Lade Daten...
29.11.2012
Schrift:
-
+

Kämpfe in Damaskus

Syrien vom Internet abgekoppelt

AP

Syrische Rebellen (Archivbild): Land vom Internet abgekoppelt

Syrische Aktivisten melden, in Damaskus seien Internet und Mobilfunknetze am Donnerstag nicht erreichbar. Zwei große Internetunternehmen berichten, dass ganz Syrien vom Netz abgehängt wurde. Syriens Informationsminister gibt "Terroristen" die Schuld.

Damaskus - Die Agentur Associated Press zitiert einen syrischen Aktivisten namens Abu Sham mit den Worten, in Teilen der Hauptstadt Damaskus seien am Donnerstag weder Internetzugang noch Mobilfunknetze verfügbar gewesen. Dabei handele es sich um jene Stadtteile, in denen Rebellen und Regierungstruppen sich derzeit erbitterte Gefechte lieferten. Konkret betroffen seien im Süden der Stadt gelegene Viertel. Ein weiterer Aktivist bestätigte diese Darstellung. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Regierung die Netze lahmlegt, wenn größere Militäroperationen im Gange sind.

Das Internet-Analyseunternehmen Renesys hat derweil mitgeteilt, diesmal beschränke sich die Blockade nicht auf bestimmte Teile des Landes: In einem kurzen Blog-Eintrag heißt es: "Seit 12.26 Ortszeit in Damaskus sind Syriens internationale Internetverbindungen gekappt." Basierend auf Daten aus dem internationalen Routing seien "alle 84 IP-Adressblöcke Syriens derzeit unerreichbar". Das Land sei "effektiv aus dem Internet entfernt" worden. Kurze Zeit nach der Renesys-Mitteilung bestätigte das Unternehmen Akamai, das Internet-Infrastruktur betreibt, die Meldung. Offenbar ist Syrien tatsächlich offline.

Am frühen Donnerstagabend deutscher Zeit meldete sich Syriens Informationsminister zu Wort und dementierte, dass das Assad-Regime für die Internet-Sperrung verantwortlich sei. "Terroristen" seien für den Ausfall verantwortlich, sagte der Minister laut dem syrischen Staatsfernsehen. "Es ist nicht wahr, dass der Staat das Internet abgeschaltet hat", so der Minister demnach. "Terroristen" hätten "die Internetleitungen angegriffen, was dazu führte, dass einige Regionen abgeschnitten wurden". Ingenieure seien bereits dabei, den Schaden am Hauptkabel für Telekommunikation und Internet zu beheben.

Akamai

Syrischer Datenverkehr: Akamai verzeichnet abrupten Abbruch der Verbindungen

Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE sind von dem Netzausfall die Rebellen im Norden des Landes möglicherweise nicht betroffen - sie beziehen ihre Internetzugänge von türkischen Internetprovidern.

Stichprobenartig überprüfte syrische Websites, wie die der staatlichen Nachrichtenagentur, der Staatszeitungen und von syrischen Banken, waren am Donnerstagnachmittag von Deutschland aus nicht erreichbar.

cis/AP

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter RSS
alles zum Thema Bürgerkrieg in Syrien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten