Schrift:
Ansicht Home:
Leben und Lernen

Höchstbegabt

Achtjähriger sucht Studienplatz

In den Niederlanden macht ein Wunderkind von sich reden: Der achtjährige Laurent Simons hat gerade sein Abitur gemacht. Nach einer kurzen Sommerpause will er mit dem Studium beginnen.

DPA

Der achtjährige Laurent Simons

Mittwoch, 11.07.2018   14:46 Uhr

Hochbegabt, Genie, Wunderkind: Schon jetzt wird Laurent Simons mit Superlativen bedacht, die seine hohe Intelligenz vermutlich nur unzureichend beschreiben. Der belgisch-niederländische Junge mit einem IQ von 145 wird in den Medien bereits mit Einstein und Stephen Hawking verglichen.

Gerade hat der Achtjährige Abi gemacht und sucht nun nach einer Universität, wo er Mathematik studieren möchte. Allerdings soll der Junge aus Amsterdam nicht im Hörsaal sitzen, sondern Einzelunterricht bekommen.

Grundschule und Gymnasium absolvierte Laurent in rekordverdächtigem Tempo. Für ihn wurde ein maßgeschneidertes Unterrichtspaket entwickelt, schon hier bekam er Einzelunterricht. "Wenn er echt gefordert wird, dann geht es rasend schnell, zu schnell für uns", sagt sein Vater Alexander, der aus Belgien stammt.

Weil die Eltern in ihrer Zahnarztpraxis voll eingespannt waren, wuchs der kleine Laurent sechs Jahre lang bei den Großeltern im belgischen Ostende auf. In Amsterdam machte er ein Praktikum bei einem Kardiologen, in den Sommerferien besuchte er Kurse für Hochbegabte.

Foto: SPIEGEL TV

Als hochbegabt gilt, wer einen Intelligenzquotienten von über 130 hat. Nur etwa zwei Prozent der deutschen Bevölkerung fallen der Wiesbadener Stiftung "Kleine Füchse" zufolge darunter. Ab einem IQ von 140 spricht man von Höchstbegabung. "Einen IQ von 145 oder höher erreichen nur noch 0,1 Prozent - also nur einer von 1000 Menschen", sagt Isabel Vöhringer, die leitende Psychologin der Stiftung.

Laurent Simons hat gerade sein Hochschulreife erlangt. Als er das Zeugnis in der Hand hielt, reagierte er wie viele Abiturienten. "Dafür habe ich nun so hart gearbeitet." Laurent kichert leise, als er an den Moment zurückdenkt. "Aber ich bin auch echt stolz."

Laut seiner Mutter Lydia hört der Junge beim Lernen gern laut Musik, ansonsten sei er ein eher ruhiges, zurückhaltendes Kind. "Ich will Dinge gerne wissen", sagt er schlicht.

Am liebsten will Laurent in der Nähe seiner Freunde und der Großeltern studieren. Einen konkreten Berufswunsch hat er noch nicht - außerdem sind ja auch erstmal Sommerfreien. Die Familie fährt ins spanische Marbella und macht einen Abstecher in den Europa-Park in Baden-Württemberg.

ala/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP