Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Coachella-Festival

Beyoncé bringt Destiny's Child wieder zusammen

Vor einem Jahr bremsten Ärzte sie wegen ihrer Schwangerschaft, nun holte Beyoncé ihren Auftritt beim kalifornischen Coachella-Festival nach. Höhepunkt: ein drei Lieder langes Comeback ihrer früheren Band.

Getty Images

Destiny's Child, wieder vereint

Sonntag, 15.04.2018   12:38 Uhr

Ihr Entree war so königlich wie es einer Queen Bey gebührt: In einer Art Pharaoninnen-Kostüme betrat Beyoncé die Bühne des Coachella-Festivals im südkalifornischen Indio, wo die 36-Jährige als Headlinerin des Samstagabends gebucht war. Würdig schritt sie ein Spalier von Tänzerinnen in Pantherbodys ab.

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Bald öffnete sich der Blick auf eine Art Pyramide, auf der rund hundert bienengelbgekleidete Musiker und Tänzer auf ihren Einsatz warteten - der kam mit der Fanfare zu "Crazy in Love", 2003 der erste Solo-Nummer-eins-Hit für Beyoncé. Auch die Sängerin trug jetzt gelb, einen Kapuzenpulli zu einer kurzen Jeans. Ein Street-Style, der die Abgeordnete aus Beyoncés Heimatstadt Houston zu einem stolzen Tweet inspirierte.

"Crazy in Love" war der Auftakt zu einem rund zweistündigen Auftritt, ein Greatest-Hits-Set, das Beyoncé eigentlich schon 2017 beim Coachella-Festival präsentieren sollte. Damals war die Sängerin allerdings mit Zwillingen schwanger und musste das Konzert auf medizinischen Rat absagen. Lady Gaga sprang als Headlinerin in Südkalifornien ein.

Nun aber fand "Beychella" statt, wie es auf einem eigens für den Auftritt entworfenen Wappen hieß. Es zeigt eine Biene, eine erhobene Faust, einen Panther und eine ägyptische Göttin. Designt wurden Wappen und Kostüme von Olivier Rousteing, dem Kreativdirektor des französischen Modehauses Balmain, der dem Modemagazin "Vogue" sehr stolz von der gemeinsamen Arbeit daran berichtet hatte.

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Sowohl Beyoncés Ehemann Jay-Z (bei "Déjà Vu") als auch ihre Schwester Solange ("Get Me Bodied") hatten Kurzauftritte in Beyoncés Show, die musikalisch von einer Südstaaten-Blaskapelle vorangetrieben wurde. Vor dem Song "Run the World (Girls)" betonte sie die historische Dimension ihres Auftritts: "Coachella, danke, dass ihr mir als erster schwarzer Frau ermöglicht, als Headlinerin zu spielen", sagte sie in einer Ansage.

Doch den wohl größten Jubel gab es, als Beyoncé zusammen mit Michelle Williams und Kelly Rowland auftrat - zunächst nur als Silhouette zu sehen, dann für drei Songs auch zu hören: "Lose My Breath", "Say My Name" und "Soldier". Destiny's Child, die Band, mit der Beyoncé ursprünglich bekannt geworden war. Es war der erste gemeinsame Auftritt des Trios seit Beyoncés Superbowl-Halbzeitshow 2013.

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Der Coachella-Auftritt ist in voller Länge in einem Livestream vom Abend zu sehen.

Hinweis der Redaktion: Wir haben das Jahr des abgesagten Headline-Auftritts von Beyoncé im Text korrigiert.

insgesamt 2 Beiträge
corvus-albus 15.04.2018
1. 2017 nicht 2007
Ich dachte das Beyoncé im Jahr 2017 bei Coachella hätte auftreten sollen nicht 2007. Zum einen war Lady Gaga damals niemandem ein Begriff zum anderen war Björk 2007 als Headliner engagiert. - - - - - - - - Danke für den [...]
Ich dachte das Beyoncé im Jahr 2017 bei Coachella hätte auftreten sollen nicht 2007. Zum einen war Lady Gaga damals niemandem ein Begriff zum anderen war Björk 2007 als Headliner engagiert. - - - - - - - - Danke für den Hinweis, wir haben den (Flüchtigkeits-)Fehler korrigiert. MfG Redaktion Forum
micc 15.04.2018
2. viel ienterssanter
... wäre mal eine kritische Auseinandersetzung mit dem Veranstalter Philip Anschutz gewesen als dieser belanglose Kram...
... wäre mal eine kritische Auseinandersetzung mit dem Veranstalter Philip Anschutz gewesen als dieser belanglose Kram...

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP