Lade Daten...
04.02.2013
Schrift:
-
+

Submarine Cable Map

Internetkarte zeigt Unterseekabel

Datenströmung: Die Karte zeigt, wo Kabel verlaufen und wie stark sie genutzt werden

Netzwerk unter dem Meer: Eine Karte im Internet zeigt, wie Unterwasserkabel die Kontinente verbinden, wo die meisten Daten fließen und welche Länder am besten miteinander vernetzt sind. Wer möchte, kann sie sich auch an die Wand hängen.

Ein Gewirr von Linien durchzieht den Pazifik, im Atlantik verlaufen sie fein säuberlich nebeneinander, und durch das Mittelmeer schlängelt sich ein dicker Strang: Die neueste sogenannte Submarine Cable Map des Beratungs- und Marktforschungsunternehmens TeleGeography zeigt, wie Länder und Kontinente durch Unterseekabel miteinander vernetzt sind. Eine zoombare Version der Karte hat das Unternehmen auf seiner Website veröffentlicht.

Darauf sind 244 Leitungen zu sehen, die entweder zwischen 1992 und 2012 verlegt wurden oder bis zum Jahr 2014 in Betrieb gehen werden. Die vorhandenen Kabel sind farbig eingezeichnet, die geplanten in Grau. Zwölf Leitungen sollen laut Karte im Laufe der kommenden beiden Jahre verlegt werden, zum Beispiel von Griechenland nach Libyen, zwischen den Inselstaaten Fidschi und Tonga oder quer durch den Südatlantik.

Die interessanteste Information findet sich jedoch am unteren Rand der Karte: Hier kann man an zwei Diagrammen ablesen, wie schnell die Verbindungen zwischen ausgewählten Ländern und Kontinenten sind beziehungsweise wie stark sie genutzt werden. Die USA haben beispielsweise schnelle Datenverbindungen nach Kolumbien und Venezuela, nach Frankreich und Großbritannien sind sie etwas langsamer. Am schlechtesten sind die Amerikaner mit Südafrika und Indien verbunden. Die meisten Daten werden über den Nordatlantik sowie zwischen Nord- und Südamerika übertragen.

Die Aufmachung der Submarine Cable Map erinnert an antike handgezeichnete Karten und soll laut TeleGeography auch "die Verbindung zwischen Unterseekabeln und Kartografie" verdeutlichen. Für umgerechnet etwas mehr als 180 Euro kann man eine ausgedruckte Version der Karte bestellen: 90 mal 120 Zentimeter auf Synthetikpapier für die Bürowand. Dann muss man zum Ranzoomen allerdings vom Schreibtisch aufstehen.

tib

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
1.
westberliner79 04.02.2013
"Sponsored by Telekom Egypt" ist vermutlich auch der Grund warum die Bezeichnung der Landes Israel von der Karte getilgt wurde. Zum Beispiel Lichtenstein und Andorra sind selbstverständlich mit vollen Namen auf der [...]
"Sponsored by Telekom Egypt" ist vermutlich auch der Grund warum die Bezeichnung der Landes Israel von der Karte getilgt wurde. Zum Beispiel Lichtenstein und Andorra sind selbstverständlich mit vollen Namen auf der Karte verzeichnet
2.
z_beeblebrox 04.02.2013
Jetzt weiß ich auch, warum Internet in Deutschland so lahm ist - da gehen ja nur 3 bis 4 Kabel an Land. Könnte was dran sein - zig fette Kabelstränge gehen von Ägypten ab bzw. gehen dort hin. Das Gegenteil von D.
Zitat von westberliner79"Sponsored by Telekom Egypt" ist vermutlich auch der Grund warum die Bezeichnung der Landes Israel von der Karte getilgt wurde. Zum Beispiel Lichtenstein und Andorra sind selbstverständlich mit vollen Namen auf der Karte verzeichnet
Jetzt weiß ich auch, warum Internet in Deutschland so lahm ist - da gehen ja nur 3 bis 4 Kabel an Land. Könnte was dran sein - zig fette Kabelstränge gehen von Ägypten ab bzw. gehen dort hin. Das Gegenteil von D.
3. Unterwasserkabel!
Butenkieler 04.02.2013
Deutschland lahm? Mich stört es nicht, das die Fern-Unterwasser-Kabel in den Niederlanden angelandet werden. Warum auch ein eigenes Unterwasserkabel für Deutschland? Kostet nur unnütz Geld. Und wenn Ägypten den Anschluß für [...]
Deutschland lahm? Mich stört es nicht, das die Fern-Unterwasser-Kabel in den Niederlanden angelandet werden. Warum auch ein eigenes Unterwasserkabel für Deutschland? Kostet nur unnütz Geld. Und wenn Ägypten den Anschluß für Nordafrika leistet? Na und? Das mit Israel ist weitaus schlimmer. Aber wenn sich eine amerikanische Firma darauf einläßt?
4. 4564
kein Ideologe 04.02.2013
danke für den Hinweis, eigentlich fand ich historisierenden Karte ganz hübsch für die Bürowand. Aber so geht es nicht, bei aller berechtigter Kritik an der Siedlungspolitik, Israel existiert.
Zitat von westberliner79"Sponsored by Telekom Egypt" ist vermutlich auch der Grund warum die Bezeichnung der Landes Israel von der Karte getilgt wurde. Zum Beispiel Lichtenstein und Andorra sind selbstverständlich mit vollen Namen auf der Karte verzeichnet
danke für den Hinweis, eigentlich fand ich historisierenden Karte ganz hübsch für die Bürowand. Aber so geht es nicht, bei aller berechtigter Kritik an der Siedlungspolitik, Israel existiert.
5. Lahmes Deutschland?
Kirk van Houten 04.02.2013
Lieber z_beeblebrox! Sie werden sich jetzt vielleicht erschrecken, aber es gibt Länder auf der Karte, die haben überhaupt kein Unterseekabel! haha Mal im Ernst: Im weltweitem Vergleich hat Deutschland mit das schnellste [...]
Lieber z_beeblebrox! Sie werden sich jetzt vielleicht erschrecken, aber es gibt Länder auf der Karte, die haben überhaupt kein Unterseekabel! haha Mal im Ernst: Im weltweitem Vergleich hat Deutschland mit das schnellste Internet. Ich weiss das, denn ich bin viel unterwegs. Das mit dem fehlendem Israel ist ein altes Spielchen. Ich habe mal einen Bericht über einen deutschen Hersteller von Globen gesehen, der lieferte spezielle Versionen an die arabischen Länder, wo das Land Israel ein weißer Fleck war.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten