Lade Daten...
05.08.2013
Schrift:
-
+

Zitate zur NSA-Affäre

Die besten Sprüche aus Neuland

Von Christian Stöcker und Judith Horchert
Fotos
DPA

Überwachungskritiker sind naiv und antiamerikanisch, das Internet noch Neuland und die Angst vor dem Staat wahnhaft: Seit Beginn der NSA-Affäre wurde viel geredet, oft aber wenig gesagt. Es wurde verschleiert, gelogen, abgewiegelt. Eine kurze Geschichte der NSA-Enthüllungen in Zitaten

Ein Zitat zur Prism-Affäre wird uns sicher noch lange erhalten bleiben: "Das Internet ist für uns alle Neuland". Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des Besuchs von Barack Obama in Berlin - zur Belustigung und zum Entsetzen sehr vieler Netznutzer.

Zuerst wurden jede Menge Witze gemacht, später blieb so manchem das Lachen im Halse stecken. Denn der scheinbar harmlose Spruch ging noch weiter: Das Netz sei nicht nur Neuland, sondern "es ermöglicht natürlich auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen." Das kann man durchaus als Versuch lesen, die Überwachung zu legitimeren; schließlich ist das Internet gefährlich, da muss man aufpassen.

Spätestens seit den Enthüllungen über das Spionagesystem XKeyscore dürfte jedem Beobachter klar sein: Die USA haben sich gemeinsam mit ihren Verbündeten das Werkzeug zur totalen Internetüberwachung verschafft. Die Politik, auch die deutsche, agiert weiterhin hilflos bis desinteressiert.

Nun fallen in netzpolitischen Debatten häufig krude Sätze von Politikern, schon so mancher Volksvertreter hat sich in der Vergangenheit ahnungslos, verständnislos und lernresistent gezeigt. Daran hat sich auch nach acht Wochen NSA-Skandal nichts geändert - im Gegenteil. Immerhin lernen wir dabei, wer wofür nicht zuständig ist, wer keine Ahnung hat und wer keine Meinung. Lesen Sie hier eine kurze Geschichte der Überwachungsaffäre in Zitaten .

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 68 Beiträge
1. Habe ich es überlesen?
tbax 05.08.2013
Wo ist die denn der Supersatz von Super-Friedrich "Sicherheit ist ein Supergrundrecht" geblieben? Ich habe mal vorsichtshalber "Supergrundrecht" als Unwort des Jahres eingereicht. Es wäre doch super [...]
Zitat von sysopÜberwachungskritiker sind naiv und antiamerikanisch, das Internet noch Neuland und die Angst vor dem Staat wahnhaft: Seit Beginn der NSA-Affäre wurde viel geredet, oft aber wenig gesagt. Es wurde verschleiert, gelogen, abgewiegelt. Eine kurze Geschichte der NSA-Enthüllungen in Zitaten Remix: Skurrile Zitate zum Prism-Skandal - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/remix-skurrile-zitate-zum-prism-skandal-a-913759.html)
Wo ist die denn der Supersatz von Super-Friedrich "Sicherheit ist ein Supergrundrecht" geblieben? Ich habe mal vorsichtshalber "Supergrundrecht" als Unwort des Jahres eingereicht. Es wäre doch super dazu geeignet, um das Denken eines CSU-Menschen darzustellen.
2. Die Politik ist weder desinteressiert noch hilflos!
dr.joe.66 05.08.2013
Zu glauben, dass die Mächtigen im Staat und in der Politik hilflos oder desinteressiert sind, ist hochgradig naiv. Die interessieren sich sehr wohl für Prism, XKeyScore, etc. - vor Allem für die schönen vielen Daten aus den [...]
Zu glauben, dass die Mächtigen im Staat und in der Politik hilflos oder desinteressiert sind, ist hochgradig naiv. Die interessieren sich sehr wohl für Prism, XKeyScore, etc. - vor Allem für die schönen vielen Daten aus den Systemen. Und die sind auch sicher nicht hilflos. Ganz im Gegenteil, die helfen sich selbst und sich gegenseitig... Vor Allem aber wollen die eines: ein hilfloses und desinteressiertes Volk.
3. Zu alt UND ignorant
onkel_apollo 05.08.2013
Unsere Politiker sind zu alt UND ignorant. Ich betone das UND, weil alt sein alleine noch nicht ausreichend ist. Es passt alles zusammen. Für Angela und Co. ist das Internet Neuland. Sie haben Angst davor, weil sie dessen [...]
Unsere Politiker sind zu alt UND ignorant. Ich betone das UND, weil alt sein alleine noch nicht ausreichend ist. Es passt alles zusammen. Für Angela und Co. ist das Internet Neuland. Sie haben Angst davor, weil sie dessen Gesetzmäßigkeiten, Regel und Algorithmen nicht kennen. Für den Unwissenden und den ohne Gespür (Welches man bekommt, wenn man sich früh mit dem Medium beschäftigt und es mindestens gleichwertig zu den "alten Medien" nutzt.) ist das Netz ein unorganisiertes Chaos welches hauptsächlich aus Betrügern, Pornos, Gewalt, Diebstahl von Musik und Film, gefälschten Ebay- und Amazonbewertungen, versteckten Abofallen usw. besteht. Doch für uns Wissende ist dies nur die kleine Grauzone, der minimale Anteil schwarzer Schafe, die wir gekonnt und gefahrlos umschiffen. Wer Angst hat und für den alles gefährlich erscheint, zieht auch einen Fahrradhelm auf. In den Niederlanden, wo jeder alltäglich Rad fährt, trägt keiner einen Helm. Der Vergleich passt ganz gut. Wer etwas unsicher und selten tut, hat Angst. Zum Internet zurückkommend: für die "Doofen" ist es gut zu wissen, dass Big Brother all die bösen Buben im Internet überwacht. Dass sie dann trotzdem auf das extrem günstige Schnäppchen auf mobile.de reinfallen zeigt, dass die Überwachung selbst dem ängstlichsten Bürger persönlich gar keine Vorteile bringt!
4. ...
janne2109 05.08.2013
Hilflos machen wir uns selbst, desinteressiert sind die meisten auch. Also liegt es doch nicht an den Regierungen sondern an den Bürger. Verwechselt doch mal hier nicht die Wahrheiten
Zitat von dr.joe.66Zu glauben, dass die Mächtigen im Staat und in der Politik hilflos oder desinteressiert sind, ist hochgradig naiv. Die interessieren sich sehr wohl für Prism, XKeyScore, etc. - vor Allem für die schönen vielen Daten aus den Systemen. Und die sind auch sicher nicht hilflos. Ganz im Gegenteil, die helfen sich selbst und sich gegenseitig... Vor Allem aber wollen die eines: ein hilfloses und desinteressiertes Volk.
Hilflos machen wir uns selbst, desinteressiert sind die meisten auch. Also liegt es doch nicht an den Regierungen sondern an den Bürger. Verwechselt doch mal hier nicht die Wahrheiten
5. Nicht ganz
Zündkerze 05.08.2013
"Die USA haben sich gemeinsam mit ihren Verbündeten das Werkzeug zur totalen Internetüberwachung verschafft." Das Ganze geht über die Internetüberwachung hinaus. Dazu gesellen sich noch: - die Spuren der [...]
"Die USA haben sich gemeinsam mit ihren Verbündeten das Werkzeug zur totalen Internetüberwachung verschafft." Das Ganze geht über die Internetüberwachung hinaus. Dazu gesellen sich noch: - die Spuren der EC-/Kreditkarten/Payback usw - Flugbuchungen - Handy/Smartpone Daten (ständige Anmeldung an Zelle, GPS) Ich habe mit Sicherheit noch eine Menge vergessen, aber ich bin mir so ziemlich sicher, die NSA kann in kurzer Zeit zu jeder Person ein Profil erstellen das jeden vom Hocker hauen würde. Da ist mehr als sich eine damalige Stasi in der DDR je hätte erträumt. Ich schließe mich da J. Carter an, die USA ist vom Weg und Gedanken des demokratischen System abgekommen. Das ist eine bedrohliche Entwicklung.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter RSS
alles zum Thema NSA-Programm Prism
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten