Schrift:
Ansicht Home:
Leben und Lernen

Fotoserie über Mütter und Kinder

Genügsames Glück

In der Weite der Steppe oder in der Enge der Großstadt: Fotograf Pascal Mannaerts dokumentiert, wie unterschiedlich Kinder weltweit aufwachsen. Zum Internationalen Kindertag zeigen wir seine schönsten Bilder.

Pascal Mannaerts
Freitag, 01.06.2018   15:01 Uhr

"Am meisten beeindruckt haben mich auf meinen Reisen immer die Kinder", erzählt Pascal Mannaerts. "Sie nehmen die Welt ganz anders wahr als Erwachsene." Der belgische Fotograf ist beruflich auf der ganzen Welt unterwegs - und erinnert sich an Jungen und Mädchen, die nicht mehr besaßen als das, was sie am Körper trugen und trotzdem lächelten, spielten, glücklich waren. Zum Internationalen Kindertag am 1. Juni hat er seine schönsten Bilder ausgewählt:

Fotostrecke

Äthiopien bis Jerusalem: Wie Kinder weltweit leben

Der Tag wird derzeit in etwa 30 Ländern gefeiert, in Deutschland vor allem in den neuen Bundesländern. Denn der 1. Juni galt in der DDR seit den Fünfzigerjahren als Kindertag. Daneben gibt es noch den 20. September - den Weltkindertag.

Doch so genügsam Kinder auch sein mögen, Erwachsene machen ihr Glück und ihre Perspektiven in vielen Gegenden der Erde zunichte: Weltweit leben laut der Hilfsorganisation "Save the Children" so viele Kinder in Krisengebieten wie seit 20 Jahren nicht mehr: mehr als 1,2 Milliarden Jungen und Mädchen.

Im Video: Kinderschicksale in Krisengebieten

Foto: Save The Children

Die größte Gefahr für Minderjährige geht dabei nicht von Kampfhandlungen aus. Nur 1,5 Prozent der Kinder in Krisengebieten sterben in direktem Zusammenhang mit bewaffneten Auseinandersetzungen. Die meisten leiden, weil Krankenhäuser fehlen, weil sie nicht genug zu essen haben oder sich Krankheiten wegen mangelnder medizinischer Versorgung rasant ausbreiten.

koe

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP