Lade Daten...
22.11.2012
Schrift:
-
+

Preisverleihung in Düsseldorf

Glamour, Glitter, Bambi-Beutel

dapd

Starrummel in der Medienkrise: Kann die glamouröse Bambi-Gala über die Katerstimmung in deutschen Zeitungsredaktionen hinwegtrösten? Wohl kaum. Während in Düsseldorf Gäste wie Salma Hayek über den roten Teppich laufen, hat die Stadt denn auch ein ganz und gar glanzloses Souvenir im Angebot.

Düsseldorf - Prominent und irgendwie auch peinlich: Während in Deutschland die Zeitungen sterben, feiert die Medienbranche sich selbst, als wäre nichts gewesen. Damit auch ja niemand das übersieht, steht im Düsseldorfer Kö-Graben ein sechs Meter hohes Riesen-Reh aus gelben Leuchtstoffröhren, und die Stadt Düsseldorf hat einen Jutebeutel für die Stiftung "Tribute to Bambi" in ihr offizielles Souvenir-Angebot aufgenommen. Ob den wohl auch Salma Hayek als Andenken mit nach Hause nimmt? Die 46-jährige Schauspielerin wird am Donnerstagabend in der Düsseldorfer Stadthalle neben vielen anderen Preisträgern mit einem Bambi-Medienpreis ausgezeichnet.

Hayek will den Bambi eigentlich in ihr Schlafzimmer stellen, aber: "Es wird einen Wettkampf mit meiner Tochter darum geben", sagte sie am Roten Teppich.

Die mexikanische Darstellerin erhält die Auszeichnung in der Kategorie "Film International". Hayek habe sich mit Talent, Schönheit und Power als erste Latino-Darstellerin in Hollywood durchgesetzt, sagte Patricia Riekel, Chefredakteurin der Illustrierten "Bunte".

"Seit zwei Jahrzehnten bereichert Hayek das internationale Kino in Filmen wie 'Frida', für den sie für einen Oscar nominiert wurde", begründete die Jury ihre Entscheidung. Zugleich habe sie die Türen für andere lateinamerikanische und spanische Schauspielerinnen geöffnet. Aktuell ist Hayek in Oliver Stones Drogenthriller "Savages" in der Rolle der Mafia-Patin Elena auf deutschen Kinoleinwänden zu sehen.

Fotostrecke

"Savages": Die Wilden und das Weed
Weitere Bambis gehen an den Rapper Cro ("Pop National"), die Boygroup One Direction ("Pop International") und zum dritten Mal an die Sängerin Céline Dion ("Entertainment"). Als herausragende Sportler des Jahres stehen die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann als Preisträger fest.

Mit dem Entertainer Joachim Fuchsberger und dem österreichischen Extremsportler Felix Baumgartner sind bereits zwei weitere Preisträger vorab bekannt: Während Fuchsberger den Bambi für sein Lebenswerk erhält, wird Baumgartner für seinen Rekordsprung aus 39 Kilometern Höhe in der Kategorie "Millennium" geehrt.

Eine Reh-Trophäe erhielt auch Alina Levshin: Die Schauspielerin, die in dem Kinofilm "Kriegerin" für Aufsehen gesorgt hatte, wurde in der Kategorie "Schauspielerin National" geehrt. Ebenfalls nominiert waren Martina Gedeck ("Die Wand"), Barbara Auer ("Das Ende einer Nacht") sowie Caroline Peters ("Mord mit Aussicht").

Noch offen sind die Preise bei nationalen Darstellern. Bei den Schauspielern stehen Kostja Ullmann ("Mein eigen Fleisch und Blut"), Ulrich Tukur ("Rommel") und Herbert Knaup ("Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi") zur Wahl. Die Jury, die aus Burda-Chefredakteuren und externen Experten besteht, gibt ihre Entscheidung auf der Gala am Donnerstagabend bekannt.

Die Bambi-Trophäen sind der älteste deutsche Medienpreis. Die Auszeichnung des Verlagshauses Hubert Burda wurde am Donnerstagabend zum 63. Mal verliehen. Im vergangenen Jahr wurde die Verleihung der Trophäen von einem Streit um den Preis in der Kategorie Integration überschattet: Die Auszeichnung ging an den Verbal-Randalierer Bushido.

bos/dpa/dapd

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter RSS
alles zum Thema Bambi
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten