Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Entlassener Fox-News-Moderator

O'Reilly soll noch 25 Millionen Dollar kassieren

Die Vorwürfe gegen Bill O'Reilly waren längst bekannt, trotzdem verlängert Fox News den Vertrag. Nach dessen Entlassung wird bekannt, dass der Sender dem Starmoderator offenbar noch viel Geld zahlen muss.

AP

Bill O'Reilly (Archivbild)

Freitag, 21.04.2017   07:06 Uhr

Die Vorwürfe sind gewaltig: TV-Moderator Bill O'Reilly soll Frauen sexuell belästigt haben und ihnen Geld bezahlt haben, damit sie schweigen. Nachdem sein Fox News etliche Werbekunden verlor, entließ der Sender den 67-Jährigen. Nun wird bekannt, dass O'Reilly noch viel Geld erhalten soll. Rund 25 Millionen Dollar zahlt Fox News laut "New York Times" und CNN, die übereinstimmend darüber berichten.

Die Summe wird als eine Art Abfindung gewertet, sie entspricht seinem Jahressalär, heißt es. O'Reillys Vertrag war erst im März um vier Jahre verlängert worden. Darin enthalten sein soll eine Klausel, wonach der Sender nur zur Zahlung eines Jahresgehalts verpflichtet ist, sollte O'Reilly entlassen werden.

Zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung hatte es die Vorwürfe schon längst gegeben. Erst nachdem die "New York Times" Anfang April über die Fälle von fünf Frauen berichtet hatte, denen O'Reilly und Fox News über die Jahre insgesamt rund 13 Millionen Dollar gezahlt hätten, um den Verdacht der sexuellen Belästigung aus der Welt zu schaffen ("verbaler Missbrauch, anstößige Bemerkungen, ungewollte Annäherung"), entschloss sich der Sender offenbar, von seinem Star-Moderator und wichtigstem Quotenbringer zu trennen. Dieser bestreitet die Vorwürfe.

Laut "NYT" seien einige Fox-News-Mitarbeiter "wütend" und "angewidert" gewesen, als am Donnerstag bekannt wurde, dass O'Reilly noch eine so große Summe erhalten würde. Einige würden demnach an der Bereitschaft von Fox News zweifeln, gegen sexuelle Belästigungen im Sender vorzugehen.

Im vergangenen Jahr war bereits Fox-News-Gründer Roger Ailes ebenfalls wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung zurückgetreten. Dafür hatte er rund 40 Millionen Dollar erhalten - so viel stand ihm vertraglich noch zu. Damals hatte Fox News versichert, bei dem Sender gebe es keinen Platz für "respektloses Verhalten gegenüber Frauen".

Insgesamt zahlte Fox News 85 Millionen Dollar wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung. Während O'Reilly und Ailes davon zusammen 65 Millionen Dollar erhielten, bekam ein Opfer von Ailes von einem Gericht 20 Millionen Dollar zugesprochen.

max

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP