Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Texter von "Yes Sir, I Can Boogie"

Frank Dostal ist tot

Seinen Namen dürften die wenigsten kennen, seine Texte können aber viele Menschen mitsingen: Musikproduzent und Texter Frank Dostal ist gestorben. Er schrieb unter anderem den Ulk-Hit "Du, die Wanne ist voll".

imago

Frank Dostal

Mittwoch, 19.04.2017   15:15 Uhr

Er war zu Beginn seiner Karriere in den Sechzigerjahren Sänger bei den Bands Rattles und Wonderland. Bekannt wurde Frank Dostal aber vor allem als Textdichter. Er schrieb die Lyrics zu Songs wie "Du, die Wanne ist voll", "Yes Sir, I Can Boogie" und "Das Lied der Schlümpfe". In der Nacht auf den 19. April ist Frank Dostal verstorben.

Das teilt der GEMA-Aufsichtsratsvorsitzende, Enjott Schneider, auf seiner Facebookseite mit. Zu der Todesursache ist nichts bekannt. Dostal wurde 71 Jahre alt. Er wuchs in Hamburg auf und wollte schon als Jugendlicher Sänger einer Rockband werden. Mit den Rattles schaffte er es ins Vorprogramm der Beatles und sang Hits wie "Cauliflower". 1968 gründete er mit Achim Reichel die Band Wonderland, bei der er ebenfalls sang.

Ruhiger um ihn wurde es danach nur zum Schein. Zwar stand Dostal nicht mehr selbst auf der Bühne, umso erfolgreicher war er in der zweiten Hälfte der Siebzigerjahre aber als Texter für die Songs anderer Musiker. "Das Lied der Schlümpfe" von Vadder Abraham gehörte dazu, Nico Haak sang sein "Unter dem Schottenrock ist gar nichts", und Dieter Hallervorden und Helga Feddersen hatten mit "Du, die Wanne ist voll" einen Hit - der Ulk-Version von "You're the One That I Want" aus dem Musical "Grease".

Gemeinsam mit dem Komponisten Rolf Soja zeichnete Frank Dostal auch für die Songs des Duos Baccara verantwortlich. "Yes Sir, I Can Boogie" und "Sorry, I'm A Lady" führten in mehreren Ländern die Charts an.

Frank Dostal war stellvertretender Aufsichtsrat der Verwertungsgesellschaft GEMA, die die Interessen von Komponisten und Textdichtern vertritt.

kae

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP