Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Gadget-Trends

Was kommt nach dem Smartphone?

Das Nokia 3210 galt als höchste Handy-Entwicklungsstufe - und ist längst vergessen. Ob es unseren iPhones und Android-Geräten ähnlich ergehen wird, beantwortet die neue Folge des Podcasts "Netzteil".

SPIEGEL ONLINE

iPhone-Geräte im Wandel der Zeit

Dienstag, 29.08.2017   11:55 Uhr

Tech-Podcast Netzteil #6: Es geht noch smarter - die Gadgets der Zukunft

Viele Menschen können sich ihr Smartphone kaum noch aus dem Alltag wegdenken. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass wir in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit nicht auf die kleinen Bildschirme in unserer Hand gestarrt haben.

Wie aber geht es weiter mit dem Smartphone, dem aktuellen Lieblings-Gadget von Millionen von Menschen? Wie kann sich die Technik noch weiterentwickeln und wird das Gerät vielleicht irgendwann obsolet, weil wir ganz neue Ideen für mobile Bildschirme entwickeln?

Fotostrecke

Technik-Geschichte: 21 Jahre Smartphones in Bildern

In der sechsten Folge des Tech-Podcasts "Netzteil" analysiert Gadget-Experte Matthias Kremp zusammen mit Moderatorin Teresa Sickert, wie die Zukunft der Smartphones aussehen könnte. Was Kremp sich für die nahe Zukunft besonders wünscht: Endlich wieder einen Smartphone-Akku, der länger als einen Tag hält.

Joy Kroeger

Matthias Kremp und Teresa Sickert

Darum geht es im "Netzteil"

Die Gadget-Folge gehört zur ersten Staffel von "Netzteil". Im "Netzteil" widmet sich die Redaktion des Netzwelt-Ressorts jeden Dienstag den Fragen der Zukunft. In jeder von insgesamt acht Folgen geht es um ein bestimmtes Thema - von Fake News über Sexroboter bis hin zu selbstfahrenden Autos.

Wie und wo kann ich den Podcast kostenlos abonnieren?

SPIEGEL ONLINE

Netzteil - der Tech-Podcast von SPIEGEL ONLINE

Sie finden "Netzteil" jeden Dienstag auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken, es ist keine weitere Software notwendig) - und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder SoundCloud.

Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind. Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast abonnieren, es kostet nichts.

Fotostrecke

Entwicklung von 2007 bis 2017: So haben sich iPhones verändert

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie "Podcast Addict", "Pocket Casts" oder andere herunterladen und dort "Netzteil - Der Tech-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.

Wir freuen uns besonders, wenn Sie auch eine Bewertung für unseren Podcast in der App Ihrer Wahl abgeben. Direktes Feedback, egal wo Sie den Podcast hören, können Sie uns außerdem per E-Mail zukommen lassen.


Falls Sie Folge 5 verpasst haben - hier können Sie die Folge von letzter Woche nachhören:

Tech-Podcast Netzteil #5 zu Cybercrime: Was droht uns in Zukunft?

gru

insgesamt 26 Beiträge
arrache-coeur 29.08.2017
1.
"Das Nokia 3210 galt als höchste Handy-Entwicklungsstufe" - Möglicherweise für den Autor. Andere Hersteller wie Siemens bauten damals auch sehr gute und teils ausgereiftere Mobiltelefone, wie z.B. das S10, S25, SL45i, [...]
"Das Nokia 3210 galt als höchste Handy-Entwicklungsstufe" - Möglicherweise für den Autor. Andere Hersteller wie Siemens bauten damals auch sehr gute und teils ausgereiftere Mobiltelefone, wie z.B. das S10, S25, SL45i, etc. "und ist längst vergessen." - Zurecht. Ausgerechnet eines der beiden Alleinstellungsmerkmale, die integrierte Antenne, taugte offensichtlich nur für die Werkstatt;-)
cgmp.camp 29.08.2017
2. Schon bei der Einleitung versagt ....
... habe dann nicht mehr weiter lesen wollen. Der ernannte Technikexperte wünscht sich also endlich Mal wieder einen Akku, welcher länger als einen Tag hält? Abgesehen vom stylistischen Missbrauch der Wörter, gehe ich mal auf [...]
... habe dann nicht mehr weiter lesen wollen. Der ernannte Technikexperte wünscht sich also endlich Mal wieder einen Akku, welcher länger als einen Tag hält? Abgesehen vom stylistischen Missbrauch der Wörter, gehe ich mal auf diesen Wunsch ein. Oukitel K4000, Oukitel K4000 Pro, Oukitel K6000, Oukitel K6000 Pro, Oukitel K10000, Oukitel K10000 Pro, Nomu, Xiaomi Redmi -und Redmi Note-Reihe und viele viele viele weitere Smartphones bieten Akkumulatoren, dessen Kapazitäten und deren Implementierung bzw. Management dem Nutzer tagelanges Smartphonevergnügen ermöglichen. Selbst bei intensiver Nutzung! Experte? Und dann so einen hinfalligen Wunsch, der bereits seit Jahren (wieder) erfüllt wurde?? 6 setzen, Herr Experte!!
Magentasalex 29.08.2017
3. Hört sich recht vorsintflutlich an
Es gibt keine Zukunft des Smartphones. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird es Chips geben, die hinter dem Ohr implantiert werden. Man schließt die Augen und nach einem bestimmten Zeitpunkt (den man einstellen kann) [...]
Zitat von cgmp.camp... habe dann nicht mehr weiter lesen wollen. Der ernannte Technikexperte wünscht sich also endlich Mal wieder einen Akku, welcher länger als einen Tag hält? Abgesehen vom stylistischen Missbrauch der Wörter, gehe ich mal auf diesen Wunsch ein. Oukitel K4000, Oukitel K4000 Pro, Oukitel K6000, Oukitel K6000 Pro, Oukitel K10000, Oukitel K10000 Pro, Nomu, Xiaomi Redmi -und Redmi Note-Reihe und viele viele viele weitere Smartphones bieten Akkumulatoren, dessen Kapazitäten und deren Implementierung bzw. Management dem Nutzer tagelanges Smartphonevergnügen ermöglichen. Selbst bei intensiver Nutzung! Experte? Und dann so einen hinfalligen Wunsch, der bereits seit Jahren (wieder) erfüllt wurde?? 6 setzen, Herr Experte!!
Es gibt keine Zukunft des Smartphones. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird es Chips geben, die hinter dem Ohr implantiert werden. Man schließt die Augen und nach einem bestimmten Zeitpunkt (den man einstellen kann) kann man sich per Gedankenbefehl ins Internet einloggen und kann dann alles machen und sehen, was man jetzt schon machen kann. Die Bilder sind quasi Traumbilder.
Bernd.Brincken 29.08.2017
4. Display
Ein farbiges Paper-Display, das wäre mal ein echter Fortschritt. Also Lesbarkeit (erstmal) nur durch Reflektion, sodass es bei hellem (Sonnen-) Licht auch kontrastreich und gut lesbar bleibt; zudem keinen Strom für das Leuchten [...]
Ein farbiges Paper-Display, das wäre mal ein echter Fortschritt. Also Lesbarkeit (erstmal) nur durch Reflektion, sodass es bei hellem (Sonnen-) Licht auch kontrastreich und gut lesbar bleibt; zudem keinen Strom für das Leuchten verbraucht.
swnf 29.08.2017
5. Gibt es hier Lesezwang?
Lesen wollten Sie nicht weiter, aber einen überflüssigen Kommentar abgeben schon? Bei Chinahandys.net wären Sie wahrscheinlich besser aufgehoben! "Ausnahmen bestätigen die Regel" - sogar iPhones halten länger [...]
Zitat von cgmp.camp... habe dann nicht mehr weiter lesen wollen. Der ernannte Technikexperte wünscht sich also endlich Mal wieder einen Akku, welcher länger als einen Tag hält? Abgesehen vom stylistischen Missbrauch der Wörter, gehe ich mal auf diesen Wunsch ein. Oukitel K4000, Oukitel K4000 Pro, Oukitel K6000, Oukitel K6000 Pro, Oukitel K10000, Oukitel K10000 Pro, Nomu, Xiaomi Redmi -und Redmi Note-Reihe und viele viele viele weitere Smartphones bieten Akkumulatoren, dessen Kapazitäten und deren Implementierung bzw. Management dem Nutzer tagelanges Smartphonevergnügen ermöglichen. Selbst bei intensiver Nutzung! Experte? Und dann so einen hinfalligen Wunsch, der bereits seit Jahren (wieder) erfüllt wurde?? 6 setzen, Herr Experte!!
Lesen wollten Sie nicht weiter, aber einen überflüssigen Kommentar abgeben schon? Bei Chinahandys.net wären Sie wahrscheinlich besser aufgehoben! "Ausnahmen bestätigen die Regel" - sogar iPhones halten länger als einen Tag! Der Autor wollte mit seiner Aussage nicht mehr ausdrücken, als dass Smartphones (verglichen mit reinen Mobiltelefonen) einfach eine sehr kurze Akkulaufzeit haben. Dabei ist es ziemlich unnötig alle Modelle aufzulisten, die es hinbekommen mit einem großen, schweren Akku auch mal etwas länger durchzuhalten. Es ist völlig problemlos möglich ein Smartphone zu bauen, das auch 2 Wochen durchhalten würde. Ob jemand (Nein, nicht nur Sie, sondern viele) aber bereit wäre, diesen schweren Knochen rum zu schleppen (und vorher zu kaufen) ist eher unwahrscheinlich.

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP