Lade Daten...
18.04.2012
Schrift:
-
+

Netzwelt-Ticker

Warum das neue Ärzte-Album komplett auf YouTube läuft

Von
Youtube

Ärzte: Bei YouTube läuft das neue Album komplett kostenlos - ohne Sperrungen

Kein schwarzer Bildschirm, kein "Tut uns leid": Auf YouTube laufen die Musikvideos zum neuen Ärzte-Album komplett kostenlos. Außerdem: Die Regierung plant neue Schritte gegen das Abmahnungswesen, und warum das in den USA erfolgreiche Nokia Lumia 900 in Europa floppt.

Das neue Album der Ärzte läuft seit einigen Tagen komplett auf YouTube, zu jedem der 16 Songs ein Animationsvideo, kostenlos, in voller Länge im offiziellen Kanal der Ärzte. Bisher hat sich niemand über blockierte Videoclips beschwert. Wie kann das sein? Schließlich sperrt doch YouTube wegen der Auseinandersetzung mit der Gema regelmäßig Musikvideos in Deutschland.

Wie kann die Band sicher sein, dass die aufwendig produzierten Clips nicht blockiert werden? Das Label der Ärzte, Hot Action Records, will sich dazu nicht äußern. Es gibt aber eigentlich nur eine Methode, mit der Rechteinhaber sicher gehen können, dass Musikvideos oder andere Streams zu ihren Werken online abrufbar sind und bleiben. Wer einen Wahrnehmungsvertrag mit der Gema hat - wie der Komponist und Textdichter Bela Barney Felsenheimer und der Ärzte-Musikverlag PMS - kann bestimmte Online-Nutzungen von diesem Vertrag ausschließen.

Wer das tut, behält die Online-Rechte (welche, zählt der Gema-Berechtigungsvertrag detailliert auf) und lässt in Deutschland durch die Gema nur die anderen Offline-Aufführungs- und Vervielfältigungsrechte vertreten. Wer das tut, muss mit YouTube, Spotify, Simfy und all den anderen Online-Anbietern direkt verhandeln. Ob der Musikverlag PMS und Bela B. einen entsprechenden Gema-Vertrag haben, ist unklar. Die Gema kann dazu aus "Datenschutzgründen" nichts sagen, aus der Gema-Werkdatenbank geht das nicht hervor. Eine solcher Ausschluss der Online-Nutzungen ist aber die wohl einzig denkbare Erklärung für die konstante Präsenz der Ärzte-Videos auf YouTube. (lis)

Berlin gegen Abmahnungswesen

Die Bundesregierung plant Schritte gegen die nach wie vor grassierende Plage unseriöser Praktiken bei Abmahnungen. Wie "Heise" meldet, liegt bereits ein Entwurf des Justizministeriums vor, der eine Reihe von Maßnahmen vorsieht, mit denen Geschäftemachern das Interesse vergällt werden soll. In Fällen von Urheberrechtsverletzungen durch Kopieren geschützten Materials - zum Beispiel in Tauschbörsen - würde der Streitwert deutlich gesenkt, was erheblich niedrigere Anwaltskosten und damit geringere Erstattungen bedeute.

Statt wie bisher häufig Streitwerte von bis zu 10.000 Euro anzusetzen, sollten diese auf 500 Euro begrenzt werden. Mehr noch: Erweist sich eine kostenpflichtige Abmahnung als unberechtigt, hat der Adressat Anspruch auf Erstattung der Kosten für den von ihm selbst beauftragten Rechtsanwalt. Allerdings würden nach dieser Regelung für den Abmahnanwalt unterm Strich immer noch gut 70 Euro für jede anwaltliche Abmahnung herausspringen. Zu viel, meint der IT-Fachanwalt Thomas Stadler: "Trotz der 70,20 Euro lohnt sich das Geschäft beim Einsatz von Textbausteinen weiterhin für sogenannte Abmahnkanzleien. Liegt aber eine individuell zu beurteilende Urheberrechtsverletzung vor und soll eine Abmahnung erfolgen, bleibt der Rechteinhaber auf dem Großteil der Anwaltskosten sitzen."

Amazon wird zum Software-Anbieter

Das Online-Kaufhaus Amazon gilt nach wie vor hauptsächlich als Buchhändler, aber das Unternehmen nutzt natürlich die Möglichkeiten zum Vertrieb digitaler Inhalte wie E-Books oder für Musik-Downloads. Nun erweitert der Konzern sein Geschäft um einen naheliegenden Bereich: Software und Computerspiele. Seit Dienstag steht ein entsprechender Download-Service zur Verfügung, zunächst umfasst das Angebot an die 500 Titel, Programme und Games. Darunter sind Büro-Software wie Microsofts Office 2010 und Spiele wie Fifa 2012, rechtzeitig zur Fußball-EM im Sommer.

Nokias Lumia 900 in den USA ausverkauft, in Europa ein Ladenhüter

Nokias neues Smartphone Lumia 900 erfreut sich in den USA großer Nachfrage, bei manchen Anbietern wie AT&T ist es sogar bereits ausverkauft, bei Amazon beträgt die Wartezeit bei Bestellung derzeit bis zu neun Tage. Ganz anders die Lage in Europa. Hier läuft der Absatz schleppend, vier große Telefongesellschaften erklärten gegenüber Reuters, Lumia Smartphones könnten im Wettbewerb nicht mit Apples iPhones oder Samsungs Galaxy-Geräten mithalten. Ein leitender Verantwortlicher erklärte: "Niemand kommt in den Laden und fragt nach einem Windows-Handy." Microsoft-Programme würden auf PC hervorragen funktionieren und den Nutzern "haufenweise tolle Sachen" ermöglichen, doch das sei den wenigsten Kunden bewusst. "Wäre das Lumia mit derselben Hardware, aber mit Android anstelle Windows ausgestattet, ließe es sich viel leichter verkaufen."

Auch das noch:

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
1.
DrStrang3love 18.04.2012
Könnten die Absatzprobleme des Lumia 900 vielleicht auch daran liegen, dass in den USA zahlreiche Leute Probleme hatten, mit dem Teil ins Internet zu kommen (was ja wohl essentiell für ein Smartphone ist...) und deshalb ihr [...]
Könnten die Absatzprobleme des Lumia 900 vielleicht auch daran liegen, dass in den USA zahlreiche Leute Probleme hatten, mit dem Teil ins Internet zu kommen (was ja wohl essentiell für ein Smartphone ist...) und deshalb ihr Gerät wieder zurückgebracht haben?
2.
chinataxi 18.04.2012
liesse sich auch damit erklären, dass das Lumia 900 in Europa noch gar nicht erhältlich ist?
liesse sich auch damit erklären, dass das Lumia 900 in Europa noch gar nicht erhältlich ist?
3. Tut mir leid
CMH 18.04.2012
Wer bitteschön läßt sich denn noch von schwarzen "Tut-uns-leid"-Fenstern auf YouTube ausbremsen? Über einen Proxy ins Netz zu gehen bekommt selbst mein 73-jähriger Vater hin.
Zitat von sysopYoutube Kein schwarzer Bildschirm, kein "Tut uns leid": Auf YouTube laufen die Musikvideos zum neuen Ärzte-Album komplett kostenlos. Außerdem: Die Regierung plant neue Schritte gegen das Abmahnunwesen, und warum das in den USA erfolgreiche Nokia Lumia 900 in Europa floppt. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,828244,00.html
Wer bitteschön läßt sich denn noch von schwarzen "Tut-uns-leid"-Fenstern auf YouTube ausbremsen? Über einen Proxy ins Netz zu gehen bekommt selbst mein 73-jähriger Vater hin.
4. Nur Bela B.?
Connor Larkin 18.04.2012
Der Artikel suggeriert Bela B. wäre der alleinige Komponist und Texter der Die Ärzte (so heißt das richtig, das "Die" gehört zum Bandnamen). Tatsächlich sind 6 Songs von Farin Urlaub, 5 Songs von Rod und 5 von [...]
Zitat von sysopYoutube Kein schwarzer Bildschirm, kein "Tut uns leid": Auf YouTube laufen die Musikvideos zum neuen Ärzte-Album komplett kostenlos. Außerdem: Die Regierung plant neue Schritte gegen das Abmahnunwesen, und warum das in den USA erfolgreiche Nokia Lumia 900 in Europa floppt. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,828244,00.html
Der Artikel suggeriert Bela B. wäre der alleinige Komponist und Texter der Die Ärzte (so heißt das richtig, das "Die" gehört zum Bandnamen). Tatsächlich sind 6 Songs von Farin Urlaub, 5 Songs von Rod und 5 von Bela B.. Also müssen alle 3 Bandmitglieder die entsprechenden Verträge haben. Schön ist halt dass die Die Ärzte nicht in dieser ständigen Hysterie leben, das man Ihnen Ihre Musik "klauen" könnte. Diese Band schafft ständig kreativen Mehrwert, der einen doch das Album kaufen lässt. Die Konzerte sind zu dem gnadenloses Unterhaltungsprogramm und das für die Hälfte bis ein Drittel vom Eintrittspreis der "großen" Popstars, die nur ihr Programm abspulen und vielleicht sogar Playback singen.
5.
chrizmo5 19.04.2012
lesen bildet. Das Lumia 900 hat in den USA keine Absatzprobleme sondern verkauft sich wie geschnitten Brot, Nokia kommt derzeit mit dem Nachproduzieren nicht nach. Und in Europa ist noch kein Lumia 900 erhältlich, daher [...]
Zitat von DrStrang3loveKönnten die Absatzprobleme des Lumia 900 vielleicht auch daran liegen, dass in den USA zahlreiche Leute Probleme hatten, mit dem Teil ins Internet zu kommen (was ja wohl essentiell für ein Smartphone ist...) und deshalb ihr Gerät wieder zurückgebracht haben?
lesen bildet. Das Lumia 900 hat in den USA keine Absatzprobleme sondern verkauft sich wie geschnitten Brot, Nokia kommt derzeit mit dem Nachproduzieren nicht nach. Und in Europa ist noch kein Lumia 900 erhältlich, daher kann es hier auch keine Absatzschwierigkeiten geben. Bishe rgibt es hier nur das Lumia 800 und das Lumia 710, welche sich je nach markt unterschiedlich gut verkaufen, aber Ladenhüter sind die auch nirgends, wenn natürlich auch keine Topseller.

Zum Autor

  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Aktuelle Handys im März 2012

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter RSS
alles zum Thema Netzticker
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten