AP

Mark Zuckerberg bei einer Anhörung in Washington