Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

"Power 100"-Ranking

Das sind die Mächtigsten der Kunstwelt

Auf Platz eins steht ein deutscher Galerist, und mit #MeToo ist erstmals eine gesellschaftliche Bewegung vertreten: Das Magazin "ArtReview" hat sein Ranking der mächtigsten Figuren im Kunstbetrieb veröffentlicht.

DPA

David Zwirner

Freitag, 09.11.2018   06:28 Uhr

Die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch ist in diesem Jahr aus dem Stand herauf auf Platz drei des Kunstrankings "Power 100" gelandet. Es ist das erste Mal, dass das britische Kunstmagazin "ArtReview" eine gesellschaftliche Bewegung in seine jährliche Liste der mächtigsten Figuren im internationalen Kunstbetrieb aufnimmt. "Ich denke, sie wäre nicht so mächtig, wenn sie nicht gebraucht würde", sagte "ArtReview"-Herausgeber Mark Rappolt über #MeToo.

Auf Platz 1 landet in dem Ranking der deutsche Galerist David Zwirner mit Dependancen in New York, London und Hongkong. Zwirner rangiert schon seit Jahren in der Spitzengruppe der "Power 100". 2018 erscheint das Ranking zum 17. Mal.

Auf Platz 2 kommt der vor allem in den USA gefeierte afroamerikanische Künstler Kerry James Marshall. Er thematisiert in seinen großformatigen Bildern die historischen Erfahrungen von Afroamerikanern in den USA.

Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Videokünstlerin Hito Steyerl noch auf dem Spitzenplatz des Kunstrankings gelegen (mehr dazu erfahren Sie hier). Nun rutschte sie auf Rang 4 ab, direkt vor dem chinesischen Aktivisten und Künstler Ai Weiwei. Insgesamt finden sich in dem Ranking elf Deutsche. Die vollständige Top-100-Liste können Sie hier nachlesen.

Für ihr Ranking befragt die Zeitschrift "Art Review" unter anderem eine Gruppe von 30 Künstlern, Kuratoren und Kritikern weltweit. Sie können Vorschläge einreichen, welche Einzelpersonen oder Organisationen ihrer Meinung nach in den vergangenen zwölf Monaten den größten Einfluss hatten.

aar/dpa

insgesamt 11 Beiträge
sarapo29 09.11.2018
1. Bei aller Toleranz
gegenüber dieser riesigen, letztlich völlig unsinnigen Geldumwälzungsmaschine "Kunsthandel" als Hobby für von sich selbst gelangweilten Millionären und Milliardären: Ich möchte hier doch aus Vernunftsgründen [...]
gegenüber dieser riesigen, letztlich völlig unsinnigen Geldumwälzungsmaschine "Kunsthandel" als Hobby für von sich selbst gelangweilten Millionären und Milliardären: Ich möchte hier doch aus Vernunftsgründen gern das Wort "Mächtig" durch "Wichtigtuer" ersetzen weil: Das sind diese Gestalten letztlich und ausschließlich (Aber nicht weitersagen - geht ja um viel Geld)
gimme 09.11.2018
2.
Mächtig können diese Herrschaften innerhalb der Szene schon sein. So sollte man es eher verstehen. Ironisch finde ich, dass auf dieser Liste 7 Männer, 3 Frauen und ..... metoo vertreten sind. Mal ganz abgesehen davon, dass [...]
Mächtig können diese Herrschaften innerhalb der Szene schon sein. So sollte man es eher verstehen. Ironisch finde ich, dass auf dieser Liste 7 Männer, 3 Frauen und ..... metoo vertreten sind. Mal ganz abgesehen davon, dass metoo genau die hier gefeierten Machtstrukturen einzelner, gerade von Männern (Weinstein etc.), stark kritisiert hat. But who cares.
Papazaca 09.11.2018
3. Und was ist mit den guten Kommentaren beim SPON?
Das ist doch auch (oft) Kunst. Und ich tauche auch nicht im Ranking auf? Kein "PAPAZACA?"Und für das Ranking sind die Briten von "Art Review" verantwortlich? Ach, Jungs und Mädels, Ihr tut mir leid. Ihr habt [...]
Das ist doch auch (oft) Kunst. Und ich tauche auch nicht im Ranking auf? Kein "PAPAZACA?"Und für das Ranking sind die Briten von "Art Review" verantwortlich? Ach, Jungs und Mädels, Ihr tut mir leid. Ihr habt wirklich keine Ahnung. Die wahren Juwelen der Kunst schlummern im Verborgenen. Übrigens, Banksy erscheint auch nicht unter den ersten zehn? Seid Ihr so weit vom Schuss? Ihr habt Euer Ranking wahrscheinlich in den Osterferien geschrieben. Vom Brexit gebeutelt, wie Ihr seid, nehmen wir Euch auch aber dieses surrealistische Ranking nicht übel. Trotzdem, ein schönes Osterei zu Weihnachten ist immer schön. Grüße an den Osterhasen! Ist das etwa ein Brite?
gimme 09.11.2018
4. Rtl
Die Liste schaue ich mir nicht an. Da warte ich lieber auf die Rankingshow „die Top100 mächtigsten Künstler der Welt“ auf RTL, mit Kommentaren von Mario Barth und dem aktuellen Dschungelkönig.
Die Liste schaue ich mir nicht an. Da warte ich lieber auf die Rankingshow „die Top100 mächtigsten Künstler der Welt“ auf RTL, mit Kommentaren von Mario Barth und dem aktuellen Dschungelkönig.
vera gehlkiel 09.11.2018
5.
@MeToo als Kunst, das gefällt mir, nicht nur als Frau, sondern auch als Verfechterin des erweiterten Kunstbegriffs im Sinne etwa eines seligen Beuys. Ja, das ist Kunst, und mächtige Kunst! Allerdings, und genau hier liegt das [...]
@MeToo als Kunst, das gefällt mir, nicht nur als Frau, sondern auch als Verfechterin des erweiterten Kunstbegriffs im Sinne etwa eines seligen Beuys. Ja, das ist Kunst, und mächtige Kunst! Allerdings, und genau hier liegt das bis dato, besonders von Männern, überhaupt nicht ansatzweise verstandene Geheimnis, ohne Machtzentrum. Und gerade enie Aufnahme von @MeToo erweist, paradox, die Fragwürdigkeit des Bestehens dieser Liste als solcher. Kunst ist Antimacht, nicht Macht. Aber was ist Kunst, mit Geld verbunden? Und wann war sie, umgekehrt, jemals ohne Geld möglich, ausser für ein paar reich geborene Aussenseiter vielleicht?. Also im marktradikalen Wortsinn frei? Oder wird sie es vielleicht gerade, indem man sie radikal mit Geld überhäuft, wie Jeff Coons wahrscheinlich genauso annimmt, wie eine zum lebenden Gesamtkunstwerk schrecklich schön stilisierte Flaneurin auf der Kö undsoweiter ...viel Stoff zum Nachdenken und plötzlich eigentlich OK, dass es solche wunderlichen Listen gibt!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP