Lade Daten...
13.12.2012
Schrift:
-
+

"Das Talglicht"

Ältestes Andersen-Märchen aufgetaucht

AP

Ein vergilbtes Manuskript in einem dänischen Archiv hat sich als Sensationsfund entpuppt: "Das Talglicht" ist nach Einschätzung von Experten das früheste Märchen von Hans Christian Andersen. In dem Werk aus den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts erweckt der Dichter eine Kerze zum Leben.

Kopenhagen - 137 Jahre nach dem Tod des Dichters ist ein bisher unbekanntes Märchen von Hans Christian Andersen aufgetaucht. Nach Einschätzung des dänischen Historikers und Andersen-Experten Ejnar Stig Askgaard handelt es sich bei dem Werk mit dem Titel "Tællelyst", auf Deutsch "Das Talglicht", um das früheste bisher bekannte Märchen aus Andersens Feder.

Ein Wissenschaftler habe das Manuskript Anfang Oktober ganz unten in einer Kiste im Archiv der Insel Fünen in der Stadt Odense gefunden, sagte Askgaard der dänischen Zeitung "Politiken". Seither habe er die Arbeit zwei Monate lang ausgewertet und ist nun sicher: "Ich habe keinen Zweifel daran, dass es von Andersen geschrieben wurde." Zwei weitere Literaturwissenschaftler und Andersen-Kenner bestätigten die Einschätzung.

Askgaard spricht von einem "Sensationsfund": "Teils, weil es als Andersens erstes Märchen gesehen werden muss, teils weil es zeigt, dass er sich bereits als junger Mann für Märchen interessierte, bevor er den Schriftstellerberuf ergriff."

Bei dem Manuskript handelt es sich um eine auf vergilbtem Papier verfasste handschriftliche Kopie der Familie einer "Frau Bunkeflod", der das Märchen auch gewidmet ist. Die Vikarswitwe Bunkeflod war eine Vertraute des Autors in dessen Kindheit. Das Blatt wurde von der Vikarsfamilie an eine andere, mit den Andersens befreundete Familie geschickt. Im Nachlass dieser Familie Plum fand sich nun der im Vergleich zu Andersens späteren Märchen noch nicht sehr elegante Text.

Ungelenke Sprache

Die Experten, die sich bislang mit dem Manuskript beschäftigten, vermuten, dass der im Jahr 1805 geborene Schriftsteller das Märchen zum Ende seiner Schulzeit in der ersten Hälfte der zwanziger Jahre des 19. Jahrhunderts verfasste. Zu dieser Zeit besuchte Andersen die Lateinschule in der Provinzstadt Slagelse. Das bis dato älteste bekannte Werk des Autors stammt aus dem Jahr 1829.

Aus Sicht der Andersen-Experten sprechen nicht nur die Widmungen für die Echtheit des Werkes. Auch die ungelenke Sprache im "Talglicht" sei typisch für den jungen Andersen, ebenso wie die Tatsache, dass der Autor in seinem Märchen einen Gegenstand - in diesem Fall eine Kerze - zum Leben erweckt und die Themen Reichtum und Schönheit in den Mittelpunkt stellt.

Andersens bisher bekannte Märchen, Gedichte und Reiseberichte wurden in mehr als 120 Sprachen übersetzt, zu den berühmtesten zählen "Die Schneekönigin", "Das hässliche Entlein", "Des Kaisers neue Kleider", "Der standhafte Zinnsoldat" und "Die kleine Meerjungfrau" sowie "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern".

Projekt Gutenberg bei SPIEGEL ONLINE

syd/AFP

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
1. Märchererzählerin
allereber 13.12.2012
Dafür gibt es täglich neue Märchen von Angela Merkel
Dafür gibt es täglich neue Märchen von Angela Merkel
2.
a-mole 13.12.2012
sie sind so clever... -_-; ich persönlich würde dieses neuentdeckte märchen von hca gerne einmal lesen
Zitat von allereberDafür gibt es täglich neue Märchen von Angela Merkel
sie sind so clever... -_-; ich persönlich würde dieses neuentdeckte märchen von hca gerne einmal lesen
3. Und der Rest im SPON sind
hdudeck 13.12.2012
auch nur noch Geschichten aus 1000 und einer Nacht.
Zitat von sysopdapdEin vergilbtes Manuskript in einem dänischen Archiv hat sich als Sensationsfund entpuppt: "Das Talglicht" ist nach Einschätzung von Experten das früheste Märchen von Hans Christian Andersen. In dem Werk aus den 1820er Jahren erweckt der Dichter eine Kerze zum Leben. http://www.spiegel.de/kultur/literatur/das-talglicht-ist-das-aelteste-maerchen-von-hans-christian-andersen-a-872656.html
auch nur noch Geschichten aus 1000 und einer Nacht.
4. QualiWAS?
Arckenheidt 13.12.2012
Was für ein Jammer, dass Beethoven und Miles Davis nicht mehr unter uns weilen, aber wir haben ja noch Lady Gaga und Sido.
Zitat von allereberDafür gibt es täglich neue Märchen von Angela Merkel
Was für ein Jammer, dass Beethoven und Miles Davis nicht mehr unter uns weilen, aber wir haben ja noch Lady Gaga und Sido.
5. Die Kerze
Björn Borg 13.12.2012
Hinter diesem unscheinbaren Link verbirgt sich "Das Talglicht" von Hans Christian Andersen in deutscher Übersetzung [...]
Zitat von a-molesie sind so clever... -_-; ich persönlich würde dieses neuentdeckte märchen von hca gerne einmal lesen
Hinter diesem unscheinbaren Link verbirgt sich "Das Talglicht" von Hans Christian Andersen in deutscher Übersetzung (http://www.spiegel.de/kultur/literatur/das-talglicht-von-hans-christian-andersen-in-deutscher-uebersetzung-a-872711.html).

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter RSS
alles zum Thema Literatur
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten