Lade Daten...
27.01.2013
Schrift:
-
+

Sonntagskrimi

Der "Tatort" im Schnellcheck

SR

Ist der Neue gut, das Setting spektakulär? SPIEGEL ONLINE liefert die Fakten zum ARD-Sonntagskrimi. Beim Saar-"Tatort" gibt Devid Striesow seinen Einstand als Kommissar Sonnenschein - mit Reggae und Yoga. Die Story ist hanebüchen, die Schauspieler kaspern herum. Bloß nicht einschalten.

Zeigt der Kommissar den richtigen Einsatz?

Einsatz? Ein Wort, das der neue Ermittler in Saarbrücken nicht zu kennen scheint. Der von Devid Striesow verköperte Kommissar Jens Stellbrink lässt sich mit Reggae auf den Kopfhörern beschallen und macht zu jeder Zeit und Unzeit seine Yoga-Übung. Bei seinem ersten Fall nimmt sich der tiefenentspannte Polizist eines nordafrikanischen Mädchens an, das von finsteren nordafrikanischen Bartträgern verfolgt wird. Zwischendurch, wie niedlich, bleibt noch Zeit für eine Runde Schnick-Schnack-Schnuck.

Wie blutig ist die neue Folge?

Gar nicht. Der Bulle und das Mädchen verstecken sich in einem Märchenpark zwischen Zwergen und Miniaturschlössern. Und am Himmel über Saarbrücken lächelt die Sonne. Ein echter Wellness-Krimi.

Kann man die Geschichte glauben?

Nein, sie ist von Anfang bis Ende hanebüchen.

Bester Auftritt?

Gibt es nicht. Im Gegenteil: In den unvermeidlichen Sidekick-Rollen wird auf einem Niveau gekaspert, das sonst nur noch ARD-Vorabend-Komödchen bieten. Für das Casting sollte jemand vor Gericht gestellt werden. Wobei: Gegen den von Hartmut Volle gespielten Kriminaltechniker Jordan wollen wir nichts sagen. Er ist der einzige Darsteller, der vom alten Saarbrücker "Tatort" übrig geblieben ist. Sichert die Spuren, gibt kurze präzise Antworten, hält sonst die Klappe. Der einzige Profi auf diesem Kasperlerevier.

Wie steht's mit der Komik?

Siehe oben. Viele Gags, keiner zündet.

Lohnt das Einschalten?

Nein. Wer komisches deutsches Fernsehen will, besorgt sich lieber eine DVD vom "Tatortreiniger" - eine der wenigen deutschen Serien, bei der die ARD Mut zum Witz bewiesen hat.

Und wenn ich mehr über diesen "Tatort" wissen will?

Dann bitte hier weiterlesen!


"Tatort: Melinda", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Unser Kollege Arno Frank guckt heute für SPIEGEL ONLINE den "Tatort" und twittert live auf @SPIEGEL_Kultur.

cbu

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 210 Beiträge
1.
kimba2010 27.01.2013
Und demnächst noch Til Schweiger als näselnder Kommissar ohne Talent und großer Klappe. Der Tatort scheint den Weg von "Wetten das...?" zu gehen.
Zitat von sysopSRIst der Neue gut, das Setting spektakulär? SPIEGEL ONLINE liefert die Fakten zum ARD-Sonntagskrimi. Beim Saar-"Tatort" gibt Devid Striesow seinen Einstand als Kommissar Sonnenschein - mit Reggae und Yoga. Die Story ist hanebüchen, die Schauspieler kaspern herum. Bloß nicht einschalten. http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-im-schnellcheck-a-879691.html
Und demnächst noch Til Schweiger als näselnder Kommissar ohne Talent und großer Klappe. Der Tatort scheint den Weg von "Wetten das...?" zu gehen.
2.
Frankinho 27.01.2013
In den letzten Monaten haben sich die SPON-Verrisse des Tatorts immer als zuverlässiger Indikator für gute Abendunterhaltung geeignet. Ich freu mich drauf! ;-)
In den letzten Monaten haben sich die SPON-Verrisse des Tatorts immer als zuverlässiger Indikator für gute Abendunterhaltung geeignet. Ich freu mich drauf! ;-)
3. Auch ein Kritiker....
götzvonberlichingen_2 27.01.2013
...selbst wenn er bei einem Onlineportal arbeitet, tut in erster Linie nur seine eigene Meinung kund. Man kann die Kritik zur Kenntnis nehmen und dann selber schauen ob der Kritiker den gleichen Fernsehgeschmack hat. Aber sich [...]
...selbst wenn er bei einem Onlineportal arbeitet, tut in erster Linie nur seine eigene Meinung kund. Man kann die Kritik zur Kenntnis nehmen und dann selber schauen ob der Kritiker den gleichen Fernsehgeschmack hat. Aber sich davon abbringen lassen, nur weil einer was Negatives schreibt? Vielleicht ist der Kritiker ja die Spaßbremse der Redaktion und geht zum Lachen in den Keller?
4. optional
krautrockfreak 27.01.2013
Tatort wird mit jeder Folge affiger und unglaubwürdiger. So gut wie immer ist ein Polizistenkollege oder Vorgesetzer in die Machenschaften verwickelt -totaler Blödsinn und unrealistisch. Oder man versucht, mit [...]
Tatort wird mit jeder Folge affiger und unglaubwürdiger. So gut wie immer ist ein Polizistenkollege oder Vorgesetzer in die Machenschaften verwickelt -totaler Blödsinn und unrealistisch. Oder man versucht, mit effekthascherischen Bildern (Zeitlupe, schnelle Schnitte, stark oder schwach gesättigte Farben etc.) die Qualität aufzuhübschen. Fakt ist leider: die Drehbücher werden immer schlechter. Siehe auch den Beitrag in der neuen TV-Spielfilm, die als Fazit sagt, dass nur noch Klamauk und Komik voerherrschen, aber keine guten Stories.
5.
bramsel 27.01.2013
Ich beurteile auch alles, bevor ich es gesehen habe. Das ist einfach viel klüger.
Zitat von kimba2010Und demnächst noch Til Schweiger als näselnder Kommissar ohne Talent und großer Klappe. Der Tatort scheint den Weg von "Wetten das...?" zu gehen.
Ich beurteile auch alles, bevor ich es gesehen habe. Das ist einfach viel klüger.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter RSS
alles zum Thema Tatort
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten