Schrift:
Ansicht Home:
Leben und Lernen

Umfrage

Jungen bekommen mehr Taschengeld als Mädchen

Süßigkeiten und Zeitschriften: Dafür geben Kinder in Deutschland ihr Taschengeld am liebsten aus. Wie viel sie zur Verfügung haben, hängt auch vom Geschlecht ab.

DPA

Geld von Mama

Dienstag, 08.08.2017   16:58 Uhr

Kinder in Deutschland sind Taschengeld-Milliardäre: Nach einer neuen Umfrage erhält jedes der 7,17 Millionen Jungen und Mädchen im Alter von vier bis 13 Jahren im Durchschnitt mehrere hundert Euro Taschengeld und Geldgeschenke im Jahr. Zehn- bis 13-jährige Jungen kommen auf jährlich etwa 654 Euro.

Für die "Kinder-Medien-Studie"wurden rund 2000 Kinder und Erziehungsberechtigte befragt. Ein Ergebnis: Jungen kriegen im Schnitt mehr Geld als Mädchen. Diese bekommen im Vorschulalter monatlich knapp 17 Euro, Jungen dagegen 20 Euro.

Dieser Unterschied bleibt auch in der Altersgruppe von sechs bis 13 Jahren erhalten: Mädchen bekommen dann pro Monat im Schnitt 41 Euro, Jungen hingegen fast 44 Euro. Liebste Geldanlage der Kinder: Kekse, Süßigkeiten und Kaugummi, aber auch Zeitschriften, Comics und Eis.

Weitere Ergebnisse der Studie, die im Auftrag von fünf Verlagen für Kinder- und Jugendzeitschriften und dem SPIEGEL-Verlag durchgeführt wurde:

Taschengeld für Schüler

koe/dpa/AFP

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP