Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Online-DVD-Verleih

Amazon macht Schluss mit Lovefilm

Schon vor dem Zeitalter der Streaming-Flatrates wie Amazon Prime Video wurden übers Netz Filme verliehen: per DVD-Versand. Mit Lovefilm wird nun einer der bekanntesten dieser Dienste eingestellt.

Amazon-Dienst Lovefilm (Archivbild)

Von
Freitag, 11.08.2017   15:36 Uhr

Amazon schließt zum 31. Oktober seinen Filmverleih-Service Lovefilm. Das bestätigte das Unternehmen am Freitag auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE. Über das bevorstehende Aus hatte zunächst "Golem" berichtet. Lovefilm war in Deutschland seit 2006 aktiv, 2011 war der Dienst von Amazon übernommen worden.

"Wir danken allen Kunden, die den Lovefilm-DVD-Verleih genutzt haben", heißt es in der Stellungnahme. "In den letzten Jahren haben immer mehr Kunden Streaming-Services in Anspruch genommen, während gleichzeitig die Nachfrage nach DVDs und Blu-rays zum Ausleihen gesunken ist."

Lovefilm funktionierte nach dem Prinzip einer Videothek. Der große Unterschied zu normalen Videotheken bestand aber darin, dass die Abonnenten sich die Filme online aus einem Katalog aussuchen und dann auf DVD oder Blu-ray nach Hause schicken lassen konnten. Der Versand war für die Kunden kostenlos, sie zahlten in der Regel einen bestimmten Monatspreis. Je nach Angebotsart musste man zum Beispiel erst eine DVD wieder an Amazon zurückschicken, um die nächste zu bekommen.

Den Mitarbeitern werden neue Jobs angeboten

Über das Ende des Datenträger-Verleihgeschäfts war bereits spekuliert worden, nachdem sich im Juni die Nachricht verbreitet hatte, dass der Amazon-Standort in Elmshorn schließen soll. Dort befindet sich ein Versandzentrum, von dem aus die Lovefilm-DVDs verschickt werden.

Arbeitsplätze seien durch das Aus von Lovefilm nicht gefährdet, heißt es von Amazon. "Wir planen, jedem betroffenen Lovefilm-Mitarbeiter eine andere, passende Rolle innerhalb von Amazon anzubieten und befinden uns diesbezüglich derzeit in Gesprächen." Das nächstgelegene Amazon-Versandzentrum befindet sich in Winsen, etwa 70 Kilometer von Elmshorn entfernt.

insgesamt 36 Beiträge
3daniel 11.08.2017
1. Ich hasse es
Ich will kein streaming ich will einen Originalen Datenträger mit der besten Bildqualität, Extras etc. Dann geh ich zu Videobuster, mal sehen wie lange die das noch machen. Mein Notnagel ist meine Stadtbücherei, die hat [...]
Ich will kein streaming ich will einen Originalen Datenträger mit der besten Bildqualität, Extras etc. Dann geh ich zu Videobuster, mal sehen wie lange die das noch machen. Mein Notnagel ist meine Stadtbücherei, die hat mittlerweile eine beeindruckende Sammlung von DVD's und Blu-Ray's (Pforzheim).
markuskudla 11.08.2017
2. Zeiten ändern sich
heute benötigt niemand mehr Dvds oder Blu Rays wenn ich Ultra HD Streaming habe.
heute benötigt niemand mehr Dvds oder Blu Rays wenn ich Ultra HD Streaming habe.
tobiwithyou 11.08.2017
3. schade
Als lovefilm-Kunde erfahre ich von dem Ende meines Vertrages (a.k.a. Kündigung) aus den Medien. Mmmhhhh. Höchstwahrscheinlich wird jetzt ein Super-Sonder-Angebot unterbreitet, damit man sich jetzt für Amazon-Prime Video [...]
Als lovefilm-Kunde erfahre ich von dem Ende meines Vertrages (a.k.a. Kündigung) aus den Medien. Mmmhhhh. Höchstwahrscheinlich wird jetzt ein Super-Sonder-Angebot unterbreitet, damit man sich jetzt für Amazon-Prime Video entscheidet. Schauen wir mal was kommen wird.
Little_Nemo 11.08.2017
4. Filme in Strömen
Menschen sind natürlich verschieden (besonders natürlich, wenn sie verschieden sind - kleiner Scherz). Ich selbst gehöre ja auch eigentlich zu den Datenträger-Fans. Jedenfalls bei Filmen und Musik, die ich besitzen will. Da [...]
Menschen sind natürlich verschieden (besonders natürlich, wenn sie verschieden sind - kleiner Scherz). Ich selbst gehöre ja auch eigentlich zu den Datenträger-Fans. Jedenfalls bei Filmen und Musik, die ich besitzen will. Da möchte ich dann auch gern ein schön gestaltetes Cover, wenn möglich mit schniekem Booklet usw., haben. Aber bei Leih-Filmen finde ich das doch eher lästig und überflüssig. Es sei denn als Entscheidungshilfe für einen eventuellen Kauf, was allerdings sicher für den Händler unrentabel wäre. Auch ökologisch betrachtet erscheint mir die Hin- und Her-Schickerei eher unzeitgemäß. Und es dauert halt, und man bekommt womöglich noch schadhafte Datenträger zugesandt. Da ist doch das Internet eine attraktivere Option. Ansonsten mag ich, wie gesagt, Datenträger sehr gern, anerkenne aber auch die Vorzüge der Alternativen, Filme über das Netz zu streamen und/oder auf einer externen Festplatte zu sammeln - aus Platzgründen. Nebenbei bemerkt: "Lovefilm" habe ich schon immer für einen saudoofen Namen für so einen Service gehalten, suggeriert er doch, dass dort nur Schnulzen erhältlich seien. Marketingtechnisch eher unklug.
phrasenmaeher 11.08.2017
5. Ultra-HD-Streaming?
Kein Thema, wenn man denn die notwendige Bandbreite dafür zur Verfügung gestellt bekommt. Ist aber auch 2017 nicht die Regel, eher die Ausnahme. Somit streichen wir das Wort "Ultra", dann funktioniert es. Und schon [...]
Kein Thema, wenn man denn die notwendige Bandbreite dafür zur Verfügung gestellt bekommt. Ist aber auch 2017 nicht die Regel, eher die Ausnahme. Somit streichen wir das Wort "Ultra", dann funktioniert es. Und schon stinken wir mit HD-Streaming gegenüber jeder BluRay qualitativ ab. Generell habe zumindest ich meine Lieblingsfilme gerne in einer Steel Box o.ä daheim, nicht abgespeichert auf einer externen HDD. Da bin ich - wie viele andere übrigens auch - gerne altmodisch. Schade um Lovefilm, ich nutze es schon seit Jahren. Der Trost beim Streaming ist allerdings der positivere Umwelt-Faktor, keine Frage.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP