Lade Daten...
14.02.2013
Schrift:
-
+

ESC-Vorentscheid

Cascada tritt für Deutschland an

Fotos
DPA

Cascada macht das Rennen. Die Bonner Dance-Band fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Schweden. Die Zuschauer wählten das Lied "Glorious" auf den ersten Platz im Vorentscheid für den ESC.

Hannover - Das Bonner Dance-Trio Cascada wird für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) 2013 antreten. Diese Entscheidung fiel am Donnerstagabend beim Vorentscheid "Unser Song für Malmö" in Hannover. Bei der Show in der Tui-Arena trat die Gruppe mit dem Titel "Glorious" an und setzte sich gegen elf weitere Künstler und Bands durch. Die bayerische Blasmusik-Band LaBrassBanda musste sich knapp geschlagen geben.

Cascada ist seit mehreren Jahren international erfolgreich. Mit "Everytime We Touch" landete die Band 2005 einen Top-10-Hit in den USA. Die Single "Evacuate the Dancefloor" verkaufte sich seit 2009 weltweit 3,5 Millionen Mal.

Den Vorentscheid aus Hannover moderierte Anke Engelke, selbst bekennender Grand-Prix-Fan. Deutschland habe sich gemausert - zu einer richtigen Eurovision-Nation, sagte die Gastgeberin zu Beginn der Live-Show vor 9000 Zuschauern. "Ein Drittel der letzten drei Veranstaltungen haben wir gewonnen."

Die ARD will diese deutsche Erfolgsgeschichte bei dem Mega-Musikevent nach dem Ausstieg von ProSieben mit einem neuen Konzept fortschreiben. Die Abiturientin Lena gewann 2010 sensationell und holte den Wettbewerb aus der Versenkung, auch wenn ihr Versuch der Titelverteidigung scheiterte. Roman Lob errang vor einem Jahr einen guten achten Platz. Jetzt soll Cascada für Deutschland punkten.

Zwölf Künstler und Bands kämpften in Hannover um das Ticket für Malmö. Zu den bekannteren Gigs zählten neben Cascada die Söhne Mannheims, die ohne ihren Star Xavier Naidoo antraten.

Diesmal gab es schon beim Vorentscheid das Ritual der Punktevergabe. Der deutsche Kandidat für Malmö wurde in einem komplizierten Verfahren bestimmt. Die Entscheidung trafen zu je einem Drittel die Radiohörer der jungen Wellen der ARD, die TV-Zuschauer und eine fünfköpfige Jury.

Dabei entschied die Jury überraschend völlig anders als die Radiohörer, die LaBrassBanda haushoch zum Sieger gewählt hatten. Die bayerische Band bekam von der Jury nur einen Punkt. Den Ausschlag gab schließlich das Votum der TV-Zuschauer.

ade/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 81 Beiträge
1. sorry
captain 14.02.2013
aber wie durchschaubar ist denn diese Nummer. Sie hört sich an wie der letztjährige ESC - Sieger und ist optisch nicht weit von osteuropäischen Transen weg. Wie man so einen Betrügermodus machen kann, in dem fünf Pappnasen das [...]
aber wie durchschaubar ist denn diese Nummer. Sie hört sich an wie der letztjährige ESC - Sieger und ist optisch nicht weit von osteuropäischen Transen weg. Wie man so einen Betrügermodus machen kann, in dem fünf Pappnasen das Voting aller Radiohörer und TV- Zuschauer konterkariert, ist doch nur noch zum fremdschämen.
2. Übergewichtig und nuttig
stanislaus2 14.02.2013
Mal ein anderer Repräsentant Deutschlands als die Westerwelle. Das ist Deutschland. So sieht es aus.
Mal ein anderer Repräsentant Deutschlands als die Westerwelle. Das ist Deutschland. So sieht es aus.
3. Was war denn das?
Fidelius 14.02.2013
Mit diesem billigen "Euphoria"-Abklatsch kann man nur verlieren. Das war Schiebung! Pfui ARD!
Mit diesem billigen "Euphoria"-Abklatsch kann man nur verlieren. Das war Schiebung! Pfui ARD!
4. Na super
Ruler 14.02.2013
die hat keinen einzigen Ton getroffen. Und ist noch nicht mal was für's Auge. Wir werden wieder Letzte.
Zitat von sysopCascada macht das Rennen. Die Bonner Dance-Band fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Schweden. Die Zuschauer wählten das Lied "Glorious" auf den ersten Platz im Vorentscheid für den ESC. ESC-Vorentscheid: Cascada tritt für Deutschland an - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/esc-vorentscheid-cascada-tritt-fuer-deutschland-an-a-883520.html)
die hat keinen einzigen Ton getroffen. Und ist noch nicht mal was für's Auge. Wir werden wieder Letzte.
5. Das ist mehr als peinlich
freigeist1964 14.02.2013
hat Deutschland wirklich nicht BESSERES zu bieten! Das ist wirklich peinlich!
Zitat von sysopCascada macht das Rennen. Die Bonner Dance-Band fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Schweden. Die Zuschauer wählten das Lied "Glorious" auf den ersten Platz im Vorentscheid für den ESC. ESC-Vorentscheid: Cascada tritt für Deutschland an - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/esc-vorentscheid-cascada-tritt-fuer-deutschland-an-a-883520.html)
hat Deutschland wirklich nicht BESSERES zu bieten! Das ist wirklich peinlich!

Empfehlen

Verwandte Themen

Fotostrecke

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter RSS
alles zum Thema Eurovision Song Contest
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten