Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Künstliche Intelligenz

Wer Visionen hat, sollte nach Frankreich gehen

Frankreichs Präsident redet schon über die künstliche Intelligenz von morgen, die Bundesregierung noch über die Funklöcher von gestern, schreibt Sascha Lobo. Im Podcast lässt er nun seine Leser zu Wort kommen.

imago/ Science Photo Library

Wie muss Politik für das Zeitalter der Denkmaschinen aussehen?

Sonntag, 08.04.2018   11:26 Uhr

Sascha Lobo: der Debatten-Podcast #33. Technologiewandel: Die verpasste Zukunft

Hierzulande werde künstliche Intelligenz (KI) noch als wunderliches Spezialfach oder als bedrohliche Science-Fiction angesehen, urteilte Sascha Lobo in seiner jüngsten Kolumne "Die verpasste Zukunft". Vom Gestaltungswillen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, in dessen digitalpolitischer Vision KI eine zentrale Rolle spielt, ist er hingegen beeindruckt. Im Podcast zum Text antwortet Lobo nun auf die Kommentare seiner Leser.

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" in der Regel freitags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast von Sascha Lobo abonnieren, es kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP