Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Wichtigste TV-Ehrung

"Dark", "Babylon Berlin" und "4 Blocks" erhalten Grimme-Preise

Beim Grimme-Preis werden dieses Jahr vor allem Serien ausgezeichnet. Eine weitere Ehrung geht an Joko und Klaas, die einen falschen Ryan Gosling auf eine ZDF-Gala geschmuggelt haben.

Netflix
Mittwoch, 14.03.2018   14:04 Uhr

Das Fernsehen befindet sich momentan in einer massiven Umbruchphase. Überall in Europa steht der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf dem Prüfstand, zudem verändern internationale Streamingdienste das TV-Geschäft. Eine Entwicklung, der auch der Adolf-Grimme-Preis in diesem Jahr Rechnung trägt. Mit der Mysterythriller-Serie "Dark" von Netflix über Zeitreisen in der Umgebung eines Atomkraftwerks wird erstmals die Produktion eines US-Streamingdienstes mit dem wichtigsten Fernsehpreis Deutschlands geehrt.

Generell haben Serien und Privatsender beim 54. Grimme-Preis überdurchschnittlich gut abgeschnitten. In der Sektion "Fiktion" wird auch die sechsteilige Gangster-Saga "4 Blocks" über arabische Clans in Neukölln (TNT Serie) und das sechzehnteilige Zwanzigerjahre-Panorama "Babylon Berlin" (ARD in Kooperation mit Sky) geehrt.

Zwei weitere prämierte Produktionen stehen dann allerdings auch für das klassische öffentlich-rechtliche Fernsehen: das DDR-Fluchtdrama "Zuckersand" (ARD) und das zweiteilige Zeitgeschichtsdrama "Landgericht" (ZDF), das von der NS-Diktatur und der Entnazifizierung in Deutschland erzählt.

Fotostrecke

Grimme-Preis: Große Kunst und große Streiche

Mit dem Preis für die "Besondere Journalistische Leistung" in der Kategorie "Information & Kultur" werden, stellvertretend für die Autorinnen, die Redaktionsleiter von "Panorama", "Panorama 3" und "Panorama - Die Reporter" (NDR) für ihre Berichterstattung zu den Ereignissen des G20-Gipfels geehrt. Weitere Preise in der Kategorie gehen an "Alles gut - Ankommen in Deutschland" (NDR/SWR), "Ab 18! Du warst mein Leben" (ZDF/3sat), "Sewol - Die gelbe Zeit" (BR) und "Cahier Africain" (ZDF/3sat).

Grimme für "Eier aus Stahl"

In der Sektion "Kinder & Jugend" holt "Germania" (ZDF/funk) bereits den zweiten Preis für eine Produktion von funk, dem Jugend-Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Ein weiterer Preis geht an die Serie "5vor12" (BR).

Im Bereich "Unterhaltung" werden diesmal vor allem besondere Scoops aus dem Fernsehjahr 2017 gewürdigt: Für die Ausgabe "Circus HalliGalli #GoslingGate" erhält neben dem Team der Sendung um Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf auch der Ryan-Gosling-Darsteller Ludwig Lehner einen Grimme-Preis. Er wurde als "echter" Star auf die Bühne der "Goldenen Kamara" im ZDF geschmuggelt.

Schon den dritten Grimme-Preis kann das Team der Bildundtonfabrik für einen Beitrag aus dem "Neo Magazin Royale" (ZDF/ZDFneo) mit nach Hause nehmen - für"Eier aus Stahl - Max Giesinger und die deutsche Industriemusik". Das Team von Jan Böhmermann hatte darin die berechenbare Gefühlsduselei des deutschen Pop seziert.

Außerdem geht ein Preis an die Ego-Comedy "Kroymann" (RB), in der die Kabarettistin Maren Kroymann Zeitphänomene wie AfD oder #MeToo aufspießt.

Die Verleihung findet am 13. April im Theater der Stadt Marl statt und wird von 3sat zeitversetzt ab 22.25 Uhr im Fernsehen ausgestrahlt.


Anmerkung der Redaktion: SPIEGEL-ONLINE-Redakteurin Hannah Pilarczyk und SPIEGEL-ONLINE-Autor Arno Frank sind in der Grimme-Jury "Unterhaltung", SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Christian Buß ist in der Grimme-Jury "Fiktion".

cbu

insgesamt 1 Beitrag
Nordstadtbewohner 14.03.2018
1. Babylon Berlin hat einen Preis verdient!
Diese Serie ist das beste, was das deutsche Fernsehen seit langem zu bieten hat. Mal etwas ganz anderes im Vergleich zu den langweiligen Tatort-Serien.
Diese Serie ist das beste, was das deutsche Fernsehen seit langem zu bieten hat. Mal etwas ganz anderes im Vergleich zu den langweiligen Tatort-Serien.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP