Lade Daten...
12.12.2012
Schrift:
-
+

Murdoch-Zeitung

"Times"-Chefredakteur Harding tritt zurück

AFP

Harding (Archivbild): "Ich habe Rupert meinen Rücktritt angeboten, und er nahm ihn an"

Führungswechsel in der Redaktion der britischen Tageszeitung "The Times": Chefredakteur James Harding ist von seinem Posten zurückgetreten. Britischen Medienberichten zufolge wurde ihm diese Entscheidung nahegelegt.

Hamburg/London - Fünf Jahre leitete James Harding die renommierte britische Tageszeitung "The Times". Nun hat der Chefredakteur seinen Rücktritt zum Ende des Jahres 2012 bekanntgegeben. Das teilte die zum Medienimperium von Rupert Murdoch gehörende Zeitungsholding News International am Mittwoch mit.

Wie der Sender BBC und die Zeitung "The Guardian" unabhängig voneinander berichten, soll Harding in einer Ansprache vor Mitarbeitern der "Times" am Mittwochnachmittag angedeutet haben, dass die Entscheidung, zu gehen, nicht allein von ihm ausgegangen sei: "Es wurde mir klargemacht," zitieren beide britischen Medien den scheidenden Chefredakteur, "dass News Corporation einen neuen Chefredakteur für die 'Times' ernennen" wolle. Daher habe er zugestimmt, zurückzutreten. "Ich habe heute morgen Rupert angerufen, um ihm meinen Rücktritt anzubieten, und er hat angenommen," sagte Harding.

Bei seinem Antritt war der heute 43-jährige Harding einer der Jüngsten, die je an der Spitze der "Times" standen. Er sei stolz und glücklich, für die "Times" gearbeitet zu haben, "den größten Zeitungsnamen der Welt", erklärte er. Dem BBC-Bericht zufolge könnte er zum Murdoch-Verlagsarm Harper Collins wechseln. Seine Nachfolge könnte demnach John Witherow, derzeit "Sunday Times"-Chef, antreten.

bos/dpa/AP

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter RSS
alles zum Thema News Corp.
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten