Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Klammer TV-Sender

Portugal verzichtet auf Eurovision Song Contest

Malmö - nö: Portugal ist finanziell angeschlagen, auch der staatliche Fernsehsender RTP muss sparen. Deshalb schickt er im kommenden Jahr keinen Kandidaten zum Eurovision Song Contest nach Schweden.

dapd

Filipa Sousa: Für Portugal beim ESC 2012 dabei - und 2013 ohne Nachfolger

Sonntag, 25.11.2012   19:13 Uhr

Lissabon - Portugal schickt keinen Kandidaten zum Eurovision Song Contest 2013. Man werde im kommenden Jahr im schwedischen Malmö nicht an den Start gehen, teilte der staatliche Fernsehsender RTP auf seiner Homepage mit. Grund sei die schwierige Etatlage.

Man werde aber eine neue Sendung starten, um nationale Musiktalente zu fördern. Zudem wolle man Veranstaltungen den Vorzug geben, die "mehr Würde einbringen", hieß es in Lissabon. Eine Teilnahme am ESC 2014 wurde allerdings nicht ausgeschlossen.

Der Eurovision Song Contest 2013 findet vom 14. bis 18. Mai in Malmö statt. An dem seit 1956 veranstalteten Wettbewerb hatte Portugal seit 1964 regelmäßig teilgenommen. Nur 1970, 2000 und 2002 blieben portugiesische Interpreten der Veranstaltung fern.

Einen portugiesischen Gewinner gab es bislang nicht. Das bisher beste Ergebnis des Landes erreichte die Sängerin Lucia Moniz, die 1996 Platz sechs belegte. 2012 ging die Sängerin Filipa Sousa mit ihrem Lied "Vida minha" an den Start, schaffte es aber nicht ins Finale.

Deutschland schickt einen Kandidaten nach Schweden, allerdings soll der Aufwand bei der ESC-Kandidatensuche verringert werden. 2013 wird es keine langwierige Castingshow geben. Stattdessen wird die nationale Auswahl bei der Live-Show "Unser Star für Malmö" am 14. Februar in Hannover getroffen. An den Start sollen acht bis zwölf Kandidaten gehen, die von der Plattenindustrie ausgewählt wurden. Außer dem Fernsehpublikum entscheiden fünf Jurymitglieder und die Hörer mehrerer ARD-Radiowellen über den Sieger.

ulz/dpa

insgesamt 11 Beiträge
Europa! 25.11.2012
1. Schade!
Portugal hat so eine wunderbare Gesangstradition. Aber die ist wohl mit dem ESC nicht kompatibel.
Zitat von sysopdapdMalmö - nö: Portugal ist finanziell angeschlagen, auch der staatliche Fernsehsender RTP muss sparen. Deshalb schickt er im kommenden Jahr keinen Kandidaten zum Eurovision Song Contest nach Schweden. http://www.spiegel.de/kultur/musik/geldmangel-portugal-verzichtet-auf-eurovision-song-contest-2013-a-869198.html
Portugal hat so eine wunderbare Gesangstradition. Aber die ist wohl mit dem ESC nicht kompatibel.
vielfeindvielehr 25.11.2012
2. Krisen
haben auch ihre positiven Nebeneffekte, schonen Nerven, Magenschleimhäute und Länderfreundschaften. Ausserdem warum soll die Allgemeinheit die finanzielle Zukunft von One-Hit-Wonder-Möchtegern-Zicken-Stars und deren [...]
haben auch ihre positiven Nebeneffekte, schonen Nerven, Magenschleimhäute und Länderfreundschaften. Ausserdem warum soll die Allgemeinheit die finanzielle Zukunft von One-Hit-Wonder-Möchtegern-Zicken-Stars und deren Dauermanager und "Songwriter" sichern ? Aus reiner wirtschaftlicher-gesundheitlicher Vorsorge, sollte sich D am besten auch da raushalten. ESCape !
pefete 25.11.2012
3. Respekt
Das würde ich mir für uns auch wünschen!!!
Das würde ich mir für uns auch wünschen!!!
caribicwolf 25.11.2012
4. Demut . . .
würde uns allen in dieser prekären Finanzlage, insbesonders Ländern, Gemeinden und Städten anstehen. Veranstaltungen, die für einzelne Personen oder Branchen Prestige und Gewinn versprechen, sollten nicht stattfinden. Vor [...]
würde uns allen in dieser prekären Finanzlage, insbesonders Ländern, Gemeinden und Städten anstehen. Veranstaltungen, die für einzelne Personen oder Branchen Prestige und Gewinn versprechen, sollten nicht stattfinden. Vor allem, wenn die Gesamtheit der Bürger die finanzielle Last tragen müssen. Dies gilt weltweit! Ich dinde es pervers, wenn in diesen Wochen z. Bsp.: hunderte, tausende Tannen gefällt werden und Strom für Millionen von Euro für deren Beleuchtung verschwendet werden!
siriski 25.11.2012
5.
Respekt,Respekt!
Respekt,Respekt!

Verwandte Artikel

Fotostrecke

Gewinner und Verlierer beim ESC in Baku

Rang Land Punkte
1 Schweden 372
2 Russland 259
3 Serbien 214
4 Aserbaidschan 150
5 Albanien 146
6 Estland 120
7 Türkei 112
8 Deutschland 110
9 Italien 101
10 Spanien 97
11 Moldau 81
12 Rumänien 71
13 Mazedonien 71
14 Litauen 70
15 Ukraine 65
16 Zypern 65
17 Griechenland 64
18 Bosnien 55
19 Irland 46
20 Island 46
21 Malta 41
22 Frankreich 21
23 Dänemark 21
24 Ungarn 19
25 Großbritannien 12
26 Norwegen 7

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP