Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Widerstand gegen Veränderung

Die Evolution zieht ihr Ding durch

Die Welt verändert sich, der Mensch fühlt sich überfordert. Gegen das Gefühl der Sandkornhaftigkeit regiert er mit Wut, Hass oder dem Ableben.

Getty Images
Eine Kolumne von
Samstag, 04.08.2018   12:44 Uhr

Das Prinzip der Evolution heißt, dass sich alle Lebewesen den sich verändernden Bedingungen anpassen. Was sagt das über die Anhänger der neuen Zurück-in-die-Vergangenheit-Bewegungen?

Die Evolution ist wertfrei. Nicht gut, nicht schlecht. Sie diskutiert mit den Erdbewohnern nicht, ob sie die Veränderung positiv oder negativ bewerten. Man kann sagen, die Erde zieht ihr Ding durch, und die Menschen, die kurzfristig auf ihr herumlatschen können, haben sich zu fügen. Oder zu gehen.

Manchmal, jetzt im Sommer, wenn ein Gewitter aufzieht und am Himmel seltsam orangefarbenes Licht hinter weißen Wolken zu sehen ist, bekommt man eine Sekunde eine Idee von der eigenen Lächerlichkeit. Man kann sich Flutwellen vorstellen, Erdbeben, Eiszeiten, Mammuts. Zum Glück für den eigenen Verstand löst sich das Bewusstsein für die dem Menschen eingeschriebene Sandkornhaftigkeit, und man kann sich wieder darüber empören, dass einem nicht genug Beachtung widerfährt, man der Welt komplett egal ist und den meisten Menschen auch.

Man kann wieder demonstrieren und mit Schildern herumlatschen, kann Eingaben schreiben. Oder Briefe verfassen gegen alles, was neu ist und unverständlich. Unzusammenhängend fällt mir da der Kampf einiger gegen die Idee der Gleichheit aller ein.

Das Fremde, die Frauen, die Ausländer

Süß. Manchmal frage ich mich, was mit all der Wut passiert, die jetzt gerade von einigen Strategen in den Menschen erzeugt wird. Die im Netz zum Selbstläufer geworden und von da in die 1.0-Welt übergegangen ist. Und die auch wieder da anknüpft, wo die Evolution leise lacht - bei dem Hass auf Veränderung. Und die Gewissheit einiger, dass nicht eine beschissene Rentenpolitik, Hartz IV und ein Kanzler, der heute Putins best buddy ist, an den sich immer weiter verschlechternden Lebensbedingungen vieler schuld ist, sondern das Fremde, das Fremde, das Fremde. Die Frauen, die Ausländer usw.

Also, was passiert mit all der lebendig machenden Erregtheit, wenn, sagen wir mal, ganz Europa nach Wunsch der Erregten, von Rechtsradikalen regiert wird? Bei dem letzten Versuch in diese Richtung folgte dann ein Krieg, der immer praktisch für die Wirtschaft und hervorragend gegen die Überbevölkerung ist. Die definitive Übertragung von Wut und Hass in die reale Welt. Danach.

Nun.

Ich habe in Kambodscha einmal eine Siedlung besucht, in der ehemalige Kämpfer der Roten Khmer hockten. Mörder, genaugenommen. Sie hatten von der Regierung ein wenig Land und Hütten spendiert bekommen. Sie lebten weitab von Dörfern und Städten im Busch und zuckten ständig mit den Beinen vor unerträglicher, fast implodierender Langeweile. Wer sich einmal an die großartige Erregung, die Gewalt mit sich bringt, gewöhnt hat, kann kaum in sein Leben als Banksachbearbeiter zurückkehren. Ja nun.

Wir Leute und der Himmel mit den Gewitterwolken und unser aller Wut, so unbedeutend zu sein. Die bei einigen zu absurd lächerlicher Macht und Raffgier führt, bei anderen zu dem Gefühl, es besser zu wissen, und bei wieder anderen zu dem rührenden Wunsch, sich anderen überlegen zu fühlen. Denen ohne Glied oder mit mehr Melanin in der Haut oder denen, die eine falsche Märchenfigur anbeten. Nichts Neues unter der Sonne. Die Evolution zieht ihr Ding durch, und keiner weiß, in welche Richtung es gehen wird, Hitzewellen, eine neue Spezies, verglühen, Meteoriten und dann Kakerlaken - egal. Einen schönen Sonntag Ihnen allen.

insgesamt 101 Beiträge
lautlos 04.08.2018
1. Halbwissen
Die Lebewesen passen sich nicht im Laufe der Evolution an. Das Prinzip der Evolution besagt, dass bestimmte Eigenschaften, welche Vorteile bedeuten, eher weitervererbt werden. So spielt Muskelkraft in unserer Gesellschaft kaum [...]
Die Lebewesen passen sich nicht im Laufe der Evolution an. Das Prinzip der Evolution besagt, dass bestimmte Eigenschaften, welche Vorteile bedeuten, eher weitervererbt werden. So spielt Muskelkraft in unserer Gesellschaft kaum eine Rolle. Kluge Männer mit schwachem Körper haben eine größere Chance eine Partnerin zu finden als noch in der Steinzeit. Medizin usw. pfuschen der Natur aber schon länger ins Handwerk. Deshalb ist es in der Biologie anerkannt, dass wir genetisch degenerieren. Keine Ahnung was die Autorin sagen will. Die Evolution lebt aber von den Unterschieden. "Alle Menschen sind gleich" würde das Ende der Evolution und jeden Fortschrittes bedeuten. Biologisch und gesellschaftlich.
schlüsselkind 04.08.2018
2. Den Beitrag Frau Bergs...
...hätte ich gerne selbst geschrieben. Wunderbar und auf den Punkt. Wir sind alle so wunderbar irrelevant im Universum. Ich empfehle zur Ergänzung den Text „Pale Blue Dot“ von Carl Sagan.
...hätte ich gerne selbst geschrieben. Wunderbar und auf den Punkt. Wir sind alle so wunderbar irrelevant im Universum. Ich empfehle zur Ergänzung den Text „Pale Blue Dot“ von Carl Sagan.
Socialmen 04.08.2018
3. Durch..
...wen verändert sich den diese Welt?? Mit Evolution hat das weniger zu tun, als dass es mehr aus dem perversen Denken einiger weniger etablierten beruht. Die Welt verändert sich ja ist klar...aber das Tempo indem es [...]
...wen verändert sich den diese Welt?? Mit Evolution hat das weniger zu tun, als dass es mehr aus dem perversen Denken einiger weniger etablierten beruht. Die Welt verändert sich ja ist klar...aber das Tempo indem es verändert ist zu schnell. Evolution bedeutet auch, Langsamkeit, um sich anpassen zu können ohne als Neandertaler dargestellt zu werden. Die Situation die wir erleben, ist eine aus Dummheit und Naivität Gier und Macht entstandenen "Evolution", und nicht mit positiver Entwicklung zu tun!
spon-facebook-1488947367 04.08.2018
4. Das mit der Evolution, Frau Berg, üben wir aber bitte noch mal.
Frau Berg ist für mich ein bißchen eine Art höhere Lebensform, deswegen verursacht mir jede Kritik an ihren makellosen Gedankengängen ein sengendes Schuldgefühl, aber! ihr Bild von der Evolution verbreitet einen sowieso schon [...]
Frau Berg ist für mich ein bißchen eine Art höhere Lebensform, deswegen verursacht mir jede Kritik an ihren makellosen Gedankengängen ein sengendes Schuldgefühl, aber! ihr Bild von der Evolution verbreitet einen sowieso schon weit genug verbreiteten Denkfehler... Evolution bedeutet zu genau 0%, daß Lebewesen sich ihrer Umwelt anpassen - nicht mal ganze Arten passen SICH (aktiv) ihrer Umwelt AN, geschweige denn einzelne Lebewesen. Ich empfehle zum Auffrischen die absolut entzückenden 10 Minuten beim youtube-Wissenschafts-Kanal "kurzgesagt" https://www.youtube.com/watch?v=hOfRN0KihOU
dasfred 04.08.2018
5. Ich bin in einem Alter, in dem Bekannte sterben
Sie haben lange zum vertrauten Umfeld gehört und sind plötzlich weg. Sie werden noch eine Zeitlang vermisst, aber dann geht das Leben weiter. Ich bin hier auch nur eine Episode, die eines Tages sang und klanglos von der Erde [...]
Sie haben lange zum vertrauten Umfeld gehört und sind plötzlich weg. Sie werden noch eine Zeitlang vermisst, aber dann geht das Leben weiter. Ich bin hier auch nur eine Episode, die eines Tages sang und klanglos von der Erde verschwinden wird. Ohne meine Gene weiterzugeben. Seit mir das bewusst ist, lebe ich nur noch im Jetzt. Nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft. Ich übernehme keine Schuld meiner Vorfahren und keine Verantwortung für zukünftige Generationen aber ich tue alles, damit das Leben heute für mich und mein Umfeld lebenswert ist.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
Newsletter
Kolumne - Fragen Sie Frau Sibylle

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP