Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

"Die Simpsons"

Fox entschuldigt sich für Brasilien-Episode

Der Produzent der US-Zeichentrickserie "Die Simpsons" hat sich bei der Stadt Rio de Janeiro und deren Einwohnern für die negative Darstellung der brasilianischen Metropole entschuldigt. Die "Simpons"-Macher hatten Rio in einer Episode als finsteres Rattenloch parodiert.

Samstag, 13.04.2002   16:43 Uhr

Los Angeles - "Wir entschuldigen uns bei der wunderbaren Stadt und den Menschen Rio de Janeiros", hieß es am Freitag in einer in Los Angeles verbreiteten Mitteilung des Produzenten James Brooks. In der Episode "Blame it on Lisa" wurde der Simpson-Daddy Homer bei einem Besuch in Rio von Straßenkindern ausgeraubt und von einem Taxifahrer ohne Lizenz als Geisel genommen. Außerdem liefen in der Folge Ratten und Affen über die Straßen.

Die Tourismus-Behörde der Stadt hatte daraufhin erwogen, die Macher der Comedy-Serie zu verklagen. Natürlich habe der Chef der Tourismus-Behörde Rios die Satire erkannt, hatte ein Sprecher der Einrichtung am Montag gesagt. Die unrealistische Darstellung unterlaufe aber eine 18 Millionen Dollar (fast 20.5 Millionen Euro) teure Werbekampagne für Reisen nach Rio.

Mit der Erklärung vom Freitag entschuldigten sich die Macher der Simpsons zwar, ließen gleichzeitig aber nicht von ihrem trockenen Humor ab. "Sollte das nicht ausreichen, bietet Homer Simpson dem brasilianischen Präsidenten an, mit ihm auf Fox zu boxen", hieß es in der Mitteilung. "Die Simpsons" werden in den USA im Fernsehkanal Fox der Twentieth Century Fox ausgestrahlt, der auch für seine Box-Übertragungen bekannt ist.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP