Lade Daten...
22.01.2013
Schrift:
-
+

ARD-Vorabend

Auch Dieter Nuhr gescheitert

DPA

Dieter Nuhr (l.) und Ralph Caspers: Null verliert

Bei der ARD selbst nennt man den Vorabend die "Todeszone". Nach Thomas Gottschalk scheitert jetzt ein weiterer prominenter Moderator: Dieter Nuhr muss seine gemeinsam mit Ralph Caspers präsentierte Spielshow "Null gewinnt" einstellen.

Hamburg/Berlin - Der Fluch des Vorabends zeitigt abermals Wirkung. Nachdem 2012 Thomas Gottschalk am frühen Abend in der ARD desaströse Quoten eingefahren hat, trifft es nun den nächsten hochgehandelten Showmann: Dieter Nuhr. An der Seite von Ralph Caspers präsentiert der Kabarettist bislang freitags die Spielshow "Null gewinnt". Doch ab 1. März soll die Sendung eingestellt werden.

Ein Sprecher der Programmdirektion in München bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung des Branchendienstes DWDL. In der Showreihe, einer Adaption des britischen Formats "Pointless", gewinnt nicht der Kandidat mit den meisten Punkten, sondern der mit den wenigsten.

Das Konzept von "Null gewinnt", seit Sommer 2012 freitagabends um 18.50 Uhr im Programm, konnte sich nicht beim deutschen Publikum durchzusetzen. Der Marktanteil pendelte zwischen fünf und sechs Prozent und lag somit deutlich unter dem Senderschnitt (12,3 Prozent).

Um wieder ein wenig Land zu gewinnen, wird auf dem Sendeplatz ab 8. März die zweite Staffel des Quotengaranten "Mord mit Aussicht" wiederholt.

cbu/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 38 Beiträge
1.
franko_potente 22.01.2013
kein Mensch guckt so ne Vorabendshow. Wie wärs mit ein bisschen Konserve, liebe ARD. Wiederholt doch mal "Auf Achse", oder " der Fahnder".
Zitat von sysopDPABei der ARD selbst nennt man den Vorabend die "Todeszone". Nach Thomas Gottschalk scheitert jetzt ein weiterer prominenter Moderator: Dieter Nuhr muss seine gemeinsam mit Ralph Caspers präsentierte Spielshow "Null gewinnt" einstellen. http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-vorabend-dieter-nuhr-scheitert-mit-null-gewinnt-a-879082.html
kein Mensch guckt so ne Vorabendshow. Wie wärs mit ein bisschen Konserve, liebe ARD. Wiederholt doch mal "Auf Achse", oder " der Fahnder".
2. Null verliert
ogniflow 22.01.2013
Tja, Dieter, wenn man von "Spielshows" keine Ahnung hat, sollte man vielleicht mal die Fre..e halten.
Tja, Dieter, wenn man von "Spielshows" keine Ahnung hat, sollte man vielleicht mal die Fre..e halten.
3.
Newspeak 22.01.2013
Ja, daran dachte ich auch. In meiner Jugend war das ARD Vorabendprogramm echt ganz unterhaltsam, auch wenn man an die amerikanischen Serien denkt..."Ein Colt für alle Fälle", "Hart aber herzlich", [...]
Zitat von franko_potentekein Mensch guckt so ne Vorabendshow. Wie wärs mit ein bisschen Konserve, liebe ARD. Wiederholt doch mal "Auf Achse", oder " der Fahnder".
Ja, daran dachte ich auch. In meiner Jugend war das ARD Vorabendprogramm echt ganz unterhaltsam, auch wenn man an die amerikanischen Serien denkt..."Ein Colt für alle Fälle", "Hart aber herzlich", "A-Team" und was nicht noch alles lief. Alternativ könnte man ja auch mal andere Formate austesten, statt Krimis und Spielshows. Und schließlich sollte man sich auch mal fragen, ob man als gebührenfinanzierter Sender eigentlich ständig auf die Quote achten muß.
4.
klaus1967 22.01.2013
Ja auf Achse,daß wäre ja mal was.dieter nuhr,wer soll das sein?
Ja auf Achse,daß wäre ja mal was.dieter nuhr,wer soll das sein?
5.
bafibo 22.01.2013
Liegt vielleicht auch daran, daß damals alle Läden spätestens um 18:30 zu waren. Da hatte man ja auch Gelegenheit zuzugucken. Heute sind viele noch unterwegs.
Zitat von NewspeakJa, daran dachte ich auch. In meiner Jugend war das ARD Vorabendprogramm echt ganz unterhaltsam, auch wenn man an die amerikanischen Serien denkt..."Ein Colt für alle Fälle", "Hart aber herzlich", "A-Team" und was nicht noch alles lief. Alternativ könnte man ja auch mal andere Formate austesten, statt Krimis und Spielshows. Und schließlich sollte man sich auch mal fragen, ob man als gebührenfinanzierter Sender eigentlich ständig auf die Quote achten muß.
Liegt vielleicht auch daran, daß damals alle Läden spätestens um 18:30 zu waren. Da hatte man ja auch Gelegenheit zuzugucken. Heute sind viele noch unterwegs.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter RSS
alles zum Thema Fernsehen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten