Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau"

"Weibliche Wärme im Wohnbereich"

Auf eines können wir uns in diesen verunsichernden Zeiten verlassen: Das Format "Bauer sucht Frau" und die Frisur von Inka Bause werden uns alle überleben. Ein letztes Aufbäumen - zehn Fragen zum Start der 14. Staffel.

RTL/ Stefan Gregorow
Von
Dienstag, 16.10.2018   16:24 Uhr

1. Sind die ohnehin ja fest im Unterkomplexen operierenden Texter der bauseschen Off-Kommentare jetzt auch noch ernsthaft zu faul zum Alliterieren geworden? Gibt es jetzt wirklich keine zinnoberroten Ziegenwirte und radikalsozialistischen Rinderwirte mehr?

2. Wie lange ist es, anatomisch gesehen, möglich, mit schleifender Emotionskupplung derart obertourig freudig-ich-werd-verrückt-hysterisch zu sprechen wie Inka Bause, ohne dass das Zwerchfell kracht?

3. Wenn inzwischen auch Bauern aus Kanada, Luxemburg, Österreich und Namibia teilnehmen - ist das nur Exotik-Exploitation oder doch ein zartes Indiz dafür, dass die hiesigen Bauern inzwischen nicht mehr so große Lust auf öffentliche Verhohnepiepelung haben?

4. Apropos Namibia: Entspricht es wirklich den Tatsachen, dass auf der Farm von Bauer Jörn, der in vierter Generation in Namibia wirtschaftet, "ein alter afrikanischer Stamm" lebt - oder wirtschaftet Bauer Jörn auf dem Land eines alten afrikanischen Stammes?

5. Kommt es tatsächlich niemandem komisch vor, Simpelmänner im Jahr 2018 unwidersprochen und ganz selbstverständlich im Fernsehen sagen zu lassen, sie suchten eine Frau für "die weibliche Wärme im Wohnbereich" und sie ein Bild der Bewerberin damit kommentieren zu lassen, hier sei ja durchaus "a mords Hoiz vor da Hüttn do"?

6. Können Dialoge wie dieser bitte, bitte gescriptet sein?

Er: Bist du Fleischesser?

Sie: Ich kann auch gut schießen!

Er: Schießen ist Männersache.

7. Werden bei den Kennenlerngesprächen beim Scheunenfest eigentlich hinterher aufwendig die Szenen herausgeschnitten, bei denen die Bauern die Gebisse und Klauen der Frauen überprüfen?

Fotostrecke

Fotostrecke: Es geht wieder los

8. Wenn man beruflich eine Szene, in der jemand von seinem Kickbox-Hobby erzählt, mit dem Lied "Kung Fu Fighting" unterlegt, eine Passage, in der viel geschwiegen wird, mit "Words don't come easy" und die Einlassungen einer Kandidatin, sie besäße einen Chihuahua mit dem Lied, nun ja, "Chihuahua" begleitet - wie stumpf fühlt man sich dabei?

9. Tröstet es aber ein bisschen, wenn man dafür den Einmarsch der Männer beim Scheunenfest mit der Totalmelodie von "Falcon Crest" unterlegen darf?

10. Können wir nicht vielleicht doch einfach damit aufhören?

insgesamt 8 Beiträge
KickIt 16.10.2018
1. Endlich wieder da!
Und das schönste daran: Wenn sie, Frau Rützel, regelmäßig darüber berichten, haben wir alle am Morgen 5 Minuten beste Unterhaltung, ohne uns den Stuss anschauen zu müssen. Dranbleiben!
Und das schönste daran: Wenn sie, Frau Rützel, regelmäßig darüber berichten, haben wir alle am Morgen 5 Minuten beste Unterhaltung, ohne uns den Stuss anschauen zu müssen. Dranbleiben!
dasfred 16.10.2018
2. Fragen über Fragen
Ich bin fick und fertig. Das ist, glaube ich dieser Satz von Narumol, mit dem das RTL Beiprogramm seit zehn Jahren jede neue Staffel einläutet. Früher hab ich gelegentlich reingezappt, heute warte ich, ob sich aus der Staffel [...]
Ich bin fick und fertig. Das ist, glaube ich dieser Satz von Narumol, mit dem das RTL Beiprogramm seit zehn Jahren jede neue Staffel einläutet. Früher hab ich gelegentlich reingezappt, heute warte ich, ob sich aus der Staffel echtes Trash Potential für die anderen Formate kristallisiert. Da reichen dann die Wasserstandsmeldungen im Mittagsmagazin. Die vergossenen Tränen des Glücks, der Trauer oder der Wut muss ich mir nicht in Gänze reinziehen. Selbst dann nicht, wenn mir das Morgenmagazin verspricht, dass gleich fünf rollige Weibchen um den kanadischen Beschäler buhlen. Um mal im Bauernslang zu bleiben. Tja Frau Rützel, bis zum nächsten Dschungel Camp sind leider noch einige Untiefen der Unterhaltung zu umschiffen.
Henriette37 16.10.2018
3. Frage 10: NEIN !
Und nochmals.Nein! Der Dienstagmorgen ist mir heilig. Ich brauche unbedingt die BsF-Kommentare/Kolumnen. Was wirklich befremdet und gar nicht geht, ist das Fehlen der Alliterationen. Teilweise waren es ja dreiste, drollige Dreier [...]
Und nochmals.Nein! Der Dienstagmorgen ist mir heilig. Ich brauche unbedingt die BsF-Kommentare/Kolumnen. Was wirklich befremdet und gar nicht geht, ist das Fehlen der Alliterationen. Teilweise waren es ja dreiste, drollige Dreier wie lustiger Landwirt Leonhard. Das vermisse ich sehr. Danke vielmals für die 4. Frage! Beantwortet sich selbst, einzig beeindruckend war das fließende Klicken des Besetzers. Danke Frau Rützel. Endlich wieder Dauergrinsen am Dienstag!
e.pudles 16.10.2018
4. Ohne je eine Sendung
sämtlicher Trash Formate schauen zu müssen bin ich dank Frau Rützels Kollumnen bestens informiert. Frau Rützel tut mir wirklich von Herzen leid, dass sie sich solche Sachen reinziehen muss um danach ihre super Kommentare [...]
sämtlicher Trash Formate schauen zu müssen bin ich dank Frau Rützels Kollumnen bestens informiert. Frau Rützel tut mir wirklich von Herzen leid, dass sie sich solche Sachen reinziehen muss um danach ihre super Kommentare abgeben zu können. Aber sie macht das ja im Dienste der Menschlichkeit, ihre Mitmenschen vor der Verblödung zu retten.
ned divine 16.10.2018
5. Herrlich, danke für diesen wundervollen Artilkel!
"zinnoberrote Ziegenwirte und radikalsozialistische Rinderwirte...." Selten so glelacht, auch ich finde, es ist eine leichte Landwirtschaftskrise sichtbar und fühlbar - im wahrsten Sinne des Wortes. Man kann das langsam [...]
"zinnoberrote Ziegenwirte und radikalsozialistische Rinderwirte...." Selten so glelacht, auch ich finde, es ist eine leichte Landwirtschaftskrise sichtbar und fühlbar - im wahrsten Sinne des Wortes. Man kann das langsam alles nicht mehr sehen, warum immer wieder noch ein Aufguß und noch einer..... bis man es hasst. Dabei war es von der Idee wirklich ein gut gemachtes authentisches Format. Und Frau Bause ist eine vielseitige und gute Moderatorin, die sich grundsätzlich fein abhebt von den üblichen Klatschmäulern wie Gottschalk, Nebel, Pflaume etc. daher wäre ihr zu wünschen, dass bald ein gutes einfallsreiches neues zeitgemäßeres Format für Sie gefunden wird und dieses endlich ad acta gelegt.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP