist eine Ära, in der Logik nicht mehr gilt, weil sie schlicht nicht mehr angewendet wird, und Besonnenheit untergeht, weil es überall zu laut ist. Ruhig geführte Diskussionen können schön sein, allein, es ist nicht mehr ihre Zeit. Doch auch der Postcolognalismus hat seine Regeln. Hier sind sie.


Kennen Sie unsere Newsletter?

Newsletter
Kolumne - Oben und unten
insgesamt 264 Beiträge
sonnix 14.01.2016
1. Beitrag
Mal wieder kein nennenswerter oder produktiver Beitrag zur Debatte zu erkennen. Stattdessen werden die diskutierenden einfach diffamiert, vermutlich mit dem Ziel weitere Debatten zu sabotieren. Aber ein neuer Wind begeht zu Wehen.
Mal wieder kein nennenswerter oder produktiver Beitrag zur Debatte zu erkennen. Stattdessen werden die diskutierenden einfach diffamiert, vermutlich mit dem Ziel weitere Debatten zu sabotieren. Aber ein neuer Wind begeht zu Wehen.
brille000 14.01.2016
2. Hmmm ...
Ja und nun? Was will uns Frau Stokowski wohl hiermit (mit dem Artikel) sagen? ich weiss es auch nicht... .
Ja und nun? Was will uns Frau Stokowski wohl hiermit (mit dem Artikel) sagen? ich weiss es auch nicht... .
bestrosi 14.01.2016
3. der ist gut
Lustig, Frau Stokowski, und sogar halbwegs fair nach beiden Extremen hin ausgeteilt (ich staune). Wobei, dass der gute alte Stammtisch resp. das Kaffeekränzchen jetzt auch eine digitale Fassung hat, erstaunt eigentlich nicht. [...]
Lustig, Frau Stokowski, und sogar halbwegs fair nach beiden Extremen hin ausgeteilt (ich staune). Wobei, dass der gute alte Stammtisch resp. das Kaffeekränzchen jetzt auch eine digitale Fassung hat, erstaunt eigentlich nicht. Muss ja auch zu etwas gut sein, die Volksstimme.
marcw 14.01.2016
4.
Vieles geht in beide Richtungen.
Vieles geht in beide Richtungen.
manuelvoss007 14.01.2016
5. Auch wenn ich deine Meinung nicht mag
...köstlicher Beitrag! Hab mich hart weggeschmissenen. Thx!
...köstlicher Beitrag! Hab mich hart weggeschmissenen. Thx!
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Margarete Stokowski

Verwandte Themen

Artikel