Schrift:
Ansicht Home:
Leben und Lernen

Vermeintlich gefährlicher Schulweg

Richter lassen ängstliche Eltern abblitzen

Ein Paar will nicht, dass die achtjährige Tochter zur Schule läuft - der Weg sei viel zu dunkel. Die Stadt weigert sich, die Kosten für den Bus zu übernehmen. Nun empfehlen Richter eine Taschenlampe für das kleine Mädchen.

DPA

Schüler auf dem Weg zu Schule

Mittwoch, 16.05.2018   17:13 Uhr

Die Schule liegt quasi um die Ecke, aber der Weg dorthin ist nur schlecht beleuchtet: Aus Sorge um ihr Kind wollen Eltern aus Wegberg in Nordrhein-Westfalen nicht, dass ihre achtjährige Tochter zu Fuß zur Schule geht. Sie soll mit dem Bus fahren - und das Ticket soll die Gemeinde bezahlen.

Doch diese weigert sich. Laut Schulgesetz müssen Kommunen die Kosten für den Schulbus erst übernehmen, wenn die Schule mindestens zwei Kilometer vom Wohnort eines Schüler entfernt liegt - es sei denn, der Weg ist zu gefährlich. Das treffe jedoch nicht auf den Schulweg der Schülerin aus Wegberg zu, so die Gemeinde. Die Eltern wollten das nicht hinnehmen und klagten.

"Schwelle der besonderen Gefährlichkeit"

In erster Instanz gab das Verwaltungsgericht Aachen der Familie Recht und verpflichtete die Stadt Wegberg, die Kosten für die Tochter im Schuljahr 2015/16 zu übernehmen. Nun hat das Oberverwaltungsgericht Münster das Urteil jedoch wieder kassiert (Aktenzeichen 9 K 2146/15).

Die Richter zeigten zwar Verständnis, dass sich die Eltern um ihre Tochter sorgten. Der Schulweg des Kindes erfülle jedoch nicht die "Schwelle der besonderen Gefährlichkeit". Die Schülerin könne sich beispielsweise mit einer Taschenlampe behelfen. Eine Revision gegen die Entscheidung ließen die Richter nicht zu.

Solche Geschichten kommen Ihnen bekannt vor? Im Buch "Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag" der SPIEGEL-ONLINE-Redakteurinnen Lena Greiner und Carola Padtberg erzählen Hebammen, Erzieher, Lehrer, Sporttrainer, Professoren, Anwälte, Ärzte, Studienberater und Kinder, was sie mit übermotivierten Eltern erlebt haben. Spleenig, grotesk - und leider wahr.

Lesen Sie hier Buchauszüge aus den Kapiteln Schulweg und Schule:

Anzeige
Lena Greiner, Carola Padtberg:
Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Von Helikopter-Eltern und Premium-Kids

Ullstein Taschenbuch; 224 Seiten; 9,99 Euro

koe/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP