Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Film über Han Solo

Ron Howard führt Regie bei "Star Wars"-Spin-off

Phil Lord und Christopher Miller stiegen wegen unterschiedlicher Ansichten als Regisseure beim "Star Wars"-Spin-off über Han Solo aus. Nun wurde Ron Howard als Nachfolger präsentiert.

AP

Ron Howard

Donnerstag, 22.06.2017   19:31 Uhr

Die Dreharbeiten zu "Han Solo" können bald weitergehen. Lucasfilm hat bekannt gegeben, dass Ron Howard ("A Beautiful Mind") die Regie des Films übernehmen wird. Schon am 10. Juli soll er die Arbeit aufnehmen.

Howards Verpflichtung war notwendig geworden, weil sich die eigentlich vorgesehenen Regisseure Phil Lord und Christopher Miller wegen unterschiedlicher künstlerischer Auffassungen von dem Projekt verabschiedet hatten.

In dem Film geht es um den jungen Han Solo - die Figur, die Harrison Ford einst in den "Star Wars"-Filmen spielte. Nun soll Alden Ehrenreich die Rolle übernehmen. Zudem werden Donald Glover, Woody Harrelson, Emilia Clarke und Thandie Newton zu sehen sein. Die Dreharbeiten begannen Anfang des Jahres. Trotz der Unterbrechung durch den Regiewechsel soll der Film wie geplant im Mai 2018 in die Kinos kommen.

Die Erwartungen an den Spin-off sind hoch, weil das Drehbuch von Lawrence Kasdan und dessen Sohn Jon geschrieben wurde. Kasdan war bereits an den "Star Wars"-Filmen "Das Imperium schlägt zurück", "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" und "Das Erwachen der Macht" als Autor beteiligt.

Der Film über Han Solo ist das zweite von bislang drei geplanten Spin-offs der "Star Wars"-Saga. Der erste war "Rogue One". Lucasfilm - und damit die Rechte an "Star Wars" - war 2012 von Disney für vier Milliarden Dollar gekauft worden. Damals wurde eine neue Trilogie geplant, die 2019 mit der insgesamt neunten Episode abgeschlossen werden soll. Bislang erschien ein Film dieser neuen Trilogie ("Das Erwachen der Macht"), der zweite ("Der letzte Jedi") soll im Dezember dieses Jahres in die Kinos kommen.

Fotostrecke

"Star Wars": Die Sternenkrieger kommen zurück

ulz/Reuters

insgesamt 13 Beiträge
JKMueller92 22.06.2017
1. Filmtitel falsch
Die achte Episode wird "Die letzten Jedi" heißen
Die achte Episode wird "Die letzten Jedi" heißen
hegoat 22.06.2017
2.
Ron Howard ist ein ganz guter Regisseur, aber auch recht konventionell. Etwas wie Rogue One oder Guardians of the Galaxy 2 ist von ihm eher nicht zu erwarten.
Ron Howard ist ein ganz guter Regisseur, aber auch recht konventionell. Etwas wie Rogue One oder Guardians of the Galaxy 2 ist von ihm eher nicht zu erwarten.
Tennis Platzis 23.06.2017
3. Im Prinzip eine gute Wahl...
wenn die Han Solo - Filme nicht genauso nichtssagend werden wie der Aufguss "Das Erwachen der Macht" und der unglaublich langweilige "Rogue One" wäre das schon ein Gewinn. Aber da Disney am Drücker ist, bin [...]
wenn die Han Solo - Filme nicht genauso nichtssagend werden wie der Aufguss "Das Erwachen der Macht" und der unglaublich langweilige "Rogue One" wäre das schon ein Gewinn. Aber da Disney am Drücker ist, bin ich da eher skeptisch. Die 4,5 Mrd. Dollar oder wieviel auch immer man seinerzeit an George Lucas bezahlt hat, müssen möglichst risikolos wieder eingespielt werden.
BeatDaddy 23.06.2017
4. Es wird wirklich
versucht, aus jedem Furz ein "Spin.Off" zu drehen...WOZU? Die "große" Geschichte von Star Wars ist erzählt und wenn der "neue" Han Solo genauso toll wie der neue McGyver ist, kann man sich dieses [...]
versucht, aus jedem Furz ein "Spin.Off" zu drehen...WOZU? Die "große" Geschichte von Star Wars ist erzählt und wenn der "neue" Han Solo genauso toll wie der neue McGyver ist, kann man sich dieses Millionengrab durchaus sparen...Star Wars ist so oder so eine Geschichte, die nicht lohnt, weiter erzählt zu werden, denn Star Wars haben wir inzwischen auf unserer Erde...Nur Geballere, Mord & Totschlag. Da ist mir der Sternentreck wesentlich lieber. Ron Howard sollte sein Pulver allerdings nicht für diesen Käse verschießen.
benmartin70 23.06.2017
5.
Eins wird dieser Film sicher nicht: ein Millionen"grab". Wäre der erste Star Wars Film der Minus macht. Also eher eine gute Investition für Disney. Und Leute, vorher unken ist albern. Anschauen oder nicht, [...]
Zitat von BeatDaddyversucht, aus jedem Furz ein "Spin.Off" zu drehen...WOZU? Die "große" Geschichte von Star Wars ist erzählt und wenn der "neue" Han Solo genauso toll wie der neue McGyver ist, kann man sich dieses Millionengrab durchaus sparen...Star Wars ist so oder so eine Geschichte, die nicht lohnt, weiter erzählt zu werden, denn Star Wars haben wir inzwischen auf unserer Erde...Nur Geballere, Mord & Totschlag. Da ist mir der Sternentreck wesentlich lieber. Ron Howard sollte sein Pulver allerdings nicht für diesen Käse verschießen.
Eins wird dieser Film sicher nicht: ein Millionen"grab". Wäre der erste Star Wars Film der Minus macht. Also eher eine gute Investition für Disney. Und Leute, vorher unken ist albern. Anschauen oder nicht, meckern kann man wenn man den Film GESEHEN hat.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP