Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Twitter-Hitliste 2017

Chicken Nuggets schlagen Obama-Botschaft

Profisportler, Musikstars, amerikanische Präsidenten: Sie alle sind populär auf Twitter. Wenn es um die am häufigsten geteilten Tweets geht, hatten sie allerdings keine Chance gegen frittiertes Hähnchen.

Mittwoch, 06.12.2017   15:09 Uhr

Niemand bekommt auf Twitter so viel Aufmerksamkeit wie der US-Präsident Donald Trump. Hier verbreitet er seine Botschaften, Kommentare und sorgt für Diskussionen. Bei den erfolgreichsten Tweets des Jahres spielt er allerdings keine Rolle. Dafür ist sein Vorgänger Barack Obama ganz vorne mit dabei. Twitter hat jetzt die neun Tweets veröffentlicht, die 2017 am häufigsten geteilt wurden:

1. Carter Wilkerson - 3,6 Millionen Retweets

Die meisten Retweets im Jahr 2017 bekam ein junger Amerikaner, der einfach nur Chicken Nuggets wollte. Carters Wilkerson, der weder Profisportler, Musikstar oder Politiker ist, fragte die Fast-Food-Kette Wendy's, wie viele Retweets er bräuchte, um ein Jahr lang umsonst Chicken Nuggets zu bekommen. Das Restaurant antwortete: 18 Millionen müssen es sein.

Selbstbewusst erklärte er, dass das zu schaffen sei, und wandte sich an die Twitter-Nutzerschaft. Diese teilte seinen Post 3,6 Millionen Mal. Das ist beeindruckend, reichte aber bei Weitem nicht für Gratis-Nuggets. Immerhin stellte Wilkerson damit einen neuen Rekord auf und überbot das Oscar-Selfie von Moderatorin Ellen DeGeneres von 2014, das bisher mit 3,4 Millionen Retweets der meist geteilte Twitter-Post war.

2. Barack Obama - 1,7 Millionen Retweets

Barack Obama schaffte es mit einem Foto in die erfolgreichsten Tweets des Jahres. Es zeigt ihn an einem Fenster, an dem Babys mit verschiedenen Hautfarben sitzen. Obama kommentierte es mit dem Satz: "Keiner wird geboren und hasst andere Menschen wegen der Hautfarbe, dem Hintergrund oder Religion..." Zählt man nur die Retweets, landet Obama damit auf Platz 2 der Twitter-Hitliste für 2017 - in Sachen Likes war der Obama-Tweet aber Spitze.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung demonstrierten in der Stadt Charlottesville rechtsextreme Gruppen. Bei einem Attentat auf Gegendemonstranten starb eine junge Frau, 19 Menschen wurden verletzt.

3. Pennsylvania State University - 1,2 Millionen Retweets

Spenden für die Opfer des Hurrikans Harvey wollte die Pennsylvania State University mit ihrem Tweet sammeln. Unter einem Foto, das ein Teil des Ausmaßes der Zerstörung zeigt, versprechen sie, 15 Cent pro Retweet an die Betroffenen zu spenden.

4. Ariana Grande - 1,1 Millionen Retweets

22 Menschen kamen im Mai bei einem Selbstmordattenat in Manchester ums Leben. Verübt wurde der Anschlag bei einem Konzert der amerikansichen Sängerin Ariana Grande, die vor allem viele junge Fans hat.

Einen Tag nach dem Anschlag schrieb die Sängerin auf Twitter, dass sie geschockt sei und ihr die Worte fehlten. "Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid".

5. Barack Obama - 872.000 Retweets

Am 11. Januar verabschiedete sich Barack Obama als US-Präsident von den Amerikanern. Gemeinsam mit seiner Familie und dem Vizepräsidenten stand er ein vorerst letztes Mal auf der großen politischen Bühne und hielt eine Abschiedsrede.

Auf Twitter bedankte er sich bei seinen Anhängern und bat sie, auf ihre Fähigkeit zu vertrauen, etwas verändern zu können.

6. Linkin Park - 787.000 Retweets

Der Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington sorgte im Juli für einen Schock in der Musikwelt. Kurz nach seinem Tod veröffentlichte die Band kommentarlos ein Foto auf ihrem Account, das Bennington umringt von Fans zeigt, die ihr erleuchtetes Smartphone in die Höhe halten.

7. LeBron James - 661.000 Retweets

Eine verärgerte Nachricht an Donald Trump brachte dem amerikanischen Basketballprofi LeBron James 661.000 Reteweets. James richtete sich direkt an den Präsidenten, nachdem dieser NBA-Kollege Stephen Curry eine Einladung ins Weiße Haus wieder entzogen hatte. James schrieb: "Du Trottel, Stephen Curry hat bereits gesagt, dass er nicht gehen wird. Ein Besuch im Weißen Haus war eine große Ehre, bevor du aufgetaucht bist!"

8. Barack Obama - 631.000 Retweets

Der 20. Januar war sicherlich kein leichter Tag für Barack Obama. Es war der Tag von Donald Trumps Vereidigung als 45. Präsident der USA. Obama schrieb: "Es war die Ehre meines Lebens, euch zu dienen. Ihr habt mich zu einem besseren Anführer und besseren Mann gemacht." Das sorgte für insgesamt 631.000 Retweets.

9. Sam Martin - 623.000 Retweets

Der Footballer Sam Martin schaffte es gemeinsam mit seinem Hund in die Liste der neun erfolgreichsten Twitter-Posts. 623.000 mal wurde sein Video geteilt, in dem er verspricht, für jeden Retweet fast drei Kilogramm Hundefutter an die Betroffenen des Hurrikans Harvey zu spenden.

Dass so fast 1700 Tonnen Hundefutter nötig gewesen wären, hatte er wohl nicht erwartet. Im Video fügte er aber hinzu, dass er maximal Futter im Wert von 10.000 Dollar spenden werde.

Nummer Eins in Deutschland

Aus Gründen, die Twitter nicht verriet, ist die Liste der Top-Tweets von 2017 nur neun Einträge lang. Um die Zehn vollzumachen hier noch der meistgeteilte deutschsprachige Tweet: Hier sicherte sich ebenfalls ein nichtprominenter Nutzer die Spitzenposition: @justthore postete einen Screenshot der AfD-Politikerin Beatrix von Storch, der diese während der Abstimmung über die Ehe für Alle im deutschen Bundestag zeigt.

Gleich drei Mal schaffte es Obama 2017 unter die erfolgreichsten Tweets. In der Liste der meistbeachtesten Tweets aller Zeiten ist er ebenfalls zahlreich vertreten.

Fotostrecke

Twitter-Liebling Obama: Die zehn meistbeachteten Tweets

tki

insgesamt 3 Beiträge
Archimedes 06.12.2017
1. Trump
Der Trump müsste auch in der Hitliste sein. Der hat doch auch 600.000 Tweets geschrieben! Alles Fake.
Der Trump müsste auch in der Hitliste sein. Der hat doch auch 600.000 Tweets geschrieben! Alles Fake.
Leser161 06.12.2017
2. Tjo
Ist doch schön das was Nahrhaftes leere Allgemeinplätze schlägt. Die Welt wird nicht besser durch salbungsvolle Worte. Und es ist für die Opfer übrigens ein schwacher Trost das die Drohnen sie nicht gehasst haben sondern sie [...]
Ist doch schön das was Nahrhaftes leere Allgemeinplätze schlägt. Die Welt wird nicht besser durch salbungsvolle Worte. Und es ist für die Opfer übrigens ein schwacher Trost das die Drohnen sie nicht gehasst haben sondern sie aufgrund von Big Data beschossen haben, Herr Obama.
stefan.martens.75 07.12.2017
3. was für eine Nachricht
Bauer sucht Frau schlägt Panorama in der Einschaltquote! Könnte als nächstes kommen....
Bauer sucht Frau schlägt Panorama in der Einschaltquote! Könnte als nächstes kommen....

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP