Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Softwarepreis Tommi

"Portal Knights" ist das beste Computerspiel für Kinder

Nintendo darf sich freuen: Die aufgebohrte Version eines Spielehits von 2014 ist laut einer Kinderjury das beste Konsolenspiel des Jahres. Bei den PC-Spielen entschied sich die Jury für "Portal Knights" aus Deutschland.

505 Games
Freitag, 13.10.2017   14:14 Uhr

Hundehotels, Roboter-Raupen und Klötzchen-Krieger: Auf der Buchmesse in Frankfurt sind am Freitag die Gewinner des Deutschen Kindersoftwarepreises Tommi bekannt gegeben worden. Dabei darf sich ein Entwicklerstudio aus Frankfurt freuen: Mit dem Action-Rollenspiel "Portal Knights" räumt Keen Games den ersten Preis in der Kategorie der PC-Spiele ab.

Die Spieler tauchen in "Portal Knights" in eine Fantasiewelt ein, die an den Klötzchenkosmos bei "Minecraft" erinnert. Die Helden können Häuser bauen, Harken herstellen und Waffen schmieden, um gegen böse Monster zu kämpfen. Dabei müssen sie nicht allein in den Kampf ziehen: Die Feinde können auch im Team besiegt werden. "Portal Knights" erhält mit dem Tommi-Award erneut eine Auszeichnung: Im April hatte das Spiel, das es auch für Playstation 4 und Xbox One gibt, bereits den Deutschen Computerspielepreis gewonnen.

Mario landet immer wieder auf Platz eins

In der Kategorie Konsolen-Spiele scheint Nintendo den ersten Platz für sich gepachtet zu haben. Der Nachwuchs wählte in diesem Jahr das Rennspiel "Mario Kart 8 Deluxe" für die Nintendo Switch zum Gewinner. "8 Deluxe" ist im Wesentlichen eine aufgebohrte Version des Wii-U-Spiels "Mario Kart 8", das bereits 2014 als bestes Konsolenspiel ausgezeichnet wurde.

Die Fachjury lobt die Switch-Variante des Spiels nun dafür, dass die Rennen auf der auf Wunsch auch tragbaren Konsole noch mehr Spaß machen. Die Kinder bezeichnen das Wettrennen mit Mario und seinen Freunden sogar als "das beste Spiel der Welt". Vergangenes Jahr hatte sich beim Kindersoftwarepreis "Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016" durchgesetzt, 2015 "Yoshi's Wooly World".

In der Kategorie Elektro-Spielzeuge hat der Roboter Cozmo die Herzen der Kinder erobert. Der knuffige Raupen-Roboter ist mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet und erweckt den Eindruck, als würde er wirklich Emotionen zeigen. Cozmo erkennt seinen Besitzer, kann Bausteine stapeln und flippt manchmal auch aus, wenn man ihm Befehle gibt.

Für den Preis hatte eine Jury von mehr als 3000 Kindern Dutzende Videospiele und Elektro-Spielzeuge in Bibliotheken getestet. Vor dem Testen bekamen sie allerdings professionelle Unterstützung. Eine Fachjury aus Pädagogen, Wissenschaftlern und Journalisten hatte zuvor jeweils zehn Kandidaten pro Kategorie nominiert, um die Auswahl ein wenig einzugrenzen. Das letzte Wort hatte aber die Kinderjury.


Anmerkung der Redaktion: Der Fachjury des Kindersoftwarepreises gehört auch SPIEGEL-ONLINE-Autor Carsten Görig an.

jbr

Sagen Sie Ihre Meinung!

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP